Crossing Over

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      Crossing Over - Bewertung? 0
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        02/10 (0) 0%
      3.  
        03/10 (0) 0%
      4.  
        04/10 (0) 0%
      5.  
        05/10 (0) 0%
      6.  
        06/10 (0) 0%
      7.  
        07/10 (0) 0%
      8.  
        08/10 (0) 0%
      9.  
        09/10 (0) 0%
      10.  
        01/10 (0) 0%
      Crossing Over





      Genre: Thriller/Drama
      Studio: Weinstein Comp.

      Regie: Wayne Kramer (Running Scared)
      Drehbuch: Wayne Kramer
      Cast: Harrison Ford, Sean Penn, Ray Liota, Ashley Judd, Alice Braga

      Erscheinungsjahr US: 2009
      Erscheinungsjahr D: ???

      Trailer: Klick
      IMDB: Klick

      Story: In dem Drama geht es um das Thema der illegalen Migration von Menschen in die USA und ganz persönliche Schicksale auf Seiten der Flüchtlinge wie auch auf Seiten der Grenzpolizisten.

      ----------------------------------------


      Ich finde das Projekt durchaus interessant und der Cast weckt das Interesse natürlich nochmal mehr. Der Trailer ist in Ordnung...schade, dass die Weinsteins den Film vorerst zurückgezogen haben. Mal schauen wann der rauskommt.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Sieht irgendwie unheimlich interessant aus. Auch wegen Ford. Das dürfte ein recht sicherer Kinogang werden, denke ich. Außerdem spielt in irgendeiner kleinen Unterrolle Lizzy Caplan mit und da kann ich mich nicht zurückhalten. ;)

      Sehr nettes Poster. Die Idee mit den farbigen Autobahnen ist verdammt nett.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Deutscher Kinostart...

      ...wird der 25. Juni diesen Jahres sein. Man startet direkt gegen Transformers 2 und Flash of Genius. Der Film wird von Senator vertrieben.

      Quelle: Insidekino.de
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Regisseur: Das ist nicht mein Film !!!

      Produzent Harvey Weinstein soll über zwanzig Minuten rausgeschnitten haben.
      So fehle im Kinocut zB der gesamte Handlungsstrang mit Sean Penn.
      Kramer's Film soll um einiges mutiger gewesen sein als das was man sieht.
      Der Regisseur dürfe nicht mal den Director's Cut auf DVD veröffentlichen.

      Mit 8 Punkten ist der Film aber trotzdem sehr positiv ausgefallen.

      >> Filmstarts <<


      Original von Olly
      Der Regisseur dürfe nicht mal den Director's Cut auf DVD veröffentlichen.


      naja das kann sich noch ändern.

      Aber Weinstein war schon immer sehr unangenehm, so soll der dänische Regisseur Ole Bornedal z.B. nach seinem gleichnamigen Remake "Nightwatch" für Weinstein/Miramax behauptet haben nie wieder in Hollywood drehen zu wollen, so sehr soll es ihm unter denen gegraust haben und das war beileibe kein Einzelfall.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Ich habe mir vor kurzem den Film aus der Videothek geholt. Auch als Harrison Ford Fan war der Film phasenweise nur schwer zu ertragen. Die vielen Einzelepisoden laufen nebenher ohne jemals wirklich zusammen zu hängen. Von der Story her kein schlechter Ansatz, doch die Umsetzung ist mehr als dürftig. Kein Wunder, dass Sean Penn vorzeitig ausgestiegen ist und er seine Szenen entfernen ließ. Ich hoffe sehr, dass Ford bald mal wieder einen guten Film abliefert. Seine letzten, abgesehen von Indy 4, waren nicht so toll.

      5/10
      Original von Falk E.
      Ich hoffe sehr, dass Ford bald mal wieder einen guten Film abliefert. Seine letzten, abgesehen von Indy 4, waren nicht so toll.


      Sicher, Mr. Ford ist mittlerweile nicht mehr in den großen Blockbustern zu sehen, aber mir hat dieser Film eigentlich ziemlich gut gefallen. (über Indy4 schweig ich mich mal lieber aus. Nur soviel: Mit diesem Film hier hat Harrison Ford in meinen Augen das zuvor angerichtete Desaster wieder halbwegs wettgemacht.)
      Insofern muss ich für Crossing Over (zumindest für die OV) hier mal Partei ergreifen.

      8,5/10
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ryumaou“ ()

      sehr schöner film .
      hat mich richtig überascht - eine schöne beleuchtung der einwanderungspolitik der usa - aus allen möglichen blickwinkeln - vergleichbar ist der film wohl am ehesten mit L.A. Crash - nur dass es nicht um rassismus sondern einwanderung geht - aber sonst sind sich die filme sehr ähnlich .
      teilweise ist der film ziemlich schockierend - aber das ist gut - so bleibt auch was hängen .
      werd mir den sicher kaufen

      8.5/10 Pkt