ANZEIGE

The Broken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.




      The Broken


      Originaltitel : The Broken
      Kinostart : -
      Filmlänge : 88 Minuten
      Produktion : GB, 2008
      Studio : After Dark Films
      FSK : -
      Budget: £4,000,000
      Regie : Sean Ellis
      Darsteller : Lena Headey, Richard Jenkins, Melvil Poupaud, Michelle Duncan, Asier Newman
      Trailer/Website : -


      Story : Etwas sehr Bedrohliches hat schleichend Besitz von der Umwelt ergriffen und verzerrt die Realität. Oder ist Gina die Einzige, die die sich häufenden, unheilvollen Zeichen bemerkt? Mitmenschen wirken plötzlich wie Abziehbilder ihrer selbst, sogar der eigene Freund verursacht der Ärztin, die sich gerade von einem schweren Autounfall zu erholen versucht, Gänsehaut. Und kurz vor dem brutalen Crash – da ist sich die verängstigte Gina todsicher – hat sie sich selbst, vielmehr eine Doppelgängerin, getroffen . (Quelle:fantasyfilmfest.com)




      Fazit:
      The Broken läuft auf dem diesjährigen Fantasy Film Fest und ist genau das Richtige, für Freunde des klassischen Suspense-Horrors !
      Der Film besitzt etwas, was man im heutigen Horror-Kino nur noch selten sieht, Eleganz anstatt Effekteha.scherei ! So überzeugt "The Broken" durch einen äußerst langsamen, aber niemals langweiligen Szenenaufbau, der jederzeit perfekt vom intensiven Score untermalt wird und zusammen mit den kühlen Bildern eine dichte Atmosphäre erzeugt. Die Handlung ist zu Beginn noch sehr undurchsichtig, setzt sich aber wie ein Puzzel immer deutlicher zusammen, bis hin zum überraschenden Finale. Leider werden nicht alle Rätsel gelöst, gerade bei der Hintergrundgeschichte bleiben einige Fragen offen, was durchaus für Unmut sorgen kann. In der Hauptrolle überzeugt Lena Headey ( 300, The Sarah Connor Chronicles ) als ambitionierte Schauspielerin, die jederzeit die Symphatien auf ihrer Seite hat.
      Was negativ auffällt, sind die bereits erwähnten Lücken in der Hintergrundhandlung, die in keinster Weiße geklärt werden und das eher zwiespältige Ende, das zwar mit einer Überraschung aufwartet, aber auch leicht aufgesetzt wirkt.
      Wer dieses Jahr an "Das Weisenhaus" Gefallen gefunden hat, ist bei "The Broken" goldrichtig ! Ein ambitionierter Suspense-Grusler, der auf klassische Tugenden setzt und gerade deshalb zu einem Geheimtipp für Horrorfans wird, die sich von den übertechnisierten US-Genrefilmen gesättigt fühlen .


      7 / 10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2::stern2::stern2:
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      ANZEIGE
      Trailer online !


      Seltsamer Weise scheinen die Japaner die Ersten zu sein, die dem englischen Suspense-Grusler eine Website spendieren.....aber die ist immerhin auch in Englisch ! =)

      Dort könnt ihr den englischen Trailer anschauen ;)
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      am besten hat mir vom Trailer das Ende mit dem
      Spoiler anzeigen
      Spiegelbild gefallen,wo die sich anders bewegt ect..
      ansonsten ist der Film nicht so interessant für mich im mom... :headscratch:
      Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben würde. Aber anstelle für jemanden zu sterben, den man liebt, scheint mir ein guter Weg zu sein...um zu gehen.
      The Broken ist ein traditioneller Horror / Mysterythriller geworden. Regisseur "Sean Ellis" schafft es, den ganzen Film über sehr viel Spannung zu erzeugen. Auch ist das Finale sehr überraschend und einfallsreich geworden. Doch es werden dem Zuschauer 1-2 wichtige Fragen nicht beantwortet. Und lassen einem damit sehr verwirrt zurück.

      Lena Headey passt auch sehr gut in den Film. In The Broken hat Sie mir besser gefallen als in 300. Endlich wieder ein Film, der ohne viel Blut und Gedärme auskommt. Für mich die Überraschung auf dem Fantasy Film Fest 2008.

