Scrubs - Season 8

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 64 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Data.

      Original von elbingo
      Endlich bin ich mal dazugekommen mir das Ende von einer meiner Lieblingsserien zu sehen. Bin diese Woche sogar extra immer früher aufgestanden obwohl ich Spätschicht habe, um mir die Wiederholungen der 8. Staffel auf Pro Sieben anzusehen.
      Einfach nur Schade das es jetzt vorbei ist, und mich meine wirklich vorbei weil mich die Season 9 mal absolut nicht mehr reizt weil es nicht mehr das Scrubs ist was es mal war.
      Vor allem am Ende der letzten Folge sind mir doch einige Tränen gekullert :heulen: , was bestimmt auch daran lag das mit dem Lied von Peter Gabriel "Book of Love" ein optimales Ende gelungen ist.
      Tja, waren ein paar tolle Jahre mit Scrubs. Ich finds genial, wenn wir alle paar Wochen ein Familientreffen haben, dann zitieren mein Bruder und ich zu allen möglichen Situation irgendwelche Szenen/Sätze aus Scrubs (manchmal auch aus South Park :D)
      Die ersten 7 Staffeln hab ich auf DVD und werde mir auch gleich die 8. holen wenn sie rauskommt, sodass ich immer und immer wieder diese gelungene Serie anschauen kann, die mich immer wieder zum lachen gebracht hat.

      Mach et jut, Scrubs :goodwork:


      Genau meine Meinung. Die Sendung hat mich über Jahre stets sehr gut unterhalten. Natürlich gab es hier und da mal ein paar schlechte Folgen aber im großen und ganzen war Scrubs immer auf einem hohen Niveau.
      Über die Jahre hat mit Charaktere auch richtig lieb gewonnen. Alleine schon JD und Turks "Bromance" :D Einfach nur super!
      Werde die Sendung auch vermissen.
      ANZEIGE
      Gestern wurde die achte Staffel endlich auf DVD veröffentlicht. Und da ich damals im TV alle Episoden außer den letzten beiden sehen konnte, musste die Staffel so schnell wie möglich gekauft werden. Vergangenen Abend war es dann soweit, die letzte Doppelfolge lief und dann war es endgültig vorbei. Puuh, ich muss meine Gedanken und Eindrücke erstmal sortieren.

      Als Zuschauer bekam man natürlich mit das sich die achte Staffel zusehends um den Abschied drehte. Viele Episoden drehten sich nun um ernstere Themen und alles steuerte auf das große Finale zu. Und dieses hatte es wirklich in sich. Generell dreht sich alles um Erinnerungen aus den Anfangsjahren, Ängste und Träume in Verbindung mit der unbekannten Zukunft und dem Tod, welcher auch in der letzten Folge nochmal thematisiert wird. Zudem gab es noch einige unbeantwortete Fragen die jetzt aufgelöst werden mussten.
      Spoiler anzeigen
      Da war z.b. die berühmte Geschichte mit diesem einen verflixten Penny. Und obwohl J.D. es schlußendlich zugab, habe ich trotzdem meine Zweifel daran ( das "Geständnis" wurde anscheinend nur gemacht um den Hausmeister endlich zufriedenzustellen ). Glenn Matthews ( ^^ ) wähnte J.D. auch am letzten Tag in der Sicherheit, dieser wüste endlich den richtigen Namen des Hausmeisters - tja, war wohl nichts.


      Spoiler anzeigen
      Ich stimme jedoch manchen Fans zu, die glauben das es einfach Neil Flynn selbst war ( es gab zuviele Anspielungen in der Richtung - siehe "Auf der Flucht" usw. ). Dieses Rätsel blieb also ungelöst, doch da wäre noch etwas Dr. Cox betreffend. Kurz vor dem Ende geschah es dann auch. Die denkwürdige und langersehnte Umarmung :D. Aber damit nicht genug. Denn was nach dieser Szene folgte konnte man einfach nur noch als magisch bezeichnen. In der Einbildung von J.D. sah man alle möglichen Charaktere, denen eine größere Bedeutung in den 8 Jahren zuteil wurde. Und die möglichen Zukunftssequenzen waren eh genial, da gibt es nichts zu diskutieren. Bill Lawrence hatte auch nochmal einen kurzen Auftritt und damit senkte sich der Vorhang.



      Danke an Bill Lawrence, dem ganzen Cast und jedem der an dieser Serie mitgewirkt hatte. :( :hammer:

      Ich hatte die Serie bereits seit der 5. Staffel abgeschrieben und nicht mehr weiterverfolgt. Die ständigen Witz- und Charakterwiederholungen waren einfach zu ermüdend. Aber der Serienjunkie in mir musste einfach die komplette Serie abhaken können. Was ich die letzten Tage tat.

      Die letzten drei Staffeln waren wahrlich keine Meisterwerke, pro Staffel findet man bestenfalls 3-4 gute Folgen die ausnahmslos von Braff oder Lawrence stammten. Aber die finale Doppelfolge hat mich grad sowas von kalt erwischt, unglaublich. Die ständigen Zitate an vergangenen Folgen (vor allem an die aller erste) und der wunderschöne letzte Gang durch den Flur mit den gefilmten Zukunftsvisionen mit Stummfilmästhetik. Ufff, da kam selbst der J.D. in mir durch und musste paar Tränen lassen. Auch schön wie in den Postrolls gezeigt wird die die Schauspieler sich in echt verabschiedeten und Tränen ließen.

      Die Serie lief sich zu Tode, keine Frage. Aber diese eine letzte Doppelfolge hat vieles wieder gut gemacht. Da muss ich mir doch noch überlegen ob ich mir die restlichen Staffel nicht noch hole...

      P.S
      Und nein, die 9. werde ich mir bis auf weiteres sparen.

      P.P.S
      Für diejenigen, die die letzte Folge gesehen haben...sooo schöön! =)
      youtube.com/watch?v=ytXEtbC4OqA
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Original von goodspeed
      P.S
      Und nein, die 9. werde ich mir bis auf weiteres sparen.


      Weise Entscheidung. Hab mir die ersten drei Folgen des Spin-Offs gegeben und es war einfach nur grottig. Wenn du die Staffeln 6 - 8 schon repetitiv fandest, dann müsste Staffel 9 für dich der Supergau sein.

      Eigentlich hast du mit deiner Review sehr schön zusammengefasst, wie das Finale auch auf mich gewirkt hat. Stellenweise arg kitschig, aber trotzdem oder vielleicht gerade deswegen einfach schön. Der Abschlussgang und JDs letzte Traumsequenz haben der ganzen Serie einfach ein rundes Ende verpasst und immerhin dafür sollte man ABC und Bill Lawrence dankbar sein.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase