ANZEIGE

Joseph Gordon-Levitt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

      Joseph Gordon-Levitt

      Joseph Gordon-Levitt



      Joseph Gordon-Levitt wurde als Sohn von Dennis Levitt und Jane Gordon geboren. Zwei Jahre studierte er an der Columbia University in New York City.


      Biografie

      Er begann seine Schauspielkarriere im Alter von sechs Jahren und trat Ende der 1980er Jahre zunächst in Fernsehspielfilmen und zwei Episoden der Serie Familienbande auf. Nach einer Hauptrolle in der Seifenoper Dark Shadow hatte er 1992 sein Spielfilmdebüt als Darsteller des jungen Norman in Aus der Mitte entspringt ein Fluß. Er wurde dafür mit einem Young Artist Award ausgezeichnet. 1994 spielte er einen Hutterer-Jungen in der Komödie Holy Matrimony und eine Hauptrolle in dem Walt-Disney-Film Angels – Engel gibt es wirklich!.

      1996 bis 2001 spielte er in 142 Episoden der Fernsehserie Hinterm Mond gleich links Tommy Solomon, einen außerirdischen Wissenschaftler, der die Erde in Gestalt eines Teenagers erkunden muss und mit typischen Teenagerproblemen konfrontiert wird. Die Rolle brachte ihm den Young Star Award des Hollywood Reporters ein. 1996 spielte er in Nicht schuldig den Sohn von Demi Moore, 1998 mit Jamie Lee Curtis und Josh Hartnett in dem Horrorfilm Halloween: H20 und 1999 in der Teenie-Komödie 10 Dinge, die ich an Dir hasse mit Heath Ledger.



      Nach dem Auslaufen der Serie Hinterm Mond gleich links konzentrierte sich Gordon-Levitt auf Independentfilme. 2003 drehte er Manic, der in einer psychiatrischen Klinik spielte, und Latter Days, ein Schwulen-Drama. 2004 mimte er in Mysterious Skin einen Stricher. In Brick war er 2005 Brendan Frye, ein Teenager, der in einen Drogenring verwickelt wird. 2006 übernahm er Rollen in den Thrillern Killshot und The Lookout.


      Filmographie

      * 1988: Fight Back (Stranger on My Land)
      * 1989: Kalte Rache (Settle the Score)
      * 1990–1991: Dark Shadows
      * 1991: Danielle Steel – Unter dem Regenbogen (Changes)
      * 1991: Der Fiesling (Hi Honey – I'm Dead)
      * 1991: Plymouth
      * 1992: Aus der Mitte entspringt ein Fluß (A River Runs Through It) als junger Norman
      * 1992–1993: The Powers That Be als
      * 1993: Partners
      * 1993: Ich will ein Zuhause (Gregory K)
      * 1994: Holy Days (Holy Matrimony)
      * 1994: Roadflower (The Road Killers)
      * 1994: Angels – Engel gibt es wirklich! (Angels in the Outfield)
      * 1995: Free Elli – Die Rettung des Elefantenbabys (The Great Elephant Escape)
      * 1996: Nicht schuldig (The Juror)
      * 1996-2001: Hinterm Mond gleich links (3rd Rock from the Sun)
      * 1998: Sweet Jane
      * 1998: Halloween H20 – 20 Jahre später (Halloween H20: 20 Years Later)
      * 1999: 10 Dinge, die ich an Dir hasse (10 Things I Hate About You)
      * 2000: Ich hab doch nur meine Frau zerlegt (Picking Up the Pieces)
      * 2000: Forever Lulu
      * 2001: Manic
      * 2002: Der Schatzplanet (Treasure Planet)
      * 2003: Latter Days
      * 2004: Mysterious Skin
      * 2005: Brick '
      * 2005: Havoc
      * 2005: Shadowboxer
      * 2007: Die Regeln der Gewalt (The Lookout)
      * 2007: Killshot
      * 2008: Stop-Loss


      Gastauftritte

      * 1988: Familienbande (Family Ties)
      * 1990: Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote)
      * 1991: China Beach
      * 1991: Zurück in die Vergangenheit (Quantum Leap)
      * 1991: L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse
      * 1993: Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft (Dr. Quinn, Medicine Woman)
      * 1993/94/95: Roseanne
      * 1998: Die wilden Siebziger (That '70s Show)
      * 2000: Outer Limits – Die unbekannte Dimension (The Outer Limits)
      * 2005: Numb3rs

      ANZEIGE
      Wirklich ein interessanter Typ, wirklich bewerten kann ich ihn allerdings noch nicht, weil ich noch nicht wirklich einen Film mit ihm gesehen habe - außer dieses 10-Dinge-Dingsbums, den ich teilweise gesehen habe. Aber er spielt ja auch in Nolans "Inception" mit, das darf man wohl mit Freude erwarten.

      Und ja, die Ähnlichkeit mit Heath Ledger ist verblüffend. ;)

      Ich mag Joseph Gordon-Levitt ganz gern sehen, nicht nur weil er eine gewissen Ähnlichkeit mit Ledger hat, sondern auch weil er sehr viel Potenzial das Talent besitz mal ein ganz Großer zu werden. Was auch seine bisherigen Leistungen beweisen, vorallem sein kranker Charakter den er in "Killshot" spielt, zeigt mir das er ebenfalls dazu im Stande ist einen gleichermassen genialen Joker darzustellen wie seiner Zeit Heath Ledger.


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Ich denke, dass Gordon-Levitt mal einer der ganz Großen wird. Ihm fehlt zwar noch die sprichwörtliche "Award"-Rolle aber er besitzt eine gewaltige Präsenz auf der Leinwand, die wie sein Äußeres recht wandlungsfähig sind. Den Jungen muss man auf jeden Fall im Auge behalten. In "500 Days of Summer" blitzt diese gewaltige Präsenz gelegentlich auf, im Grunde ist der Film bereits durch Gordon-Levitt getragen und er macht das auch sehr gut. In Inception gibt er sich dem britischen Schwergewicht Hardy zwar geschlagen aber das ist beileibe keine Schande - auch da macht er als zwielichtiger Arthur eine gute Figur. Er hat die üblichen Schauspielerskills wie Tanzen und Singen mehr als austrainiert bei sich und zeigt das auf humorige Weise auch wie etwa beim "She&Him - Why do you let me stay here?"-Special von 500 Days of Summer.

      Definitiv mit Sam Worthington, Andrew Garfield, Jesse Eisenberg und Tom Hardy einer der, die man im Auge behalten muss.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GregMcKenna“ ()

      Original von GregMcKenna
      Ich denke, dass Gordon-Levitt mal einer der ganz Großen wird.

      Den Satz habe ich hier in den letzten Tagen auch schon ein paar Mal gehört (wenn man den Namen als Variable X nimmt). Ich habe so das Gefühl, dass da irgendwo ein Loch ist wo die raus kriechen. Jedes Jahr kommen mehr nach. :grins:

      Seine beste Leistung - und das sage ich ohne Inception gesehen zu haben - bot er im umstrittenen Meisterwerk Mysterious Skin. Wahnsinn, als Stricher hat er einen fast schon aus dem Sessel geschmissen. Perfekt gespielt. Besser konnte man seine Figur nicht spielen. Den Film kennen recht wenige, da er die Thematik Homosexualität als zentrales Thema vorbringt. Privat - naja ein eher unsympathischer Mensch, wenn ich das überhaupt beurteilen kann. In einem Interview zu Mysterious Skin behauptete er zB, dass er eine Menge Drehbücher zugeschickt bekommt und die meisten eigentlich Schrott sind und ein paar ganz gute dabei sind. Wie man sich in Interviews gibt muss er noch lernen. Und auch bei anderen Auftritten kommt er mir recht unsympathisch rüber. Aber vielleicht nennt man dies in Hollywood ja ein sicheres, selbstbewusstes und gesundes Auftreten. ^^



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Was ich schon immer so sympathisch an Gordon-Levitt finde, dass er noch einer der wenigen Schauspieler ist, der sich seine Rollen noch sorgfältig aussucht. Und ich bin mir sicher, wenn er zukünftig weiter so verfährt, wird er mehr gefragt sein, als manch anderer. Meine Prognose: in drei, vier Jahren wird er selbst Leonardo DiCaprio in den Schatten stellen.


