Lone Ranger (Gore Verbinksi)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 167 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Die Ersten Kritiken sind schon da..
      Scheint so durchwachsen zu sein der Film, allerdings wird William Fichtners Darstellung gelobt.

      Auf rottentomatos hat der Film eine Wertung von 23 %
      Auf imdb 6,6 /10
      Auf metacritics 37 %

      Wird schon Schwierigkeiten haben sein Budget (zumindest in den Staaten) einzuspielen.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mcediu“ ()

      Also ich weiger mich, den Film als Western zu bezeichnen. Das ist ein Fluch der Karibik-Abenteuer-Film im Setting des wilden Westens. Eigentlich muss der Film floppen, damit die milliardenschweren Produzenten in Hollwood merken, dass es eben nicht reicht die selbe Formel immer und immer wieder zu benutzen und nur das Geld abzugreifen. Der Trailer ist stinkt schon zum Himmel. Manman..
      Ein zweiter "John Carter".

      Nein, so schlimm wird es, denke ich, nicht werden.

      Aber vielleicht ein Cousin von "Prince of Persia".

      Disney hat seine Erwartungen gestern zum zweiten Mal nach unten korrigiert und hofft jetzt noch auf circa 45 Mio. US$ in den ersten fünf Tagen der Auswertung. Bei den schlechten Kritiken sollte das wohl die Hälfte des Gesamtergebnisses ausmachen, womit er eine Punktladung auf "Prince of Persia" machen sollte. Weltweit könnte das selbe Ergebnis wie beim Jake-Gyllenhaal-Vehikel drin sein. Bei den Produktionskosten ist das aber auch nur ein (großer) Tropfen auf den heißen Stein...

      Ich wünsche dem Film eigentlich keinen Flop, weil ich das Produktionsteam recht sympathisch, aber wenn er wirklich eine mittelschwere Bauchlandung wird, verfalle ich auch nicht in Trauer. Vielleicht wachen die Leute dann mal auf und realisieren, dass es irgendwann ermüdend wird, wenn man schon wieder einen leicht überdrehten, angemalten Johnny Depp sieht. Vor oder zu den Zeiten von "Fluch der Karibik 2" wäre das ein Erfolgsrezept gewesen...aber heute? Wenn das nämlich wirklich ausreichen würde, um ein angestaubtes Franchise bzw. Genre aus der Versenkung zu holen, dann wären sicher viele Produzenten überglücklich und die Vögel würden Tag und Nacht singen.

      Wenn Lone Ranger jetzt mittelprächtig läuft, sehen wir Johnny Depp vielleicht bald mal wieder in einer kleinen aber feinen Charakterrolle. Der Mann kann so viel...er braucht keine Gesichtsmalerei.
      Original von patri-x
      Ach, wie gerne würde ich was zu GoinBlinds Beitrag schreiben, aber ich darf nicht! :grumble:


      Also wenn der Streifen entgegen meiner Erwartung doch geil wird, bin ich der letzte, der sich beschwert - denn ich mag Johnny Depp und ich mag eigentlich auch Verbinski. Nur es nervt mich halt, dass die jetzt anscheinend nach Prince of Persia und Pirates 2-4 (bald auch 5) direkt noch einen Film dieser Art raushauen.
      Also ich hatte echt Lust auf den Film, bis dann immer mehr Bildmaterial in Form von Trailern erschienen ist. Meine Erwartungen wurden ganz schön gedrosselt. Für mich sah das auch eher nach Jack Sparrow als Indianer aus. Es ist ja auch so, dass ein großes Budget nicht immer für einen tollen Film steht. Ich sag nur Wild Wild West... Wobei ich den als Kind immer toll fand ^^ Wie hoch war denn das Budget bei Lone Ranger?

      Der Film kommt übrigens definitiv nicht in 3D!
      Original von patri-x
      Wie hoch war denn das Budget bei Lone Ranger?


      250 Mio. US$.

      Das Budget wurde ja erst von 250 Mio. runtergekürzt auf 215 Mio. US$, um das Ding überhaupt in Produktion zu kriegen. Erst als man ein Konzept enwickelt hatte, dass sich für diese Summe realisieren ließ, gab Disney das grüne Licht. Durch Drehausfälle und andere Verschiebungen soll das Budget aber wieder enorm angestiegen und letztendlich wieder bei 250 Mio. US$ gelandet sein. Liest man in vielen Journals, einfach mal "Lone Ranger budget" googlen. Böse Stimmen in der Branche behaupten sogar, dass die "echten" Zahlen in den Bilanzbüchern noch höher seien.

      Einer davon ist der Hollywood Reporter:

      'Lone Ranger' Budget Back Up to $250 Million


      << Klick >>

      Aber was auch immer stimmt: Es ist zu viel! ^^

      Ich frag mich wirklich, was die gerritten hat, so ein immenses Budget für einen Film ohne Franchisecharakter freizugeben. Johnny Depp hin oder her. Ich vermute, dass nach dem Flop von "John Carter" einfach keine Möglichkeit mehr bestand, die Kosten noch irgendwie zu drosseln - da war man ja mitten im Dreh. Ähnlich wie bei "Titanic" damals, als das ursprünglich geplante Budget von 100 Mio. US$ nach der Hälfte des Drehs aufgebraucht war und dann schließlich nach und nach erst auf 120 Mio. und dann bis rauf auf 200 Mio. US$ stieg. Fox war damals auch in der Zwickmühle - das Projekt abbrechen ging nicht, da man zu weit fortgeschritten war und schon über 100 Mio. investiert hatte. Letztendlich hat man dann ja aber die 200 Mio. für James Cameron freigegeben, aber, um das Risiko zu minimieren, Paramount mit eingeschaltet, um den Vertrieb mit zu übernehmen. Eine Entscheidung, für die sich Fox bestimmt noch heute in den Allerwertesten beisst. ^^ Aber wer hätte damals auch ahnen können, dass "Titanic" der erfolgreichste Film aller Zeiten werden würde.

      Das Genre des Westerns ist ja irgendwie tot. Gewisse Djangos mal nicht mit einbezogen. ^^ Vielleicht hat sich Disney ja tatsächlich ein neues großes Franchise erhofft. Das Genre der Piratenfilme war vor "Fluch der Karibik" ja auch klinisch tot und dann kam Jack Sparrow und plötzlich wurde es milliardenschwer. Aber das war halt auch vor zehn Jahren...
      Naja wobei für den Untergang des Piraten Genres ja eigentlich nur "Die Piratenbraut" gesorgt hat, obwohl es eigentlich wenig Filme davor und auch danach gab die dem Genre überhaupt angehört haben. Das Western Genre würde ich im übrigen auch nicht als Tot bezeichnen dafür kommen eigentlich immer mal genug Filme die eigentlich sehr erfolgreich sind.

      Nur 250 Mio als Budget sind für fast jeden Film eine schwere bürde egal welchem Genre er angehört, gibt ja genug andere Filme die auch mal gnadenlos floppen nach John Carter hat man ja auch nicht gesagt das Sci Fi Genre sei tot. Hollywood sollte einfach mal etwas runter kommen, diese immer größer werdenden Budgets und auch die viel zahl an Blockbustern sehe ich eher Negativ. Wundert mich auch nicht das da manche Filme einfach auf der Strecke bleiben.
      ANZEIGE
      Original von freido
      Hast du den Film denn schon gesehen oder was meintest du mit "Ach, wie gerne würde ich was zu GoinBlinds Beitrag schreiben, aber ich darf nicht!"?


      Ja, ich war heute in der Pressevorführung. Schick mir doch mal ne PN mit deiner Nummer, dann kann ich dich in unsere Team-Whatsapp-Gruppe integrieren :grins:

      250 Millionen? Du meine Güte! 8o Da hat man sich wirklich ein neues "Fluch der Karibik" erhofft. FdK war aber nicht bahnbrechend für eine neue Welle an Piratenfilmen, denn außer den vier Teilen kam ja nichts anderes in die Richtung ins Kino. Bei Western sieht das gleich ganz anders aus. Da kommt immer mal wieder was und früher waren die so beliebt, dass es die Western in der heutigen Zeit schwer haben, bei den Kritikern gut anzukommen.
      Original von patri-x
      Original von freido
      Hast du den Film denn schon gesehen oder was meintest du mit "Ach, wie gerne würde ich was zu GoinBlinds Beitrag schreiben, aber ich darf nicht!"?


      Ja, ich war heute in der Pressevorführung. Schick mir doch mal ne PN mit deiner Nummer, dann kann ich dich in unsere Team-Whatsapp-Gruppe integrieren :grins:


      Und dann gibt es eine Reviewsperre, obwohl der Film in den USA schon läuft? Unnötig...
      Werde dann mal abwarten, ob ich den im Kino gucke.

      Achso, werde dir meine Nummer gleich mal schicken. Von dieser Whatsapp-Gruppe wusste ich noch nichts :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „freido“ ()

      Disney muss Geld bis zum abwinken haben. Wieso zum Teufel kostet bei denen jeder Film 200+ Millionen Dollar? Zum Beispiel Pixarfilme. goodspeed weiss da vielleicht mehr, aber warum sind deren Produktionen 200 Millionen Dollar schwer, solche Sachen wie Despicable Me 2 oder Ice Age 4 aber nur 76 bzw. 95 Millionen? Sogar Prince of Persia hat 200 Millionen Dollar gekostet und da war kein Schauspieler dabei, der 50 Millionen Dollar Gagen wie Depp oder Jr. abkassiert. Oz, Dornröschen, Cinderella... alles kostet 200+ Millionen. Ich kapiere es nicht, doch wie gesagt, Disney ist das erfolgreichste Studio überhaupt. Aber gleich alles so wegschmeissen?
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. Love, Simon
      2. Mamma Mia! 2
      3. Revenge
      4. The Children Act
      5. Tout Le Monde Debout
      6. Alex Strangelove
      7. Train To Busan
      8. Call Me By Your Name
      9. The Kissing Booth
      10. American Pie 4




      MOST WANTED MOVIES/TV SHOWS 2018
      1. Halloween
      2. Beautiful Boy
      3. Searching
      4. Suspiria
      5. Postcards From London




      Ich hatte die Wahl zwischen der Lone Ranger PV oder einem gemütlichen Abend mit der neuen Vikings Serie. Da musste ich nicht lange überlgeen. und nach dem ich mit einigen Kollegen geredet habe die im Film waren, fühle ich mich sehr bestätigt in meiner Abneigung gegen den Film. Der wurde bereits an der letzten Comic Con so vollkommen überpromotet, dass meine ersten Alarmglocken ertönten. Seit dem hat jeder Trailer das Grab des Rangers noch tiefer gegraben. Aber nach Man of Stiletto schockt mich nichts mehr und der kommende Montag steht eh im Zeichen von Kaijus und Riesenrobotern, mit der Vorfreude im Bauch nehm ich auch die miesesten Blockbuster in Kauf :aargh:

      @Carmine: Bezüglich Pixar liegt es imho u.a. an den hohen R&D Kosten (Research&Development). Sie arbeiten ja praktisch nur noch mit eigenen Programmen. Das Studio ist ausserdem in den letzten Jahren um den Faktor 2 angewachsen, an einem Film arbeiten bei Pixar und DreamWorks (geschätzt) fast doppelt so viele Leute wie bei kleineren Studios. Und Despicable Me ist eh ein Ausnahmefall, weil Illumination Entertainment produzieren größtenteils in Paris in den MacGuff Studios im wesentlich kleineren Rahmen. Blue Sky (Ice Age) hält an ihrer Politik fest, nur einen Film pro jahr zu bringen. Das schränkt das Wachstum ein, aber hält auch den Aufwand geringer. Aber es ist eine berechtigte Frage, warum Disney generell mit solch großer Kelle anrührt.
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Danke für die ausführliche Info, goodspeed. =) Das würde immerhin Pixarpreise plausibel begründen. Bei Disney finde ich es bloss generell so erschreckend, dass sie 200+ Millionen Dollar für so Sachen wie Dornröschen ausgeben und sogar schon Cinderella planen, obwohl Oz da noch gar nicht gestartet war. Wieso wird nicht abgewartet, ob das Publikum sich für solche Märchenverfilmungen überhaupt noch interessiert? Ich meine, Oz kam überwiegend mittelmässig bis mies an, bei Dornröschen und Co. wäre es also möglich gewesen ähnlich qualitative Tiefpunkte zu verhindern, aber der war bis zum Start von Oz schon inszeniert. Und Lone Ranger... oh man. ^^ Disney investiert, riskiert und verliert alljährlich Millionen. Ja, Avengers, Iron Man, Pixar und Fluch der Karibik holen es immer wieder raus, aber trotzdem... und die 3-5 Millionen Dollar Filme bekommen eine Abfuhr. :uglylol:
      MOMENTANE TOP MOVIES/TV SHOWS
      1. Love, Simon
      2. Mamma Mia! 2
      3. Revenge
      4. The Children Act
      5. Tout Le Monde Debout
      6. Alex Strangelove
      7. Train To Busan
      8. Call Me By Your Name
      9. The Kissing Booth
      10. American Pie 4




      MOST WANTED MOVIES/TV SHOWS 2018
      1. Halloween
      2. Beautiful Boy
      3. Searching
      4. Suspiria
      5. Postcards From London




      Original von Belphegor
      Original
      Der Film kommt übrigens definitiv nicht in 3D!


      Wirklich? Das ist dann ja komisch das Disney es in ihrem Prämienprogramm erwähnt!


      Hat jedenfalls die Dame von der Pressebetreuung gesagt... Und auch sonst hab ich noch keine anderen Anzeichen gesehen.

      Welches Prämienprogramm? Hast du nen Link?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      Original von patri-x
      Original von Belphegor
      Original
      Der Film kommt übrigens definitiv nicht in 3D!


      Wirklich? Das ist dann ja komisch das Disney es in ihrem Prämienprogramm erwähnt!


      Hat jedenfalls die Dame von der Pressebetreuung gesagt... Und auch sonst hab ich noch keine anderen Anzeichen gesehen.

      Welches Prämienprogramm? Hast du nen Link?


      Guckst du hier:

      [i]Original von Belphegor

      Ääääääääähm kommt der Film doch in 3D? Bei unserem CinemaxX können Preview-Karten in 2D vorbestellt werden. Auf der DisneyMoviesandMore Homepage steht aber was von ner 3D-Version!

      disneymoviesandmore.de/eligible-titles

      UHD/BD/DVD-Counter: 1.796

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome