Peinlich peinlich... Filmklassiker die ihr nicht kennt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 267 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DarkWizard.

      Peinlich peinlich... Filmklassiker die ihr nicht kennt.

      Ich denke die meisten von Euch würden sich wie ich als Filmfans bezeichnen. Da ist das kennen sämtlicher Filmklassiker (damit meine ich nicht nur alte Filme sondern Filme die man gesehen haben muss) Pflicht. Aber ich denke bei den meisten Filmfans gibt es weiße Flecken in der Filmhistorie.

      Kennt Ihr das: Eure Freunde stellen Euch gegenüber einem Fremden als großen Filmfan vor. Und dann kommt die Frage "wie fandest du denn den Film XY?" worauf man nichts sagen kann.... Film noch nicht gesehen.

      Bei welchem Film ist Euch das evt. sogar peinlich sagen zu müssen: den kenne ich nicht?

      Bei mir ist das z.B. "Der weiße Hai". Und bis vor einem Jahr oder so habe ich "ET" als Filmlücke gehabt. Gott sei dank habe ich den mal im TV erwischt. Ein weißer Fleck weniger...
      ANZEIGE

      RE: Peinlich peinlich... Filmklassiker die Ihr nicht kennt.

      Original von sladge
      Ich denke die meisten von Euch würden sich wie ich als Filmfans bezeichnen. Da ist das kennen sämtlicher Filmklassiker (damit meine ich nicht nur alte Filme sondern Filme die man gesehen haben muss) Pflicht. Aber ich denke bei den meisten Filmfans gibt es weiße Flecken in der Filmhistorie.

      Kennt Ihr das: Eure Freunde stellen Euch gegenüber einem Fremden als großen Filmfan vor. Und dann kommt die Frage "wie fandest du denn den Film XY?" worauf man nichts sagen kann.... Film noch nicht gesehen.

      Bei welchem Film ist Euch das evt. sogar peinlich sagen zu müssen: den kenne ich nicht?

      Bei mir ist das z.B. "Der weiße Hai". Und bis vor einem Jahr oder so habe ich "ET" als Filmlücke gehabt. Gott sei dank habe ich den mal im TV erwischt. Ein weißer Fleck weniger...


      ja das kenn ich tatsächlich, ich werd auch des öfteren mal vorgestellt mit dem zusatz "der kennt wirklich JEDEEEEEN film..." das nervt total. kennen tu ich die meisten filme dann auch tatsächlich, nach denen ich dann gefragt werd, aber gesehn hab ich sie meistens halt nicht :uglylol:

      bei mir kann man den weißen hai und ET auch dazu zählen, die hab ich vor so langer zeit gesehn dass ich mich eigentlich gar nicht mehr an sie erinnern kann. und sonst noch so kultfilme nach denen ich oft gefragt werde sind Full Metal Jacket, 2001: Odyssee im Weltraum, Trainspotting, Requiem for a Dream, alle denkbaren Kriegsfilme (Apocalypse Now, Platoon.. ), western klassiker wie spiel mir das lied vom tod und wie sie alle heißen, Casablanca, Citizen Kane, vom Winde verweht und überhaupt alle Klassiker aus dieser Zeit, naja sonst fällt mir nicht soviel ein :gruebel:

      gibt aber einiges an "kultfilmen" die ich nicht gesehn hab, und auch nicht unbedingt den dringenden wunsch danach verspür.
      Mir ist peinlich noch nie Vom Winde verweht und Citizen Kane gesehen zu haben .
      Ja und noch ein paar alte Schinken , die man kennen muss , wenn man sich Filmkenner schimpft .
      Auch sehr viele alte Hitchcocks (wahrscheinlich sogar falsch geschrieben) und Kubricks wie Dr. Sonstwas und die Atombombe (Namen vergessen)

      peinlich peinlich

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Original von Der siebte Samurai

      peinlich peinlich


      ich find das nicht peinlich. man muss sich ja nicht jeden film ansehn, nur weil man "filmfan" ist, und nur weil irgendeinen schinken irgendwer mal als kult definiert hat... aber das ist dann wieder ne glaubensfrage :D
      Original von Der siebte Samurai
      Mir ist peinlich noch nie Vom Winde verweht und Citizen Kane gesehen zu haben .
      Ja und noch ein paar alte Schinken , die man kennen muss , wenn man sich Filmkenner schimpft .
      Auch sehr viele alte Hitchcocks (wahrscheinlich sogar falsch geschrieben) und Kubricks wie Dr. Sonstwas und die Atombombe (Namen vergessen)

