Rocky IV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Rocky IV 5
      1.  
        10 (2) 40%
      2.  
        2 (0) 0%
      3.  
        3 (0) 0%
      4.  
        4 (0) 0%
      5.  
        5 (2) 40%
      6.  
        6 (0) 0%
      7.  
        7 (1) 20%
      8.  
        8 (0) 0%
      9.  
        9 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Rocky IV ( 1985 )








      Story


      Als Boxer hat er alles erreicht, was es zu erreichen gibt und deshalb will Rocky dem Boxsport
      nun endgültig den Rücken kehren. Doch seine Pläne werden durch den sowjetischen 2-Zentner-Boxer Drago durchkreuzt,
      der seinen Freund Apollo Creed in einem Schaukampf zu Tode prügelt. Rocky schwört Rache und fordert den brutalen Riesen zum Kampf.
      Im eisigen Sibirien bereitet er sich auf den alles entscheidenden Fight in Moskau vor. Schon als Rocky in den Ring steigt wird klar,
      dass das russische Publikum den amerikanischen Herausforderer verlieren sehen will. Es wird ein gnadenloser Kampf zwischen David und Goliath,
      bei dem einer zu Boden gehen muss.



      Regie


      Sylvester Stallone



      Cast


      Sylvester Stallone, Talia Shire, Burt Young, Carl Weathers, Brigitte Nielsen, Tony Burton, Dolph Lundgren uvm.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Natürlich ein völlig überzogener Film in Bezug auf den Kalten Krieg zwischen den USA und den Udssr, aber mir gefällts :goodwork: als alter Rocky-Fan natürlich sehr gut.
      Find die Trainingsszenen in Sibirien in der Holzhütte am besten, hat mich als halbwüchsiger irgendwie immer animiert auch mehr zu trainieren :grins:
      Rocky 4 ist einer von den drei Filmen die ich jemals mit Dolph Lundgren gesehen habe, und den bösen Russen spielt er ziemlich cool.


      Was man auf gar keinen Fall bei Rocky IV machen darf ist den Film ernst nehmen. Wer einen tieferen Sinn sucht oder gar eine wirklich logische Fortsetzung der Rocky-Trilogie sich erhofft, der wird ziemlich lange danach forschen müssen. Der Film ist einfach in allen Punkten maßlos überzogen, besonders was seine vermeintliche politische Aussage anbelangt. Besser als hier hätte man das typisch amerikanische schwarz/weiß-Denken gar nicht verrmitteln können.

      Wer allerdings einfach nur actionreich unterhalten werden möchte, der wird an Rocky IV sicher seinen Gefallen finden. Und wenn man sich nach dem dritten Teil gefragt hat, ob es noch fieser als Clubber Lang geht, der bekommt seine Frage in Person von Ivan Drago hinlänglich beantwortet. Eine Paraderolle für Dolph Lundgren, der damit den Grundstein legte für eine Karriere, die damals wie heute auf ebenso viele Befürworter wie Kritiker stösst. Großes schauspielerisches Talent ist Lundgren nicht unbedingt in die Wiege gelegt worden, dennoch ist er für genau solche Rollen geeignet wie kaum ein anderer Darsteller.

      Und so unternimmt Rocky IV mehr schlecht als recht und ziemlich halbherzig den Versuch, eine logische Handlung zu entwickeln, obwohl man schon nach ein paar Minuten weiß, dass es auf eine reine "Gut gegen Böse"-Geschichte hinausläuft. Und von daher werden die beiden Protagonisten auch total überzogen in Szene gesetzt: auf der einen Seite der amerikanische Underdog, auf der anderen Seite die böse russische seelenlose Kampfmaschine. Als Fortsetzung der legendären Rocky-Saga taugt der Streifen eigentlich wenig, ist aber eben weil er sich selber (ob gewollt oder ungewollt sei mal dahingestellt) mächtig auf den Arm nimmt, ein unterhaltsamer Film, bei dem der Zuschauer "seinen" Rocky und dessen Widersacher so richtig nach Strich und Faden lieben und hassen darf.

      Fazit : 8/10

      Auf jeden Fall ein unterhaltsamer Film. Ohne viel Geschnörksel und Trallalla welches sich zu wichtig nimmt. Gute Musik und kurzweilige Unterhaltung. DAS ist das was einen Zuschauer aus dem Alltag reißen sollte.

      Neben Rocky 1 und 3 auch mein Lieblingsfilm aus der Reihe
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
      Aus heutiger Sicht finde ich den 4. Teil einfach nur zu überzogen und unfreiwillig komisch, dabei ist es nicht einmal die z.T. hanebüchene Story die mich stört, sondern Rocky`s Entwicklung, von dem liebenswerten, etwas naiv-trotteligen RB ist in Teil IV irgendwie nix mehr zu erkennen. Zum Glück war dies nur in dem Teil so. Bin ja mal gespannt wie Creed 2 rüberkommt, da dieser ja direkt bezug zu dem Film hat.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Damals wie heute für mich der beste der 'Rocky'-Reihe und einer der wenigen Filme, den ich mir immer wieder anschauen kann:

      - bester Soundtrack
      - beste Fights in einem Boxer-Film (auch heute noch)
      - Stallone ist für diese Rolle an seine physischen Grenzen gegangen, hat sich von Lundgren u.a. auf Intensiv prügeln lassen
      - in Sachen Entertainment einfach nicht mehr zu toppen

      Da schalte ich gern mal mein Hirn ab. ;)

      They made me do it
      ANZEIGE
      Ja, es hatte damals schon einen Grund, wieso ich den Thread ( vor beinahe nun schon fast 10 Jahren 8| ^^ ) unter der Rubrik der Actionfilme eröffnete und nicht in der Kategorie der Dramen. Ich liebe die Rocky Saga sehr und der erste Teil ist einer der wenigen Filme, dem ich die volle Punktzahl gegeben habe, doch einzig dieser Film hier fühlte sich für mich schon immer ein kleines bisschen wie ein Fremdkörper innerhalb der Reihe an. Das was die Reihe eigentlich ausmacht, die eher ruhigeren Momente, die tollen Dialoge, exzellente Charaktere uvm., wurde in Rocky 4 zugunsten von enorm viel Action geopfert. Die vierte Fortsetzung ist kein Totalausfall und es gibt vereinzelt auch noch einige wenige gute Szenen, die das Glück hatten vom 80er Jahre Zeitgeist des Actionkinos verschont worden zu sein ( Stallones Dialoge mit der wie immer wunderbaren Talia Shire zum Beispiel ). Möglicherweise hätte mir der Film als alleinstehender Actionfilm ohne jeglichen Bezug zur Rocky Reihe besser gefallen, doch da ich den Bezug beim ansehen leider nicht ausblenden kann und für mich Rocky eher wenig mit Action zu tun hat wird Teil 4 wohl ewig das Schlusslicht in meinem Ranking bilden. Rocky 3 hatte zwar auch schon vermehrt Action zu bieten, aber die Balance hat noch relativ gut gepasst. Dabei kann ich aber auch durchaus verstehen, wenn einige dem Teil hier Höchstnoten verleihen, da diese entweder Rocky 4 als ersten Film der Reihe zu Gesicht bekommen haben und dieses Bild sich für die Figur des Rocky dann manifestiert hat oder sie können halt einfacher den Schalter umlegen und den Film nicht ganz so ernst nehmen. Wie @Alexisonfire8 schon treffend geschrieben hat, kommt es nun einmal darauf an, was man erwartet. ;) Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls sehr, dass ( aus meiner Sichtweise ) der Teil hier ein nur einmaliger Ausrutscher war und die Reihe sich danach wieder dem Drama verschrieb.

      Kurz bevor ich mir Creed 2 im Kino ansehen werde, steht noch ein Re-Run der kompletten Reihe an und ich freue mich wie immer schon riesig auf das erneute Erlebnis. Diesmal werde ich bei Rocky 4 aber vorsichtshalber erstmals schon einmal Alkohol bereitstellen. Vielleicht klappts ja dann etwas besser. :whistling: ^^


      Mein Ranking übrigens:

      01. Rocky ( 10/10 )
      02. Rocky Balboa ( 09/10 )
      03. Rocky 2 ( 8,5/10 )
      04. Rocky 3 ( 08/10 )
      05. Creed ( 08/10 )
      06. Rocky 5 ( 08/10 )
      07. Rocky 4 ( 04/10 )

      @Wuchter und @kruemel_1978

      :D

      Ok, meine Begründung lautet folgendermaßen: Teil 5 stand ja ganz im Zeichen des "Back to the Roots" Mottos und das merkt man dem Film auch anhand vieler Indikatoren jederzeit an. Erstmals seit dem Original nahm wieder John G. Avildsen auf dem Regiestuhl platz, die Story ist bodenständiger und meiner Meinung nach eine klare Verbesserung gegenüber dem actionbetonten Vorgänger. Rocky ist wieder deutlicher der Mann, der er schon immer war ( ein Kämpfer, der zwar nicht der schnellste ist, wenn es um das reden und denken geht, aber der das Herzen am rechten Fleck trägt <- das kam mir zum Beispiel in Teil 4 viel zu kurz ), die dreckigen und wohlvertrauten Straßen Phillys feiern ihr Comeback ebenso wie das Zoogeschäft an der Ecke usw. Der Vater/Sohn Konflikt hätte etwas überzeugender ausfallen können und Tommy Morrison war höchstwahrscheinlich auch nicht die beste Wahl als Antagonist^^, aber trotzdem macht der Film einfach vieles richtig. Er führt Rockys Lebensgeschichte gekonnt weiter und man lässt den Charakter eine weitere Entwicklung durchmachen ( und nicht nur eine bloße Rachestory erleben ). Zudem gibt es eine Menge wirklich schöner und toller Momente, wie etwa Stallones Dialoge mit seinem leider viel zu früh verstorbenen Sohn oder der letzte kraftvolle Dialog zwischen Stallone und Shire auf der nächtlichen Straße in dem heruntergekommen Viertel Philadelphias, sowie einen grandiosen und bewegenden Flashback mit Burgess Meredith, dessen Sequenz hier für mich mit Leichtigkeit zu den größten Highlights der ganzen Saga zählt und zum Beispiel weist dieser Teil auch den besten Abspann der gesamten Reihe auf ( die verschiedenen schwarz/weiß Bilder aus den fünf Filmen in Verbindung mit Elton Johns Song sind fantastisch - es wird halt schon deutlich, dass dies hier als Abschluss gedacht war, aber zum Glück kam es ja anders ).

      Für mich definitiv 08 Punkte wert. ;) Wie würdet ihr den denn bewerten? :)