Lone Ranger (Gore Verbinksi)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 167 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Bin auf den Link, finde es aber nicht...

      Oh, da war ja noch ein Bild :grins:
      Komisch, wirklich komisch. Vielleicht wird das ja der erste "3D erst auf BR" Release ^^
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      Also du musst registriert sein und dann kannst Du Tickets einlösen. Dazu gibt es ein Drop Down Menü und dort ist nach wie vor Lone Ranger 3D gelistet. :confused:



      Darfst Du per PN etwas zu dem Film sagen? Würde gerne mal ne Vorab-Meinung lesen! Das Einspiel in den USA scheint ja katastrophal zu sein:

      Der über 200 Millionen Dollar teure Western von Regisseur Gore Verbinski spielt in den ersten beiden Starttagen, darunter der Nationalfeiertag 4. Juli, an den US-Kinokassen gerade mal 19,5 Millionen Dollar ein.

      Am ganzen WE (inkl. Nationalfeiertag) gabs wohl nur knapp 49 Mio. $ (Platz 2 hinter Despicable Me 2) und dies könnte nach John Carter der nächste Disney Flop werden!

      filmjunkies.de/news/lone-ranger-floppt-kinokassen-51166.html

      boxofficemojo.com/movies/?id=loneranger.htm

      Und das bei einem Budget von 215 Mio. $ (offiziell) bzw. 250 Mio. $ (inoffiziell) und 175 Mio. $ Marketingkosten (wobei ich hier wenigstens Marketingg gesehen habe, im Gegensatz zu White House Down).
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Also ich hab mir schon gedacht dass der film floppen wird. Bei dem vielen Marketing-BammBamm!

      Lego hat sogar schon Lone-Ranger Bausets rausgebracht. Das hat bei anderen Filmen Jahre gedauert. Der Film ist ein Stand-Alone-Film, der hat doch kaum ne Fanbase... Find ich ziemlich mutig!

      Noch dazu macht Disney nen Deutschlandweiten Wettbewerb innerhalb der Kinos - das Kino welches die meisten Tickets für die erste Woche verkauft, kriegt ne riesen Disney-Fete spendiert!
      Bei uns im Cinemaxx sind schon ganze 3 Karten für die Premierenwoche verkauft! Drei Karten! Für eine Woche!

      Also bist jetzt interessiert der Film zumindest das Kinopublikum aus unserem Kino nicht die Bohne!
      3 Tickets? Man da sind wir im CinemaxX Krefeld aber dicht dahinter. Satte 2 Tickets für die 4 Tage (08.-11.08.) sind verkauft! Das wird ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen werden!

      Die LEGO-Sets habe ich auch schon in den Geschäften gesehen. Sehen ganz cool aus. Aber ob sich das so gut verkauft? Ich weiß ja nicht.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Naja gut, wer kauft denn einen Monat vor Kinostart schon Tickets? Ich weiß es wirklich nicht, aber ich würde doch mal sagen, dass die wenigstens schon so lange im Voraus planen.

      Die 50 Millionen in den USA sind trotzdem nicht der Bringer, gerade im Vergleich zu Despicable Me mit 140 Millionen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „freido“ ()

      Original von freido
      Naja gut, wer kauft denn einen Monat vor Kinostart schon Tickets?


      Leute, die den Film unbedingt sehen wollen. Also ich arbeite im Kino und da ist es üblich, dass ab dann wenn der Vorverkauf beginnt Tickets auch verkauft werden, sh. Man of Steel, Hangover, World War Z oder sonstwas.

      Und es liegt doch auf der Hand, dass sich Disney hier ein zweites "pirates of the carribean" erhofft. Nur dass damals das Konzept noch frisch war. Lone Ranger ist ja sozusagen "pirates" im wilden westen. Das hört man zumindest die Leute sagen, wenn sie den Trailer sehen...
      Original von kernseif
      Lone Ranger ist ja sozusagen "pirates" im wilden westen. Das hört man zumindest die Leute sagen, wenn sie den Trailer sehen...


      Eben genau das! Das war auch das erste, was ich mir gedacht habe. Und grade deshalb hält sich mein Interesse auch in Grenzen. Ich bin immer noch dabei, "Fluch der Karibik 4" zu verdrängen und Teil 5 ist ja schon in Vorbereitung - ich brauch eigentlich keinen Film zur Überbrückung. ^^

      Man darf aber bei aller Häme nicht vergessen, dass der Film fast 50 Mio. US$ in den ersten Tagen gemacht hat. Prinzipiell ist das völlig okay. Viele Filme würden sich ein solches Startergebnis wünschen. Das Problem ist nicht das bisherige Ergebnis - das Problem ist sein Budget. Und dafür kann der Film nichts. Da wären wir einfach wieder bei einer gesunden Kostenkalkulation, die hierbei offensichtlich nicht stattgefunden hat. Das jetzt dem Film anzulasten hat Warner Niveau.

