ANZEIGE

Machete

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 358 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Endlich hab ich diesen supergeilen Film nachgeholt! War gestern mit einer Freundin drin, die genauso wie ich auf solche Filme steht und es war echt ein super Kinoabend :goodwork: Wie El Barto schon gemeint hat, Lindsay Lohan hätte auch einfach Lindsay heißen können, weil sie im Prinzip sich selbst spielt (sehr lustig fand ich auch, dass die Mutter June hieß...). Ich liebe einfach diese Art von Action, dazu viel nackte Haut und geile Sprüche! Freu mich schon auf "Machete kills" und "Machete kills again" :grins:

      9/10
      Super Film toller Cast, trash ohne Ende aber super in Szene gesetzt. Da kann man nur hoffen das Machete Kills und Machete Kills agains bald kommen!!! Die Blu ray ist schon so gut wie gekauft. Am Anfang hatte ich mich gefragt ob Danny Trejo als Hauptdarsteller den ganzen film auf seinen schultern tragen kann, da er bisher nur in kultigen nebenrollen aufgefallen ist aber im nachhinein muss ich sagen hätte ich mir keinen besseren darsteller als ihn für die rolle vorstellen können. jessica alba ist wie immer heiss und die anderen tun genau das was für ihre rollen nötig ist. hatte defintiv meinen spaß im kino und es war das erste mal steven segal auf der großen leinwand zu sehen hätte das auch nicht mehr für möglich gehalten :D



      9 von 10
      außerdem bietet der film so viele tolle onliner.hoffentlich kommen die fortsetzungen bald
      Sinnloses Geballer, molto Splatter, Null Story, scharfe Kostüme, Oldschool Video 8 dreh,
      Titten satt sogar mit Krankenschwestern und Nonnen.

      Genau so mag ich den Film, extrem toller Cast der einzige Minuspunkt für mich ist
      Segal, das liegt aber eher an einer persönlichen Antipathie dem Kerl gegenüber, ich kann mit
      dem einfach nichts anfangen, deshalb einen Punktabzug.

      9 von 10 Burritos :goodwork:
      Der Film hat mich etwas enttäuscht.
      Bis zum "Finale" wars noch annehmbar, aber lange keine Oldschool-Actiongranate die ich mir vorgestellt hatte.
      Aber schön brutale Action mit modernen CGI Effekten.

      Das Finale war dann aber mehr als schwach und einfallslos, leider.

      Insgesamt rettet aber der sympathische Trejo den Film.
      Hoffe, Teil 2 wird ne Spur besser ! :goodwork:

      6 von 10
      Naja ich war vom Film auch ein wenig enttäuscht.
      Die brutal-trashige-Action war zwar ganz witzig, aber irgendwie fehlte dem Film etwas.
      Da hat man von Rodriguez schon bessere Filme gesehen. Zumindest konnte der Film kurzweilig etwas unterhalten und hatte coole Darbietungen von Trjo und De Niro.

      6/10


      LETTERBOXD

      Mein YouTube Kanal:
      dieKritik
      Ordentlicher Film, aber mit einigen Mängeln. Ersteinmal hat er seine Längen, zudem enttäuscht das Finale. Außerdem könnte die Schauspielerwahl besser sein. Robert De Niro, Danny Trejo und Jeff Fahey sind zwar klasse, beinahe den Film versaut haben mir aber Lindsay Lohan, Steven Segal und vor allem Jessica Alba. Letztere ist so unglaublich furchtbar, ich kann sie als Schauspielerin einfach gar nicht ab. Umso schlimmer, dass sie viel zu häufig zu sehen ist. Naja, trotzdem ist der Film insgesamt recht unterhaltsam und macht stellenweise auch richtig Spaß. Deshalb vergebe ich auch 6/10 Punkten.
      Machete habe ich nun zum 2. Mal gesehen, hatte ihn mir neben Homefront, was ich dann gleich mal anzocken werden, ausgeliehen. Und auch beim wiederholten Ansehen bleibt Machete sehr unterhaltsam. man hätte zwar ruhig etwas mehr Splatter zeigen können, aber im großen und ganzen sind es einfallsreiche und lustige Kills.

      Natürlich steht der Spaß im Vordergrund, aber die Story hätte etwas interessanter sein können. Denn neben den Kills sind 2-3 kleinere Längen drin. Aber gut, kein Film ist perfekt.

      Die Darsteller sind, bis auf wenige Ausnahmen ( Alba, Lohan ) hervorragend ausgewählt, mich störte aber das diese beiden sogar mehr Screentime hatten als Seagal und DeNiro zusammen. Von daher würde es mich freuen in den Fortsetzungen ( wenn es denn welche geben sollte) mehr auf die männlichen Darsteller gesetzt wird, als auf die weiblichen. Dies kommt natürlich drauf an, ob die beiden Damen wieder zu sehen sind oder hoffentlich nicht.

      Mein Lieblingssatz: " Don´t fuck with the wrong Mexican :D

      Fazit:

      Splatter, Danny Trejo, geiler Score --> MACHETE

      Im Endeffekt einfach ein cooler Film, der leider ein paar Schwächen aufweist.

      8/10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Travis Bickle“ ()

      Jetzt Free-TV Premiere auf Pro7. Hab "Machete" bisher nur 1x im Kino gesehen und freu mich drauf. Auch wenn er wahrscheinlich bis in kl. Detail gekürzt ist. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
      Most Wanted

      1. American Sniper
      2. Batman vs Superman: Dawn of Justice
      3. The Hateful Eight
      4. Jurassic World
      5. Star Wars: The Force Awakens
      6. The Avengers 2
      7. The last Day on Mars
      8. James Bond - Spectre

      ANZEIGE
      Original von Nightwatcher
      wird mit sicherheit gekürzt sein da in der tv zeitschrift fsk 16 steht und damit dürfte ja klar sein dass er cut ist...


