Eagle Eye - Außer Kontrolle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 67 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      Original von Colossus
      Juhuu!
      Das freut mich auch.
      So viel habe ich nicht erwartet, aber je mehr umso besser. :]

      Edit:
      Disturbia war auch auf Platz 1 und da waren es ca. 22 Mio. Nur mal so zum Vergleich! ;)

      Das Adlerauge spricht wahrscheinlich wegen der Action eine größere Masse an.


      Naja, "Eagle Eye" hat ein Budget von 80 Millionen US-Dollar was deutlich mehr ist als das Budget von "Disturbia". Aber Weltweit sollten bei "EE" auch mindestens 150 Millionen zusammenkommen.

      Ich hab mir heute mal die neuen sieben Clips angesehen, die waren gut und machen Lust auf mehr! :)
      Original von Milan
      Naja, "Eagle Eye" hat ein Budget von 80 Millionen US-Dollar was deutlich mehr ist als das Budget von "Disturbia". Aber Weltweit sollten bei "EE" auch mindestens 150 Millionen zusammenkommen.

      Ich hab mir heute mal die neuen sieben Clips angesehen, die waren gut und machen Lust auf mehr! :)


      Ja, das war mir schon klar. ;) Ist ja auch nicht zu übersehen.

      Die Clips seh ich mir lieber nicht an, das Featurette hat mir gereicht, denn ich will nicht schon zu viel gesehen haben.
      Drive fast on empty streets with nothing in mind
      except falling in love and not getting arrested.
      Gestern im Frankfurter Turmpalast lief der Film in der Sneak.

      Guter Film. Hat Spaß gemacht beim schauen, auch wenn man die ganze Zeit nciht wusste, was eigentlich los ist. Wer ruft an? Vor wem läuft er weg? Was hat es mit der Frau auf sich? Die Story ist gut verstrickt und löst sich zum Ende hin erst langsam aber schlagartig auf. Hat mir aber gut gefallen.

      Die Charaktere wurden solide gespielt. Billy Bob Thorton mag ich seit ... diesem Dating-Film sehr gerne. Shia mag ich auch und seit Transformers schaue ich ihn mir sehr gerne an. Der Bart steht ihm nicht unbedingt, aber man muss ja auch mal was wagen :D
      Auch die Frau an seiner Seite war ganz gut gespielt.

      Die Actionszenen waren gut gemacht, aber leider hatten leider das AvP2 Problem: Getreu dem Motto von DSF - Mittendrin statt nur dabei, war die Kamera viel zu nahe und man konnte kaum etwas erkennen.

      Die Story ist echt gut und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise die sehr viele Fragen aufwirft!
      Man weiss nicht, wie einem Geschieht. Es ist alles sehr rasant. Wirklch gut gestrickt und am Ende aufgefädelt!

      Als die Auflösung kam, wieso und warum, wurde der Film dann doch etwas uninterssant, da man das schon in ähnlicherweise zwei mal gesehen hat
      Spoiler anzeigen
      I, Robot und Stealth. Der ultimative Supercomputer fängt an Selbstständig zu denken und wird zur Gefahr.

      Stellenweise wurde diese Sache ein wenig übertrapaziert und etwas unrealsitisch dargestellt:
      Spoiler anzeigen
      Bei einem Gespräch, in dem alle technischen Geräte ausgemacht wurden, damit der SuperComputer "Eagle Eye" sich nicht einschalten und mithören kann, erkennt durch eine Überwachungskamera die Schallwellen der gesprochen Worte in einer Tasse mit die einem Getränk gefüllt ist....okay
      Es sei denn, soetwas ist möglich!
      Spoiler anzeigen
      Und natürlich gibt es übertriebene HUDs und Interfaces zu sehen.
      :grins:

      Natürlich kritisiert der Film
      Spoiler anzeigen
      den Überwachungsstaat und zeigt, wie Gläsern der Mensch geworden ist, ist oder bald schon sein wird.
      Und natürlich auch, wie Abhängig wir von der Technik sind.


      Den Film kann man sich auf jeden Fall ein zweites mal anschauen. Er macht Spaß und ist spannend. Leider gibt es ein paar Abzüge wegen dem Ende und der Kameraarbeit und der oftmals zu schnellen Schnitte.

