Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Joaquin Phoenix

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Joaquin Phoenix

      Joaquin Phoenix




      Phoenix wurde am 28. Oktober 1974 in Puerto Rico geboren und lebte mit seiner Familie in recht einfachen Verhältnissen. Als er sechs Jahre alt war, ließ sich die Familie in Los Angeles nieder, nachdem sie mehrere Jahre lang in Südamerika im Auftrag der Sekte Kinder Gottes missioniert hatte. Als Zeichen für den Neuanfang wurde der Familienname von Bottom in Phoenix geändert.

      Einen Karriereaufschwung verschaffte ihm die Darstellung des römischen Kaisers Commodus in Gladiator, hier fiel er neben Oscar-Preisträger Russell Crowe auf. Für diese Rolle wurde er im Jahr 2000 unter anderem für einen Golden Globe und einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

      Anschließend war Phoenix in zwei Filmen des Mystery-Regisseurs M. Night Shyamalan zu sehen: Signs – Zeichen und The Village – Das Dorf. Den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere bildete der biografische Film Walk the Line. Er mimt dort den bekannten Country-Sänger Johnny Cash. Für den Film lernte er singen und Gitarre spielen; er sang alle im Film dargestellten Songs selbst. Für die Rolle erntete er viel Lob und erhielt bei der Verleihung des Golden Globes 2006 den Preis als bester Hauptdarsteller in einer Komödie bzw. Musical. Er war ebenfalls als bester Hauptdarsteller bei den Oscars nominiert. Er musste sich nach den Dreharbeiten in einer Klinik wegen Alkoholsucht behandeln lassen; in weiten Teilen des Films stellt er die Sucht des Countrysängers dar.


      Gladiator - Joaquin Phoenix als Kaisers Commodus neben Russel Crowe


      Filmographie

      1982: Seven Brides for Seven Brothers (TV-Serie)
      1984: Backwards: The Riddle of Dyslexia
      1985: Kids don't tell
      1986: Morningstar/Eveningstar (TV-Serie)
      1986: SpaceCamp
      1987: Russkies
      1988: Secret Witness
      1989: Eine Wahnsinnsfamilie (Parenthood)
      1991: Walking the Dog
      1995: To Die For
      1997: Die Abbotts – Wenn Haß die Liebe tötet (Inventing the Abbotts)
      1997: U-Turn – Kein Weg zurück (U-Turn)
      1998: Für das Leben eines Freundes (Return to Paradise)
      1998: Clay Pigeons – Lebende Ziele (Clay Pigeons)
      1999: 8mm – Acht Millimeter (8mm)
      2000: The Yards – Im Hinterhof der Macht (The Yards)
      2000: Gladiator
      2000: Quills – Macht der Besessenheit (Quills)
      2001: Army Go Home! (Buffalo Soldiers)
      2002: Ultimate Fights from the Movies (Dokumentation)
      2002: Signs – Zeichen (Signs)
      2003: It's All About Love
      2003: Bärenbrüder (Brother Bear) (Stimme von Kenai)
      2004: Hotel Ruanda (Hotel Rwanda)
      2004: Im Feuer (Ladder 49)
      2004: The Village – Das Dorf (The Village)
      2005: Walk the Line
      2005: Earthlings (als Sprecher)
      2007: Helden der Nacht – We Own the Night (We Own the Night) (auch Produzent)
      2008: Ein einziger Augenblick (Reservation Road)
      2008: Two Lovers


      Auszeichnungen:


      Preise
      2006: Golden Globe als bester Hauptdarsteller im Film Walk the Line

      Nominierungen
      2001: Golden Globe als bester Nebendarsteller im Film Gladiator
      2001: Oscar als bester Nebendarsteller im Film Gladiator
      2006: Oscar als bester Hauptdarsteller im Film Walk the Line



      Walk the Line - Joaquin Phoenix als Countrylegende Johnny Cash
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tweety“ ()

      Was ? - zu dem gab es noch keinen Threat ? 8o
      Ist neben Jeff Bridges mein absoluter Lieblingsschauspieler :] .
      Der hat einfach das total interesante Gesicht und einen dunklen tiiiiiiiiieeeeeeefen Charakter .
      Wusste gar nicht , dass er in Hotel Ruanda mitspielt - den Film werd ich mir noch holen .
      Helden der Nacht werd ich auch demnächst mal kucken .

      Er ist einfach einer der Grössten und für Walk the Line hätte er definitiv den Oscar verdient .
      Find auch voll traurig , was mit seinem Bruder passiert ist . Das wissen nämlich die wenigsten - dass sein Bruder River Phoenix war .
      Der hatte echt ne schwere Zeit - und jetzt hat er da weitergemacht wo River aufgehört hat - das find ich total schön iwie .
      Hoffe da kommen noch ein Haufen Filme - und es gibt mal einen Oscar .


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Phoenix hört auf

      zur News


      ___________________



      Find ich sehr traurig . Ist einer meiner Lieblingsschauspieler .
      Hoffentlich findet er Musik-machen iwann langweilig und kehrt zurück zur Filmemacherei .
      Werd den echt vermissen .


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Solche Meldungen nehm ich eigentlich nie sonderlich ernst - so viele Schauspieler kündigen dauernd ihren Rückzug aus dem Filmbuisness an (in den letzten Jahren waren das u. a. Jim Carrey, Brad Pitt und sogar Jodie Foster, wenn ich mich rech entsinne - und jetzt kehrt sogar Sean Connery aus seinem ach so heiligen Ruhestand zurück; ich musste übrigens heimlich schmunzeln, wenn ich daran denk, dass er kurz zuvor George Lucas für den vierten "Indy" wegen seines Rentnerdaseins absagte :P ), nur um dann kurz danach zig neue Verträge zu unterschreiben.

      Wie gesagt: Ich glaub das erst, wenn ich wirklich nix mehr von ihm sehe. Als Schauspieler schätze ich ihn auch sehr. Seine wohl besten Rollen hatte er in "Gladiator" und "Walk the Line". Wäre wirklich ein Verlust, wenn er so von heut auf morgen aufhören würde.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Joaquin wird schnell merken, dass kein Schwein ihn singen hören will und schwupps wird er wieder in Hollywood nach Skripten Ausschau halten.

      2 Jahre geb ich ihm bis er wieder da ist.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Naja, was Joaquin Phoenix angeht bin ich da nicht so sicher. Er kommt immer so rüber, als ob ihm die Schauspielerei nie wirklich Spaß machen und er sich nie wirklich dabei wohlfühlen würde, obwohl er so ein unglaubliches Talent hat. Könnte mir also vorstellen das er es durchaus ernst meint. :gruebel:

      Aber wie Data schon sagte, am Beispiel Sean Connery sieht man, dass "für immer" nicht "für immer" heißen muss.

      Aber auf jeden Fall trotzdem sehr schade, dass wir Phoenix jetzt für bestimmt drei, vier Jahre nicht mehr auf der Leinwand sehen werden. Hoffe er ändert seine Meinung irgendwann und vermisst die Schauspielerei so sehr, dass er zurück kommt.
      Spätestens wenn er merkt, dass er mit Filmen 20x so viel Geld verdienen kann, wird er wieder zurückkommen ;)
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Blade Runner 2049
      02. Stephen Kings ES
      03. Star Trek XIV
      04. Star Wars: The Last Jedi
      05. Godzilla King of the Monsters
      06. Tomb Raider
      07. Pacific Rim 2
      08. Dunkirk
      09. Justice League
      10. MEG
      Es wird immer klarer, dass das Ganze eigentlich nur ein gewaltiger Scherz war und der ganze trara nur deswegen gemacht wird, dass Casey Affleck und er die angekündigte Doku drehen können, die dann wohl im besten Sascha Baron Cohen-Stil das ganze Hollywood- und Musikumfeld, inklusive der ganzen Klatschblätter die sich darüber das Maul zerrissen haben auf den Arm nehmen soll...oder zumindest so ähnlich.

      Scheinbar haben Leute die vor kurzem mit Joaquin arbeiteten ausgeplaudert, dass das ganze für Joaquin sowas wie ein Kunstprojekt ist.

      Quelle: Klick

      -------------------------------------------------------------

      Das könnte ziemlich witzig werden, alleine die kurzen Ausschnitte von seinen (wohl) Fake-Auftritten waren zum schießen.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Ich glaub nach wie vor, dass das alles gefakt ist und Affleck und Phoenix da was planen.

      Phoenix ist nicht so, dass er raus geht und eben mal einen Fan verprügelt und sich als Rapper gibt. Das scheint mir alles geplant zu sein. Auch sein Aussehen und sein Benehmen sprechen dafür.

      Denn wie man in Interviews sieht ist er ja eigentlich nicht so. Ich denk mal er spielt da ne Rolle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tweety“ ()

      Original von Tweety
      Ich glaub nach wie vor, dass das alles gefakt ist und Affleck und Phoenix da was planen.

      Phoenix ist nicht so, dass er raus geht und eben mal einen Fan verprügelt und sich als Rapper gibt. Das scheint mir alles geplant zu sein. Auch sein Aussehen und sein Benehmen sprechen dafür.

      Denn wie man in Interviews sieht ist er ja eigentlich nicht so. Ich denk mal er spielt da ne Rolle.


      Also das er einen Fan verprügelt hat ist doch Tatsache! Ob er nun seine Karriere als Rapper weiterführt wage ich aber auch zu bezweifeln....
      natürlich ist das alles nur gefaked. das interview bei... letterman? das war noch nicht mal gut gespielt und jetzt diese fangeschichte. die machen das für ihre "doku" (wobei "mockumentary" wohl treffender wäre). ich mein, wenns wenigstens ne "ernsthafte" musikkarriere wäre, aber rap? nee, echt nicht.
      es wird phoenix -zurecht- wohl sehr am allerwertesten vorbei gehen, aber er schaffts mit dieser geschichte innerhalb kürzester zeit meine gunst komplett zu verspielen. ich mochte ihn als schauspieler eigentlich ganz gern, fand ihn null sympathisch, aber er hatte etwas, dem ich nur schwer widerstehen konnte, aber das jetzt? nee, sorry, überhaupt nicht mein humor.

      edit
      @batista
      dass die prügelei echt und spontan war, wird in der tat angezweifelt: click

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Original von Batista
      Original von Tweety
      Ich glaub nach wie vor, dass das alles gefakt ist und Affleck und Phoenix da was planen.

      Phoenix ist nicht so, dass er raus geht und eben mal einen Fan verprügelt und sich als Rapper gibt. Das scheint mir alles geplant zu sein. Auch sein Aussehen und sein Benehmen sprechen dafür.

      Denn wie man in Interviews sieht ist er ja eigentlich nicht so. Ich denk mal er spielt da ne Rolle.


      Also das er einen Fan verprügelt hat ist doch Tatsache! Ob er nun seine Karriere als Rapper weiterführt wage ich aber auch zu bezweifeln....


      Woher willst du denn Wissen, dass das mit dem Fan nicht abgesprochen war?
      Affleck und Phoenix haben vor Monaten mal gemeint, wie witzig es wäre, diese Möchtegernrapper, die immer zu spät kommen, Fans verprügeln und einen auf ganz harten machen zu verarschen, vorallem da solche dann immer wieder präsent sind und in der Zeitung stehen.
      Und anscheinend geht ja der Plan auf.

      Alle die bisher mit Phoenix zusammengearbeitet (Ridley Scott, Reese Witherspoon, Russel Crowe) meinten immer in Interviews, dass Phoenix sehr schüchtern ist, aber immer für einen Scherz auferlegt ist. Außerdem sieht man das auch ganz klar in Interviews.

      Also denke ich nach wie vor, dass da was im Busch ist und Phoenix irgendwann wieder gestriegelt ist und sagt: "vearscht".
      Also in dem Bericht heißt es ja:

      "Nach seinem ersten Song unterbrach Phoenix sein Konzert und legte sich mit dem Gast an: "Wir haben ein Arschloch unter den Zuschauern. Ich habe Millionen auf meinem Konto, was hast du zu bieten?", schrie er in die Masse. Nach wenigen Minuten sprang der Nachwuchs-Rapper schließlich von der Bühne und ging auf den Mann los. "Ich sah, wie der Typ Joaquin was zurief, und dann kam Joaquin runter", berichtete ein Augenzeuge der "Daily Mail". Security-Leute mussten eingreifen und den aufgebrachten 34-Jährigen wieder auf die Bühne begleiten. Das Konzert wurde fortgesetzt."

      Das er auf einen Fan bei seinem Konzert losgegangen ist, ist ja wohl hier deutlich dargestellt. Natürlich kann es geplant sein, dass er sich mit irgendeinem Fan anlegt. Frage ist nur, ob der Fan auch zu ihm gehört. Ist alles ein wenig undurchsichtig. Es kann sein, dass es abgesprochen war, kann aber auch wirklich ein kleiner Ausraster gewesen sein. Passiert ja in Hollywood nicht allzu selten...
      Original von Batista
      Das er auf einen Fan bei seinem Konzert losgegangen ist, ist ja wohl hier deutlich dargestellt.

      das hat auch niemand angezweifelt.

      Original von Batista
      Natürlich kann es geplant sein, dass er sich mit irgendeinem Fan anlegt. Frage ist nur, ob der Fan auch zu ihm gehört. Ist alles ein wenig undurchsichtig. Es kann sein, dass es abgesprochen war,

      genau darum geht es.

      Original von Batista
      kann aber auch wirklich ein kleiner Ausraster gewesen sein. Passiert ja in Hollywood nicht allzu selten...

      natürlich. und wenn joaquin phoenix sich in den letzten wochen halbwegs normal verhalten hätte, wäre das auch sicher die wahrscheinlichere theorie. aber mit dieser rap karrieren-geschichte und einer "doku"-kamera im rücken? ...da bezweifle ich das dann doch eher.
      Ja, außerdem ist es ja nicht so, dass jemand sich sagt, ok, ich war die ganze Zeit brav, jetzt raste ich einfach mal aus.

      Ich meine, von manchen Promis ist man es gewohnt, dass die einen Skandal nach dem anderen bringen, aber nicht bei Joaquin Phoenix.

      Und dieses ganze "Ich bin jetzt ein Rapper"-Getue stinkt zum Himmel, wie kane schon sagte mit ner Dokukamera im Rücken.

      Außerdem wer kommt zu einem Konzert vier Stunden zu spät und greift dann einen Fan beim ersten Song an und singt dann weiter das Konzert zu Ende? Also das hört sich alles sehr gestellt an.

      Sicherlich hat er einen Fan angegriffen, aber ich denke mal das war alles abgesprochen. Vorallem auch noch der Satz "mit den Millionen auf dem Konto und was hast du zu bieten?" :rolleyes: Bitte, also da spring ja einem der Witz beinahe ins Gesicht.