Merantau (2009)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von riga.

      Merantau (2009)



      Merantau
      (Indonesia 2009)

      Genre: Action / Drama / Martial Arts
      Regie & Drehbuch: Gareth Evans
      Tagline: Every journey must begin with one small step.

      Cast:
      Iko Uwais
      Sisca Jessica
      Christine Hakim

      Plot:
      In Minangkabau bei West Sumatra bereitet sich Yuda, ein hochqualifizierter Kämpfer des "Silat Harimau" für sein Merantau vor, einem jahrhundealten Ritus bei dem die männlichen Dorfbewohner ihre gewohnte Umgebung verlassen um eine Existenz zu gründen und vom Jungen zum Mann zu reifen, dafür begibt er sich in die schillernde Großstadt Jakarta.

      Nach einer Reihe von Rückschlägen und ohne einem Dach über dem Kopf kommt er einem Menschenschmuggler-Ring aus Europa, angeführt vom psychotischen Lars und seiner rechten Hand Lars, auf die Spur und befreit das junge Waisenmädchen Astri aus deren Händen. Sie sehen nicht nur ihre Ware von ihm gestohlen, sondern auch ihren Ruf geschädigt und machen von nun an blutige Jagd auf ihn.


      Homepage/Trailer: merantau-movie.com/

      ______________________________________


      Die Story gibt jetzt nicht soviel her, aber den Trailer auf der Homepage fand ich nicht schlecht. Nach Thailand (Tony Jaa), China (Wu Jing) schickt nun auch Indonesien mit Iko Uwais einen weiteren jungen Martial Artist der den jeweiligen Stil seiner Heimat in Filmen repräsentiert, ins Rennen.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      O-Lee schrieb:

      Konnte es nicht recht erkennen. Hat er da Kombatan-Stöcke in den Händen? Ich habe bei meinem Kommentar an das ganze Sytem Silat gedacht. Aber (wenn's denn die Stöcke sind, die ich meine) wär es eine echte Seltenheit Kombatan in einem Film zu sehen. (Wäre dann aber ein "Element" aus den Philipinen.)


      Der wird dir bestimmt gefallen.
      Schön mal wieder von Dir zu lesen! :goodwork:
      Sooo, Gareth Evans dürfte ich vorerst durch haben. Schade. :(

      In Merantau erkennt man, ähnlich wie bei Mean Streets von Scorsese, das grandiose Talent von Evans in seinen Grundzügen, welches er mit The Raid schleifen und dem zweiten Teil fast zur Perfektion bringen sollte. Nicht so brachial (gut, gegen Ende zieht man doch hart an der Schraube) wie der nachfolgende Film, aber mit mehr Substanz. Es beginnt angenehm ruhig und die Grundidee ist super, im weiteren Verlauf verkommt es aber zu einer 08/15-Menschenhändler-Story. Das hatte zu Zeiten Ong-Bak etwas besser gelöst. Dennoch sollte man auch nicht vergessen, wozu bei beiden Filmen die Geschichte eigentlich dienen soll: Als Vehikel, um die kämpferischen Fähigkeiten des Protagonisten in den Vordergrund zu spielen. Das schafft der Film, wenn man jedoch The Raid vorher gesehen hat, sollte man seine Erwartungen etwas herunter schrauben, hier wurde noch geübt.

      7/10