Red Sonja

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Bewertung für "Red Sonja" 15
      1.  
        10 (2) 13%
      2.  
        8 (0) 0%
      3.  
        9 (2) 13%
      4.  
        6 (2) 13%
      5.  
        7 (4) 27%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (3) 20%
      8.  
        2 (1) 7%
      9.  
        3 (1) 7%
      10.  
        1 (0) 0%
      Red Sonja




      Studio/Verleih: MGM/UA Entertainment Company
      Regie: Richard Fleischer
      Originaltitel: Red Sonja
      Land / Jahr: USA 1985
      Produzent(en): Christian Ferry
      Drehbuch: Robert E. Howard, Clive Exton, George MacDonald Fraser
      Kamera: Giuseppe Rotunno
      Musik: Ennio Morricone
      Genre: Action / Abenteuer / Fantasy


      Darsteller:
      Arnold Schwarzenegger, Brigitte Nielsen, Sandahl Bergman, Paul L. Smith, Ernie Reyes Jr., Ronald Lacey, Lara Naszinsky


      Inhalt:
      Königin Gedren ist gierig nach Macht. Ein Zauberstein, der in einem Kloster aufbewahrt wird, könnte ihr übermenschliche Kräfte geben und sie setzt alles daran, um diesen Stein zu bekommen. Bei dem Überfall auf das Kloster werden alle Insassen getötet, auch die Schwester von Red Sonja, einer Schwertkünstlerin. Red Sonja schwört daraufhin Rache an Königin Gedren und macht sich auf die Reise, um den Zauberstein wieder zurückzuholen. Auf Ihrer Reise trifft sie Lord Kalidor, der offenbar als einziger diesen Talismann zerstören kann. Kalidor und Prinzen, der zusammen mit seinem Diener die Welt bereist, sind Red Sonjas einzige Weggefährten auf ihrer gefährlichen Mission.


      Kino-Start (D): 05.09.1985
      Kino-Start (USA): 03.07.1985
      Laufzeit: 85 Minuten
      Altersfreigabe: ab 16 Jahren
      Budget: USD $17,900,000



      --------------------------------------------

      Wer kennt Sie nicht, die furchtlose Kriegerin mit den roten feurigen Haaren. Vor 23 Jahren verkörperte Brigitte Nielsen, die auf Robert E. Howards Kurzgeschichten basierende Heldin. Frau Nielson, war damals die ideale Besetzung für die Red Sonja. Inzwischen bin ich sehr froh, wenn diese Frau nicht mehr in einem Film mitspielt.

      Der Film ist sehr unterhaltsam und actionreich. Dafür ist die Story flach wie ein Surfbrett und verbreitet weniger mystischen und abenteuerlichen Flair als die beiden Conan Filme. Nette und unkomplizierte Unterhaltung für einen Samstag oder Sonntag Nachmittag.


      6,5/10


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Original von King Conan
      Außer der Musik von Ennio Moricone.Kann man den Film vergessen :shrug:
      Eindeutig der schlechteste Schwarzenegger-Film 4/10 :freaky:


      Da fand ich "Batman & Robin" und "Herkules in der New York" aber deutlich schlechter, für mich hat der Film noch einen 80ger Jahre Bonus, und ist ein grundsolider Abenteuer Film wobei er bei weitem nicht die klasse von "Conan" hat mich aber trotzdem immernoch gut unterhalten kann.
      Red Sonja gehört zweifelsfrei nicht zu den besten Arnie-Filmen, er ist aber auch nicht der schlechteste (um diesen Titel streiten sich meiner Meinung nach Batman & Robin und Collateral Damage). Während die zwei Conan-Filme sehenswerte Fantasy-Streifen sind (die man sich auch immer wieder ansehen kann) kommt der hier nicht über eine durchschnittliche Bewertung hinaus. Da fehlt es einfach an allen Ecken und Enden. Arnold Schwarzenegger tritt ein wenig in den Schatten und überlässt Brigitte Nielsen weitestgehend das Feld und das ist sicherlich der größte Fehler. Nielsen war und ist einfach keine gute Schauspielerin. Paul L. Smith und Ernie Reyes Jr. dagegen punkten in den obligatorisch wichtigen Nebenrollen (der kleine Prinz mit seinem dümmlichen Diener). Die Story konzentriert sich auf wesentliche Aspekte ohne irgendetwas Innovatives zu präsentieren (bei Conan war da auch nicht mehr zu finden). Es plätschert immer so dahin, ein paar nette Schwertkämpfe, ein recht spannender Monster-Kampf, nett anzusehende Ritte durch attraktive Landschaften. Der große Knall fehlte mir einfach.