      peinlich peinlich


      Geht mir genauso, kenne in dem Fall jetzt z.b. Vom Winde verweht, Citizen Cane, Casablanca, die Hitchcock Filme (mit Ausnahmen) eben die ganzen 40er Jahre Teile. Diese "der kennt wirklich JEDEEEEEN film..." frage wird mir auch desöfteren gestellt aber da sich die Altersgruppen in denen ich verkehre meistens eh nur für solche Ami-Actionfilme a' la Transformers und co. interessiert fallen solche alten Filme nicht so ins Gewicht.
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      RE: Peinlich peinlich... Filmklassiker die Ihr nicht kennt.

      Original von sladge
      Ich denke die meisten von Euch würden sich wie ich als Filmfans bezeichnen. Da ist das kennen sämtlicher Filmklassiker (damit meine ich nicht nur alte Filme sondern Filme die man gesehen haben muss) Pflicht. Aber ich denke bei den meisten Filmfans gibt es weiße Flecken in der Filmhistorie.

      Kennt Ihr das: Eure Freunde stellen Euch gegenüber einem Fremden als großen Filmfan vor. Und dann kommt die Frage "wie fandest du denn den Film XY?" worauf man nichts sagen kann.... Film noch nicht gesehen.

      Bei welchem Film ist Euch das evt. sogar peinlich sagen zu müssen: den kenne ich nicht?

      Bei mir ist das z.B. "Der weiße Hai". Und bis vor einem Jahr oder so habe ich "ET" als Filmlücke gehabt. Gott sei dank habe ich den mal im TV erwischt. Ein weißer Fleck weniger...


      Naja, müssen tut man gar nichts. Als Asienfilmfan steh ich da sowieso grottenschlecht da. Da heisst ich habe über 400 Filme auf DVD und dann kenn ich teilweise nicht mal die grössten Stars aus der westlichen Filmwelt. Naja, guck mir das an, was ich interessiert. :grins:
      Bei den richtig alten Klassikern habe ich auch noch die eine oder andere Lücke aufzuweisen.

      Ich war vor Jahren mal in einem anderen Filmforum häufig aktiv. Da wurde man von manchen Leuten schräg angeschaut wenn man das komplette Filmwerk von Godard, Truffaut, Fellini etc. nicht kannte. Das waren halt richtige Arthouse Fans. Ich habe mir danach ein paar Filme von denen angesehen (z.B. Stadt der Frauen, 1900, Fahrenheit 451, zwei Filme der 3 Farben Trilogie von Kieslowsky, La dolce Vita etc.) und festgestellt das mir diese Art von Filmen eigendlich gar nicht so gefällt. Da gefallen mir eher noch die alten Screwball Komödien z.B. von Gene Wilder und ganz besonders die Hitchcock Filme. Kubrick hat auch super Filme gemacht (z.B. Lolita) die kaum jemand kennt.

      Insgesamt sieht das aber eher schlecht aus wenn mich jemand nach alten Klassikern fragt wie z.B. "die Katze auf dem heißen Blechdach" oder so.


      :boxer:
      War das n allgemeines Filmforum oder eins das auf Arthouse spezialisiert war? So wie du das schilderst, scheint's reichlich übertrieben. :freaky: Gibt sicher Filme, die für jeden Filmfan interessant sind, aber von nem grossen Namen muss man sich ja nicht jeden Stuss ansehen. *g*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „O-Lee“ ()

      Original von O-Lee
      War das n allgemeines Filmforum oder eins das auf Arthouse spezialisiert war? So wie du das schilderst, scheint's reichlich übertrieben. :freaky: Gibt sicher Filme, die für jeden Filmfan interessant sind, aber von nem grossen Namen muss man sich ja nicht jeden Stuss ansehen. *g*


      Nee das war ein allgemeines Forum und es waren da auch nicht alle Leute so. Und Filmgeschmack ist ja Gott sei Dank relativ ;)
      Original von alpa

      ich find das nicht peinlich. man muss sich ja nicht jeden film ansehn, nur weil man "filmfan" ist, und nur weil irgendeinen schinken irgendwer mal als kult definiert hat... aber das ist dann wieder ne glaubensfrage :D


