The Town (Ben Affleck)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      USA: "The Town" im 23 Minuten längeren Extended Cut auf Blu-ray Disc

      Am 04.11.2010 wurde In den USA Ben Afflecks Krimi-Thriller „The Town“ (USA 2010) offiziell auf Blu-ray Disc angekündigt. Der Spielfilm, in dem Affleck auch die Hauptrolle spielt, wird am 17. Dezember 2010 in den Kaufhandel kommen. Die US-Amerikaner erwartet das übliche Combo-Pack, bestehend aus Blu-ray, DVD und Digital Copy. Des Weiteren wird die Blu-ray Disc neben der Kinofassung auch noch einen 23 Minuten längeren Extended Cut enthalten.
      ANZEIGE
      BD-Review:

      "...Exklusiv auf Blu-ray Disc erscheint neben der 125 Minuten langen Kinofassung eine um satte 25 Minuten erweiterte Extended Version, die somit 150 Minuten Laufzeit auf die Waage bringt. Die Erweiterungen sind sinnvoll und fügen einige Details in die Story ein, die der Kinofassung fehlen. Viele werden diese Fassung allerdings nicht nützen können, da sich Warner leider gegen eine deutsche Synchro entschieden hat und die Fassung ausschließlich im englischen Originalton anbietet. In deutscher Sprache ist lediglich die Kinofassung, hier muss man allerdings mit dem gewohnten Dolby Digital 5.1 Ton Vorlieb nehmen, der klangtechnisch der englischen Originalfassung deutlich unterlegen ist...."


      dvd-forum.at/37125/bluray_review_detail.htm
      Original von El Duderino
      baaahhhh... das hab ich doch schon wieder befürchtet nachdem ich gelesen hab, dass es bei hangover auch so ist... das ist doch eine verdammte scheiße.....


      Bei der Extended Version von American Gangster war das auch schon so... nur fand ich die schlechter als die Kinoversion, so dass es mich nicht gestört hat... nach dem Schnittbericht jedoch zu urteilen, wird mich das bei The Town ziemlich ärgern...
      Extended Cut hinter mich gebracht. Natürlich dann im Originalton mit deutschen Untertiteln. Toll find ich es nicht. Einen Film schau ich später ganz gern mal im Originalton, aber gern mit Synchro würd ich ihn beim ersten Mal schon sehen, allein um nicht ständig nur lesen zu müssen. Kann man nichts machen.

      Das Ben Affleck gewissermaßen neu geboren worden ist, bin ich recht dankbar für. Sonst hätten wir weder so einen klasse Film wie Gone Baby Gone, noch diesen hier. Einzig wo Gone Baby Gone gegen The Town scheitern würde ist, dass dieser doch irgendwie frischer mit einem unverbrauchteren Thema wirkte und mit seiner Erzählung der Charaktere realistischer. Hier kennt man das dann doch schon aus vielen anderen Filmen, egal ob es um das aussteigen aus der Bande, die Liebe etc. geht. Doch trotzdem tat es gut, dies nochmal in einer absolut makellosen Form zu sehen.

      Würd er einen direkten Vergleich mit Heat standhalten? Besser nicht, da würde es mit der vollen Punktzahl doch wohl runtergehen. Heat ging mehr auf die Nebenfiguren ein, weswegen sich das Ganze erst so "episch" entwickelte. Al Pacino hatte im Gegensatz zu Jon Hamm noch ein (wenn auch kaputtes) Privatleben. Aber andersrum, soll es eine 1:1 Kopie sein? Dann wiederrum doch nicht. Muss man halt mit Leben, dass jmd. schon früher sowas brachte. Wobei ich die Banküberfälle von der Art der Inszenierung, besonders den ersten, dann doch besser finde als die Legendäre in Heat. Wenn mal kurz in Videoüberwachungskameramodus umgeschaltet wird, hat diese eine großartige Wirkung, die mir jetzt bei Heat fehlen würde. Und letztenendes zeigt trotzdem, dass Ben Affleck, zwar als spätzünder, vielleicht doch noch zur Legende werden könnte, wenn er so weiter macht und das ist wichtiger.

      Ich freu mich auf seine nächste Regiearbeit, die hoffentlich wieder so grandios ausfallen wird, wie seine ersten beiden.

      P.S. Die volle Punktzahl geb ich nur ab, weil dieser Film ein gutes Beispiel ist, wie sehr man sich anfangs in einem Schauspieler wie Ben Affleck irren kann. So würd er wohl nur 8 oder 9 Punkte bekommen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()

      afflecks ansehen hat halt durch seine beziehung mit j.po ziemlich gelitten. schauspielerisch hat der mann etwas druff, zwar gehört er vllt nicht zu den aller besten schauspielern aber so schlecht wie ihn die medien und kritiker vor ein paar jahren abgestempelt haben, ist er nun auch beim besten willen nicht. er scheint aber wirklich hinter der kamera mehr talent zu haben.

      erwähnenswert ist auch wieder mal jeremy renner. definitiv jemand der das potential hat die nächsten jahre ganz groß aufzuspielen.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Whoms“ ()

      Hm :gruebel:, ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum bens schauspielerische leistung immer so zerissen wird, so schlecht ist er ja auch wieder nicht.

      Aber es gibt doch so ein foto, wo man ben in einem Cabrio sieht und hinten auf dem rücksitz hat es ein buch, "Acting for Dummies" ;-), kennt das Bild noch jemand? :P

      Aber the town werde ich mir morgen blind kaufen, da kann man ja nix falsch machen bei dem film, wie ich so lese.
      Ne, das stimmt. Der Film hat mich völlig überrascht. Ich habe nicht viel davon erwartet, eben weil ich auch schon seit einiger Zeit nicht mehr der größte Affleck-Fan bin. Früher fand ich ihn sehr cool, zu Zeiten, als er noch in Kevin Smith Sachen war, wie Dogma oder Chasing Amy (lohnender Film! Sehr gutes Gefühl fürs Zwischenmenschliche). Generell ist er gut in Schnulzen ;) Nächstes Jahr soll ja wieder eine mit ihm und noch nem ziemlich hochkarätigen weiteren Cast rauskommen. Guckt mal hier: imdb.com/title/tt1595656/

      Ich kann mich noch wage an so ein Bild erinnern, dass du meinst, aber ich hatte das ohne Cabrio vor Augen. Jedenfalls hat dieser ganze Quatsch mit Daredevil und der Lopez auch so ein Bisschen mein Image von ihm beeinträchtigt, obwohl du Recht hast: eigentlich ist er wirklich ein guter Schauspieler. Ich verstehe auch das Gemecker über Matt Damon nicht.

      Jedenfalls wurde ich von Freunden regelrecht gedrängt den Film im Kino anzusehen und zu meinem großen Erstaunen fand ich den echt super. Gute Action, gute Story und sogar ordentliche Charaktere. Ich habe vor ein paar Jahren ja in Boston studiert und mir ist bei dem Film einfach mal wieder klar geworden, was das für eine geile Stadt ist und, dass ich mal wieder zurück müsste. Jetzt stöber ich schon gierig nach Flügen und Ferienwohnungen bei casamundo.de ^^ Mal gucken, ob ich es dieses Jahr wieder schaffe hinzukommen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tigress“ ()

      Naja ich bin weder positiv überrascht noch enttäuscht. Insgesamt ein ganz ansehnliches Filmchen. Positiv das die Geschehnisse dann doch andere Wege gehen als ich am Anfang gedacht/befürchtet habe, insbesondere was die Liebesgeschichte angeht. Ich bin kein Ben Affleck Fan und bleibe auch dabei das er schauspielerisch es auch nicht sonderlich drauf hat. Seine Leistung ist solide, wie eigentlich vom ganzen Cast. Herrausragen tut niemand, aber sie leisten alle solide Arbeit. Besonders gefallen hat mir die letzte? Rolle von Pete Postlethwaite :weinen:, ich mag ihn einfach gerne sehen.

      Mich hat der Film lange nicht wirklich gepackt, tendenziell eher gelangweilt, allerdings hat das ca. das letzte Drittel nochmal einiges rausgehauen, das fand ich recht gut gelungen und konnte mich dann auch fesseln. Vor allem das dann einige Dinge doch nicht so eintreten wie man erwartet bzw. allzuoft zu sehen ist.

      Spoiler anzeigen
      Die Szene wo Ben am Ende dem FBI Agenten den Zettel zukommen lässt
      , regt natürlich zum schmunzeln an, aber hat man auch schon in unzähligen Filmen gesehen, das fand ich irgendwie überflüssig und unpassend. Ansonsten kann der Film besonders duch sein Ende schon überzeugen, aber so richtig gepackt hat der Film mich nicht.

      7/10




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-
      Letzendlich dring doch immer wieder der vergleich mit Heat durch .
      Und so muss man auch sagen alles schon mal da gewessen.
      Aber......für sich alleine steht der Film in einem gut ausgeleuchteten Bereich.
      Denn Jeremy Renner ist einfach ein verdammt guter Schauspieler und seine rolle
      treib den Film gut nach vorne.
      The Town ist eine Film der sich bei altbewerten bedient und das ganz auch teils nur zufriedenstellend aber auch bis hin zu richtig gut!!

      8,5/10 Geldscheinen für einen Film der in große Fussstapfen treten muss und dieses auch schaft.

      PS:....wer den Film Heat nicht kennt ,bitte diesen zuerst ansehen und dann The Town
      wird ein richtig schöner double Movie Abend

      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."

      The Town (Ben Affleck)

      Der Film ähnlet an manchen stellen an "Heat" (1995).
      Aber diesem Vorbild kann The Town nicht gerecht werden.
      Die Geschichte ist etwas langweilig erzählt meiner Meinung nach.
      Einige Logikfehler sind hier auch bestandteil.
      Spoiler anzeigen
      z.b. das die Gangster von der FBI überwacht werden und am nächsten Tag rauben sie froh und munter einen Tresor aus...

      Schelcht ist der Film nicht, aber auch nicht aufregend.

      7,1/10

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „King Conan“ ()

      The Town mal in der normalen Kinoversion gesehen.

      Mehr Tempo als in der Extended Version und ich hab so das Gefühl, dass die Charaktere in der Extended etwas mehr Tiefe haben (z.B. Affleck und Kok.ain). Ich hab mal gelesen, dass es sehr viele unterschiedliche Schnittfassungen von The Town gibt. Auch eine die über 190min. gehen soll. Will nicht wissen was Affleck da alles am Schneidetisch hat liegen lassen bzw. eigentlich schon, vielleicht hätte man es dann doch mit einem Film zu tun, der Heat das Wasser reichen könnte. Ist halt die Frage, sind die Szenen überflüssig bzw. passen nicht oder ist das nur wegen Warner.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()

      Original von -=Zodiac=-

      .... vielleicht hätte man es dann doch mit einem Film zu tun, der Heat das Wasser reichen könnte....


      mit heat? kann ich nicht verstehen, the town ist kein schlechter film aber selbst mit "mehr szenen" würde der film nicht an heat rankommen, einfach weil ich die charaktere in heat viel interessanter empfand als in the town...da war für mich renner's charakter noch am besten..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Whoms“ ()