      5 / 10

      Was wurde eigentlich aus dieser putzigen Spinnenkreatur, dem Schoßtier von Königin Gedren? :gruebel:


      Original von Olly

      Was wurde eigentlich aus dieser putzigen Spinnenkreatur, dem Schoßtier von Königin Gedren? :gruebel:


      Ich vermute, das arme Tierchen ist beim Einsturz des Schlosses zerquetscht worden. Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. :headscratch:


      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 1 - HIER KLICK

      ZU UNSEREM SPECIALBEREICH 2 - HIER KLICK



      The Night is dark and full of Terrors - Melisandre
      I will TAKE what is MINE with FIRE and BLOOD - Daenerys Targaryen
      hier noch der abgesang vom nc zu red sonja thatguywiththeglasses.com/vide…lgia-critic/6603-redsonja


      zumal der film ja ein conan spinn off ist, .

      wobei der film deutlich besser ist als der ralf möller conan , aber auf das emake freue ich mich schon.

      wobei red sonja ja schon der begriff des power girls war vor lara croft, das frauen auch action hauptrollen spielen können ohne auf männer angewiesen zusein. zumindest in babarenfilmen.
      Vom Style her passt der Streifen zu den beidenonans, zwar etwas kindgerechter aber trotzdem sehenswert.
      Diese Art von Film wird wird heutzutage einfach nichtmehr gedreht.
      Effekte sind für die damalige Zeit in Ordnung, zwar nicht der Renner aber mir immernoch 1000x lieber als dieser neumodische, überladene CGI-Schrott.
      Arni in Top-Form! :goodwork:
      Seh ich immerwieder gerne den Film.

      Für mich 7/10

      Der Versuch einen italienischen und weiblichen "Conan" auf die Beine zu stellen. So sieht das Ergebnis dann auch aus. Die Probleme hinter den Kulissen haben leider kein besseres Produkt zugelassen. Dass trotzdem noch ein halbwegs sehenswerter Fantasy-Streifen rausgekommen ist gleicht einem Wunder. Man merkt "Red Sonja" deutlich an die Verantwortlichen (ganz besonders der Dino) wussten nicht ganz wem man hier die größten Szenen geben soll - Schwarzenegger oder Nielsen. Ursprünglich nur mit einem kleinen Auftritt vorgesehen wird Arnie hier bald zu einer sehr wichtigen Nebenfigur. Nielsen macht ihren Job aber besser als es oft behauptet wird. Sie schafft es durchaus ab und an Arnie die Show zu stellen. Und das ist nicht ohne, gerade wenn Arnie mit einem viel zu großen Schwert in Aktion tritt.

      Ja, Brigitte Nielsen oder bei den Italienern einfach nur Gitte genannt hat in den 80ern 4 hochinteressante Filme gedreht. 2x mit Sly, 1x mit Arnie und 1x mit Murphy. Aber wenn du irgendwann einen Horrorfilm mit Jim Wynorski drehst, spätestens dann weißt du wie schlecht es um deine Karriere steht. :tongue: Zudem hat sie noch was vorzuweisen was nicht viele vorweisen können: ich meine wer kann schon von sich behaupten mit Sly, Arnie und Tony Scott gebumst zu haben. ^^

      Arnie vollendet seine Fantasy-Trilogie mit "Red Sonja" nicht ganz zufriedenstellend. Aber beim Chaos hinter den Kulissen hätte es schlimmer kommen können, weitaus schlimmer. Ein akzeptabler Sword & Sorcery-Film. Die vermisse ich stark. Alleine schon die Matte Paintings wie ein riesiges Tier-Skelett, welches als Brücke dient. Großartig.

      6 / 10 putzigen Spinnen-Schoßtieren