ANZEIGE

Das "StarCraft"-Drehbuchfanprojekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DarkWizard.

      Das "StarCraft"-Drehbuchfanprojekt



      Entstanden ist das Projekt hauptsächlich aus allgemeinen Videospielverfilmungsfrust meinerseits. Zu viele Gurken habe ich einfach in dieser Richtung erlebt: z.b. "Alone in the Dark" (Ja, ich weiß, Uwe Boll.) oder die "Hitman"-Verfilmung von letztes Jahr, die - wie es der Zufall so will - bis auf den Hauptcharakter und den Titelschriftzug nicht viel mit dem herrlich markaber-bösen Original gemeinsam hatte.
      Da fragte ich mich natürlich irgendwann: Warum ist es denn nicht möglich Spiele Vorlagengetreu zu adaptieren? Denn oft ist es so, dass Filmemacher viel eher das Spielprinzip auf die Leinwand bringen, als den Plot und die dazugehörige Atmosphäre. Einzige wohlige Außnahmen in dieser Kategorie: "Tomb Raider" und "Silent Hill". ("Final Fantasy - die Mächte in dir" zähle ich nicht, da der Film - so grandios er auch war - nur aus PR-Gründen "Final Fantasy" getauft wurde.)

      Und ich vergöttere "StarCraft" einfach! :bow:

      Dabei stellte sich dann schnell heraus, dass es wahrlich gar nicht so einfach ist die reinen Figuren und Storyelemente so herauszufiltern und darzustellen, dass es rund wirkt. So ging es zu beginn erstmal ans Szenen umschreiben, Chraktere dazuerfinden (Wie heißen bloß all die namenlosen Marines da draußen?) und schlussendlich den Plot einkürzen. Denn vieles, was im Spiel einwandfrei funktioniert ist als Film gänzlich unlogisch.

      Die StarCraft-Saga in einen Film quetschen zu wollen wäre natürlich schlichtweg Wahnsinn, weshalb ich die drei Episoden der Terraner, Zerg und Protoss als einzelne Filme machen werde. Sprich; aus "StarCraft" wird gleich mal eine Trilogie.



      Teil 1: "StarCraft - The Rise of the Sons of Korhal"

      Die Geschichte beginnt natürlich, wie es die Saga verlangt, mit Marshall James Raynor, der mit seinen Marines auf der Grenzwelt Mar Sara herumhängt und sich mit der totalitären Konföderation herumschlägt bis eine unbekannte Alien-Invasion den Planeten überfällt und eine Spur der Verwüstung hinterlässt. Doch die mysteriösen Invasoren sind nicht das einzige Problem. Eine Revolte gegen die Konföderation steht kurz vor dem Ausbruch, die vom charismatischen Arcturus Mengsk angeführt wird. Als sich Raynor, auf der Flucht von Mar Sara, Mengsk anschließt bringt er ungewollt Ereignisse ins Rollen, die das Machtgefüge im terranischen Sektor für immer erschüttern werden und sein eigenes Leben grundlegend zerstören.

      Als StarCraftler kennt man natürlich das tragische Ende vom Lied, doch für alle Nicht-Fans - und alle die noch StarCrafler werden möchten - will ich nicht zu viel von der Storyline verraten.

      Das Skript zu Teil 1 wird in 3 Teile gestückelt. 1 Seite entspricht etwa einer Filmminute.


      DREHBUCH-ÜBERSICHT:

      "The Rise of the Sons of Korhal" - Part 1/3: Die Invasion von Mar Sara


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „DarkWizard“ ()

      Du bist ja n echter SC Fan. :goodwork: Find's immer wieder toll wie Spiele, Filme, Bücher, Musik etc. die Menschen begeistern können und in ihnen kreative "Kräfte" wecken. Hab's nur überflogen, sieht aber super aus. Weiter so! :goodwork:
      @O-Lee & Black
      Danke. Bin ja auch ein SC-Fan von kleinauf. :D Und freudiger Weise habe ich jetzt auch mein weggeworfen geglaubtes StarCraft-Handbuch wiedergefunden, in dem Chris Metzen alles rund ums Universum so schön schilderte. :]


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DarkWizard“ ()

    • Teilen