ANZEIGE

Star Trek: Der Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von kinski.

      Star Trek: Der Film

      Bewertung für "Star Trek: Der Film" 2
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (1) 50%
      7.  
        7/10 (1) 50%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        1/10 (0) 0%
      Star Trek: The Motion Picture


      - USA 1979 -


      (Star Trek: Der Film)




      Crew:

      Regie: Robert Wise
      Drehbuch: Alan Dean Foster, Harold Livingston, Gene Roddenberry
      Produzenten: Gene Roddenberry
      Kamera: Richard H. Kline
      Musik: Jerry Goldsmith

      Cast:

      • William Shatner – als – James T. Kirk
      • Leonard NImoy – als - Spock
      • DeForest Kelley – als Leonard McCoy
      • James Doohan – als Montgomery Scott
      • Nichelle Nichols – als – Uhura
      • George Takei – als – Hiraku Sulu
      • Walter Koenig – als – Pavel Chekov
      • Majel Barrett – als – Christine Chapel
      • Persis Khambatta – als – Ilia
      • Stephen Collins – als – Willard Decker

      Story:

      Als ein nicht identifizierter Fremder aus dem Weltall drei mächtige Klingonen-Raumschiffe zerstört, übernimmt Captain James T. Kirk erneut das Kommando über das U.S.S. Raumschiff Enterprise. Die Crew mobilisiert sofort alle Kräfte, um den fremden Eindringling aus dem Weltall daran zu hindern, die Erde zu vernichten.

      Kritik:

      Der erste Film der Crew der legendären Enterprise war als Start einer von Paramounts erfolgreichsten Filmreihen wohl etwas holprig geraten. Die Story zog sich über zwei Stunden etwas arg dahin und wollte auch nie so recht Spannung aufbauen. Am Box-Office war das ganze allerdings ein ordentlicher Erfolg und zog daher gleich mal 5 Fortsetzungen hinter sich her.

      Schön war es, die komplette Originalbesetzung im Film mit dabei zu haben. Die Chemie zwischen den Darstellern stimmte einfach. Daher war der Film dank einer ordentlichen Portion Humor, guten Leistungen seitens der Schauspieler und einem genialen Ohrwurm-Soundtrack des Filmmusikgenies Jerry Goldsmith doch noch recht sehenswert.

      Als Anfang der Reihe mit Sicherheit unverzichtbar, aber qualitativ eindeutig nicht der ideale Start in die Filmreihe.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Schwer zu bewerten, aber ich bin dem Film eher positiv gesinnt.

      Natürlich kann man ihn langweilig finden, Action gibt es so gut wie gar nicht und der Film ist auch gefühlte 20 Min zu lang geraten.

      Aber was dieser Film bietet ist "echte" Science-Fiction und Star Trek in seiner "reinsten" Form, hier geht es um das Endeckung einer neuer Welt, die Erforschung einer drohenden Katastrophe, die Basis für diesen Film ist wissenschaftlicher Natur, insofern kann man ST 1 auch eher mit Filmen wie "2001" vergleichen, weniger mit den kriegerischen Fortsetzungen.
      Was den Film ausmacht, sind die vielen Details, man denke nur an den Rundflug um die umgebaute Enterprise oder das Eintauchen in die Wolke, die ganzen Welten und Formen die sich in ihr verstecken, da bin ich als Kind mit offenem Mund dagesessen.
      Auch die Auflösung hat mir sehr gefallen, mal alles ganz ohne Photonen-Torpedos :D

      Die 1.Hälfte gehört zu dem besten, was die ST-Filmreihe zu bieten hat, die 2.Hälfte ist leider zu langatmig geraten, was den Film deutlich nach unten zieht.

      Der, zwar nicht perfekte, aber durchweg interessante Anfang einer großen Reihe.


