Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Dredd 3D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dredd ?P 3
      1.  
        10/10 (1) 33%
      2.  
        02/10 (0) 0%
      3.  
        03/10 (0) 0%
      4.  
        04/10 (0) 0%
      5.  
        05/10 (0) 0%
      6.  
        06/10 (0) 0%
      7.  
        07/10 (1) 33%
      8.  
        08/10 (1) 33%
      9.  
        09/10 (0) 0%
      10.  
        01/10 (0) 0%
      Nachträglich eingefügt von Tomtec

      Dredd 3D

      Dredd (Originaltitel), USA 2012





      Studio/Verleih: Reliance Pictures, IM Global
      Regie: Pete Travis
      Produzent(en): Alex Garland, Andrew Macdonald, Allon Reich
      Drehbuch: Carlos Ezquerra, Alex Garland
      Kamera: Anthony Dod Mantle
      Musik: Paul Leonard-Morgan
      Genre: Action / Sci-Fi

      Darsteller:
      Karl Urban, Olivia Thirlby, Lena Headey, Rakie Ayola, Rachel Wood

      Inhalt:
      Mega City One eine gigantische Metropole voller Gewalt, Chaos und Verbrechen inmitten des düsteren und zerfallenen Amerikas. Die Bewohner leiden: Eine Art Drogenseuche sucht sie heim, die sie die Realität in extremer Zeitlupe erleben lässt. Einzig und allein die Judges können gegen die Verbrechen in ihrer Stadt ankämpfen, nur sie haben die Macht als Richter und Vollstrecker für Recht und Ordnung zu sorgen. Dredd (Karl Urban), als oberster Judge gefürchtet, will die Stadt von dieser Plage befreien. Zusammen mit seiner neuen Rekrutin, Cassandra Anderson (Olivia Thirlby), nimmt er den Kampf gegen Ma-Ma (Lena Headey) auf, eine Drogenbaronin, die eiskalt über den größten Slum der Stadt herrscht. Als Dredd und Anderson einen Handlanger aus ihrem skrupellosen Clan zu fassen kriegen, entfacht Ma-Ma einen erbitterten Krieg, in dem sie vor nicht zurückschreckt, um ihr Imperium zu schützen. Die Zahl der Todesopfer steigt und auch Dredd und Anderson müssen in diesem erbarmungslosen Kampf an ihr Äußerstes gehen, um am Leben zu bleiben


      Kino-Start (D):15.11.2012
      Kino-Start (USA):21.09.2012
      Laufzeit:95 Minuten
      Altersfreigabe: FSK16 oder 18
      Budget:$45,000,000



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Ich fand den Film mit Stallone immer äußerst bescheiden...und wenn schon Reboots, dann eben von schlechten Verwurschtelungen..

      Von daher kann ich der Idee durchaus etwas abgewinnen
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Da gab's doch schon nen Thread zu ;) --> Judge Dredd Remake
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      erste Konzept- Art Bilder zur Neuverfilmung "Judge Dredd" aufgetaucht.



      Link(Quelle): movieweb.com/news/NEJCoNMOizdlNM

      Sieht garnicht mal so übel aus. Da freut man sich doch gleich umso mehr auf die ersten richtigen Bilder.


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gambit“ ()

      Wenn man sich mehr an die Comicvorlagen hält bei der Darstellung von Judge Dredd, dann bräuchte man gar keinen bekannten Darsteller zu nehmen, denn in den Comics ist im Gegensatz zur ersten Verfilmung mit Sylvester Stallone nie das ganze Gesicht zu sehen, und somit kann bei späteren Verfilmungen theoretisch auch andere Schauspieler nehmen, sofern man nicht auf hundertprozentige Stimmengleichheit achtet.
      Original von Uatu
      Wenn man sich mehr an die Comicvorlagen hält bei der Darstellung von Judge Dredd, dann bräuchte man gar keinen bekannten Darsteller zu nehmen, denn in den Comics ist im Gegensatz zur ersten Verfilmung mit Sylvester Stallone nie das ganze Gesicht zu sehen, und somit kann bei späteren Verfilmungen theoretisch auch andere Schauspieler nehmen, sofern man nicht auf hundertprozentige Stimmengleichheit achtet.


