ANZEIGE

Deep Impact (Robert Duvall, Morgan Freeman)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Matze.

      Deep Impact (Robert Duvall, Morgan Freeman)

      Wie hat euch der Film gefallen? 3
      1.  
        sehr gut (0) 0%
      2.  
        gut (1) 33%
      3.  
        befriedigend (0) 0%
      4.  
        ausreichend (2) 67%
      5.  
        mangelhaft (0) 0%
      6.  
        ungenügend (0) 0%
      Deep Impact



      Originaltitel: Deep Impact
      Filmlänge: 121 Min. (PAL)
      Produktionsjahr: 1998
      Herstellungsland: USA
      Erschienen am 27.11.2000
      Genre: Katastrophenfilm
      FSK: 12
      Regie: Mimi Leder
      Schauspieler: Robert Duvall,Téa Leoni,Elijah Wood...

      Infos zur DVD
      Anzahl der DVDs: 1
      Hülle: Keep Case
      Distributor: Dreamworks Home Entertainment
      DVD-Typ: 9
      Regionalcode: 2,4
      Bildformat: 2,35 : 1
      Sprache: deutsch 5.1,englisch 5.1

      Extras:
      -2 Trailer

      Filminhalt:
      Was würden Sie tun, wenn Sie wüßten, daß in nur wenigen Tagen ein gigantischer Komet auf der Erde einschlagen und alles vernichten wird? Deep Impact ` ... fasziniert mit einer technisch perfekten Katastrophe` (Bild am Sonntag). Mimi Leder (Project Peacemaker) inszenierte dieses hochspannenede und mitreißende Action-Abenteuer, das mit einem Top-Staraufgebot - angeführt von Robert Duvall, Téa Leonie, Elijah Wood, Vannessa Redgrave, Maximilian Schell und Morgan Freeman - für Furore sorgt. Die Phantastische Mischung aus atemberaubender Spannung und einer gefühlvollen, tief bewegenden Geschichte macht Deep Impact zu einem unvergeßlichen Filmereignis.
      MfG
      Takeshi
      ___________________________________________________________________

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Deep Impact ist für mich einfach ein typisch lahmer 0815 Katastrophenfilm. Ich hab den mal vor einiger Zeit mal angesehen. War relativ froh, als der Film zu Ende war. Fand da in diesem Fall "2012" ein ganzes Stück besser und Theatralischer umgesetzt. Ein Erlebnis das danach zum vergessen Einlädt.

      4/10
      1. Midnight Occult Civil Servants 2. Cowboy Bebop 3. Demon Slayer 4. Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai 5. Star Wars: Visionen 5.
      Lahmer Katastrophenfilm sind die richtigen Worte.
      Habe den damals im Kino gesehen und habe mich totgelangweilt.
      Nachher gabs ein paar brauchbare Effekte aber insgesamt zum einschlafen.
      Uninteressantes Melodram. Natürlich von einer Frau inszeniert. :D

      3/10

      Tomtec schrieb:

      Deep Impact ist für mich einfach ein typisch lahmer 0815 Katastrophenfilm. Ich hab den mal vor einiger Zeit mal angesehen. War relativ froh, als der Film zu Ende war. Fand da in diesem Fall "2012" ein ganzes Stück besser und Theatralischer umgesetzt. Ein Erlebnis das danach zum vergessen Einlädt.

      4/10


      2012 ist so nen guilty pleasure... Der Film ist noch hanebüchener als ID4 2, aber irgendwie kann ich den gucken...

      Aber ich oute mich mal - ich mag Deep Impact und fand/finde den besser als den damaligen Konkurrenzfilm Armageddon...
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Ebenso Teil des Teams Deep Impact over Armageddon! :goodwork:

      Irgendwie fühle ich mit diesen Charakteren mehr mit und es gibt immerhin
      Spoiler anzeigen
      eine halbe Zerstörung der Welt
      , ich mag das wenn ein Katastrophenfilm sich das traut siehe Knowing.

      Der Film bemüht sich zumindest zu zeigen wie schlimm das alles für die Menschheit wäre und das rechne ich ihm hoch an.