      Macht trotzdem noch gute 7 von 10 Telefonanrufen
      Biollante.
      Mein Fall ist der Film nicht. Den Trailer fand ich eigentlich ganz nett und hatte mich auf einen soliden Action Streifen eingestellt. Als die ersten 30 Minuten vorbei waren und der Film endlich richtig anfing, dachte ich schon, dass das echt was nettes werden könnte, jedoch flacht das Ganze so schnell ab, dass ich mich zum Schluss nur noch gelangweilt habe, weil man wusste, wie das enden wird. Für mich eine Mischung aus
      Spoiler anzeigen
      Staatsfeind Nr. 1 und I Robot
      . Bietet meiner Meinung nach nichts neues.

      4,5/10 Punkten
      Der Film kommt meiner Meinung nach 10 Jahre zu spät. Das Thema totale Vernetzung und totale Überwachung wurde schon zu oft durchgekaut. Deshalb bietet der Film auch nichts Neues, was sehr den Unterhaltungswert schadet. Man weiß einfach, wie das alles Enden wird und wie die Fäden zusammen gehen. Zum Ende hin probiert der Film dann durch übertriebene Actionszenen zu unterhalten, die aber einen auch sehr bekannt vorkommen.
      Der Film kann nur, durch die guten Schauspieler, sowie durch den guten Regisseur halbwegs überzeugen.

      5 von 10 Punkten
      Ich bin überrascht von diesem Film, hätte nicht erwartet so etwas serviert zu bekommen.

      Das Thema totale Überwachung (Big Brother is watching you) ist zwar nicht mehr das neuste und auch der Film bietet eigentlich keine wesentlichen Neuerungen wurde dafür aber passabel und spannend umgesetzt.

      Eagle Eye ist wie Selina schon sagte ein Mix aus
      Spoiler anzeigen
      Staatsfeind Nr.1 und I Robot
      der mit furioser Action und Verfolgungsjagdten durchzogen ist, die einen weitgehend unterhalten.

      Man übertreibt es aber gelegentlich mit dieser ganzen Überwachungsgeschichte z.b. Stichwort: Strommast oder Überwachungsraum (Teetasse) desweiteren spielt auch der Zufall eine zu große Rolle. Die Actionszenen waren gut gemacht, es kracht an allen Enden und Ecken. Vom optischen her war es auch nett anzusehen.


      4,5/10
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      Also ich habe mich bei dem Film super unterhalten gefühlt. Das Hirn sollte sich jedoch für knappe zwei Stunden abwesend melden, denn einiges ist einfach zu übertrieben. Ich habe mich einfach mitreißen lassen und wurde von den Actionszenen - die sehr gut gemacht waren - regelrecht in den Kinositz gedrückt. Auch fand ich den Film richtig spannend und die Auflösung, die zwar etwas früh kam, hat mir ebenfalls gefallen. Die Thematik ist zwar bekannt, aber das ist mir eigentlich ziemlich egal, wie viele Filme verlaufen nach dem gleichen Muster? Die Schauspieler haben ihre Sache sehr gut gemacht.

      8,5/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::halbstern::stern2:


      Eine Freundin war bei mir und ich musste alles geben, um sie zu einem Kinobesuch zu überreden. Nachdem wir dann auch drin waren, gab es eine komplett neue Situation für mich: Ich musste mich nach dem Film dafür entschuldigen, sie da mit rein genommen zu haben.

      Der Film war wirklich nichts für mich. Die Kritik an der aktuellen Lage find ich ja noch ok, aber wie das dann alles dargestellt wurde, war mir doch zu unrealistisch. Alles war total überzogen. Ich nenn mal ein Beispiel:
      Spoiler anzeigen
      Billy Bob Thornton fährt im Tunnel mit voller Geschwindigkeit gegen was auch immer, weil er ja auch genau wusste, dass sich dann eine Stange senkrecht stellt und den Flieger zerstört. Ein gutes Auge aus geschätzten 150 Metern!


      Viel schlimmer war eigentlich nur noch die Kamera. Viel zu nah dran, so dass man teilweise gar nicht sehen konnte, was jetzt nun passiert. Ab der Auflösung in der Mitte kam dann auch etwas Langeweile auf, weil man das alles schon hier oder dort gesehen hat. Das Ende war mir auch viel zu kitschig.