      7 / 10
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Godzilla King of the Monsters
      02. Glass
      03. Star Trek XIV
      04. Captain Marvel
      05. Friedhof der Kuscheltiere
      06. ES - Teil 2
      07. Avengers 4
      08. Zombieland 2
      09. Terminator 6
      10. X-Men New Mutants
      Hach ja, der erste STAR TREK. Zugegeben er war höchst unvollkommen in Production Design und Effekten. Selbst für die damalige Zeit. Aber permanente Not - und das nicht nur im Universum, sondern auch am Filmset - war schließlich etwas, was die Serie groß gemacht hat. Und schippert die enterprise auf dem Weg in ferne Galaxien auch hier mit finanziellem Halbmast, aber dafür umso sympathischer. Hier werden einige wichtige Grundsteine für die spätere Filmserie gelegt - nicht nur, weil sie durch Teil 1 überhaupt erst möglich war. Storylich gehört der Film zu den eher ruhigen STAR-TREK-Filmen. Zieht der Film seine Itensität doch hauptsächlich aus der Bedrohung durch die Wolke und den dazu passenden, herrlich mystischen Soundtrack. So baut sich die Spannung kontinuierlich bis zum Finale auf, dass zugegebener Maßen in trekiger Tradition hie und da mit den Augen zwinkert.

      Wie schon in der Serie sind es vor allem Leonard Nimroy (Mr. Spock) und DeForest Kelley (Dr. "Pille" McCoy) die allen anderen die Schau stehlen. Wenn Spock und der grantige Schiffsarzt sich wieder verbal aneinander Messen schlägt das Fanherz automatisch höher. Der Tradition gemäß kommt natürlich niemand gegen einen Vulkanier an! Nicht einmal ein Raubein wie McCoy.

      So gesehen mag der erste Film zwar im direkten Vergleich ein eher seichter STAR TREK sein - obwohl hier Gene Roddenberry noch selbst das Skript schrieb -, aber es bleibt dennoch ein schöner Auftakt zu einer der besten Sci-Fi-Spielfilmserien überhaupt!

      8/10 bösen, blauen Weltraummonsterwolken


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      Celebrating the 50th Anniversary!

      Die Enterprise wird 50! Die 10 Filme der Sci-Fi-Kino-Serie "Star Trek" werden in Italien via Amazon am 20. Juli 2016 in Steelbooks gepackt. Eine deutsche Tonspur ist vorhanden.

      Quelle: dvd-forum.at/news-details/5740…usiven-blu-ray-steelbooks
      Bilder
      • Star Trek Italian BD Steel.jpg

        51,04 kB, 347×500, 25 mal angesehen
      e.V.
      Bin mal gespannt, ob bei uns direkt da auch noch was kommt. Bis auf den Reboot und Nachfolger hab ich nämlich bislang NOCH keine BD...

      Aber sieht schon seeeeeeehr schick aus - besonders wegen dem Original-Kinomotiv. Die bisherigen Einzel-VÖ's waren bislang ja optisch auf jeden Fall eher abschreckend!

      Matze schrieb:

      Bin mal gespannt, ob bei uns direkt da auch noch was kommt. Bis auf den Reboot und Nachfolger hab ich nämlich bislang NOCH keine BD...

      Aber sieht schon seeeeeeehr schick aus - besonders wegen dem Original-Kinomotiv. Die bisherigen Einzel-VÖ's waren bislang ja optisch auf jeden Fall eher abschreckend!


      Bisher ist die Qualität auch noch nicht ausreichend das ich meine alten SE DVDs durch Blu-rays ersetze aber dieses Jahr soll wohl noch einiges kommen.

      Am 8. September 1966 flimmerte die Enterprise das erste Mal über die amerikanischen Bildschirme. Die TV Serie „STAR TREK: Raumschiff Enterprise“ führte eine ganze Zuschauergeneration in die Welt von Star Trek ein und es entstand eine Fangemeinde, die in der Geschichte der Unterhaltungsindustrie einmalig ist.

      Bis heute verfolgen Generationen von Fans weltweit die Erforschung von neuen Welten, neuem Leben und neuen Zivilisationen. Der Erkundung des Weltraums sind keine Grenzen gesetzt!

      Wir feiern mit Ihnen 50 Jahre STAR TREK! Das ganze Jubiläumsjahr über können sich Filmfans auf viele Überraschungen aus dem Star Trek Universum freuen.

      Den Anfang machen die Veröffentlichungen der Blu-ray „STAR TREK II: Der Zorn des Khan – Director´s Cut“ sowie der limitierten Blu-ray Steelbooks der STAR TREK Filme I-X am 21. Juli.

