ANZEIGE

Frasier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      FRASIER



      US-Serie: 1993 - 2004

      Genre: Comedy/Sitcom
      Anzahl der Folgen: 264

      Anzahl der Staffeln: 11

      DVD Trailer zu ersten Stallel: KLACK

      Zum MI Thread der ersten DVD Staffel KLACK





      Story: Der Psychater und Radio-Talkmaster Dr. Frasier Crane ist nach seiner Scheidung in seine Heimatstadt Seattle zurückgekehrt. Er nimmt seinen Vater Martin, einen ehemaligen Polizisten, bei sich auf. Mit dem lautstarken und lebenslustigen alten Herren zieht die spleenige Haushaltshilfe Daphne in Frasiers wohlgeordnetes Leben ein. Die beiden sowie sein Bruder Niles schaffen es in kürzester Zeit, Frasiers Welt voll Eleganz und Kunst in ein Chaos zu verwandeln.



      Interessante Notizen :

      - FRASIER ist ein "Ableger" der Serie Cheers in der Kelsey Grammer schon die Rolle des Dr. Frasier Crane übernahm.

      - Insgesamt spielte Kelsey Grammer Frasier Crane in den Serien Cheers und Frasier über 20 Jahre dar. Das ist absoluter Weltrekord für eine Fernsehrolle !

      - Frasier ist eine der meist ausgezeichneten Fernsehserien aller Zeiten.
      Nominiert wurde sie für 108 Emmys und für 24 Golden Globes.
      Frasier ist die einzige Serie, die fünfmal hintereinander, zwischen 1994 und 1998 ausgezeichnet wurde.

      - Kelsey Grammer wurde in jedem Jahr mit Ausnahme von 2003 als bester Hauptdarsteller nominiert und erhielt den Emmy viermal.

      - Kelsey Grammer war zwischenzeitlich mit 1,6 Millionen US-Dollar pro Folge der bestbezahlte Schauspieler aller Zeiten im US-amerikanischen Fernsehen.!!!

      - In der 100. Folge hat Bill Clinton einen Gastauftritt gehabt.



      Absolut geniale Comedy-Serie die in den USA als ein der erfolgreichsten Serien aller Zeiten gewesen aber in Deutschland leider eher unbekannt ist und nur als Geheimtip gilt.

      Auch dafür verantwortlich das die Serie auch in Deutschland funktioniert und super-witzig ist: Für die deutschen Dialoge war kein geringerer als Rainer Brandt zuständig ! :goodwork:

      Fazit: Ohne Frage eine der besten Comedy Serien aller Zeiten !
      Super das die erste Staffel nun auch in Deutschland erschienen ist! :]

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Yeah, wollte auch schon einen Thread zu "Frasier" erstellen, aber da kamst du mir wohl zuvor, Dirk! :goodwork:
      Außerdem kannte ich bisher noch nicht genug Folgen der Show, weil die deutsche Ausstrahlungspolitik der Serie (ums mal klipp und klar zu sagen) fürn Arsch ist.

      Ganz klar eine der witzigsten Sitcoms aller Zeiten und neben "Friends" auch wohl die letzte der großen Sitcoms aus der goldenen Sitcom-Ära der 90er aus dem Hause NBC, die ja beide 2004 zu Ende gingen.

      Ich will nicht unbedingt dagen, dass die Show besser ist, als der Vorgänger "Cheers" (gab ja auch viele melancholische Gastauftritte der Bostoner Stammkunden) - halt nur anders und auf ihre eigene Art und Weise schlicht genial.

      Finds auch geil, dass Kelsey Grammer noch immer den Sideshow Bob bei den "Simpsons" mimt - und in der achten Staffel gabs dann nen Gastauftritt von David Hyde Pierce als dessen Bruder Cecil und 11 Jahre später komplettierte sich das Trio, als John Mahoney den Vater der beiden Seriemörder verkörperte. Als "Frasier"-Fan freut man sich doch über solche netten Anspielungen. Herrlich!

      Hab auch schon alle elf Staffeln auf DVD - konnte bei nem Preis von knapp 15 € pro Staffelbox einfach nicht Nein sagen und hab mir die komplette Show aus den USA importiert. Alles in perfektem Zustand und in eleganten Digipacks verpackt - so lob ich mir das.
      Außerdem bin ich es auch leid, auf träge Veröffentlichungspolitik von Paramount Deutschland angewiesen zu sein (wieso kann das nicht so zügig gehen, wie anno dazumal mit den "Star Trek"-Serien? Da hat sich der Laden mehr reingehängt, als bei allen anderen Serien, die sie vertreiben). Und wenn das so weiter geht, werd ich dasselbe demnächst auch mit "Cheers" machen. Dort erscheint im Februar nächsten Jahres auch schon die elfte und letzte Staffel auf DVD.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Nachdem ich mir mal die ersten paar Folgen Cheers angeschaut hab und damit aber nichts anfangen konnte,war ich skeptisch was Frasier anging.Ich hab mir gedacht,so unterschiedlich von "Original" kann das gar nicht sein,aber überraschenderweise hat mir Frasier gefallen.Hab mir bei youtube die ersten 3 Folgen angeschaut und mich mit dem Humor der Serie angefreundet.
      Werde mir auch die erste Staffel zulegen,wobei die mir momentan bei amazon.de noch zu teuer ist und wer weiß,wie lange die brauchen,um die restlichen Staffeln (die 2. ist ja auch schon angekündigt) zu veröffentlichen. Da ist´s vielleicht schlauer sich nach einer Komplettbox umzuschauen.
      @Schlafanzug:

      Jaaa ... endlich noch jemand, der "Frasier" a) kennt und b) mag ... hab schon befürchtet, dass der Thread hier jetzt endgültig in der Versenkung verschwinden wird.

      Zwar muss ich sagen, dass ich auch ein großer "Cheers"-Fan bin (für mich ganz klar eine der besten Sitcoms der 80er), aber schön, dass du dich von deiner Abneigung gegen diese Serie nicht davon hast abhalten lassen, auch mal einen Blick auf "Frasier" zu werfen (Aber vorsicht: Auch wenn sich "Frasier" sehr stark von seinem Vorgänger unterscheidet, sind gelegentliche Referenzen zur Mutterserie doch keine Seltenheit).

      Bleib ruhig an der Serie dran, die wird von Staffel zu Staffel besser und die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz. Ich hab schon alle 11 Staffeln auf DVD und kann diese Show wirklich jedem wärmstens ans Herz legen.

      @Samo:

      Mir ist da noch was aufgefallen in deinem Eröffnungspost:

      Original von Samo
      - Insgesamt spielte Kelsey Grammer Frasier Crane in den Serien Cheers und Frasier über 20 Jahre dar. Das ist absoluter Weltrekord für eine Fernsehrolle !


      Leider ist Kelsey Grammer nicht mehr der Weltrekordträger für diesen Titel. Ich glaube, es ist Dan Castellaneta als Homer Simpson, der Grammer mittlerweile überholt hat (die 20. Staffel läuft ja in den Staaten schon seit mehreren Monaten und man darf auch nicht vergessen, dass die "Simpsons" zuvor bereits in der "Tracy Ulman Show" zu sehen waren).
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Zuerst die gute Nachricht:

      "Frasier" wird wieder im deutschen TV zu sehen sein. ComedyCentral hat sich den Fanwünschen offenbar erbarmt und wird ab dem 23. Februar 2009 die komplette Serie ausstrahlen und erweitert damit ihr Sitcomangebot neben "Seinfeld" und "Alle lieben Raymond".

      Die schltechte Nachricht aber ist, dass der Sender die Show immer erst um 0:00 Uhr in der Nacht an den Start schickt.

      Wie man auf die Idee kommt, dass sich irgendeine Serie (bis auf "South Park" vielleicht) um diese Uhrzeit behaupten kann, will sich mir noch nicht so ganz begreiflich machen. Sehr wohl aber, warum "Frasier" dem deutschen Otto-Normal-Verbraucher, obwohl sie unter Kennern als eine der intelligentesten und vor allem erfolgreichsten Sitcoms der 90er gilt, in Deutschland noch immer gänzlich unbekannt ist und diesen Status wohl auch nie verlieren wird.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Kelsey Grammer denkt über ein FRASIER-Comeback nach.




      Kelsey Grammer würde gerne wieder in die Rolle von Frasier schlüpfen. Der Darsteller erklärte, dass er über eine Serie nachdenkt, die den Cast von damals wieder zusammenbringt - und gleichzeitig auch neue Figuren enthält.
      (Quelle: Serienjunkies.de)

      Wäre natürlich zu schön um wahr zu sein.
      Nachdem er Schauspieler ein paar Serien-Flops hatte, als will er wieder in seine erfolgreichste Rolle Schlüpfen: Die des Dr. Frasier Crane. :goodwork:
      Original von Samo
      Wäre natürlich zu schön um wahr zu sein.
      Nachdem er Schauspieler ein paar Serien-Flops hatte, als will er wieder in seine erfolgreichste Rolle Schlüpfen: Die des Dr. Frasier Crane. :goodwork:


      Die News wurde schon längst wieder dementiert. Grammer hat dazu in einem Interview gemeint, dass er falsch zitiert worden sei und sich die ganze Comeback-Geschichte so quasi im Alleingang entwickelt hätte.

