ANZEIGE

John Belushi's Walk of Fame

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Data.

      John Belushi's Walk of Fame

      News from Kino.de

      Endlich ein Stern für John Belushi

      Das hätte ihm gefallen! Ausgerechnet am 1. April erhielt John Belushi posthum einen Stern auf dem berühmten "Walk of Fame".

      Unterwegs im Auftrag des Herrn: John Belushi als Jake Blues

      Er wurde nur 33 Jahre alt. Dennoch gehört John Belushi zu den einflussreichsten und bekanntesten Personen der gesamten Entertainment-Branche. Als Bürgerschreck und Eulenspiegel wurde er mit der Kult-Serie "Saturday Night Live" weltbekannt.

      Unvergessen sind seine Kinoauftritte in Hits wie "Ich glaub, mich tritt ein Pferd", "1941 - Wo, bitte, geht's nach Hollywood ?" und natürlich sein unsterbliche Rolle als Jake Blues in "Blues Brothers". Umso überraschender ist es, dass John Belushi bisher noch nicht auf dem berühmten "Walk of Fame" vertreten war.

      Ehrung unter alten Weggefährten

      Eine Scharte, die nun endlich ausgewetzt wurde. Belushis Witwe Judi Belushi-Pisano und sein Bruder James hatten am Mittwochmorgen die Ehre, den Stern feierlich zu enthüllen. Zahlreiche Fans und Kollegen verfolgten die Zeremonie, darunter auch Belushis kongenialer "Blues Brother"- und "Saturday Night Live"-Partner Dan Aykroyd.

      Der fiel auch gleich mit einem "SNL"-reifen Kommentar auf: "Es spielt überhaupt keine Rolle, dass sein Stern erst Jahrzehnte nach seinem Tod enthüllt wird. Auch zu seinen Lebzeiten wäre er hier nicht anwesend gewesen. Er wäre nämlich niemals so früh aus den Federn gekommen, um pünktlich da zu sein," so Aykroyd in einer kleinen Laudatio.

      John Belushis starb am 5. März 1982 an einer Überdosis Kokain und Heroin. Sein Stern befindet sich vor der Adresse Hollywood Boulevard 6355.

      Los Angeles, 02.04.2004



      Na das wurde auch mal Zeit! Belushi war der Größte!
      ANZEIGE
      Mit John Belushi wäre der zweite Blues Brothers garantiert besser geworden. Schade, dass er nicht mehr unter uns weilt. Umso besser, dass er endlich seinen Stern hat :D
      Ein filmverrückter Homie, der dankbar ist, dass das Kino existiert. ;)
      John Belushi war einer der größten Komiker überhaupt!
      Unvergesslich finde ich seine Rolle in 1941, seinem besten Film, der leider ziemlich untergegangen ist!
      Er war auch der bessere Bluesbrother!
      Seine Auftritte in SNL waren der Hammer (Enterprise, Joe Cocker, etc.)
      Leider zu jung gestorben, aber so war auch seine Art zu leben! Schade das sein Bruder - der auch nen Super Schauspieler ist und den ich immer wieder gerne sehe - seine Karriere zur Zeit nicht im Griff hat!

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Seit 2004 kein Beitrag in einem ohnehin schon peinlich unberührten Thread zu einem der großartigsten komödiantischen Schauspieler des letzten Jahrhunderts?

      Dann will ich das Ding mal aus der Versenkung holen, denn am 22. November 2020 veröffentlicht Showtime eine neue Dokumentation über die Legende John Belushi, schlicht betitelt Belushi. Inszeniert von R.J. Cutler, wird die Doku sein Leben, seine Drogensucht und seinen Tod behandeln und dabei viele Interviews mit früheren Co-Stars wie Dan Aykroyd oder Chevy Chase, Regisseur Ivan Reitman und natürlich seinem Bruder Jim Belushi zeigen.

      Mir ist es kalt den Rücken runtergefahren. Die Zitate, die für den Trailer ausgewählt wurden, sind teilweise echt schaurig. Die musikalische Untermalung mit Family Friend von The Vaccines tut ihr Übriges. Anyway, hier ist das gute Stück. Bin schon sehr gespannt und hoffentlich wird die irgendwo auch in Deutschland zur Verfügung gestellt:

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase