ANZEIGE

Neil Marshall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Neil Marshall

      Neil Marshall





      Geburtstag
      25. Mai 1970

      Geburtsort
      Newcastle upon Tyne, England


      Bereits als Jugendlicher drehte Marshall auf Super 8 mm seine ersten Filme. Nach dem Abschluss der Filmschule in Newcastle arbeitete er zuerst als Cutter.

      Mit Dog Soldiers legte er 2002 sein Debüt vor. Der mit wenig Geld produzierte Werwolf-Film lief in England recht erfolgreich im Kino, wanderte jedoch in anderen Ländern meist direkt in die Videoauswertung. Dafür gab es aber einen Saturn Award in der Kategorie Best DVD Release, auch andere Preise konnte der Horror-Thriller gewinnen.

      2005 gelang Marshall mit dem Horrorfilm The Descent der internationale Durchbruch. Dafür gab es u.a. den Saturn Award für den besten Horrorfilm.

      Mit dem britischen Science-Fiction-Actionthriller Doomsday – Tag der Rache konnte Neil Marshall 2008 einen weiteren Film auf die Haben-Seite verbuchen.

      Marshall wird auch als Mitglied des Splat Pack genannt. Es geht um Filmemacher, die mit einem geringen Budget den ultrabrutalen Horrorfilm wieder aufleben lassen. Weitere Mitglieder sind Alexandre Aja, Eli Roth, Rob Zombie, Greg McLean usw.





      Regisseur

      1999: Combat (Kurzfilm)
      2002: Dog Soldiers
      2005: The Descent - Abgrund des Grauens
      2008: Doomsday - Tag der Rache
      2010: Centurion
      2012: Game of Thrones (Episode 2.9: Blackwater)
      2014: Black Sails (Epiosde 1.1: Prolog)
      2014: Game of Thrones (Episode 4.9.)

      Unklar:
      20xx: Hellfest
      20xx: The Last Voyage of Demeter
      20xx: Troll Hunter (Remake)

      Auf Eis:
      2010: Predators
      2011: Drive
      20xx: Burst 3D
      20xx: Pride and Prejudice and Zombies
      20xx: Sacrilege
      20xx: Skull Island: Blood of the King
      20xx: Underground


      Drehbuchautor

      1998: Killing Time
      1999: Combat
      2002: Dog Soldiers
      2005: The Descent - Abgrund des Grauens
      2008: Doomsday - Tag der Rache
      2010: Centurion


      Filmschnitt

      1994: Driven (TV)
      1998: Killing Time
      1998: The Gatherers (Kurzfilm)
      1999: Ravine (Kurzfilm)
      1999: Bully (Kurzfilm)
      2001: Still Life (Kurzfilm)
      2002: Dog Soldiers
      2008: Doomsday - Tag der Rache
      2011: The Last Post (Kurzfilm)
      2011: Hooked (Kurzfilm)


      Ausführender Produzent

      2009: The Descent: Part 2
      2011: The Last Post (Kurzfilm)
      2011: Hooked (Kurzfilm)
      2011: The Halloween Kid (Kurzfilm)
      2013: Soulmate



      >> Awards & Nominations <<


      imdb.com / wikipedia.de

















      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Dog Soldiers / 2002 ... 9 / 10

      The Descent / 2005 ... 10 / 10

      Doomsday / 2008 ... 9 / 10

      The Descent: Part 2 / 2009 (Produktion) ... 9 / 10

      Centurion / 2010 ... 7 / 10

      Der neue Carpenter, jeder Schuss ein Treffer. Von dem sehe ich noch eine Menge. :]

      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Irgendwie sieht er auf aus wie Robert Englund.

      Dog Soldiers = Bisher nicht gesehen

      The Descent = 8,5 / 10

      Doomsday = 5 / 10

      The Descent 2 = 8 / 10

      Centurion = noch nicht gesehen
      Was macht Neil Marshall eigentlich?

      Zuletzt inszenierte Marshall die Schlachten-Episode Blackwater der Serie Game of Thrones. Zurzeit dreht er die Pilot-Folge der kommenden Piratenserie Black Sails für Michael Bay in Cape Town, Südafrika.

