ANZEIGE

Disney

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 624 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Juhu, freu mich. Eine Woche weniger warten und dann doch aber keine Zeit haben, mit den Serien hinterherzukommen :D
      Naja, ein Jahr für 70€ wird dann mit 3 anderen geteilt. 18€ ist schon ok.
      Man kann ja auf 4 Geräten gleichzeitig gucken.

      Ich möchte auch endlich mal wieder die alten Folgen von den Simpsons sehen. Hoffentlich dann im original Bildformat.

      Origano schrieb:


      Ich möchte auch endlich mal wieder die alten Folgen von den Simpsons sehen. Hoffentlich dann im original Bildformat.


      Ist das schon fix, dass auch die Fox-Inhalte bei Disney+ laufen werden?
      Ich denke ja, es gab ein Trailer für Disney + und das war dieser hier...
      Es geht ja auch darum was die Streaminganbieter an externen Film- und Serienangeboten mit sich bringen. Ehrlich gesagt waren die Eigenproduktionen nie mein Hauptkriterium für Netflix. Ich finde einfach, die haben die attraktiveren Titel als z. B. Prime, wobei das Angebot vielleicht etwas kleiner ist.
      Und die eigenen Sachen sind ja auch nicht schlecht:
      The Irishman
      El Camino
      A Marriage Story
      Dracula etc. etc.

      Und ich werde Disney nicht unterstützen, weil die mit ihrer aggressiven Expansionspolitk bald ganz Hollywood platt walzen, zumindest den Blockbuster-Mainstream.
      Ich hätte zwar gern die Kenobi Serie mal gesehen, aber nicht unter diesen Umständen.
      Ich finde v.a. die Eigenproduktionen bei Prime deutlich besser als bei Netflix. Mit ein Grund warum Prime mittlerweile zumindest bei mir die Nase deutlich vorn hat. Die "externen" Angebote die mich interessieren kenne ich mittlerweile auswendig. Ob da jetzt ein Film oder eine serie die ich schon zig mal gesehen habe gelistet ist oder nicht hat für mich wenig Prio ...

      Die Eigenproduktion sind das Salz in der Suppe. Ich bin mir fast sicher das Picard beweisen wird was ich meine (also im Vergleich zu Discovery).

      Der siebte Samurai schrieb:

      ich find auch dass prime die besten Serien hat

      aber da man nicht per guthaben zahlen kann...

      Netflix hat dafür n gängigen Output an neuem zeug

      und Disney einen haufen an zeug


      wenn Disney nicht den Mut hat, hier und da R-Rated zu gehen, dann ist das nichts für mich. Das gehört für mich als langjährigen Filmfan einfach dazu.
      Ganz ehrlich, ich kann mit dem meisten Zeug was Netflix hat nicht viel anfangen...was die allerdings haben sind einige ziemlich gute Animes. Aber das alleine ist nicht genug um mich permanent bei Stange zu halten.

      Außerdem zählt für mich weniger die Frage wieviel "neues" Zeug angeboten wird und mehr wieviel Zeug da ist was ich mir immer wieder anschauen würde aber nicht unbedingt auf DVD kaufen würde (oder nicht kann, weil es halt nicht verfügbar ist).

      Für mich wird wohl vor allem darum gehen, wieviel von ihrer Bibliothek Disney draufpackt. Ich hoffe, das sind dann auch einige fast vergessene Filme dabei. Ich würde schon gerne mal wieder "Berri der Bernhardiner" sehen. Oder "Die Jagd nach dem Diamanten". Oder "Auf der Suche nach Big Food". Eben Filme, die nicht unbedingt großartig sind, die ich aber aus dem einen oder anderen Grund mag.
      ANZEIGE
      Disney wird vermutlich aber kein externes Angebot haben, aber Marvel, Star Wars und alte Klassikermarken a la Lion King reichen mir da einfach nicht, vor allem da ich bei beidem ersteren einfach kein grosser Fan bin.