      Es gibt ja sogar Leute, die jetzt die Starpower von Johnny Depp in Frage stellen. Was für ein Schwachsinn. Lone Ranger wird in den USA die 100 Mio. US$ Hürde nehmen, weltweit bin ich nach wie vor der Meinung, dass er ähnlich läuft wie "Prince of Persia" und auf ~ 330 Mio. US$ kommt. Auch so eine Summe muss erstmal zusammen kommen - und im Falle von Lone Ranger dürfte er für viele immer noch der Hauptgrund sein, sich den Film anzusehen. Grade den Frauensektor sollte man hierbei nicht unterschätzen. Man kann nicht einfach ein absolut horrendes Budget genehmigen und dann Johnny Depp casten, weil der es ja richten wird. Er ist zwar ein verlässlicher Besuchermagnet, aber nicht auf diesem Level. Aber das ist auch keine Angelina Jolie. Auch kein Brad Pitt. Und wie uns "After Earth" gezeigt hat auch kein Herr Schmidt. Einen Schauspieler, der ein Budget von 250 Mio. US$ rechtfertigen kann, gibt es nicht.
      "Lone Ranger" noch schlimmer als "John Carter"?

      Anstatt das Beste aus der aktuellen Situation zu machen, suhlt Disney sich jetzt so richtig schön in Selbstmitleid und macht die ganze Sache noch schlimmer, als sie eh schon ist.

      Es wurde nun berichtet, dass "Lone Ranger" wohl einen Verlust von circa 150 Mio. US$ erwirtschaften wird - auch wenn Marktanalytiker mehr in Richtung 190 Mio. US$ deuten.

      Und weil das ja noch nicht schlimm genug ist, schraubt man die Erwartungen jetzt so sehr runter, dass man sie unter der Tür durchschieben könnte. Disney erwartet nun, dass "Lone Ranger" noch weniger einspielen wird als "John Carter". :rolleyes:

      Na ja, wenn sie meinen, dass diese ganze öffentliche Heulerei was bringt...bitte! Ich würd mich an deren Stelle eher auf den Start in China konzentrieren. Gute Chancen haben sie ja, ihn da in die Kinos zu bekommen. Johnny Depp hat zugesagt, den Film dort persönlich zu promoten - da wartet also ein ganz schöner Batzen Geld. :]
      Der Film sieht mir auhc viel zu sehr nach Wild Wild West aus ^^...hmm weiß nicht ob ich mir den im kino anschauen werte...erstmal abwarten was kollegen so erzählen...

      Ich hätte den Film auch verschoben...die harte konkurrenz drückt den ja auch nochmal runter...


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Eigentlich hätte ich dem Film gerne eine Chance gegeben. Aber warum muss Johnny Depp auf seinem "Ich bin ja so crazy, ich bin ja so verrückt, ich bin ja so abgefahren"-Autopiloten darin rumhampeln? Im Marketing hat man meiner Meinung nach den bösen Fehler begangen, direkte Parallelen zu "Fluch der Karibik" zu ziehen in der Hoffnung, dessen Fans würden 1:1 auf "Lone Ranger" umspringen. Aber irgendwie scheinen die Leute erwachsen geworden zu sein, ums mal böse zu formulieren. Oder man wird Depp in seiner Rolle als ewig shapeshiftender größter Make-Up-Verbraucher jenseits des Atlantiks langsam müde. Schade finde ich es um Armie Hammer, der eigentlich mal wirklich eine Lead-Rolle hätte gebrauchen und auch tragen können. Mit Fichtner als Bösewicht und nem netten Setting hätte das auch alles geklappt. Aber Tim Burtons persönlicher Fanclub namens Helena Depp oder Johnny Bonham-Carter müssen ja unbedingt mit rein, damit das ganze eher wie eine Knallchargen-Show anmutet anstatt wie ein Fantasy-Superhelden-Western.

      Schade um den Film aber irgendwie auch verdient.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ich fand ja schon den Trailer selten dämlich.^^

      Was wäre Disney eigentlich noch ohne Marvel, Star Wars oder Pixar? Kann mich an keinen Film die letzten Jahre aus ihrem Hause erinnern der wirklich abgeräumt hat. Fluch der Karibik und National Treasure sind ja auch schon ein Weilchen her...