      Und dann soll es endlich mit Hellfest für Gale Anne Hurd’s Valhalla und CBS Films und The Last Voyage of the Demeter für Phoenix Pictures und Millennium losgehen.

      >> deadline.com <<

      Der soll jetzt endlich mal wieder einen abendfüllenden Spielfilm inszenieren anstatt sich mit TV-Episoden herumzuschlagen. X(
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Der Mann hat es definitiv verdient mal einen richtigen Blockbuster zu inszenieren.
      Von Marshall hätte ich gerne das Conan Remake gesehen, beispielsweise.
      Ich hoffe der bekommt mal die Eine Chance.
      Naja, die Projekte in Warteschleife hören sich schon gut an, auf "Demeter" bin ich schon sehr gespannt.
      Allerdings habe ich von Valhalla noch gar nichts gehört, vermutlich ein Wikingerspektakel, oder?
      Cooler Typ!! Weiß net, ob ihm nen Blockbuster steht, aber mir würden sone Filme im Centurion/Doomsday Budget-Bereich reichen ^^

      Dog Soldiers

      Ein B-Movie Horror mit einer Prise britischen Humor!! Irgendwie macht der Film Spaß, auch wenn man ihm das niedrige Budget an einigen Stellen ansieht. Find den dennoch immer wieder unterhaltsam und einer der besseren Vertreter des Werwolf Genres!!

      7/10

      The Descent

      Der Film stellt für mich eine einzige Perle dar!! Hab den Film damals im Kino ziemlich abgefeiert. Kompromissloses Horrorkino mit harten handgemachten Effekten und soliden Darstellerinnen. Einer der besten modernen Horrorfilme des Jahrzents!!

      9/10

      Doomsday

      Haha was hatte ich Spaß bei dieser Hommage an Carpenters Snake Plissken Malheure!! Teilweise wird ein wenig viel in den Film gepackt ...

      Spoiler anzeigen
      ich mein Endzeit Science Fiction, Ritterfilm, Verfolgungsjagd Krachbumm Action, Arenakampf .. da wollte sich jemand nen Kindheitstraum erfüllen :P


      aber es macht immer wieder Laune!! Übrigens ein super Partyfilm .. schau ich immer wieder gern an :P klasse inszenierte und harte Action, stumpfsinnige One Liner ... er will untehralten und das macht der Film prima!!

      9/10

      Centurion

      Find den ziemlich gelungen .. durchweg spannend und schick gedreht. Ein bissl weniger CGI Effekte hätten dem Film gut getan aber nun ja .. die Rolle von Olga is übrigens der Knaller!!!

      8/10
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ao$hi“ ()

      Original von dredd
      Allerdings habe ich von Valhalla noch gar nichts gehört, vermutlich ein Wikingerspektakel, oder?

      Das ist ein Studio welches den Slasher Hellfest produziert. ;)

      - Dog Soldiers
      Neben American Werewolf und Wolfen der beste Werwolf-Kracher. Ein beeindruckendes Regie-Debüt vom Briten. Und die heulenden Bestien gelten zum Besten was das Genre hergibt. Eine blutige Hatz die mal dringend eine Blu-ray benötigt. Für einen Partyabend bestens geeignet.

      - The Descent
      Beklemmend, äußerst bluttriefend und richtig gut gespielt. Nahezu der perfekte Horrorfilm. Doch wer sind die wahren Monster, wenn das Licht ganz unten ausgeht? Die Frage kann ich immer noch nicht beantworten. :P Wie hieß es damals 1972 bei einem gewissen Genre-Stück doch noch so schön - It's only a Movie. Only a Movie ... Leicht gesagt ...

      - Doomsday
      Der Film hat ja mit harten Kritiken zu kämpfen. Dumbsday? Naja, der Film soll halt lediglich unterhalten und das tut wie selten ein Film mit einer derartigen Mischung. Neil Marshall zeigt welche Filme ihm am Herzen liegen. Mad Max 2, Die Klapperschlange, Highlander und Resident Evil lassen grüßen. Der Soundtrack ist sogar noch unterhaltsamer wie das Gefetze. Marshall tritt auf das Gas und vergisst dabei wo die Bremse ist. Knallharte Action vom feinsten. PS.: das arme Karnickel. :(

      - Centurion
      Im Vergleich zu seinen anderen Werken eine kleiner Enttäuschung. Richtig schön blutig, aber ein wenig einfallslos. Fassbender und Olga Kurylenko bügeln das Unglatte ein wenig aus.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Update zu seinen zukünftigen Projekten!