      7/10

      Last Watch:
      1. Macross Zero 2. Kuma Kuma Kuma Bear 3. Interspecies Reviewers 4. The Gymnastics Samurai 5. After the Rain

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Bin nun auch endlich in den Genuss des Filmes gekommen...

      Der Film hat mich tatsächlich von der ersten Minute an fasziniert. Diese recht bedrückende Stimmung und der Soundtrack sorgen schonmal von Anfang an für eine schön gruselige und mysteriöse Atmosphäre. Spätestens aber, man die Sicht der Welt aus einem Spiegel heraus sieht, wird einem klar, mit was man es hier zu tun bekommt. Und die folgenden Ereignisse werden mit einer soch gekonnten Spannung erzählt, dass man sich an die guten alten Spannungsknüller allá "Invasion of the Body Snatchers" erinnert fühlt. Auch sind die Schauspieler exzelent gewählt. Lena Heady hat mir besonders gut gefallen.

      Der einzige Wermutstropfen, da muss ich Tomtec wohl recht geben, ist das recht enttäuschende Ende. Zwar ist die kleine Wandlung gegen Schluss nochmal echt klasse geworden, aber nach dem Film wird man tatsächlich etwas blöd aus der Wäsche guckend sitzen gelassen. Wäre das Ende noch etwas mehr ausgebaut worden, so dass sich ein wirklich schlüssiges Ende ergeben hätte (vielleicht sogar mit einem richtigen Showdown), wär "The Broken" sicherlich zu einem der Horror/Grusel-Hits dieses Jahr geworden.

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2:
      Trotz Abzüge schafft es der Film noch auf gute 7,5 / 10 Duschvorhängen
      also ich habe ihn mir letztens auch mal auf dvd angeschaut und fand ihn doch recht spannend an einigen stellen allerdings habe ich mich dann immer mehr gefragt ob
      Spoiler anzeigen
      von jeder person ein doppelgänger da war,was ich mir aber nicht vorstellen konnte oder die hauptfigur war schizophren...
      kann mir mal einer das ende erklären?wäre nett,danke!!!
      Sean Ellis hat mit Cashback ne echte Granate abgeliefert. Von daher hab ich mir The Broken nun "blind" ausgeliehen, also ohne jegliches Vorwissen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Als von atmosphärischen Gruselern wie The Nameless, The Last Winter oder Darkness, bin ich echt begeistert von The Broken.

      Ein super spannender, unheimlicher Mysterythriller der ohne Schockeffekte und typische "Erschrecker" auskommt und keine Sekunde langweilig ist. Und einen anderen "Spiegelfilm" nämlich Mirrors um 2 Klassen schlägt!!

      Für Leute die immer für alles eine Erklärung und Auflösung brauchen wird der Film eine Enttäuschung sein. Auch wenn es im groben eine Auflösung gibt, gibt es ein paar Sachen die ich doch für ziemlich unlogisch halte. Aber da dies ja ein Fantasyfilm ist, kann ich das verschmerzen.

      Spoiler anzeigen
      Klar ist dass die Wesen aus den Spiegeln schon seit vielen Jahren die echten Menschen austauschen. Wird ja auch in den Dialogen in der Radiologie drauf hingewiesen, dass es schon lange seltene Fälle gibt, von Menschen bei denen das Herz rechts sitzt, also spiegelverkehrt. Und dieses Syndrom bei denen Menschen denken, ihre Angehörigen wären ausgetauscht worden, sei ja auch in den letzen 10 Jahren immer häufiger vorgekommen.

      Es passt für mich nur nicht, dass die Wesen alle total emotionslos wirken, wie Maschinen. Die Hauptdarstellerin als Wesen reagiert aber voller Emotionen. Mit dem Höhepunkt, dass sie in Tränen ausbricht, als sie die Wahrheit erfährt.

