ANZEIGE

Jürgen Vogel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von The Fiend.

      Jürgen Vogel

      Jürgen Vogel



      * 29. April 1968 in Hamburg

      Jürgen Vogel ist der Sohn eines Hamburger Arbeiters und Kellners. Er arbeitete als Kindermodel, später in verschiedenen Jobs, besuchte einen Tag lang die Schauspielschule in München und zog 1985 nach Berlin, wo er mit dem deutschen Schauspieler Richy Müller zwei Jahre lang in einer Wohngemeinschaft lebte. Nach eigenen Angaben wurde er auch durch den Film Taxi Driver mit Robert De Niro inspiriert. Der Durchbruch gelang ihm mit Sönke Wortmanns Film Kleine Haie. Für seine herausragende künstlerische Gesamtleistung als Schauspieler, Co-Autor und Co-Produzent des Filmes Der freie Wille erhielt er 2006 einen Silbernen Bären. Jürgen Vogel ist verheiratet mit Madeleine Sommerfeld und Vater von vier Kindern.

      Für den halbdokumentarischen Musik-Film Keine Lieder über Liebe gründete Vogel zusammen mit Thees Uhlmann (Tomte), Marcus Wiebusch (Kettcar), Felix Gebhard und Max Schröder (Olli Schulz und der Hund Marie und Tomte) die zunächst fiktive Hansen Band. Die Band tourte zweimal, bevor der Film offiziell startete.

      Seit 1. Mai 2007 wirbt Jürgen Vogel für Organspendeausweise. „Wenn jeder einen Ausweis hätte, könnte viel mehr Menschen geholfen werden“, sagt er dazu. In Kinos sollen Papp-Aufsteller mit dem Motto „Nimm das Schicksal in die Hand“ auf die Bedeutung von Organspenden aufmerksam machen.
      Außerdem übernimmt er seit 2006 die Schirmherrschaft für das jährlich stattfindende Aufmucken-Festival in Schulzendorf bei Berlin. Das Festival wird von jungen Leuten der Region organisiert und will ein musikalisches Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen. Er sagte dazu: „Es ist wichtig was zu tun, zum Beispiel so ein Festival wie das Aufmucken zu organisieren. Es wäre schön, wenn junge Menschen dabei mehr unterstützt würden. Dafür ist die Gesellschaft eigentlich verantwortlich.“

      Quelle : wikipedia





      Filmografie :
      • 1985: Bas-Boris Bode (TV)
      • 1986: Kinder aus Stein (TV)
      • 1986: Novemberkatzen
      • 1987: Reichshauptstadt privat (TV)
      • 1987: Der Werwolf von W.
      • 1987: A.D.A.M.
      • 1989: Rosamunde
      • 1989: Bumerang-Bumerang
      • 1989: Der Schnee der Anden
      • 1991: The Wonderbeats
      • 1992: Schuld war nur der Bossa Nova
      • 1992: Kleine Haie
      • 1993: Kinderspiele
      • 1993: Three Shake-a-leg Steps to Heaven
      • 1993: Polski Crash
      • 1993: Angst
      • 1993: Durst
      • 1993: Dann eben mit Gewalt
      • 1994: Einer meiner ältesten Freunde
      • 1994: Wachtmeister Zumbühl
      • 1994: Schicksalsspiel (TV)
      • 1994: Ausgerechnet Zoé
      • 1994: Unschuldsengel
      • 1994: Die Schamlosen
      • 1995: Am Morgen danach (TV)
      • 1995: Die Mediocren
      • 1995: Babyfon – Mörder im Kinderzimmer
      • 1996: Stille Nacht
      • 1996: Polizeiruf 110 - Kleine Dealer, große Träume
      • 1996: Sexy Sadie
      • 1996: Der Kindermord (TV)
      • 1996: Buddies – Leben auf der Überholspur (TV)
      • 1996: Charleys Tante
      • 1997: Fräulein Smillas Gespür für Schnee
      • 1997: Das Leben ist eine Baustelle
      • 1997: Die Apothekerin
      • 1998: Das Mambospiel
      • 1998: Der Pirat (TV)
      • 1999: Fette Welt
      • 1999: Ein großes Ding
      • 1999: Zornige Küsse
      • 1999: Codename Clown
      • 2000: Manila
      • 2000: Das Phantom (TV)
      • 2001: Emil und die Detektive
      • 2001: Sass
      • 2002: Nackt
      • 2002: Der Freund meiner Mutter(TV)
      • 2002: Scherbentanz
      • 2002: Nogo
      • 2003: Poem
      • 2003: Rosenstraße
      • 2003: Der Aufstand (TV)
      • 2003: Good Bye, Lenin!
      • 2003: Die Geisel (TV)
      • 2003: Mein Name ist Bach
      • 2004: Hello, Joe (Musikvideo der Beatsteaks)
      • 2004: Außer Kontrolle (TV)
      • 2004: Nach grauen Tagen
      • 2004: Tatort – Der vierte Mann
      • 2004: Die Kirschenkönigin (TV-Mini-Serie)
      • 2005: Keine Lieder über Liebe
      • 2005: Tatort - Wo ist Max Gravert?
      • 2005: Barfuß
      • 2005: Das geheime Leben meiner Freundin (TV)
      • 2006: Wo ist Fred!?
      • 2006: Ein Freund von mir
      • 2006: Paulas Geheimnis
      • 2006: Mutterglück (TV)
      • 2006: Emmas Glück
      • 2006: TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
      • 2006: Der freie Wille
      • 2007: Fat Machines (TV Doku-Reihe)
      • 2007: KDD – Kriminaldauerdienst (9. Folgen)
      • 2007: Die Schatzinsel (TV)
      • 2007: Keinohrhasen
      • 2008: Duell in der Nacht (TV)
      • 2008: Die Welle
      • 2008: Alte Freunde (TV)