      Vielleicht gefällt mir Armageddon im Vergleich deshalb nicht so gut weil ihm der Spagat zwischen ernstem Actionfilm und Actionkomödie nicht wirklich gelingt.

      Jedoch nach Jahren sehe ich Deep Impact sowohl auch Armageddon nach wie vor als die beiden einzig relavanten Filme zum Thema Globaler Killer
      Bunt ist das Dasein - Und granatenstark!

      Donnie schrieb:

      .

      Jedoch nach Jahren sehe ich Deep Impact sowohl auch Armageddon nach wie vor als die beiden einzig relavanten Filme zum Thema Globaler Killer


      Sehe ich genauso.

      Deep impact rechne ich hoch an, dass der Film quasi bis zum Schluss auf Krawall Effekte verzichtet und sehr ruhig für einen großen Hollywood Blockbuster daherkommt.
      Während bei Armageddon halt kurz mal zwischendurch Paris platt gemacht werden muss, damit der 0815 Zuschauer nicht einschläft.

      Ansich sind beide Filme rein Effekte mäßig auch gut gealtert, wenn man bedenkt das sie über 20 Jahre alt sind.

      Bei Deep Impact hat mich einzig gestört, dass die Megawelle allws platt macht, aber Elijah es mit dem Motorrad schafft schneller zu sein und dann dieser Miniberg die Rettung ist vor der gefühlt 50 Meter Welle.

      Aber hey, that's Hollywood :uglylol:

      KBBSNT schrieb:

      Deep impact rechne ich hoch an, dass der Film quasi bis zum Schluss auf Krawall Effekte verzichtet und sehr ruhig für einen großen Hollywood Blockbuster daherkommt.
      Während bei Armageddon halt kurz mal zwischendurch Paris platt gemacht werden muss, damit der 0815 Zuschauer nicht einschläft.


      Geht mir ähnlich....
      Armageddon war mir stellenweise auch zu sehr drüber...
      Ich war nur damals überrascht, dass in meinem Bekanntenkreis Immer (!) die Antwort auf meine Aussage "Mich hat schon gestört, dass die innerhalb von Tagen nicht nur ein sondern zwei Superprototypen eines Space Shuttle II, die ja mehrere Milliarden gekostet haben sollten, aus dem Hut ziehen" kam: "Oh ist mir gar nicht aufgefallen"...

      Witzigerweise ist den gleichen Leuten nicht aufgefallen, dass der Präsident in Deep Impact ein schwarzer ist - was ich wiederrum recht mutig besetzt fand zu dieser Zeit...
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Ok, dann will ich auch mal....

      Vorab: Ich finde Armageddon den besseren Film, damals wie heute!

      Zu Armageddon: Ja, eine überdrehte Mischung aus Actionkomödie, Drama und Patriotismus, gemischt mit reichlich Testosteron. Aber irgendwie hat mich dieser Film immer sehr viel mehr unterhalten und am Ende muss ich jedes mal wieder eine Träne wegwischen. Das Astronautentraining ist einfach witzig und Steve Buscemi glänzt hier wieder in einer seiner Nebenrollen. Aber genug hierzu....

      Deep Impact: Damals im Kino gesehen und als mega schlecht empfunden. Auf VHS nochmal gesichtet, aber immer noch meeh....

      Vor ein paar Wochen mal auf Prime oder Netflix wieder gesichtet und muss sagen: ja, ist ein ruhiger, charakterlastiger Film, der sich eher auf das Drama der Menschen (und einzelnen Charaktere) konzentriert. Auch der "realistischere" Film, obwohl die (erfolgreiche) Flucht mit dem Motorrad immer noch Kopfschütteln bei mir verursacht. Kurzum: der Film konnte bei mir an Beliebtheit etwas gewinnen und ich würde ihm jetzt so ca. 5,5/10 Punkten geben (der o.g. liegt bei mir eher so bei 8/10).

      Im Prinzip ist der richtig krasse "Himmelskörper-vernichtet-Erde"-Film, der auch ein richtig (im positiven Sinne) mieses Gefühl hinterlässt, da er so authentisch wirkt, eher ein kleinerer, den wohl eher nicht sooooo viele Leute kennen (evtl.hier so mancher): Melancholia (2011), von Lars von Trier.