ANZEIGE

Russ Meyer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Russell Albion Meyer

      “Zur Hölle mit der Kunst - runter mit den Blusen!”



      * 21.03.1922 in Oakland, Kalifornien ; † 18.09.2004 in L.A.

      Regisseur, Drehbuchautor & Produzent

      Angefangen als Kriegsberichterstatter und Fofograf, unter anderem auch für den Playboy, gründete er 1958 mit seiner Ehefrau eine Produktionsfirma. Dadurch konnte er eine Reihe von bizarren Sexfilmen, hauptsächlich mit großbusigen Frauen besetzt, drehen, welche zwar mit geringen Aufwand realisiert wurden, jedoch finanziell äusserst erfolgreich waren. Sie gelten heute als Kult. Drei seiner Filme wurden in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen.

      Filme als Regisseur:

      (2001) Pandora Peaks
      (1979) Beneath the Valley of the Ultra-Vixens
      (1976) Up!
      (1975) Supervixens
      (1973) Black Snake
      (1971) The Seven Minutes
      (1970) Beyond the Valley of the Dolls
      (1970) Cherry, Harry & Raquel!
      [1968] Vixen!
      [1968] Finders Keepers, Lovers Weepers!
      (1967) Good Morning... and Goodbye!
      (1967) Common Law Cabin
      (1966) Mondo Topless
      (1965) Motor Psycho
      (1965) Faster, Pussycat! Kill! Kill!
      (1965) Mudhoney
      (1964) Fanny Hill
      (1964) Lorna
      (1963) Heavenly Bodies!
      (1963) Europe in the Raw
      (1963) Skyscrapers and Brassieres
      (1962) Wild Gals of the Naked West
      (1961) Erotica
      (1961) Eve and the Handyman
      (1961) The Naked Camera
      (1959) The Immoral Mr. Teas
      (1950) The French Peep Show

      ANZEIGE
      Auf Arte haben die viele Filme von Russ Meyer gezeigt habs mir angeguckt :D Faster Pussycatt Kill Kill ist mein Favorit :goodwork:
      [img]https://www.movie-infos.net/cms/ScImageProxy/?key=c800a18bffe7cf54618843b0f67277fec269718f-aHR0cDovL3d3dy50aGVkZWFkYm9sdC5jb20vaW1hZ2VzL2xpbXBfYml6a2l0X2dvbGRfY29icmFfYi5qcGc%3D&s=f43990f7977a495c15723042c2be067275dce162[/img]
      Original von Logan Constantine
      Auf Arte haben die viele Filme von Russ Meyer gezeigt habs mir angeguckt :D Faster Pussycatt Kill Kill ist mein Favorit :goodwork:


      Genau so hab ich ihn auch kennen gelernt. Faster, Pussycat! Kill! Kill! und ein Film dessen Name mir gerade nicht einfällt (Frau betrügt ihren Mann, den ganzen Film über läuft da ein Typ rum, der für den Zuschauer alles kommentiert) hab ich gesehen. Leider noch viel zu wenig. Auch hab ich die Russ-Meyer-Nacht bei uns im HappyHappyDingDong verpasst. :headbash:
      Verdammt. "Die Satansweiber von Tittfield" (brillanter Titel) aka "Faster, Pussycat! Kill! Kill" würde heute um 20:5 Uhr in einem Kino in meiner Nähe laufen und bin leider durch einen Termin verhindert.

      Exploitation pur! Schnelle Autos, Frauen mit übergroßen Oberweiten in hautengen Hot-Pants, die bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit in Go-Go-Tänze ausbrechen, Gewalt und ein jazziger Sixties-Soundtrack. Russ Meyer, bekannt für seine fetischistischen Vorlieben, schert sich wenig um Plot und Plausibilität und liefert, was der männliche Besucher sehen will – soweit dies die amerikanische Zensur in den 60er zuließ. Doch sollte man sich von den offensichtlichen Reizen nicht täuschen lasen: Unter Feministinnen gilt FASTER PUSSYCAT! KILL! KILL! wegen seiner expliziten Darstellung weiblicher Aggressivität gegenüber der Männerwelt als frauenkämpferischer Kultfilm!

      Quelle: leokino.at/index.php?disp=film&fid=F15189

      Besser kann man das Werk nicht beschreiben.
      "1, 2, 4."