      Auszeichnungen :
      1989: Bayerischer Filmpreis - Bester Nachwuchsdarsteller in Rosamunde
      1992: Bayerischer Filmpreis - Bester Darsteller in Kleine Haie
      1994: Telestar für Dann eben mit Gewalt
      1997: Deutscher Filmpreis - Beste männliche Hauptrolle in Das Leben ist eine Baustelle
      1998: Deutscher Shooting Star
      2000: Jupiter (Filmpreis) - Bester TV-Star
      2001: Adolf-Grimme-Preis Publikumspreis der Marler Gruppe
      2001: Adolf-Grimme-Preis im Wettbewerb Fiktion & Unterhaltung
      2003: Goldene Kamera - Bester deutscher Schauspieler
      2006: Silberner Bär im Wettbewerb Besondere künstlerische Leistung in Der freie Wille
      2006: Tribeca Film Festival/New York - Bester Schauspieler für die Hauptrolle in Der freie Wille
      2006: 42. Chicago International Filmfestival - Silver Hugo Award - Best Actor in The Free Will (Der freie Wille)
      2007: Ernst-Lubitsch-Preis für seine Rollen in Ein Freund von mir und Wo ist Fred?
      2007: Bayerischer Filmpreis - Bester Hauptdarsteller in Emmas Glück


      ------------------------


      Seit mehr als 20 Jahren treibt Jürgen Vogel sein „Unwesen“ auf deutschen Bildschirmen und im Kino. Sein Gesicht, seine Mimik, seine ganze Körpersprache – alles ist prädestiniert für Rollentypen außerhalb der üblichen Norm. Und dennoch – oder vielleicht gerade deswegen – ist Vogel auch immer dann am stärksten, wenn er einen ganz normalen Typen spielt. Vor und hinter der Kamera ist Vogel nicht der übliche Normalo. Im Privatleben hat er Kinder von zwei Frauen … und lebt mit beiden Frauen und dem Nachwuchs glücklich und zufrieden in einer Patchwork-Familie der etwas anderen Art. Seine Darstellungskraft in seinen fast unzähligen Filmen ist ausnahmslos überzeugend und zumeist herausragend aus dem Wust der übrigen Schauspieler. Egal, in welcher Rolle man Jürgen Vogel zum ersten Mal sehen mag – vergessen wird man diesen Typen danach garantiert nicht mehr.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kinski“ ()

      Original von Batista07
      Jürgen Vogel ist einfach einer der besten deutschen Schauspieler mit Til Schweiger zusammen!!!Mag ihn wirklich sehr gerne sehen! :goodwork:

      Ja die zwei sind einfach ein perfektes Team :goodwork: Hoffe es kommen noch mehr Filme,mit den beiden ;)
      Original von Solomon
      - unsympathisch
      - 08/15 Schauspieler
      - fast keine Zähne

      Jürgen Vogel wirkt auf mich sehr unsympathisch und hat schauspielerisch bis dato noch nie herausgestochen. Fällt ebenso in die Kategorie der überbewerteten Schauspieler.


      naja das mit den Zähnen würde ich doch nicht so tragisch sehen. Ob er jetzt ein Blend-a-Med Lächeln hat oder nicht finde ich, entscheidet nicht über Schauspielerqualitäten.
      Da müsste ja Steve Buscemi der schlechteste Schauspieler der Welt sein, mit seinem Aussehen ....
      Original von Solomon
      - unsympathisch

      Naja ist deine Meinung!


      - 08/15 Schauspieler

      Dann nenne mir doch mal außer Til Schweiger einen so guten deutschen Schauspieler?
      Also ganz ehrlich 08/15 ist der Schauspieler nicht wirklich! Dann hast du keine Ahnung von deutschen Schauspielern!