      Zum Jubiläumstag am 08. September erwartet Sie noch einiges von Mr. Spock & Co., Sie dürfen gespannt sein! Weitere News folgen in Kürze…

      Lebe lang und in Frieden!

      STAR TREK Neuheiten am 21. Juli 2016

      Blu-ray STAR TREK II: Der Zorn der Khan - Director´s Cut
      Admiral James T. Kirk bekommt das Gefühl, dass die Zukunft nicht annähernd die Abenteuer für ihn bereithält, die er in der Vergangenheit erleben durfte – als er auf seinen rachedurstigsten Todfeind trifft: Khan.
      Der 2. STAR TREK Kinofilm erstmals in 4K, als Director´s Cut auf Blu-ray!
      Rezensionsexemplare stehen zur Verfügung.
      Ich kenne von den ganzen Filmen und Serien lediglich den ersten Abrams-Film. :P

      Der hat mich im Kino umgehauen, aber im TV vor Monaten fand ich den nur noch ganz okay. Teil 2 hat mich nie interessiert.

      Sollten die Steels zu uns kommen würde ich vielleicht diese Wissenslücke schließen. Zumindest was die Original-Teile angeht.
      e.V.
      Bei Teil 1 solltest du imo sehr vorsichtig sein. Der ist imo ziemlich langatmig und wirkt wie eine auf über 2 Stunden ausgedehnte TV-Episode. Von der Optik her sieht imo noch ganz gut aus und vor allem Jerry Goldsmiths Score ist großartig. Was dem Film am meisten fehlt ist eine funktionierende Dramaturgie.
      Die gab es erst ab Teil 2, als man Gene Roddenberry zum Berater degradiert hat und Harve Bennett zum Produzenten ernannt hat.
      ANZEIGE

      Count Dooku schrieb:

      Der ist imo ziemlich langatmig und wirkt wie eine auf über 2 Stunden ausgedehnte TV-Episode.


      Du meinst doch wohl nicht etwa endlose Kamerafaaaaaahrteeeeeeeeen...... *schnarch*

      Ich habe es bei dem Film echt mal geschafft einzuschlafen, dann bin ich aufgewacht, habe wieder ein bisschen geschaut, dann wieder geschlafen. Folgen konnte man, wenn man in etwa wusste, worum es ging, verpasst hatte man nichts *lol*

      Ich mag Kamerafahrten, aber hier war es echt zuviel und zu sinnlos/belanglos. Ist ein Film, den man vielleicht gesehen haben muss, aber so oft nun auch wieder nicht.

      Emily schrieb:

      Count Dooku schrieb:

      Der ist imo ziemlich langatmig und wirkt wie eine auf über 2 Stunden ausgedehnte TV-Episode.


      Du meinst doch wohl nicht etwa endlose Kamerafaaaaaahrteeeeeeeeen...... *schnarch*

      Ich habe es bei dem Film echt mal geschafft einzuschlafen, dann bin ich aufgewacht, habe wieder ein bisschen geschaut, dann wieder geschlafen. Folgen konnte man, wenn man in etwa wusste, worum es ging, verpasst hatte man nichts *lol*

      Ich mag Kamerafahrten, aber hier war es echt zuviel und zu sinnlos/belanglos. Ist ein Film, den man vielleicht gesehen haben muss, aber so oft nun auch wieder nicht.


      Wobei Teil 1 bei mir früher auch zu langatmig war, aber mit der zeit habe ich den Film schon schätzen gelernt der Film ist gerade in der heutigen Zeit eine willkommene Abwechslung. Die neueren Filme sind für mich jedenfalls kein richtiges "Star Trek" mehr, bin daher froh wenn man wieder eine Serie hat.

      kinski schrieb:

      Scheiße, ich bin alt! Ich hab damals bei der ersten Fernsehausstrahlung schon vor der Glotze gesessen.

      Wow =O . Ein Fan der ersten Stunde also, sehr cool. Ich hab erst TNG so richtig "live" mitbekommen.