      Danke alpa! Ganz meine Meinung! Ich hab ja eh ein spezielles Verhältnis zu "Klassikern" und hab tatsächlich die meisten davon nie gesehen, und MÖCHTE sie auch gar nicht sehen. Und das ist mir alles andere als peinlich :D

      Aber davon ab: Wenn man mit nem durchschnittlich Filminteressierten Menschen redet, kennt der sowieso nur Saw 1 bis 365 und sämtliche Tarantino-Streifen. Da ich aber weder ein Horror- noch ein Tarantino-Fan bin, kann ich da dann eh nicht mitreden :D
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead
      ANZEIGE
      Naja was heißt schon Klassiker ... geht eh alles nur nach dem persöhnlichem Geschmack. Und nur weil ein Film vor 20-30 Jahren oder so mal sehr erfolgreich war muss er ja nicht gut sein ... die Geschmäcker der Leute ändern sich mit der Zeit :) Der weiße Hai oder Freitag der 13. find ich zb. nicht so berauschent und Tarantino-filme ... naja :P
      Warum sollte einem so etwas peinlich sein? Mir ist nie etwas peinlich :grins: Jeder hat einen anderen Geschmack und wenn ich denke ein Film gefällt mir nicht, warum sollte ich mir den dann ansehen. Und die andere Seite ist, wir sind Menschen und keine wandelnde PC, wir können nicht alle Filme kennen die produziert wurden oder produziert werden. Und dann kann man den Spieß auch umdrehen, ich bin mir sicher, das der- oder diejenigen auch wieder Filme nicht kennen, die ich kenne. So hat alles auch zwei Seiten.
      MfG Marilyn2000
      Ein wahrer Samurai ist, wer nach Bushido, den Weg des Kriegers, lebt. Ein wahres Schwert ist nicht zum töten gedacht, sondern zu schützen, was einen lieb und teuer ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „marilyn2000“ ()

      Ich hab das große Glück, dass mir solche peinlichen Situationen erspart bleiben, außer ich bin gerade in der Stadt mir Freunden unterwegs. Denn hier in unserem Kaff reicht die Filmkenntnis meistens nicht weiter als bis Vin Diesel und Bully Herbig. :grins:

      Aber einige Klassiker habe ich noch vor mir, unter anderem:
      - Casablanca
      - Westside Story
      - Der Zauberer von Oz
      - The Deer Hunter
      - Il Buono, il brutto, il cattivo
      - Schindlers Liste
      - Das Leben ist schön
      - Taxi Driver :headbash:
      - M - Eine Stadt sucht einen Mörder
      - Singin' In the Rain

      und so weiter, und so fort...

      Aber jetzt muss ich mal allen hier ins Gewissen reden und fragen:

      Wer von euch kennt denn die Klassiker von Kurosawa?? :grins:
      Der wird ja immer gerne übersehen :heulen:
      Original von dr.Gonzo
      Wer von euch kennt denn die Klassiker von Kurosawa?? :grins:
      Der wird ja immer gerne übersehen :heulen:


      Selbst ich als Asiafilmfan kenne lediglich 2 Filme von ihm: Ran und Die 7 Samurai.
      Halte es aber wie wohl die meisten hier: Klassiker hin oder her, wenn mich ein Film nicht interessiert gucke ich ihn mir auch nicht an, da kann er noch so sehr als Klassiker und Referenz gefeiert werden.
      Trotzdem gibts aber Klassiker die ich noch sehen möchte, was aber weniger am Status als am Film selber liegt.
      Original von dr.Gonzo

      Wer von euch kennt denn die Klassiker von Kurosawa?? :grins:
      Der wird ja immer gerne übersehen :heulen:


