ANZEIGE

AIKa R-16: Virgin Mission

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.

      AIKa R-16: Virgin Mission



      Originaltitel: Aika R-16: Vâjin misshon
      Land: Japan 2007
      Regie: Katsuhiko Nishijima
      Musik: Hiroyuki Nomura, Jun'ichi Kanezaki
      Character Design: Noriyasu Yamauchi
      Produktion: Studio Fantasia

      FSK: ab 16 Jahren
      Laufzeit: 90 Minuten
      Genre: Action / Abenteuer / Comedy

      Episoden:

      1. Secret Game
      2. Peach Peach Peach
      3. Deep Blue Girl

      Inhalt:


      Durch eine Kette von Naturkatastrophen hat sich der Meeresspiegel gehoben, so dass einst blühende Küstengebiete nun tief unter Wasser liegen. Nur Agenten mit Spezialausbildung, sogenannte Salvager, können die gefährliche Aufgabe meistern, die dort versunkenen Schätze zu bergen. Obwohl Aika erst 16 Jahre alt ist, hat die clevere junge Frau soeben die Lizenz zum Führen eines U-Boots erlangt. Unverhofft meldet sich daraufhin Eri, eine Tochter aus reichem Hause und Vorsitzende des Schatzsucherclubs der Schule. Sie heuert Aika als U-Boot-Pilotin für eine mysteriöse Schatzsuche an. Ursache dieser Unternehmung ist Karen, ein Mädchen, das einen tätowierten Schmetterling auf der Brust trägt, der aus winzigen Zahlen besteht. Richtig zusammengesetzt ergeben diese nicht nur einen Längen- und Breitengrad, sondern zudem den geheimnisvollen Hinweis "Das Tor der Wahrheit wird durch den schlafenden Schmetterling geöffnet". Das Abenteuer beginnt

      ----------------------------

      AIKa R-16 ist das Prequel zur bekannten Actionserie Agent AIKa. Was soll man groß zu dieser 3teiligen OVA sagen. Mehr Action und weniger Höschen wären besser gewesen. Nach einer halben Stunde, kann man echt keine Slips mehr sehen. :freaky:

      Kurzweilige Unterhaltung mit einer priese Humor, Erotik und Action. Die deutsche Synchronisation, war einigermaßen passabel. Bei Gelegenheit werde ich mir die OVA noch im OTON anschauen. Mal schauen ob die Serie dann einen Punkt mehr bekommen wird.

      6,5/10


      Quelle: animenewsnetwork.com, amazon.de
      Last Watch:
      1. Yakuza goes Hausmann 2. Dota: Dragon's Blood 3. AIKa R-16: Virgin Mission 4. Pacific Rim: The Black 5. How Heavy Are the Dumbbells You Lift?
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()


      Bewertung von AIKA R-16 *ReWatch

      Unterhaltung :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Anspruch :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Musik :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Animationen :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Synchronisation :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:

      Fazit: AIKa R-16: Virgin Mission ist seit der letzten Sichtung vor 13 Jahren kein Stück besser geworden. Man hätte deutlich mehr aus der Vorgeschichte zu Agent AIKA rausholen können. Statt einer interessante Vorgeschichte, werden einem jede Menge Schlüpfer und langweilige Actionszenen vor den Latz geknallt. Die Geschichte, die aufgeteilt in 3 Episoden erzählt wird ist weder spannend noch wirklich von einem ordentlichen Tempo geprägt.

      5,5/10

      Last Watch:
      1. Yakuza goes Hausmann 2. Dota: Dragon's Blood 3. AIKa R-16: Virgin Mission 4. Pacific Rim: The Black 5. How Heavy Are the Dumbbells You Lift?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()