Ennio Morricone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Ennio Morricone

      DER Komponist vieler Spaghetti-Western und überhaupt nur von Kult-Western. Und immer noch alle Jahre wieder, wenn einer seiner Fans, Quentin tarantino, ein weiteres Best of von Morricone zum Soundtrack seines Films ausbuddelt.
      Insbesondere seine musikalische Untermalung zu A Handful Fist Of Dollars, The Good, the Bad & the Ugly und Once Upon a Time in the West machten Morricone zu einen der Größen der Filmkomponisten.


      Auszeichnungen (von Wikipedia.de):

      * Oscars (Academy Awards)
      o 1979: nominiert für In der Glut des Südens (Days of Heaven)
      o 1987: nominiert für Mission (The Mission)
      o 1988: nominiert für The Untouchables - Die Unbestechlichen (The Untouchables)
      o 1992: nominiert für Bugsy (Bugsy)
      o 2001: nominiert für Der Zauber von Malèna (Malèna)
      o 2007: Ehrenoscar (Honorary Award) für sein Lebenswerk, aus der Hand von Clint Eastwood, da er maßgeblich die Geschichte der Filmmelodien geprägt hatte.

      * Golden Globes
      o 1982: nominiert für Butterfly (Bester Song)
      o 1982: nominiert für Es war einmal in Amerika (Beste Originalmusik)
      o 1987: gewonnen für Mission (Beste Originalmusik)
      o 1988: nominiert für The Untouchables - Die Unbestechlichen (Beste Originalmusik)
      o 1990: nominiert für Die Verdammten des Krieges (Beste Originalmusik)
      o 1992: nominiert für Bugsy (Beste Originalmusik)
      o 2000: gewonnen für Die Legende vom Ozeanpianisten (Beste Originalmusik)
      o 2001: nominiert für Der Zauber von Malèna (Beste Originalmusik)



      Ich muss sagen, ich bin mehr oder weniger mit ihm aufgewachsen. Und umso mehr ich mich mit ihm beschäftige, umso mehr sehe ich aber auch, dass er nicht nur gute Songs gemacht hat. manches war doch schon eher doof, aber andere umso großartiger. Ohne Musikwissenschaftler zu sein, kann ich jedoch sagen, dass vor allem die eingängigen Melodien, die dann teils mit einem Chor ihren Höhepunkt im Lied finden, sehr eingägig sind. Ich mag trompeten auch nicht immer, aber er hat es da doch geschafft. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einiges, das irgenwie runterzieht und deprimierend auf mich wirkt. Trotzdem einer der ganz großen Komponisten, und da er einem ja als Tarantino-Fan sowieso immer wieder über den Weg läuft, hat der Mann hier mal endlich seinen eigenen Thread verdient. Einer der Größten, auch wenn ich wirklich nicht alles gut finde, aber die vielen Klassiker lassen mich den Mann schon respektieren.


      edit: ich habe mal bewusst auf eine Fimographie verzichtet, das war mir dann doch einfach zu lang.
      Break through the surface and breathe.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emily“ ()

      Bei mir läuft gerade Der Profi mit Belmondo.
      Unvergesslicher Soundtrack von Morricone.... 8o

      Chi Mai

      Für mich neben Jerry Goldsmith der größte Filmkomponist aller Zeiten.
      Seine Melodien trugen nicht unwesentlich zur gelungen Atmosphäre der Filme bei.
      Die angesprochen Westernklassiker wären ohne Morricone nie zu den Kultfilmen geworden, die sie heute sind.

      Daumen hoch! :goodwork:



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020