      Ansonsten aber endlich mal wieder ein Gruselfilm nach langer Zeit, der mir richtig gut gefallen hat. Sean Ellis hat nach Cashback in einem total anderen Genre schon wieder einen Hammer rausgehauen. Super der Typ!! :goodwork:

      9/10 Doppelgängern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Das Metall“ ()

      Hab mir den Film heute gekauft und gerade geschaut, ich muss sagen ich bin mehr als positiv überrascht. Hätte nicht damit gerechnet, dass der Film so spannend ist und das ohne großartig mit Blut rum zuschmieren oder ständig schreiende Personen zu zeigen.
      Auch muss ich sagen, das dieser " Spiegelfilm" Mirrors welchen ich auch besitze um Länge übertrifft. Der Film war keine Minute langweilig, jede Minute habe ich gesessen und gedacht da kommt jetzt was :grins: Der Soundtrack passte perfekt, die düstere Stimmung gab den Film den letzten Schliff ( Gut das es in England so oft regnet :grins: )und die Darsteller waren allesamt gut, besonders Lena Headey. Und dann das Ende, wirklich klasse. Hab es bis zur letzten Minute nicht geschnallt.

      Der Moment, der mir aber am besten gefallen hat und mich wirklich beunruhigt hat war,
      Spoiler anzeigen
      als die Freundin des Bruders von Gina in den Spiegel schaut, und man dahinter andere Welt sieht. Wenn dann der Doppelgänger an den Spiegel kommt, und man die Schritte hört und dieses böse flüstern.
      erste Sahne :goodwork: Aber auch die Szene mit
      Spoiler anzeigen
      den Hunden auf dem Schrottplatz, wo der echte gegen seinen Doppelgänger kämpft war irgendwie gruselig^^


      @ Das Metall

      Spoiler anzeigen
      Das die Doppelgänger emotionslos wirken und so Robotermäßig , Gina wiederrum aber nicht, sie hat sogar am Ende geweint, liegt meiner meinung nach darin, dass sie verletzungen am Gehirn erlitten hat. Ab dem Zeitpunkt wo die originale Gina ihre Doppelgängerin sieht, wechselt die Perspektive zur Doppelgängerin. Somit hat auch diese den Autounfall. Danach hat sie Probleme die Bruchstücke ihrer erinnerung zusammen zufügen, sie kopiert also das Verhalten der Originale. Und auch das sie sich in der Gegenwart ihres Freundes unwohl fühlt, liegt mMn daran, dass sie wie gesagt das ihr gezeigte Verhalten kopiert. Ihr Vater und ihr Bruder sowieso seine freundin sind die ganze Zeit bei ihr, und zeigend ihr gegenüber Emotionen. Als dann ihr freund reinkommt, passt sein Verhalten nicht zu dem der anderen und deswegen ist es ihr so fremd. Denn sie weiß ja zu dem Zeitpunkt nicht, das sie der Doppelgänger ist. Erst als sie die Leiche der originalen Gina sieht und Ihre erinnerung vollständig wieder hergestellt ist , begreift sie das sie der Doppelgänger ist und dann verhält sie sich ja ähnlich der anderen Doppelgänger.

      Das finde ich auch so klasse am Ende, erst als sie am Schluss im Krankenhaus ist habe ich geschnallt was Sache ist.

      Was mir aber noch ein bisschen im Kopf herum geht ist die Sache mit ihrem Bruder.
      Spoiler anzeigen
      Er ist ja noch nicht von seinem DG gemeuchelt worden, wird sie ihn jetzt töten oder überlässt sie es dem schon vorhandenem DG?? Nach dem bösen Blick geh ich davon aus, das sie das auch erledigen würde. Dann wiederrum zögert sie doch recht lange.


      Im großen und ganzen, muss man schon sagen das manches hätte noch mehr erklärt werden können. ABER ich fand den Film ganz große Klasse und gebe

      9,5 von 10 tropfenden Decken
      @Lou-lou
      Das wäre zumindest mal ein Erklärungsansatz mit dem ich Leben könnte ;)
      Aber so oder so bleibt ja ein toller Thriller übrig.

      Wenn Du auch auf so atmosphärische, altmodische Gruseler stehst, kann ich Dir Dark Floors empfehlen. Oder auch The Last Winter mit Ron Perlman. Falls Du die noch kennst, aufjedenfall mal ausleihen. :goodwork:
      @ Das Metall

      Freut mich, das es wenigstens ein wenig hilft :grins: Hab auch noch lange mit einer Freundin diskutiert bis ich zu dieser Erklärung gekommen bin. Aber leider ist mir dadurch schon wieder eine neue Frage eingefallen :freaky: Aber ich kann dir nur zustimmen ein toller Thriller bleibt definitiv über.