      Spiegelei......äääääh....Eagle Eye bietet wirklich nichts neues. Nach den positiven Kritiken sicher eine der Enttäuschungen des Jahres.

      :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      3,5/10 Handys

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      so dann werd ich mal was posten ;)

      zuerst einmal bin ich letzten samstag mit verhaltenen erwartungen in den film gegangen.ich dachte mir,ok das wird n solider action thriller und gut ist...aber denkste,das was ich bekommen habe war sogar noch besser als erwartet!!!!

      ich muss sagen,dass eagle eye einer der besten thriller der letzten zeit ist!!!am anfang kommt der film noch gar nicht so tempogeladen daher aber dann zieht er die pace ordentlich an und man kommt-besonders bei der ersten verfolgungsjagd-gar nicht mal ne pause zum durchatmen,so packend und spannend ist das ganze inszeniert :goodwork: es gibt ordentlich blechschaden und die story ist übrigens auch intelligent mit trickreichen wendungen!

      der score hat einen ebenfalls mitgerissen und hat damit das tempo noch zusätzlich unterstützt,die darsteller um shia labeaouf sind durch die bank weg überzeugend und man wird prima unterhalten.

      Fazit:klasse film mit überzeugenden darstellern und einer super balance aus action und thriller!!! :D 8.5/10
      ANZEIGE
      Nach den Trailern hatte ich etwas ganz anderes erwartet. Der Film fängt auch gut an, aber schon nach 15 Minuten ist klar, was da gerade geschieht.
      Spoiler anzeigen
      Die ganze Zeit wurde ich an I, Robot erinnert.

      Die Darsteller waren solide, hatten aber nicht das Zeug, den Film alleine zu tragen. So ist das dann doch eher trocken und nach einer halben Stunde habe ich mich nach dem Ende des Filmes gesehnt.
      Ein Film, den man vergessen hat, wenn man den Kinosaal verlassen hat. Es wurde schon weiter oben gesagt, er kommt einfach 10 Jahre zu spät. Das hat man alles schon oft und vor allem besser gesehen.
      Weiter muss man bei dem Film gar nicht ins Detail gehen - hat man die ersten Minuten vom Film gesehen hat, hat man schon den ganzen Film gesehen, weil man die "große Überraschung" schon dann sieht. Diesmal war das drumherum nicht gut genug, um den Zuschauer bei der Stange zu halten, weil man die Wendungen schon kommen sieht, bevor sie geschehen.
      Schade. Bestenfalls ein Film, den man sich ausleiht und mal ansieht, wenn gerade nichts im Fernsehen läuft.

      5/10

      Original von patri-x

      Viel schlimmer war eigentlich nur noch die Kamera. Viel zu nah dran, so dass man teilweise gar nicht sehen konnte, was jetzt nun passiert. Ab der Auflösung in der Mitte kam dann auch etwas Langeweile auf, weil man das alles schon hier oder dort gesehen hat. Das Ende war mir auch viel zu kitschig.


      Hmm, fand eigentlich nur die Autoverfolgungsjagd zu extrem, so dass man leicht die Übersicht verlor. Sonst ist mir eigentlich nicht aufgefallen dass die Kamera jetzt viel zu nah am Geschehen wär...

      Der Film selbst hat mich überrascht. Ich ging ohne Vorkenntnis über den Film ins Kino. Lediglich den Trailer hab ich gesehen und der ließ mich glauben bei den "Bösen" ginge es um Terroristen. So kam das ganze mit dem Computer schon etwas überraschend.

      Über übertriebene Szenen mach ich mir keine Gedanken, dass ist ein Film!

      Obwohl das Thema schon aus einigen anderen Filmen bekannt ist, empfand ich den Film über die ganze länge unterhaltsam und spannend.

      Einziger Kritikpunkt wäre das Ende, zu Mainstream.
      Im großen und ganzen n klasse Actionthriller.
      Komme gerade aus der OV Version.

      Ich fand denn Film ganz nett, wenn auch zu durchschaubar!! Die erste Hälfte war ein, wir laufen von A nach B nach C, ohne das groß was passiert. Und dann taucht auch schon der
      Spoiler anzeigen
      Supercomputer auf, bei dem mir 2 Sachen durch den Kopf gingen, der ist die böse Frau und das ist doch HAL 9000 aus "2001". Wenn die wenigstens am telefon die Stimme verzerrt hätte, wäre es vielleicht noch spannend geworden.
      Die Kameraführung war wie schon angedeutet viel zu nah und überhetzt!!