      Ich glaub der Film ist in 15 Minuten zu ende. Geht mal wieder gar nicht. Aber warum ich mir auch solche Filme im TV ansehe, ich weiß man auch nicht
      Most Wanted

      1. American Sniper
      2. Batman vs Superman: Dawn of Justice
      3. The Hateful Eight
      4. Jurassic World
      5. Star Wars: The Force Awakens
      6. The Avengers 2
      7. The last Day on Mars
      8. James Bond - Spectre

      Hatte nachdem Machete Kills ja eher schlecht davon kam bei den meisten, und diese dann den Erstling so gelobt haben, eigentlich eine kleine Trashperle erwartet, mit Charme, Witz, Gore und gezielt eingesetzter Schei*e :D

      Das habe ich dann auch gekommen, nur alles nicht so geil, wie ich es mir erwartet hatte :D Vielleicht hat für mich auch einfach das Konzept des Grindhouse-Trailers (den ich noch ganz gut abgefeiert habe) nicht wirklich in einem vollwertigen Film funktioniert, obwohl eigentlich alles vorhanden ist, was man von so einem Film erwartet.

      Im Grunde besteht der Film aus guten Goreszenen, schlechten Gegenspielern (gerade Seagal wirkte gelangweilt und ohne Spaß an der Sache..könnte in diesem Fall aber auch einfach an den schauspielerischen Föhigkeiten von ihm liegen :D), einer zu vernachlässigenden Geschichte (hätte mir irgendwie etwas noch dümmeres und noch "epischeres" gewünscht, also das Machete noch plakativer irgendwie verarscht wird und dann zurückgekehrt und Ärsche tritt), einer Menge hübscher Frauen und wenig gut eingesetzter parodischer Elemente. Der Film sollte ja ne Homage an die Grindhouse-Filme sein, oder nicht? Wieso dann nicht etwas mehr aus der Sache holen wie zum Beispiel Black Dynamite?

      Ich Fühle ich aber jetzt gerade, wo ich so etwas über so einen Film schreibe schon wieder behämmert, in so fern wenn man nach dem Fake-Trailer von damals mehr von Machete möchte, und den Film bis heute auch noch nicht gesehen hat, kann ihn sich gern anschauen :D

      5.5 von 10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Da muss ich dir Recht geben, "Black Dynamite" war wesentlich besser, da der Film wesentlich konsequenter verlief als Machete. Das Problem bei Machete ist, dass Rodriguez viele Ideen hatte und sie wohl irgendwie einbauen wollte, auch wenn es nicht wirklich in den Film passte. Und das merkt man leider. Auch war der Showdown echt daneben, denn wenn man genau hinsieht, passiert eigentlich kaum etwas.
      "Machete" ist ein in allen Belangen subversiver Mexploitationfilm, der inhaltlich nicht besser gestrickt sein könnte. Schon diese herrliche politische Unkorrektheit auf die Grenzkriege bezogen ist zum brüllen. Gerade wenn dann geklärt wird was Dragonbaron Seagal eigentlich mit Senator De Niro im Schilde führt ist das schier brillant. Das einzige was man Rodriguez vorwerfen kann ist warum er seine Figur nicht komplett verkommen gezeichnet hat. In der Szene in der er Alba ausnutzen hätte können tat er dies nicht und stellt sich als Gentleman vor. Aber das ist halt ein Problem eines "Kinofilms". Du musst auch eine entsprechende Zuschauermenge anlocken. Und eine Welt voller Verkommenheit zu gestalten ist dabei einfach nicht möglich.

      Die Effekte sind aber phantastisch unter aller Sau in Szene gesetzt. Im Sequel dürfte das sogar noch "grandioser" ausfallen. :D



      Change the laws, open the doors. Red rover, red rover, let the terrorists come over!

      "Machete" ist aktuell gesehen vielleicht der wichtigste Film, wenn es um den Wahnsinn in den USA geht. :uglylol: Robert De Niro spielt ausgerechnet die Figur, welcher er am meisten in dieser Welt verabscheut - einen Trumpianer. Und woher der blonde Kotzbrocken im Weißen Haus die Idee mit der Mauer hat dürfte der Film eindrucksvoll beantworten. :rotfl:

      Mexploitation, Sexploitation, Nunploitation, Seagal-Ploitation. Oder einfach nur sagenhaft behämmert-geiler Kino-Blockbuster-Trash mit einem B-Movie-Star in der Hauptrolle. Robert Rodriguez haut alles rein was noch halbwegs vertretbar ist um damit einen erfolgreichen Kinofilm zu rechtfertigen (beim Sequel klappte es leider nicht mehr). Man merkt Danny Trejo sofort an, dass er sich schwer tut einen Film alleine zu tragen. Das wusste auch sein Cousin Robert Rodriguez und so stellte er ihm einen wahrhaft verrückten Cast zur Seite. Das Ensemble ist sogar so verrückt zusammengestellt, dass einem die Schwächen Trejos fast kaum noch interessieren. Vereinzelt bescheuerte Szenenbilder lassen die schlechteste Mexploitation aus den 70ern noch vor Neid erblassen. Die teils miserablen und überhasteten CGI-Effekte runden die kleine Trash-Perle ab. So muss das sein!

      8 / 10 Taxi Drivers