      Netflix hat da eine gesunde Mischung aus allem, ich bezweifel dass Disney mir das bieten könnte. Und wegen einzelner Serien wie Mandalorian oder Kenobi werd ich da keine Ausnahme machen.

      Im Grunde ist das eine Zielgruppen-Ausrichtung.
      Mag sein. Ich mag animierte Filme...also ein Gewinn für mich. Ich mag sehr viele von Disney's animierten series (Gargoyles und Co). Ich mag sehr viele von Disney's alten Familienfilmen. Ich mag sehr viele von ihren Undercover-Produktionen wie Con Air (wobei sie den Film wahrscheinlich nicht draufpacken werden), Pretty Woman und Club der Toten Dichter. Ich mag die Marvel Filme und alles, was da sonst noch dranhängt, vor allem Agent Carter, AoS und Cloak und Dagger. Und wer weiß, was die sonst noch so rauskramen.

      Ich schau mir auch hin und wieder mal gerne Naturfilme an, und Disney gehört ja jetzt NG.

      Mit ihren Teenie Zeug können sie mich jagen, aber wenn die alle ihr ABC und FOX Serien draufpacken sollten...die alleine wären ein gutes Argument.

      Es hängt halt letztlich davon ab wie tief die in ihre Bibliothek graben. Wenn die alles, was verfügbar und nicht r-rated ist draufpacken, dann hätten sie allein schon in der Menge mehr zu bieten als Netflix.

      Karl_113 schrieb:

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Ich brauche "Disney Plus" überhaupt nicht. Kann mit Netflix eh nicht mithalten


      erzähl mal was bei Netflix so toll ist ? Fliegt bei mir jetzt dann raus, weil die Eigenproduktionen teilweise so grottig sind das alles zu spät ist


      Ich habe nicht geschrieben, dass Netflix oder amazon Prime "Mega toll" sind.

      Aber auf "Disney Plus" gibt es genau drei Inhalte:

      - Star Wars
      - Marvel
      - alten Zeichentrick-Serien

      Wenn man an allen drei Dingen nur sehr wenig Interesse hat, ist man bei Netflix oder amazon Prime besser aufgehoben.

      Aber ich kann auch gerne etwas positives zu "Disney Plus" schreiben. Das Angebot ist wesentlich besser als bei dem Apple-VoD-Angebot ;)
      Dumm gelaufen

      Eine Grundschule in Amerika zeigte vor zwei Monaten den Disney Film "König der Löwen" bei einer spendengala. 15 Euro Eintritt wurden angesetzt, dessen Beiträge in die Sozialarbeit und Projekte der Schule und Schüler gesteckt werden sollten.

      Im Rahmen dieses Events wurde unter anderem eine DVD der Neufassung von "Der König der Löwen" abgespielt – ein Fehler, wie sich später herausgestellt hat, denn die Schule hat dafür eine Rechnung über eine Lizenzgebühr von 250 US-Dollar erhalten – fast ein Drittel der insgesamt gesammelten 800 US-Dollar.

      Disneys CEO des Unternehmens, Robert Iger, hat durch den Twitter shitstorm von dem Debakel erfahren und über einen Tweet versprochen, dass er sich persönlich am Spendentopf beteiligen wird.


      Was heißt hier dumm gelaufen? Man kann halt nicht einfach filme gegen gebühren zeigen, genaugenommen darf man Filme auch ohne Gebühren nicht einfach zeigen, noch nicht einmal auf Bohrinseln (sorry, amüsiert mich halt, dass der Punkt immer extra erwähnt wird). Da hätte die Schule eben erst mit Disney reden müssen, vielleicht wären die ja dann bereit gewesen, den Film für den guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Oder eben einen Film auswählen müssen, der inzwischen in der Public Domain ist. So ein alter Fleischer Zeichentrickfilm mal auf einer halbwegs großen Leinwand zu sehen macht vielleicht auch den einen oder anderen Spaß.