      Einziges Trostpflaster war Billy Bob Thornton.

      Was mich nicht am Film, sondern an unserem Kino geärgert hat, war dass mitten im Film die Tonspule für 15 Min. von Engl. auf Dt. gewechselt hat. Da war die Stimmung ganz unten im Keller. Und dann wollten die uns erst nur neue Tickets für den Film geben. Das konnten wir ihnen aber ausreden.

      Mein Fazit: Fürs Kino wars mir nicht wert als Abendfüllende DVD wärs OK

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: 5 von 10 Sternen.
      MOST WANTED 2015/16:

      1. The Hobbit - Battle of the Five Armies SEE
      2. Star Wars - Episode VII
      3. Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron
      4. Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Season 2
      5. Doctor Who (2005) Season 9
      6. Gotham
      7. The Flash
      8. Marvel's Agent Carter
      9. Die Tribute von Panem 3.2
      10. Terminator 5 - Genisys
      War jetzt gestern auch endlich mal drin, und wurde erwartungsgemäß nicht enttäuscht. Klar hat man viele Dinge daraus schon vorher gesehen...
      Spoiler anzeigen
      Die totale Überwachung in Staatsfeind Nr. 1, den Cyberterrorismus (Ampeln auf gründ stellen etc.) in Stirb Langsam 4, und die Alleinherrschaft der Computer mit Skynet in Terminator 3...
      Aber wayne? Alle drei Filme haben mir sehr gut gefallen, und es macht nichts, wenn ich gute Sachen häufiger als ein Mal sehe. Gute Filme schau ich mir ja auch mehr als ein Mal an, und da ist es dann komplett das gleiche :D

      Kameramäßig fand ich auch nur die Autoverfolgtungsjagd etwas zu hektisch, und zum Thema übertriebene Darstellung... Ja gut, der
      Spoiler anzeigen
      Strommast
      war schon sehr extrem, die
      Spoiler anzeigen
      Kaffeetasse
      fand ich dagegen äußerst clever. Und bei den diversen
      Spoiler anzeigen
      Hilfestellungen, die Aria bei Jerrys und Rachels Fluchten und Verfolgungsjadgen gegeben hat,
      war natürlich sehr viel Zufall im Spiel dass das alles so funktioniert hat, wenn mans realistisch betrachtet. Aber ich betrachte solche Filme nicht realistisch, ist ja schließlich keine Doku :D

      Schauspieler fand ich sehr gut, ich mag Shia LaBeouf, und bin zwar kein Michelle Monaghan-Fan, aber auch sie war gut in dem Film. Billy Bob Thornton sowieso, bloß...diese Synchro... :nono: Er klang nicht wie ein kompentener Regierungs-Agent, sondern eher wie ein überforderter Kindergärtner... Das war doch nicht seine normale Synchronstimme, oder?

      Und die von Aria... Also, ich habs ja nachdem ich den ersten deutschen Trailer gesehen hatte schon gesagt, aber im Vergleich mit dem englischen Original geht das gar nicht. Da wirkt sie viel bedrohlicher, die Betonung ist viel besser... Allein wenn man sich mal den Satz "We are everywhere" aus dem Trailer anhört, und dazu das gelangweilte "Wir sind überall" aus der Deutschen Synchro... Nee, also dafür muss ich Abzüge geben, fand ich schrecklich...

      9/10 wären drin gewesen, abzüglich der Synchro gibts dann

      8/10 Jump Jerry Shaw´s
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead
      Die Trailer hatten mich neugierig gemacht. Leider konnte der Film nicht ganz meine Erwartungen erfüllen. Die Story ist gut, aber ab Mitte des Film ist klar, welche Richtung er einschlagen wird. Trotzdem bleibt Eagle Eye spannend bis kurz vor Schluss. Abgesehen vom Ende
      Spoiler anzeigen
      Hier hätte man es auch so regeln können, dass Shia nach der Rettung von Michelle Monaghan stirbt, was durchaus realistischer gewesen wäre.
      , habe ich nicht bereut, mir den Film angesehen zu haben.

      7/10