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Original von Gambit
      Was ich schon immer so sympathisch an Gordon-Levitt finde, dass er noch einer der wenigen Schauspieler ist, der sich seine Rollen noch sorgfältig aussucht. Und ich bin mir sicher, wenn er zukünftig weiter so verfährt, wird er mehr gefragt sein, als manch anderer. Meine Prognose: in drei, vier Jahren wird er selbst Leonardo DiCaprio in den Schatten stellen.


      Also man kann Gordon-Levitt sein Talent bestimmt nicht abstreiten, aber in 3-4 Jahren an DiCaprio, der für mich momentan zur absoluten Spitzengarde Hollywoods zählt, vorbeizuziehen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber das konnte ich mir vor 6 Jahren bei DiCaprio auch nicht!
      Original von -=Zodiac=-
      Eigentlich find ich Gordon-Levitt in Inception besser als Hardy. Hardy hatte eigentlich nur die Aufgabe, cool rüber zu kommen. Das der natürlich dadurch schnell Sympathie gewinnt, ist klar. Levitt hatte da schon als rechte Hand von Di Caprio ne gewaltigere Aufgabe...

      Schon absolut richtig. Nach meiner bescheidenen Meinung aber hatte Hardy in gemeinsamen Szenen in Sachen Präsenz einfach mehr drauf. Sicher ist die Aufgabe, die ein Schauspieler hat immer eine Art ideeles Maß aber man kann sich auch wahrhaftig "nach vorne spielen" und mit seiner Ausstrahlung überzeugen. Das ist Hardy meiner Meinung nach in Inception gegenüber Gordon-Levitt gelungen.

      @Olly: Interessante Beobachtung. Ich habe zwar nur ein paar Interviews von Gordon-Levitt gesehen und einen ähnlichen Eindruck. Er wirkt recht ... selbstsicher, entschieden und vor allem eben sicher für sein Alter. Das kann im Haifischbecken Hollywood durchaus von Vorteil sein und wenn ich manche Scripte im Kino sehe, hat er nicht ganz unrecht. Was mich an ihm so beeindruckt ist seine Präsenz, seine Überzeugungskraft. Seine Fähigkeit, für etwas zu brennen. Wenn ich ihn sehe oder höre, will ich ihm sofort glauben. Das mag ich an Gordon-Levitt so sehr, im Gegensatz zu zB Interviews von Nicole Kidman, die von ihrer Natürlichkeit und der tollen Arbeit mit den Kollegen säuselt.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE
      Bekannt war er mir zunächst aus der Serie hinterm Mond gleich links. Dann is er mir in H20 und 10 Dinge die ich an dir Hasse aufgefallen, dort fand ich ihn eigentlich recht sympathisch. In dem Film Mysterious Skin fand ich ihn dann wirklich klasse, einfach eine tolle Leistung. Und in 500 Days of Summer spielt er einfach so sympathisch und man leidet so mit ihm mit. Dann noch Inception, in dem er eine der besten Kampfszenen hat die es gibt. In allen seinen Filmen hat er einfach eine gewisse Präsens, die zeigen er hats drauf er ist sympathisch.

      Also ich freue mich über jeden neuen Film, der mit ihm raus kommt.
      Aber nicht nur als Schauspieler ist der Kerl toll, sondern auch als Regisseur, er hat ja schon bei mindestens einem Kurzfilm Regie geführt.

      Ausserdem hat er ja dieses recht interessante Projekt am laufen.