ANZEIGE

Pro-Life (John Carpenter / Masters of Horror 2)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Elfreddo.

      Pro-Life (John Carpenter / Masters of Horror 2)



      John Carpenter's

      PRO-LIFE



      Produktionsland : Kanada / USA (2006)

      Genre : Horror
      Lauflänge : 57 Minuten
      Freigabe : ab 18 Jahren

      Regie : John Carpenter
      Drehbuch : Drew McWeeny, Scott Swan
      Musik : Cody Carpenter
      Make-up : Greg Nicotero

      amazon :
      amazon.de/Pro-Life-Teufels-Bru…dvd&qid=1208272223&sr=8-1

      Darsteller :
      Ron Perlman
      Caitlin Wachs
      Mark Feuerstein
      Emmanuelle Vaugier
      Bill Dow
      Chad Krowchuk
      Graeme McComb
      Benjamin Rogers





      Inhalt :
      Teenager Angelique erwartet Nachwuchs. Doch sie will noch kein Baby, ganz generell nicht und dieses spezielle erst recht nicht. Also steuert sie zielsicher geradewegs jene Klinik an, vor der ihr erzreaktionärer Vater immer gegen Abtreibungen protestierte. Das macht Vater natürlich wütend, und so rückt er mit Söhnen und Gewehren an, um das Schlimmste zu verhindern. Unterdessen machen die Ärzte im Klinikum eine weitere unschöne Entdeckung: Angeliques Kind ist ein Dämon. (Quelle : amazon)




      ---------------------------------------------


      Hatte John Carpenter mit „Cigarette Burns“ die eindeutig beste Folge der ersten Masters of Horror-Staffel hingelegt, so enttäuscht er diesmal mit „Pro-Life“ ebenso wie Dario Argento mit „Pelts“. Dieses Monster-Movie ist einfach enttäuschend. Die Story ist ebenso zum Haare raufen wie die Umsetzung. Einzig und allein die Darstellung von Ron Perlman und das sehr gelungene Make-up von Greg Nicotero kann man als Highlights bezeichnen. „Pro-Life“ ist irgendwie eine Mischung aus „Rosemary’s Baby“ und „Alien“, nur dass beide Filme um Welten besser sind. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Carpenter für sein komisches (und absolut ungruseliges) Monster-Baby seine eigenen Requisiten geplündert hat … hat man dieses Teil nicht auch schon in ähnlicher Form in „Das Ding aus einer anderen Welt“ gesehen ? :headscratch:
      Zu keinem Zeitpunkt kommt sowas wie Horror auf, der Gruseleffekt ist gleich null. Stattdessen setzt Carpenter diesmal auf Gemetzel, schießt da aber mit
      Spoiler anzeigen
      der Folterung des Ober-Doktors
      so weit übers Ziel hinaus, dass man fast kotzen möchte. Im ‚Making of’ wird das natürlich als story-technisch unbedingt nötig deklariert … ich find es einfach nur maßlos übertrieben und eines John Carpenter unwürdig.
      Fazit : Nachdem Argento bereits mit „Pelts“ auf mehr Gemetzel gesetzt hatte, folgt nun auch Carpenter. Warum beide von ihrer erfolgreichen Linie der ersten Staffel so abweichen ist mir ein Rätsel. Ich hoffe, dass wenigstens die anderen Macher den Titel der Serie beherzigt haben. Schließlich ist das hier nicht die Reihe „Masters of Kotzreiz und Gemetzel“. Ich würd echt gerne mal wieder den guten, alten Horror sehen.

      Bewertung : 4 / 10 (dank Perlman & Nicotero)

      ANZEIGE
      Original von Tom4Fingers
      Pro-Life wurde übrigens auch gekürzt.

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=4697


      Ich hab mir sowieso die UK-Box geholt, von daher wenig Probleme mit Schnitten. Bemerkenswert bei "schnittberichte" ist auch die Bewertung für "Pro-Life" ... 4,0 Punkte lässt darauf schließen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe.
      Original von kinski
      Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Carpenter für sein komisches (und absolut ungruseliges) Monster-Baby seine eigenen Requisiten geplündert hat … hat man dieses Teil nicht auch schon in ähnlicher Form in „Das Ding aus einer anderen Welt“ gesehen ? :headscratch:

      Aber ja, das Spinnenmonster war schon in der Antarktis im Einsatz. Daraus machte man auch gar keinen großen Hehl. Man tauschte lediglich das Gesicht aus. So einfach geht's. :tlol:

      Ich gehe mit dem zweiten Masters of Horror-Beitrag von John Carpenter nicht so hart in das Gericht wie kinski. Zum Teufel, ich hatte vielleicht einen Spaß mit der Folge. Mit Cigarette Burns hat sich der Horror-Altmeister würdig zurückgemeldet und hier präsentiert er seinen Fans eine höllisch gute weitere Folge. Wie Carpenter schon sagte, es ist ein Monsterfilm und sonst nichts. Und auf das habe ich mich eingestellt und wurde über weite Strecken bestens unterhalten. Ich finde es aber gar nicht so schlimm, dass sich die Abtreibungsklinik bald in eine Metzgerei verwandelt. Carpenter wollte doch, dass gegen Ende alles aus den Fugen gerät. Alleine schon den Vater des Kindes zu zeigen, der im Drehbuch so gut wie gar nicht vorkommt, war ein toller Schachzug. Denn ich war schon ein wenig irritiert und geschockt zugleich, als plötzlich der Boden bebte und ER kam. Greg Nicotero leistete hier wirklich tolle Arbeit, das muss man erwähnen. Genauso lobenswert ist die Performance von Ron Perlman. Erneut ein gutes Händchen von Carpenter. Wer die geschnittene Fassung zur Verfügung hat (FSK 18 ), der sollte sich die Special Features ansehen, denn da wird man belohnt. Die geschnittenen Szenen werden dort gezeigt. Annehmbarer Horror-Streifen vom Maestro. Aber jetzt fiebere ich natürlich The Ward entgegen.

      6/10
      „Nein!“ – „Doch!“ – „Ohhh!“
      Deutsche Uncut kommt!

      Splendids Black Edition-Reihe bekommt wieder Zuwachs. Pro-Life wurde auch von der SPIO/JK abgesegnet. Keine schwere Jugendgefährdung attestierte die Prüfstelle. Am 24. Februar 2012 erscheint die TV-Epsiode auf DVD und Blu-ray. Als Bonusmaterial wird auch bei dieser Version Folgendes herhalten: FX, Making-of, Master of the Masters, The Art of Gore und ein Audiokommentar.

      >> dvd-forum.at <<
      Bilder
      • Cover.jpg

        45,62 kB, 556×700, 72 mal angesehen
      „Nein!“ – „Doch!“ – „Ohhh!“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Leider find ich es zu teuer 20€ für so einen Kurz(en) Film, da hätten sie ruhig 2 drauf packen könne wie anfangs geplant.
      Ich warte (eventuell vergeblich) auf eine ungeschnittene Gesamtausgabe der Masters of Horror. Von miraus auch in der Black Edition. Außer die Preise fallen noch bei den Einzel-VÖ!