ANZEIGE

Jane Eyre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bavarian.

      Wie viele Punkte für die neueste Kino-Jane? 1
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        02/10 (0) 0%
      3.  
        03/10 (0) 0%
      4.  
        04/10 (0) 0%
      5.  
        05/10 (1) 100%
      6.  
        06/10 (0) 0%
      7.  
        07/10 (0) 0%
      8.  
        08/10 (0) 0%
      9.  
        09/10 (0) 0%
      10.  
        01/10 (0) 0%
      Nachträglich eingefügt von Selina:

      Jane Eyre
      Jane Eyre, Großbritannien 2011


      Studio/Verleih: Tobis Film GmbH & Co. KG, BBC Films
      Regie: Cary Fukunaga
      Produzent(en): Alison Owen, Paul Trijbits
      Drehbuch: Moira Buffini, Charlotte Brontë (Buch)
      Kamera: Adriano Goldman
      Musik: Dario Marianelli
      Genre: Drama, Lovestory
      Kino-Start (D): 01.12.2011
      Kino-Start (USA): 11.03.2011
      Filmlänge: 120 Minuten
      FSK Freigabe: ab 12 Jahren

      Darsteller:
      Mia Wasikowska, Michael Fassbender, Jamie Bell, Judi Dench, Imogen Poots

      Inhalt:
      Nach einer entbehrungsreichen Jugend im Waisenhaus tritt die 18-jährige Jane Eyre eine Stelle als Gouvernante auf dem entlegenen Landsitz Thornfield Hall an. Mr. Rochester, Herr des Hauses, ist ein knorriger und verschlossener Mann. Dennoch entbrennt Jane langsam aber sicher in stürmischer Liebe zu ihm. Er aber scheint zu ihrem großen Unglück eine andere zu bevorzugen. Außerdem gehen auf dem einsamen Anwesen in der wilden Moorlandschaft unheimliche und beängstigende Dinge vor sich, die dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit erahnen lassen...

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Wasikowska und Fassbender für Cast im Gespräch.

      Wie Variety berichtet, befinden sich derzeit Mia Wasikowska ("Alice in Wonderland") und Michael Fassbender ("Inglourious Basterds") in Verhandlungen um in der Adaptation des Romans von Charlotte Bronte's "Jane Eyre" die Hauptrollen zuspielen.

      Link(Quelle): comingsoon.net/news/movienews.php?id=61058


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Mia Wasikowska für Hauptrolle verpflichtet.

      Mia Wasikowska folgt spielend die Hauptrolle in Burton's "Alice in Wonderland " mit dem Titelcharakter in "Jane Eyre" der Cary Fukunaga-Adaptation des Romans von Charlotte Bronte, meldet Deadline Hollywood.

      Link(Quelle): movieweb.com/news/NEBhKFCGvoklFB


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Adaptation um vier Actors gestiegen.

      Wie der Hollywood Reporter berichtet, stehen Jamie Bell, Judi Dench, Sally Hawkins und Imogen Poots in Gesprächen um sich dem Cast in der geplanten Verfilmung des Charlotte Bronte's Romans "Jane Eyre" anzuschließen.

      Würde dieser Cast bestätigt, schlüpft Bell in die Rolle des geistlichen Vetter's Eyre, Dench spielt Mrs. Fairfax, Thornfield Manor's Haushälterin, Hawkins wird Mrs. Reed spielen, die misstrauische Tante. Welchen Charakter Poots übernehmen wird ist derzeit nicht bekannt.

      Link(Quelle): movieweb.com/news/NExqVxzxWycVBD


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Ein Film mit einigen bemerkenswerten Komponenten, doch die Begeisterung bleibt aus. Allzu weit über dem Durchschnitt kann ich "Jane Eyre" aber nicht ansiedeln. Fassbender und Wasikowska beweisen nuanciertes Schauspiel und kreieren dementsprechend eine interessante Dynamik zwischen ihren Figuren, zumal das Werk teils durchaus bedrückende Atmosphären erzeugen kann. Dem feinen Setting, der klassischen Musik und der gehobenen Spache voller Rhetorik, obliegt aber eben diese gewisse Theatralik, die nicht unbedingt auf meiner Wellenlänge ist, wobei der Film innerhalb seiner eigenen Dimension zweifelsfrei stimmig ist.

      Desweiteren zogen sich die zwei Stunden hier und da etwas zu deutlich. Letztendlich übertreffen die Stärken schon meine persönlichen Problemchen, aber eben nicht in dem Ausmaß, den Film jetzt unbedingt gesehen haben zu müssen. Dass ich nun nicht der größte Fan Klassiker-Verfilmungen/Interpretationen des 19. Jahrhunderts bin - da kann der Film in dem Sinne aber nichts für. Einen Versuch war´s wert und groß hinterhertrauen tue ich der investierten Zeit schließlich auch nicht.