      - fast keine Zähne

      Ja und?Was ist daran so schlimm?Das hat nichts über seine Schauspielerischen Leistungen auszusagen!!
      Mit der Schauspielerei hat das auch nichts zutun, außerdem wer mich kennt, weiß ich wie das meine. ;) Dennoch könnte man sich das Gebiss richten lassen. Und die Sache mit den Schauspielern in D ist so eine Sache, es werden immer nur die üblichen Verdächtigen genannt - Schweiger, Bleibtreu oder eben auch Vogel. "Veteranen" wie Mario Adorf oder Heinz Hoenig bleiben auf der Strecke, oder wie?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      Ich mag den Vogel auch :D Mal im ernst, ein guter Schauspieler der mir schon in einigen guten Produktionen aufgefallen ist. Zählt neben Moritz Bleibtreu zu den besten deutschen Schauspielern für mich.
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      Ja hört man irgendwas noch von den beiden? Außerdem hatten die nie so einen Erfolg wie z.B. Til Schweiger! Denn er hat sogar den Durchburch in die US-Kinos geschafft! Da kann ein Adorf oder Hoenig auch nicht mithalten!Außerdem war Hoenig kaum in den Kinos zu sehen! Dann kommt noch dazu, dass er nicht den Erfolg hat wie Schweiger oder auch Vogel! (Außer "Das Boot", das war ja ein riesen Erfolg) Aber den lächerlichen 7 Zwerge Film, hat er auch nicht die Knaller Rolle gespielt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Batista“ ()

      Von was für einem "Durchbruch" reden wir jetzt? Von der netten Komparsenrollen in Replacement Killers, King Arthur und Tom Raider, dass nennst du Durchbruch(vergiss Driven)? Abgesehen davon sagt das schon alles über einen Schauspieler aus, der für Uwe Boll spielt - BRAVO! Wenn du jetzt ernsthaft Schweiger über Adorf stellst, solltes du dich vielleicht informieren wer Adorf wirklich war bzw. noch immer ist.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      Das mit den Zähnen ist ja nun sein Markenzeichen geworden.
      Früher haben ihm bestimmt viele gesagt Du musst deine Zähne machen wenn du ein Star werden willst.
      Zum Glück für ihn hat er das nicht gemacht.

      Er wirkt, wahrscheinlich wirklich durch seine "schlechten"Zähne ziemlich aussergewöhnlich aber das wars finde ich auch. Sooo besonders finde ich den nicht.
      Mir ist er auch nicht sonderlich sympathisch!
      Kennt jemand die Hörspiel-Reihe Jan Tenner ? Ich meine die "Classics", die in den 80ern als MC bei Kiosk erschienen und 2007 als CD (bei Kiddinx) wieder aufgelegt wurden. In Episode Nummer 6 (von insgesamt 46): "Geheimnis des Adlers" hat er einem der Charaktere (Bob mit Namen) dieses Hörspiels seine Stimme geliehen.
      Ist mir heute morgen aufgefallen, als ich die CD meinem Sohn mal reingeschmissen habe! :]
      Tjaja, da hat Papa hier mal ein wohl recht unbekanntes Kapitel in Jürgen Vogels Karriere aufgeschlagen! :grins: ;) :goodwork:

      LG, Matze
      Bilder
      • jan-tenner-06-geheimnis-des-adlers-11933762.jpeg

        28,56 kB, 340×392, 106 mal angesehen
      Hab' noch nicht sooo viel gesehen von ihm, aber in "Die Welle" hat er eine ziemlich gute Figur gemacht. Fand ich klasse, die Rolle wie den Film. Der damalige Auftritt bei Schmidt & Pocher war super, da hat Jürgen den Pocher ganz schön auflaufen lassen und gezeigt, dass er eine coole Sau ist.

      Die Vera$chung von Til Schweiger in Keinohrhasen war mit das beste am ganzen Film. Hätte da den Vogel beinahe nicht wieder erkannt...
      Vor ein paar Tagen den Film " Der Mann aus dem Eis" gesehen.
      Es ist der Film über Ötzi und ich wusste nicht das Franko Nero mit spielt.
      Vogel spielt Kelab (Ötzi) auf seinen Rachefeldzug!
      Schöne Bilder, kleiner Plot der die Rache stehts im Fokus hält und imposanter gefilmt .. Tamtam usw. sucht man hier vergebens.
      Tip




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      joerch schrieb:

      Ich kann den Film "Stereo" mit ihm nur empfehlen.... Zumal auch Bleibtreu noch dabei ist...
      ungewöhnlicher deutscher Thriller...
      Wie immer bei solchen Filmen an der Kinokasse ignoriert...


      Der Film war interessant. Unterkühlt, schonungslos, er hatte auf alle Fälle was. Richtig gut gefallen hat mir auch "12 Winter" und "SASS". :hammer: :popcorn: