ANZEIGE

Ich Spuck Auf Dein Grab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Ich Spuck Auf Dein Grab

      Ich Spuck Auf Dein Grab
      (I SPIT ON YOUR GRAVE)




      USA: 1978
      Darsteller: Kamille Keaton, Ronit Haviv, Eron Tabor
      Regie: Meir Zarchi
      TRAILER

      Story: Jennifer Hills hatte sich für den Sommer ein kleines Häuschen in einem verlassenem Winjkel von New England gemietet,um dort in Ruhe ihren Roman zu Ende zu schreiben.Sie genoß die Ruhe,die Sonne,den Fluß und das Alleinsein.Doch dann kamen sie.Sie verschleppten sie,rissen ihr die Kleider vom Leib und jagten sie durch den Wald.Jennifer Hills wurde geschlagen,beschimpft und brutal vergewaltigt.
      Diese Männer zerstörten ein Leben und machten aus einer jungen und sensiblen Frau ein Monster,das seine grausame Rache eiskalt und berechnend durchführte.




      Berühmt berüchtigter Revenge Film der es in sich hat.
      Zwar ist der Film nicht sonderlich blutig aber sehr brutal und durch seinen realistischen Touch wesentlich brutaler als manche blutigen Slasher.
      Auch hervorzuheben sind die wirklich sehr guten Darsteller allen voran Hauptdarstellerin Kamille Keeaton die wirklich sehr überzeugend das Vergewaltigungsopfer spielt.

      Bei dem Film gehen die Meinungen auseinander: Viele sind angeekelt von der wirklich harten überlangen Vergewaltigungsszene. Wohl auch ein grund weshalb der film in deutschland damals beschlagnahmnt worden ist.

      Das Finale und die Rache der Jenniffer Hills ght dann auch leider ziemlich schnell aber drastisch.

      Ich persönlich finde den Film sehr gut weil ich auch das 70er Flair des Films mag. Am ehsten wohl mit The Last House On The Left esten zu vergleichen der ein paar Jahre zuvor entstandenen ist und ein ähnliches Thema aufgreift.

      Einige szenen erinnern mich auch an "Death Proof" irgendwie weil dieser versucht wie ein Film aus dieser Zeit zu wirken inklusiver der Bildqualität! :D

      Fazit: Keine leichte Kost und einigen wohl auch zu abstossend oder zu simpel. mehr als eine "Rape and Revenge Story" ist der Film nicht , aber eine sehr intensiver und gut gespielter..


      8 von 10

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Rape 'N' Revenge - ein Subgenre, das wohl eintöniger nicht sein könnte. Zuerst wird eine Frau / ein Mädchen brutal vergewaltigt (1) und darauf folgt ein grotesker Vergeltungsakt (2). Das wars. Mehr haben die Vertreter dieser Gattung nicht vorzuweisen, mehr brauchen sie auch nicht. Bei I Spit on Your Grave wird dem Opfer im Vergleich zum bekannteren Genre-Bruder The Last House on the Left äußerst übel mitgespielt. Viele, viele Minuten streichen vorbei bis Punkt (1) endlich vollbracht ist. Für mich eindeutig zu viele. Hier wird schonungslos darauf los geschändet, so dass man denkt es sei keine Rache (2) mehr möglich. Dieser Akt ist dann aber relativ schnell vorüber. Gerade wie Jennifer ihren Peinigern das Lebenslicht auslöscht ist schwer nachvollziehbar. Wo sie diese mentale Stärke hernimmt ist schleierhaft. Und wieso die Täter, die im Akt (2) zu den Opfern mutieren nun derart beschränkt agieren ist sowieso ein großes Mysterium. Aber mit Fragen sollte man in diesem Genre nicht daherkommen, denn Antworten bekommt man selten welche. (1) und (2) - das will man sehen. Brutal, schnörkellos und voller Hass. Und in diesem Sinne funktioniert I Spit on Your Grave durchaus. Aus heutiger Sicht kann man einige langatmige Szenen kritisieren (wenn man sonst schon nichts findet). Ein annehmbarer Rache-Thriller.

      6 / 10
      "The clouds are swirling. There will be tears shed over the bay."
      Rape 'N' Revenge - ein Subgenre, das wohl eintöniger nicht sein könnte.


      Inzwischen gibt es ja einige Filme die aus dem Schema eintönig doch herausstechen weil es bei ihnen nicht nur um die pure Rache geht sondern auch eine Geschichte mit guten Charakteren erzält wird und da auch viel Wet auf Tiefe gelegt wird.

      Beispiel is Kill Bill oder auch Irreversible in den beiden geht ja um Rache aber es wird eine Runde Geschichte erzählt. Beim zweiten auf unkonventuelle Art.

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog
      Original von Guu
      Ich hab auch nur vom Remake gehört, habe aber kein Thread hier im Forum gefunden.
      Hat den jemand gesehen, lohnt es sich den zu gucken? :freaky:


      Joa ist nicht schlecht, leider nicht mehr zeitgemäß .. das Remake ist da um einiges härter .. ich glaub wenn ich ne Frau wäre, würd ich das Remake nicht durchhalten ^^ ziemlich heftig das ganze, Uncut versteht sich.

      Aber für die Allgemeinbildung sollte man das Original schon gesehen haben :)

      Edit: Hier der Thread zum Remake -> I Spit on Your Grave: Unrated (Remake)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „shun“ ()

      Alle 3 Filme im Mediabook!

      Illusions Unltd. films gab auf fb bekannt, dass alle 3 "Spuck"-Filme in einem Mediabook am 30. Januar 2014 veröffentlicht werden. Das Blu-ray-MB wird auf 1.500 Stück und das DVD-MB auf 1.000 Stück limitiert sein.

      Die 3 Teile:

      - "Ich spuck auf dein Grab" USA 1978
      - "I Spit on Your Grave" USA 2010
      - "I Spit on Your Grave 2" USA 2013

      - "Ich spuck auf dein Grab 2 – Ein Opfer blinder Wut" wird hingegen nicht dabei sein.

      >> dvd-forum.at <<
      Bilder
      • I Spit On Your Grave Logo.jpg

        64,39 kB, 960×352, 75 mal angesehen
      "The clouds are swirling. There will be tears shed over the bay."
      Original und Remake von der Beschlagnahme befreit, zumindest formell!

      Auf Nachfrage bestätigte die BPjM uns, dass die Aufhebungen "nur" formell ergingen, die Richter also den Verstoß gegen §131 StGB nicht ausschlossen. Solange dies nicht geschieht oder alle anderen Beschlagnahmebeschlüsse ebenfalls aufgehoben wurden, wird es auch keine Umtragung auf Liste A oder Möglichkeit auf Listenstreichung geben.

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=16406

      Roger Ebert über das Original:
      Ein ekelhafter Sack Müll. […] Sich den anzusehen war eine der depremierendsten Erfahrungen meines Lebens. […] Die Geschichte von „Ich spuck auf dein Grab“ wird mit debiler Schlichtheit erzählt. Diese schrecklichen Ereignisse werden mit einem absoluten Minimum an Dialogen gezeigt, die so schlecht aufgenommen sind, dass man sie oft nicht versteht.
      Quelle: rogerebert.com/reviews/i-spit-on-your-grave-1980
      "The clouds are swirling. There will be tears shed over the bay."
      ANZEIGE