      Zum Glück muss ich sagen. Ich liebe die Serie (bin jetzt erst mit der achten Staffel fertig geworden), aber nur weil Grammer karrieretechnisch derzeit einfach nicht mehr Fuß fassen kann, muss jetzt nicht das Essen von vorvorgestern neu aufgewärmt werden. Er soll sich ein Beispiel an Kollegen wie Ted Danson nehmen. Der definiert sich als Schauspieler im Augenblick mit jeder Rolle neu. Aber wenn er immer nur den Frasier-Charakter neu auflegt, ist es kein Wunder, dass er mit seinen Serienprojekten eine Bruchlandung nach der anderen hinlegt ...
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Wann hat er das denn dementiert ?
      Wäre ja schade.
      Habe erst im Sebtember News gelesen, in dem stand, daß er sich neue FRASIER Folgen vorstellen könnte.

      Da stand auch, daß er eine serie plant, in der es um FRASIERS Sohn gehen würde.
      Er würde dann natürlich auch mitspielen. Wenn auch in einer Nebenrolle.
      Die Dementi habe ich auf digitalspy.co.uk gelesen. Das wichtigste, was darin steht, ist folgender Kommentar von Kelsey Grammer:

      "Da ist nichts wahres dran" sagt er. "Nichts passiert. Frasier ist fertig ... so was passiert, wenn man nicht seine eigenen Tweets macht und Dinge fehlinterpretiert werden und die Leute, die deine Tweets machen, etwas fehlinterpretieren."


      Als damals der "Sex and the City"-Film in's Kino kam und ein rießengroßer Erfolg wurde, war ja auch lange ein "Friends"-Film im Gespräch. Auf die Frage, ob Grammer sich unter Umständen einen "Frasier"-Kinofilm vorstellen könnte, hat er damals auch gesagt, dass er sehr zufrieden mit dem Finale der Serie sei und dieses nicht durch einen Film gefähren wolle. Dazu kann ich jetzt aber gerade die Quelle nicht mehr finden.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Über ein Frasier-Reboot redet Kelsey Grammer schon seit Jahren. In der einen oder anderen Form sollte es schon etliche mal bald losgehen.

      Wie immer bei diesem Thema, denke ich auch hier, dass man good enough vielleicht alone lassen sollte. Cheers und Frasier gehören mit zu den besten Sitcoms aller Zeiten. Aber es sind auch Kinder ihrer Zeit - der 80er und der 90er. Bei der Mutterserie befinde ich mich aktuell inmitten der zehnten Staffel - und es ist erstaunlich, wie eine Serie in so hohem Alter ihren Zenit noch nicht überschritten hat. Die Schreiber waren wirkliche Meister ihres Fachs. Ebenso Frasier, die Königsserie der Farce aus dem amerikanischen Fernsehen: Über elf Staffeln eine mehr oder weniger konstante Qualität halten können war selbst zu diesen Zeiten beinahe unerhört. Ob man an diese Erfolgssträhne einfach wieder anknüpfen kann - sechszehn Jahre nach Good Night, Seattle, einem mehr als befriedigenden Finale - ist fraglich. In Anbetracht der zahllosen gescheiterten Reboots der letzten fünf, sechs Jahre vielleicht sogar eher zweifelhaft.

      Ich würde Grammer - und Hyde Pierce sowieso - ein Comeback gönnen. Ersterer hatte zu viele Bruchlandungen seit dem Ende von Frasier und noch mehr Tragödien im echten Leben durchgemacht. Aber ob es alte Hits neu aufwärmen sein muss? Ich bin mir nicht so sicher, ob ich das sehen will: Die Wiederbelebung einer meiner Liebslingssitcoms, nur um zu mitzuerleben, wie sie zehn Folgen später wieder abgesetzt wird.

      Wir werden sehen.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      "Frasier"-Revival ist offiziell bei Paramount+ bestellt worden.

      Der ursprüngliche Serienstar Kelsey Grammer wird für die Titelrolle zurückkehren und außerdem als ausführender Produzent fungieren. Chris Harris und Joe Cristalli werden als Autoren und ausführende Produzenten tätig sein, während Tom Russo und Jordan McMahon von Grammnet Productions ebenfalls als ausführende Produzenten an Bord sind.

      Link(Quelle): tvline.com/2021/02/24/frasier-…mmer-paramount-plus-cast/

    • Teilen

    • Ähnliche Themen