      Ich hab schon einiges von ihm gesehen .
      Leider sind viele seiner Filme ziemlich langweilig (was ja für heutige Zeiten auch kein Wunder ist).
      Aber die grossen Filme , wie eben die 7. Samurai , Rashomon , oder Yojimbo sind einfach genial - und die sind dann auch zeitlos .
      Was ich mir noch unbedingt von ihm ansehen will , ist Dreams - der soll ja iwie gut sein - das ist mir als Kurosawa Fan ein wenig peinlich , den noch nicht gesehen zu haben - genauso diesen Film , welcher Lucas zu Star Wars inspiriert hat . Die Dunkle Festung oder so - fällt mir jetzt der Name nicht ein .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      es kommt wohl darauf an, wie man "filmfan" definiert. es ist nichts daran auszusetzen, wenn einer sagt "ich liebe filme, ich schau sie mir reihenweise an, aber denk mir nicht viel dabei und das ist vor allem erstmal freizeitbeschäftigung". daran habe ich wirklich nichts zu bemängeln; die leute haben dann auch sicher quantitativ mehr filme gesehen als ich.
      ich für meinen teil finde es schon wichtig, zumindest zu versuchen, auch über den tellerrand der freizeitbeschäftigung hinauszublicken. muss einen sowas wie citizen kane interessieren? nein. aber wenn man sich dafür interessiert, wie das kino, so wie wir es heute in dem lichtspielhaus unseres vertrauens vorgeführt bekommen, entstanden ist, dann muss man ihn sich eben doch anschauen.
      irgendwann reichte es mir einfach nicht mehr, einfach nur das aktuelle kinoprogramm durchzublättern oder zu schauen, was es gerade neues in meiner videothek gibt. wie gesagt, ich habe nichts daran auszusetzen, wenn jemand anders damit zufrieden ist. auf was ich aber ganz allergisch reagiere, das ist mir tatsächlich schon mehrfach passiert, bedingt hier (ich erinnere mich allerdings an eine diskussion, die gewissermaßen in die richtung ging, im bezug auf das remake eines filmklassikers), aber vor allem im freundeskreis, ist diese "warum schaust du dir schwarz/weiß-filme an? heute gibt es doch farbe... die sind viel besser"-diskussion. das ist quasi das gegenteil der "welche filmklassiker muss man kennen, um sich als filmfan bezeichnen zu können?"-diskussion. dieses "ich will die gar nicht kennen... weil alles, was alt ist, gleichzeitig ver-altet ist und mich deshalb nicht interessiert."
      man kann nicht alles kennen, man wird auch nie alle filmklassiker gesehen haben. und wer's doch tut und ich sag mal... die imdbliste systematisch durchschaut über 3 wochen oder sich 2 monate zeit nimmt, um 1001 films you must see before you die durchzuschauen - der ist besser bessessener filmstudent oder sollte sich ein leben suchen. das ist wahnsinn und bringt im endeffekt auch irgendwie nix. was aber den filmfan (oder wohl dann schon passender cineasten) vom freizeitgucker unterscheidet ist ein gewisses interesse am medium film an sich, der (in einem gewissen rahmen) durchaus ein wenig systematisch guckt, von wegen mal andere arten von film auszutesten als immer nur hollywoodkino, und sagt "ok, ich guck jetzt halt mal a weng eisenstein". das ist sicher kein freitag-abend-after-work-ding, sondern geht dann schon über die bloße freizeitbeschäftigung hinaus. ich schau gerne klassiker, andererseits hab ich null plan von weiten teilen des asiatischen kinos. das find ich schade, aber mir bietet sich die möglichkeit nicht so. cineast und freizeitgucker würden sich für mich da unterscheiden, dass der eine sagt "mag nicht meine persönliche vorliebe sein, aber würde ich schon angucken, wenn mir das irgendwie über den weg laufen würde", während der andere sagt "nein danke. meine lieblingsschauspielerin spielt da nicht mit". beide aussagen sind für mich wie gesagt legitim, aber es unterscheidet für mich den cineast vom freizeitgucker.


      trotz allem filmklassiker, die mir bisher noch entgangen sind:
      gleich zu beginn zu kurosawa-diskussion: ich kenn 2 ;) das schlimmere ist aber wohl, dass ich ran und die 7 samurai seit einiger zeit schon in reichweite habe, aber sie ob der länge immer noch nicht angeschaut habe (ooops)
      spontane aufzählung, die natürlich null anspruch auf gültigkeit hat: clockwork orange, diverse new hollywoods (easy rider! von peckinpah hab ich bisher auch nur getaway gesehen...), roma città aperta & andere neorealisten (auch son ding: roma... liegt hier auch irgendwo rum), diverse fellinis, buster keatons general... anzahl der gesehenen ingmar bergman-filme: 0 :( ernst lubitsch, den ich gar für einen meiner lieblingsregisseur halten möchte... to be continued... yet never completed.


      ps. der kubrick heißt übrigens dr. strangelove or how I learned to stop worrying and love the bomb alias dr. seltsam oder wie ich lernte, die bombe zu lieben (gerade den originaltitel sollte man sich auf der zunge zergehen lassen ;) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()