      Aber den ersten Film finde ich auch viel zu langatmig. Der ist für mich gemeinsam mit Teil 3 der schlechteste der 6 Teile mit der alten Crew. (Ich finde sowieso, dass man die ersten 6, sowie die Teile mit der TNG Crew und den neuen Teilen getrennt betrachten muss, die sind ja Jahrzehnte auseinander, da kann man nicht so einfach vergleichen).
      Aber einem Steelbook von Teil 4 oder 6 wäre ich nicht abgeneigt. ^^

      Cassandra schrieb:

      kinski schrieb:

      Scheiße, ich bin alt! Ich hab damals bei der ersten Fernsehausstrahlung schon vor der Glotze gesessen.

      Wow =O . Ein Fan der ersten Stunde also, sehr cool. Ich hab erst TNG so richtig "live" mitbekommen.

      Aber den ersten Film finde ich auch viel zu langatmig. Der ist für mich gemeinsam mit Teil 3 der schlechteste der 6 Teile mit der alten Crew. (Ich finde sowieso, dass man die ersten 6, sowie die Teile mit der TNG Crew und den neuen Teilen getrennt betrachten muss, die sind ja Jahrzehnte auseinander, da kann man nicht so einfach vergleichen).
      Aber einem Steelbook von Teil 4 oder 6 wäre ich nicht abgeneigt. ^^


      Du findet Teil 3 schlechter als Teil 5. =O

      Auf Teil 1 muss man sich halt einlassen, und er ist auch wirklich kein Film für jedermann aber die restlichen Teile 2-4 kann man sich wie ich finde schon zusammen anschauen auch weil diese zumindest eine übereinander greifende Geschichte erzählen. Teil 6 kann man dann als großen Abschluss sehen.

      GrafSpee schrieb:

      Du findet Teil 3 schlechter als Teil 5. =O

      Ja irgendwie schon :blush:
      Natürlich ist Teil 5 nicht der beste, aber er hat doch ein paar sehr witzige Szenen, z.B. als Scotty am Anfang an der neuen Enterprise verzweifelt :tlol: .
      Teil 3 ist dagegen für mich so...blah. Außer, dass
      Spoiler anzeigen
      Kirks Sohn ermordet wird und an die Szene am Anfang, wo sie die Enterprise stehlen,
      kann ich mich nie an was erinnern.

      Meine Reihenfolge der ersten 6 Teile ist wie folgt:
      1. Teil 4 - The Voyage Home
      2. Teil 6 - The Undiscovered Country
      3. Teil 2 - The Wrath Of Khan
      4. Teil 5 - The Final Frontier
      5. Teil 1 - The Movie
      6. Teil 3 - The Search For Spock

      (Bitte tut mir nichts :D )

      GrafSpee schrieb:

      Emily schrieb:

      Count Dooku schrieb:

      Der ist imo ziemlich langatmig und wirkt wie eine auf über 2 Stunden ausgedehnte TV-Episode.


      Du meinst doch wohl nicht etwa endlose Kamerafaaaaaahrteeeeeeeeen...... *schnarch*

      Ich habe es bei dem Film echt mal geschafft einzuschlafen, dann bin ich aufgewacht, habe wieder ein bisschen geschaut, dann wieder geschlafen. Folgen konnte man, wenn man in etwa wusste, worum es ging, verpasst hatte man nichts *lol*

      Ich mag Kamerafahrten, aber hier war es echt zuviel und zu sinnlos/belanglos. Ist ein Film, den man vielleicht gesehen haben muss, aber so oft nun auch wieder nicht.


      Wobei Teil 1 bei mir früher auch zu langatmig war, aber mit der zeit habe ich den Film schon schätzen gelernt der Film ist gerade in der heutigen Zeit eine willkommene Abwechslung. Die neueren Filme sind für mich jedenfalls kein richtiges "Star Trek" mehr, bin daher froh wenn man wieder eine Serie hat.


      Nicht falsch verstehen, ich finde ihn nicht schlecht, und ich schaue ihn mir auch gerne an. Aber er steht nicht auf meiner "unbedingt sehen muss"-Liste, wenn er im TV läuft. Das ist bei Khan, den Walgesängen und dem unentdeckten Land anders. Von der TOS-Crew (Generations zähle ich mal nicht dazu) mag er für mich der schwächste sein.

      Dennoch in der Tat besser als der Abrams-Quatsch, den schaue ich mir ja gar nicht mehr an.