ANZEIGE

Das Grauen auf Black Torment

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Das Grauen auf Black Torment

      Das Grauen auf Black Torment



      Originaltitel : The Black Torment

      deutscher VHS-Titel : Man stirbt nur zweimal

      Produktionsland : Großbritannien
      Produktionsjahr : 1964

      Genre : Horror, Mystery
      Lauflänge : 82 Minuten
      Freigabe : ab 16 Jahren
      deutsche DVD : e-m-s (Der Phantastische Film-Reihe / 2008 )
      Amazon : amazon.de/Grauen-Black-Torment…dvd&qid=1247750117&sr=8-1

      Regie : Robert Hartford-Davis
      Drehbuch : Derek Ford, Donald Ford
      Musik : Robert Richards

      Darsteller :
      Heather Sears
      John Turner
      Ann Lynn
      Peter Arne
      Norman Bird
      Raymond Huntley
      Annette Whiteley
      Francis De Wolff
      Joseph Tomelty



      Inhalt :
      Sir Richard Fordyke kehrt nach einigen Monaten mit seiner neuen Frau auf sein Schloss zurück. Von Seiten der Dorfbevölkerung erntet er jedoch nur Feindseligkeit, halten sie ihn doch für einen irren Mörder eines vor kurzem grausam umgebrachten Mädchens. Vergewaltigung, Hexerei und Mord wird ihm vorgeworfen. Schließlich sucht ihn noch eine geisterhafte Erscheinung in nächtlichen Wahnvorstellungen heim und er glaubt, seine verstorbene Frau in ihr erkannt zu haben. Eines Nachts versucht er, der geheimnisvollen Frau zu folgen ... (DVD-Klappentext)


      ------------------------


      Bis "Das Grauen auf Black Torment" endlich mal so richtig in die Gänge kommt vergeht ungefähr die Hälfte der Spielzeit. Bis dahin bleibt alles recht oberflächlich - leider auch ziemlich langweilig. Erst als die Story dann wirklich mal konkreter wird, ist auch die Möglichkeit zur Gänsehautbildung gegeben. Und einige Phasen des Films sind auch wirklich gut in Szene gesetzt, wie etwa die Verfolgungsjagd der Geistererscheinung.
      Insgesamt reicht es jedoch nicht, durch ein paar bunte Kostüme und ein Schloss auch gleich eine Stimmung wie in den alten Edgar Allan Poe-Filmen zu erschaffen. Was wohl auch an der Wahl der Schauspieler liegen mag, die allesamt absolut blass bleiben und nicht wirklich Akzente setzen können.
      Die Auflösung der ganzen Gruselgeschichte ist dann ebenso vorhersehbar wie die Story ansich, hat aber in gewissen Momenten durchaus ihren Reiz ohne den Streifen allerdings richtig zu retten. Im Rahmen der von e-m-s veröffentlichten "Phantastische Film"-Reihe gibt es auf jeden Fall einige deutliche bessere und gruselige Streifen zu sehen als "Das Grauen auf Black Torment". Angucken kann man sich ihn allemal, aber all zuviele Erwartungen darf man nicht in den Film setzen.

      Fazit : 5/10

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kinski“ ()

      Wicked-Vision bringt den Prä-Tigon-Film* im Mediabook!

      Deutsche HD-Premiere des Grusel-Klassikers von Robert Hartford-Davis, von der ersten bis zur letzten Minute hoch spannend. Wir präsentieren euch den Film abgetastet vom 35mm-Negativ mit exklusivem Bonusmaterial.

      VÖ: 31. März 2020

      Cover A, B und C sind jeweils auf 333 Stk. limitiert.

      Bonusmaterial:
      - 24-seitiges Booklet mit einem Essay von Dr. Rolf Giesen (Deutsch / Englisch)
      - Audiokommentar mit Filmhistoriker Dr. Rolf Giesen & Dr. Gerd Naumann
      - Featurette: „Gothic Cinema: Eine Einführung von Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger“
      - Featurette: „Return to Black Torment“ – Ein Interview mit Annette Whiteley und Roger Croucher
      - Deutscher Kino-Vorspann
      - Deutscher Kinotrailer
      - Bildergalerie

      Quelle: wicked-shop.com/de/Das-Grauen-…iert-auf-333-Stueck-.html

      * Produzent Tony Tenser (berühmt-berüchtigt für seine Exploitation- und Nudisten-Filme) gründete 1966 die Tigon British Film Productions (heute als eine der Konkurrenz-Firmen von Hammer bekannt), im Zuge folgten (Historien-)Horror-Filme, welche heute als Klassiker gelten, wie etwa "Der Hexenjäger" (1968) mit Vincent Price oder auch "Im Banne des Dr. Monserrat" (1967) mit Boris Karloff. Dieser Film hier wurde von ihm 1964 produziert, eine Zeit in der er seine Filme noch unter Compton Films an das Publikum brachte. Er produzierte u.a. auch die ersten beiden englisch-sprachigen Filme von Roman Polanski, "Ekel" (1965) und "Wenn Katelbach kommt…" (1966).
      Bilder
      • BlackTorment_A_front.jpg

        567,5 kB, 1.000×1.000, 3 mal angesehen
      • BlackTorment_B_front.jpg

        522,27 kB, 1.000×1.000, 3 mal angesehen
      • BlackTorment_C_front.jpg

        554,88 kB, 1.000×1.000, 3 mal angesehen
      "Ugh!"