      Wenn man nur die Mundpartie sehen sollte sollten die Milo Ventimiglia nehmen der hat genau die gleiche Fresse wie Stallone.War nicht um sonst Rockys Sohn :grins:
      Original von Uatu
      Wenn man sich mehr an die Comicvorlagen hält bei der Darstellung von Judge Dredd, dann bräuchte man gar keinen bekannten Darsteller zu nehmen, denn in den Comics ist im Gegensatz zur ersten Verfilmung mit Sylvester Stallone nie das ganze Gesicht zu sehen, und somit kann bei späteren Verfilmungen theoretisch auch andere Schauspieler nehmen, sofern man nicht auf hundertprozentige Stimmengleichheit achtet.

      Die Diskussion gab es schon beim alten Stallone Streifen. Werktreu wäre es sicher wenn Judge Dredd seinen Helm nicht abnimmt, egal wer Ihn letztendlich spielt, aber ob das auch Sinn macht?
      Filme sind nun mal ein anderes Medium wie Comics und das Geld was so eine Produktion verschlingt, muss auch wieder eingespielt werden. Insofern würde man sicher die Fans der Comics zufrieden stellen, aber mit Sicherheit das "normale" Kinopublikum vor den Kopf stossen.
      Wer schaut sich einen Film an, in dem man ausser dem Kinn, nichts vom Hauptdarsteller sieht?
      ANZEIGE
      Original von dredd
      Wer schaut sich einen Film an, in dem man ausser dem Kinn, nichts vom Hauptdarsteller sieht?


      Also ich hab mir die RoboCop-Filme gerne angeschaut... :grins:

      Das man das Gesicht einer Hauptfigur niemals zu Gesicht bekommt, wird es wohl nie geben. Die Schauspieler wollen sich beweisen, gesehen werden und sich für lukrativere Rollen anbieten. Außerdem wollen die Leute ja auch ein Gesicht zum Identifizieren haben. Man wird immer das ganze Erscheinungsbild gesehen...
      Schau Euch mal Spider-Man an: Dort wurde ihm, obwohl man Peter Parker ständig sieht, immer die Maske komplett abgerissen, sodass sein Gesicht immer vollständig zu sehen war.
      Die Darsteller wollen sich nicht hinter ihrer Rolle verstecken, sondern sich präsentieren, sich darstellen. Die Charaktere entwickeln entwickeln sich meist im Laufe des Films und so ein Kinn mit Mundpartie ist nicht wirklick aussagekräftig *lach*

      Moment mal, mir fällt da gerade Jason ein. Jasons Gesicht ist nie zu gesehen und das funktioniert ganz gut. Nein Spaß beiseite, dass kann man so nicht vergleichen. :tlol:
      Biollante.
      Naja, bei Robocop sieht man ja, auch nach dessen "Verwandlung" in einen Cyborg, noch sein Gesicht.
      Wie gesagt, wenn die Produzenten des Judge Dredd Neustarts das konsequent durchziehen das der Helm auf dem Schädel bleibt, mein voller Respekt. Aber da der Film vermutlich eben keine Low Budget Produktion wird, wird das wohl eher nicht passieren.
      Schade dass man den ersten Versuch einer Verfilmung zum größten teil in den Sand setzte. Es gab im damaligen Film schon den ein oder anderen Lichtblick aber das Gesamtbild war dann leider doch enttäuschend.
      Mal abgesehen davon dass mich Sly´s Eitelkeit sich den helm nur ein paar mal aufzusetzen tierisch genervt hatte fand ich trotzdem dass er der geborene Judge war.
      Bin gespannt wen sie diesmal nehmen, kann mir gerade niemanden vorstellen ....OK Hugh Jackman evtl. aber man wird bei ihm immer an Wolverine denken.
      Hoffe dass diesmal was vernünftiges bei raus kommt.
      Schließt euch der Bewegung an!
      Boykotiert 3D!....es lohnt sich. ;)
      Das wird mit Sicherheit auch in der neuen Verfilmung so sein, Judge Dredd wird den Helm absetzen.
      Das hatte nämlich nichts mit Stallones Eitelkeit zu tun, sondern eher damit, da kein Produzent einem Star 5, 10, 20 oder 30 Millionen Dollar bezahlt und dann sieht man im ganzen Film dessen Visage nicht. Das macht keinen Sinn, zumindest bei einem "Blockbuster-Budget" nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dredd“ ()