      Das "Troll Hunter"-Remake und die Dracula Geschichte "The Last Voyage of the Demeter" sind noch immer sehr lebendig. Manchmal bedarf es laut Neil Marshall nur ein weiteres Zahnrädchen, damit dann alles ineinander greift. Er hofft die beiden Filme bald machen zu können. "Demeter" soll einen guten Twist besitzen und könnte ein furchterregendes Filmchen werden.

      Quelle: dreadcentral.com/news/83983/ne…nter-last-voyage-demeter/

      Ich bezweifle, dass eines der beiden Projekte jemals kommt, zumindest nicht von Marshall. ^^
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Ich finde den als Regisseur klasse. The Descent ist einer meiner Lieblingshorrorfilme und Doomsday ist eine absolute Spaßgranate. Centurion ist auch in Ordnung, kann da aber nicht ganz mithalten.

      Und die beiden Schlacht-Episoden, die er bisher für Game of Thrones in Szene gesetzt hat, können sich ebenfalls sehen lassen, wenn man bedenkt, dass das Budget da wahrscheinlich nicht exorbitant hoch ist.
      Ich warte schon so lange, dass er wieder was auf die Leinwand kracht, aber ich habe die Hoffnung fast aufgegeben. Die TV-Landschaft kann gewissermaßen eine Oase sein. Zwar zeigen die Making Ofs (wie von "Game of Thrones") wie anstrengend es war die beiden Schlachten-Episoden auf die Beine zu stellen, aber im Grunde hat man dir schon alles vor die Füße gelegt. Marshall musste es nur noch in die Hände nehmen. Und Filme können noch viel, viel schwieriger sein zu realisieren. Alleine schon das herumplagen mit Drehbüchern. Uh.

      Ich hoffe bloß er hat wirklich noch große Lust auf die beiden genannten Filme. Und ich hoffe es kommt nicht wieder eine Serie dazwischen.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Dog Soldiers / 2002 ... 9 / 10
      The Descent / 2005 ... 10 / 10
      Doomsday / 2008 ... 10 / 10
      The Descent 2 / 2009 (Produktion) ... 8 / 10
      Centurion / 2010 ... 8 / 10
      Game of Thrones / Staffel 2 (Episode: "Blackwater") / 2015 ... 7 / 10
      Tales of Halloween (Episode: "Bad Seed") / 2015 ... 10 / 10
      Hellboy - Call of Darkness / 2019 ... 8 / 10

      Nach 6 Jahren TV-Arbeiten an allen möglichen Serien ("GoT", "Westworld", "Hannibal", "Black Sails" etc.) ist er endlich wieder da. Mit dem "Hellboy"-Reboot knüpft er prompt an frühere Zeiten an: ultrabrutales und - blutiges Gemetzel im Vollgas-Modus. All hell breaks loose. Schade, dass das Publikum nicht drauf ansprang. Ich hätte David Harbour gerne nochmals als Red im blutigen Monster-Mashups gesehen. Auch hätte ich gerne mehr von seinen Stunt-Leuten in Werwolfkostümen gesehen, genauso wie von den hungrigen Höhlen-Monstern in den Appalachen ("Descent").

      Aber jetzt freue ich mich erstmal auf seinen historischen Hexenfilm "The Reckoning". :aargh:
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      ANZEIGE
      In einem Podcast spricht Neil Marshall über "The Descent 3" und "Dog Doldiers 2"!

      Kurz und schmerzlos, die schottischen Werwölfe stehen auf seiner Liste. Es könnte tatsächlich bald soweit sein. Es war ursprünglich ohnehin eine Trilogie geplant. Die Rückkehr in die weiten Höhlen der Appalachen scheint aber eher unwahrscheinlich, Marshall kann sich dies Stand jetzt nicht vorstellen. Der Film war als "One-Off" geplant.

      Quelle: bloody-disgusting.com/movie/36…lds-dog-soldiers-descent/
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
    • Teilen