      Dark Floors kenn ich noch nicht, aber The Last Winter hab ich auf DVD und ich find den Film sehr gut. Ist mal ein schönes Setting, so im eisigen Nichts :)
      THE BROKEN


      Auch nach dem zweiten Durchgang schwankte ich bei THE BROKEN zwischen „intelligent und spannend inszenierter Thriller“ und „was ist Bedeutung von dieses Quatsch?“. Denn auf der einen Seite ist dieser von Edgar Allan Poe inspirierte Streifen und seinem an Hitchcock erinnernden Versatzstücken zutiefst verwirrend, erzeugt mit seiner Langsamkeit eine sich stetig aufbauende Spannung, die besonders von der Hauptdarstellerin Lena Headey in ausgezeichneter Art und Weise auf den Zuschauer projeziert wird. Auf der anderen Seite fragt man sich am Ende, was denn nun die Bedeutung hinter all dem sein mag. Was will man mit THE BROKEN vermitteln? Wer sind diese Wesen, was wollen sie, woher kommen sie?

      In sterilen, zum Teil sehr emotionslosen Bildern schleppt sich die Story dahin, wird aber überraschenderweise dabei nicht langweilig. Für den Schlusspart hat man sich ein paar härtere Momente aufgehoben, die zwar ebenfalls gut in Szene gesetzt sind, aber nicht so richtig zur eigentlichen Stimmung des Films passen wollen. Leicht macht es einem THE BROKEN beim besten Willen nicht. Teilweise ist die düstere, undurchsichtige Stimmung nur schwer zu ertragen. Musik bzw. Soundtrack wird nur sehr selten als Unterstützung eingesetzt und wenn, dann zumeist als düsteres Brummen im Hintergrund. Was die Beklemmung, die den Zuschauer irgendwann zwangsläufig packen muss, nur noch steigert.

      Und auch als zum Schluss die Auflösung präsentiert wird, beschreitet THE BROKEN nicht unbedingt den Weg, den man gemeinhin vielleicht erwartet hat … und lässt den Zuschauer mit mehr Fragen als Antworten zurück. Bleibt letztendlich nur der Zwiespalt, ob man diese Art und Weise dem Film nun zu gute halten sollte oder ob man damit schlichtweg nichts anfangen kann.

      THE BROKEN beschreitet einen nicht immer ganz logischen Weg, der mit Sicherheit nicht bei allen Anklang finden dürfte. Aber Filme, die nach dem immer gleichen Schema F ablaufen, gibt es schon genug. Und vielleicht hätte der Film dann auch an Wirkung verloren, wenn man dem Zuschauer das gegeben hätte, was er sonst immer bekommt.

      Ein abschließendes Urteil verbunden mit einer objektiven Punktevergabe fällt mir immer noch schwer ... selbst nachdem ich den Film noch ein zweites Mal geguckt habe. THE BROKEN ist einer jener Streifen, die ich mir mit einem zeitlichen Abstand auf jeden Fall nochmals anschauen muss. Vorerst vergebe ich vorsichtige 7,5/10, wobei ich davon ausgehe, dass er noch Luft nach oben hat.

      7,5/10

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kinski“ ()

      Der Film ist richtig spannend. Bis fast zum Schluss habe ich zusammen mit meinem Bruder gerätselt. Als es dann gelöst war, wurde der Film deutlich schwächer. Das liegt vor allem daran, dass der Schluß so völlig nichtssagend ist. Als Zuschauer bleibt man auf der Frage sitzen, was das ganze eigentlich sollte bzw. welchen Zweck
      Spoiler anzeigen
      die Dublikate, woher sie auch immer kamen
      verfolgen. Da es keine vernünftige Auflösung gibt, gibt es von mir nur

      7/10
      The Broken kann immer noch überzeugen, die letzte Sichtung liegt schon mindestens 8 Jahre zurück. Ein atmosphärischer Horrorthriller mit einer kühlen und unheimlichen Stimmung. Lena Headey trägt als Hauptdarstellerin mit ihrer schauspielerischen Leistung zum Erfolg des Filmes bei. Die düstere Atmosphäre wird durch das dunkle und verregnete Lobdon sogar noch verstärkt. Ich hatte die Möglichkeit den Film im Kino zu sehen. :love:

      7,5/10

      Last Watch:
      1. Macross Zero 2. Kuma Kuma Kuma Bear 3. Interspecies Reviewers 4. The Gymnastics Samurai 5. After the Rain