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Original von burtons
      Was wäre Disney eigentlich noch ohne Marvel, Star Wars oder Pixar? Kann mich an keinen Film die letzten Jahre aus ihrem Hause erinnern der wirklich abgeräumt hat. Fluch der Karibik und National Treasure sind ja auch schon ein Weilchen her...

      Rapunzel, Die Muppets und The Help kann man noch als Hits bezeichnen. Dann fängt auch schon die FdK-Reihe wieder mit Teil 5 an. Aber es stimmt schon, ohne Marvel oder Pixar stände Disney doch eher mittelmäßig da. Grade dachten sie mit "Tron: Legacy" oder "John Carter" mal wieder größer, das scheint aber alles komplett daneben zu gehen. Meist, weil die Filme zu generisch sind. Da sollte Disney mal drüber nachdenken.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Muppets zählt nicht, wurde auch von Disney eingekauft :D
      Der letzte große, (mehr oder weniger) originäre Blockbusterhit war Oz und der hätte genau so gut floppen können, weil ihn eigentlich nicht viel von Lone Ranger oder John Carter unterscheidet. Da wirkte wohl noch der Alice Bonus nach. Ansonsten sieht es bei den Tentpole Filmen von Disney sehr dürftig aus. Bei Bruckheimer sogar noch schlimmer, der würde ohne Pirates keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen.

      Nicht umsonst investieren sie in Marvel und Lucasfilms soviel Zeit und Geld, weil das sind genau die sicheren Franchises die Disney am liebsten nur noch produzieren würde. Entwicklung in neue Stoffe ohne zu wissen ob das Publikum sie überhaupt annimmt, war Disney schon immer ein Dorn im Auge.
      Signatur lädt...
      Hier übrigens schon mal die nächste potenzielle Gurke aus dem Hause Disney:

      Disney Making a Live-Action Version of ‘The Jungle Book’

      lol, wenn sie wirklich Louie als CGI so rumtanzen lassen, oder erst die Schlange Kaa, omg. :tlol:

      wahrscheinlich denken die Verantwortlichen, wenn man nix "neues" auf die Beine stellen kann was die Massen anzieht, remaken wir einfach unsere alten erfolgreichen Cartoons, lol. Was kommt danach? Eine Live Action Version von Mickey Mouse?, lol.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      Da sich dieser Thread ohnehin grad zum inoffiziellen "Disney ihr Pflaumen" Thread mausert, hier zwei interessante Links:

      Live Action Verfilmung von Dschungelbuch (ganz im Sinne von Alice im Wunderland):
      slashfilm.com/disney-making-a-…rsion-of-the-jungle-book/

      Disneys Einspielerwartung von Star Wars E7: 1.2 Milliarden Dollar
      slashfilm.com/disney-plans-sta…x-office-for-episode-vii/

      Taktischer Vorstoß, nach der Reue folgt der Fokus auf zukünftige Projekte. PR-technisch geschickt, aber Dschungelbuch? Srsly??
      Signatur lädt...
      wie ich schon sagte, sollte disney etwas erwachsener werden und wenigstensfilme ab 16 anbieten. so könnte man sich z.b. auf so sachen wie uncharted konzentrieren...oder die marvel knights filme noch produzieren (punisher, blade, daredevil, ghost rider).

      Will Disney nicht weg von diesem Kinderimage? oder warum versuchen die das nicht? Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...So seh ich das....findet ihr das nicht auch?


      Original von -Makaveli-
      wie ich schon sagte, sollte disney etwas erwachsener werden und wenigstensfilme ab 16 anbieten. so könnte man sich z.b. auf so sachen wie uncharted konzentrieren...oder die marvel knights filme noch produzieren (punisher, blade, daredevil, ghost rider). ?


      das stimmt aber so auch nicht ganz, sie produzieren sehr wohl auch "erwachsenere" Streifen, aber halt nicht unter ihrem eigenen Label. Miramax und ich glaube auch Dimension Films gehörten ja zu Disney. Und diese haben immerhin auch Filme wie Pulp Fiction, FDTD oder auch Scream produziert. Und auch die Marvel Filme sind ja jetzt auch nicht gerade die totalen Kinderfilme, mal sehen was sie aus SW machen, aber noch mehr Kiddie als GL selber geht ja gar nimmer.

      Will Disney nicht weg von diesem Kinderimage? oder warum versuchen die das nicht? Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...So seh ich das....findet ihr das nicht auch?


      es liegt nicht am Kinderimage, sondern daran das sie einfach seit dem Ende der glorreichen Zeit des 2D Zeichentrickfilms etwas in den Hintergrund geraten sind. Das Image der Familienunterhaltung wollen sie immer wahren, und das ist auch ok.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos