ANZEIGE

Marvel Cinematic Universe (MCU)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2.102 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      The Champ hat mich durch seinen Cap Post auf ne Idee gebracht. EINE LISTE! :D :uglylol:

      1. The Avengers 9/10
      2. Iron Man 8/10
      ...
      viel Luft
      ...
      3. Captain America & The Incredible Hulk (sind beide ähnlich "nett") 7/10
      5. Thor 7/10
      ...
      und irgendwann dann...
      ...
      6. Iron Man 2 (der einzige der mich wirklich enttäuscht hat) 5/10
      Signatur lädt...
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Original von TLCsick
      Sollten wir dann nicht alle Marvel Verfilmungen aufzählen? Spiderman, Blade, Punisher, etc.


      kann man natürlich machen, aber dann halt als getrennt aufführen, denn die Avengersfilme sind ja sozusagen ein Package...genau wie die Spidermanfilme oder halt die Bladefilme

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The_Champ“ ()

      Mich erstaunt das Marvel mit ihren ganzen Filmen DC und Warner Bros. praktisch überrannt hat. Bis auf Batman hat DC nichts nennenwertes die letzten 10 Jahre auf die Leinwand gebracht. Besonders peinlich ist, dass hinter DC ein riesen Filmstudio steht und da nichts erschienen ist. Green Lantern brauchen wir nicht zu erwähnen, das war nur schlecht.

      Als alter DC Comic Fan bin ich wirklich enttäuscht.
      Original von Darth_Brush
      Mich erstaunt das Marvel mit ihren ganzen Filmen DC und Warner Bros. praktisch überrannt hat. Bis auf Batman hat DC nichts nennenwertes die letzten 10 Jahre auf die Leinwand gebracht. Besonders peinlich ist, dass hinter DC ein riesen Filmstudio steht und da nichts erschienen ist. Green Lantern brauchen wir nicht zu erwähnen, das war nur schlecht.

      Als alter DC Comic Fan bin ich wirklich enttäuscht.


      ich hoffe ja mal, dass dc/warner mal mit flash inne pötte kommt....versteh auch nicht, dass warner da nix draus macht die dc figuren haben ebenso viel potential wie die helden von marvel.


      Marvel hatte schon auch einige Tiefpunkte, wenn ich an Daredevil, Blade 3 und vor allem Ghost Rider denke, da fand ich Elektra ja noch besser.
      Meine Hoffnung liegt aif X-Men: Second Class und Iron Man 3.
      Der Hulk alleine funktioniert leider nicht annährend so gut wie im Team, weshalb mir die Teamup Idee sehr gut gefällt.
      Hulk & Wolverine/Silver Surfer könnte ich mir super vorstellen oder man führt im nächsten Hulk (Ruffalo macht hier einen spitzen Job) dann einen neuen Avenger ein (Antman?), denn für einen eigenen Film sind die potenziellen Anwärter leider nicht groß geng, um diesen zu tragen.
      Und keine Reboots mehr bitte. Wer braucht denn schon wieder die F4?

      Offtopic zu DC: Ob der flash was reißen kann, wage ich mal zu bezweifeln, bei DC spricht mich wirklich nur das Batman-Universum richtig an. Und Superman hat mir am besten gefallen an dem Tag als er starb.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jack Napier“ ()

      Ich denke hier kann man am besten jetzt über die Phase 2 reden.
      Derzeit sind jetzt sechs Filme für die zweite Phase vorgesehen, die ja mit Avengers 2 enden soll.
      Wir haben:
      - Iron Man 3 - Regie: Shane Black - US-Start: 3. Mai 2013
      - Thor: The Dark World - Regie: Alan Taylor - US-Start: 8. November 2013
      - Captain America: The Winter Soldier - Regie: Joe & Anthony Russo - US-Start: 4. April 2014
      - Guardians of the Galaxy - Regie: unbekannt - US-Start: 1. August 2014
      - Ant-Man - Regie: Edgar Wright - US-Start: unbekannt
      - Avengers 2 - Regie: unbekannt - US-Start: unbekannt

      Durch diese Filme wird das MCU noch schön erweitert und es wird wohl schon um Thanos gehen, wenn dieser sogar ein richtiges Thema in Guardians of the Galaxy bilden soll. Wann Ant-Man wohl kommen soll ist ja zwar nicht ganz klar, aber immerhin wurde auf der Comic Con ein Banner gezeigt, womit der Film eindeutig am Laufen ist. Vermutlich kommt er eben erst 2015 raus, wegen dem 2-Film-pro-Jahr-Plan. Ich denke dabei nicht das Avengers 2 dann ebenfalls 2015 nach Ant-Man kommen würde. Ich persönlich hoffe eher sehr, das Marvel ihre Gedanken für einen zweiten Hulk im Jahr 2015 wahr werden lassen, denn ich denke, dass der Hulk durchaus auch als alleinstehender Film was machen kann und nicht nur im Team-up, wie es manche schon gerne behaupten wollten. Man sollte halt dass Concept, dass wir in Avengers erhielt halt beibehalten und bei einem Kampf sowohl coole, als auch lustige Schläge sehen. Selbst mein Bruder ist sehr dafür, dass einer kommt.

      Aber für genaueres kann es halt noch etwas warten.
      Original von Blaze
      ... Selbst mein Bruder ist sehr dafür, dass einer kommt.
      ...


      Na dann muss ja :D

      I'm with your brother :goodwork:
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      Truth in Journalism

      Marvel Fans sollten sich das hier nicht entgehen lassen. Truth in Journalism ist ein Fan Kurz Film ueber einen beliebten Marvel Character, gedreht im Man Bites Dog Style. Regie fuehrte Joe Lynch (Everly, Wrong Turn 2, Chillerama, Knights of Badassdom) und produziert wurde es von Adi Shankar. Somit ist der Film ein quasi Follow Up zu dem Punisher Fan Film Dirty Laundry.

      Truth in Journalism
      Dann schreib ich doch auch mal was in diesen Thread. Zum Anfang lasse ich mal alle gesehenen Verfilmungen mit Marvel-Helden (egal, von welchem Studio die jetzt produziert worden sind) Revue passieren:

      X-Men (2000)
      Den hab ich mir erst ein paar Jahre später auf DVD gegönnt und war recht angetan. Magneto war ein grandioser Bösewicht und schon allein die Anfangsszene im KZ hat mehr Klasse als viele spätere Marvel-Filme im Ganzen. Sämtliche Mutanten waren interessant und ausreichend dargestellt - mit Ausnahme von Cyclops, aber den mochte ich irgendwie von Anfang an nicht. Wolverine ist natürlich klasse, ebenso Mystique und auch Rogue fand ich da toll. Allgemein fand ich die gesamte Story und diesen gesellschaftlichen Konflikt interessant. 7 von 10 Punkte.

      Spider-Man (2002)
      Für mich der Start der modernen Comicverfilmungen. Vielleicht wird da jetzt schon viel verklärt, aber für mich immer noch ein ziemlich starker Film. Ich mochte Dafoe als Kobold und auch der Rest des Casts war eigentlich sehr gut. Spider-Mans Origin wurde meiner Meinung nach befriedigend dargestellt. Wenn Raimi nun damals schon Gwen Stacy verwendet hätte, wäre es möglicherweise der bisher perfekteste Spider-Man-Film. Ich müsste ihn mal wieder sehen, aber die Handlung ist so präsent, dass ich guten Gewissens 8 von 10 Punkte geben kann.

      X-Men 2 (2003)
      Einer der wenigen Fälle, in denen die Fortsetzung tatsächlich besser ist als der Erstling. Man blieb an den Figuren dran, führte neue Charaktere vorsichtig genug ein und verfolgte eine interessante Story. Hab ich recht positiv in Erinnerung. 8 von 10 Punkte.

      Daredevil (2003)
      Ich sah den Film damals im Kino und war schon recht angetan. Daredevil ist eine der interessanteren Figuren aus dem Hause Marvel, etwas düster und tragisch, das gefällt mir. Allgemein konnte sich der Cast ja auf dem Papier sehen lassen, lediglich Ben Affleck bringe ich mittlerweile keine großen Sympathien mehr entgegen. Dass mir der Film damals gefallen hat, rechne ich nun aber eher meinem jugendlichen Alter an. Inzwischen finde ich vieles im Film ziemlich affig, beispielsweise das grenzenlose Overacting von Colin Farell. Ich müsste den Film mal wieder sehen, um eine aktuelle Bewertung abzugeben, aber vermutlich tummelt er sich irgendwo im Bereich von 4 bis 5 Punkte. Ein Reboot könnte interessant sein, aber dann bitte nicht mit Blick auf massentaugliche Crossovers. Marvel könnte hier mal was kleines und düsteres für ein erwachseneres Publikum rausbringen.

      Hulk (2003)
      Hab ich irgendwann mal im Fernsehen gesehen. Kann nicht mehr viel dazu sagen, nur, dass ich damals den Erzählstil mit Splitscreen seltsam fand, er mich heute aber möglicherweise mehr interessieren würde. Eric Bana spielte die Hauptrolle. Eine Bewertung kann ich aber keinesfalls abgeben, von der Handlung ist irgendwie kaum etwas hängen geblieben.

      Spider-Man 2 (2004)
      Eine gute Fortsetzung! Molina als Doc Ock war ganz stark, dennoch haben sich hier schon die ersten Probleme der Trilogie eingeschlichen. Parker war zu oft eine Heulsuse und die Sache mit der vom Bösewicht entführten Dame hat sich zu oft wiederholt. Außerdem war es vielleicht keine gute Idee, den Helden bereits im zweiten Teil seine Kräfte verlieren zu lassen. Die Rückgewinnung dieser Kräfte erinnerte stellenweise zu sehr an den ersten Teil. Dennoch reicht es für 7 von 10 Punkte.

      Fantastic Four (2005)
      Auch den sah ich im Kino. Im Grunde eine ganz nette Truppe. Dass die Spezialeffekte mittlerweile veraltet sind, erklärt sich ja von selbst. CGI bekommt in den meisten Fällen das Alter überhaupt nicht. Den Film hab ich eigentlich noch positiv in Erinnerung, aber das schreibe ich jetzt auch meinem jugendlichen, schnell zu befriedigenden Ich zu. Außerdem stand ich auf Jessica Alba. Heute wäre es wohl bestenfalls durchschnittliche Kost, ebenfalls im Bereich von 4 bis 5 Punkte, die Fortsetzung hat mich schon nicht mehr gelockt. Ein Reboot würde sich anbieten, allein schon deswegen, weil Doctor Doom als einer der größten Comicschurken überhaupt gilt. Doch hier wäre vermutlich eine Überschneidung mit den Avengers unumgänglich.

      X-Men: Der letzte Widerstand (2006)
      Hier schlug der Fluch des dritten Teils zu. Der Wechsel in der Regie trug möglicherweise mit zum Qualitätsverlust bei. Haufenweise neue, aber völlig uninteressante Mutanten quälen sich über die Leinwand - während alte Figuren komplett wegfallen (Nightcrawler), halbherzig abgespeist werden (Mystique, Cyclops) oder wegen dem Ego des Darstellers unnötig aufgepimpt werden (Storm). Hat mich ziemlich kalt gelassen und als Trilogie-Finale war der Streifen absolut unwürdig. 5 von 10 Punkte.

      Spider-Man 3 (2007)
      Die wohl erste große Enttäuschung meines Daseins als Kinobesucher. Die Trailer waren super, die beiden Filme vorher auch - doch was war das? Ich denke, es war so die Zeit, wo ich mir erstmals darüber bewusst geworden bin, was mir an einem Film wichtig ist. Der dritte Teil von Raimis Trilogie war vollgepackt mit Bösewichten und absolut lächerlichen Momenten - man braucht ja nur an den Emo-Peter denken. Venom wurde total verschenkt, der Sandman war uninteressant. Und James Francos Version des Kobolds war eher eine Art Surfer. Nebenher wurde aus Gwen Stacy noch ein austauschbares, blondes Dummchen gemacht. Maximal 4 von 10 Punkte.

      Iron Man (2008 )
      Eine solide Comicverfilmung. Tony Starks Machogehabe war erstmals auf der großen Leinwand zu sehen und von daher recht unterhaltsam. Außerdem hatte der Film auch was zu bieten, weil es ja eine Art Charakterwandel gab. Die Idee, dass ein arroganter Waffenhersteller in die Hände von Terroristen fällt und danach andere Schwerpunkte legen will, gefiel mir. Insgesamt recht gut, ich würde zu 7 von 10 Punkten tendieren.

      Iron Man 2 (2008 )
      Den hab ich nur mal im Fernsehen gesehen. Auch hier blieb nicht viel hängen. Mickey Rourke als Bösewicht hätte Potential gehabt, aber ich weiß nicht mal mehr genau, wie er hieß. Tony Stark war weiterhin cool und arrogant, was für mich auf Dauer ermüdend ist. Bewertung kann ich schlecht abgeben, ist kaum mehr präsent.

      X-Men Origins: Wolverine (2009)
      Hab ich mir mal auf DVD geliehen und ich bin dermaßen froh, dass ich ihn mir nicht gekauft habe. Ich weiß nicht mehr viel von der Handlung, nur, dass ich es unglaublich schlecht fand. Haufenweise Mutanten, kein einziger mitreißend oder interessant dargestellt. Der Film profitierte lediglich vom Titel, weil sich dort das Wort "Wolverine" versteckte und Hugh Jackman toll ist. Ich enthalte mich einer konkreten Bewertung, aber vermutlich wäre die irgendwo bei 3 Punkten.

      Thor (2011)
      Hab ich mal nebenher im Fernsehen gesehen. Hinterließ kaum Spuren. Es ging um Götter und ein paar Lacher waren dabei. Oh, und Natalie Portman spielte mit. Eine Wertung kann ich nicht abgeben.

      The Amazing Spider-Man (2012)
      Nach Raimis drittem Spider-Man-Film, der ein ziemliches Fiasko war, war ein Reboot prinzipiell keine schlechte Idee. Doch es kam zu früh. Und die Verantwortlichen wollten unter allen Umständen einen Film machen, der so wenig wie möglich an Raimis ersten Film erinnerte. Stellenweise lief das okay, doch größtenteils wurden gute Dinge verschenkt. Der Bösewicht war am Ende ein ziemlicher Ausfall und Spider-Man lief viel zu oft leichtsinnig ohne Maske umher. Auf das Sequel freue ich mich nur bedingt. 6 von 10 Punkte.

      Marvel's The Avengers (2012)
      Mich interessieren Captain America, Thor, Hulk und so gut wie jeder andere in diesem Film herzlich wenig. Nur mit Iron Man kann ich ein bisschen was anfangen. Warum ich trotzdem in diesen Film gegangen bin, weiß ich nicht. Unterhaltsam war er ja schon, aber warum der größtenteils so gelobt wird, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Eine seichte Story, blöde Dialoge, Schmunzel-Sprüche. Richtig lustig fand ich eigentlich nur Hulks Handgreiflichkeit gegenüber Loki. Der Film ist ansonsten einfach nur eine Versammlung von Helden, die auf irgendwelche Aliens einkloppen und pseudoproblematische Beziehungen einstreuen. Hat mich nicht überzeugt, gibt auch nur 5 von 10 Punkte.

      Iron Man 3 (2013)
      Ein Film, der meiner Meinung nach kaum eine Ahnung hat, wie er sein will. Es fing ziemlich gut an. Ein nachdenklicher Tony Stark, ein Bösewicht ohne ersichtliche Kräfte oder Rüstungen und ein allgemein ernsterer Ton. Dann kippte das Ganze aber, spätestens bei dem Twist mit dem Mandarin. Das hat mich überhaupt nicht überzeugt und am Ende wurde Tony Stark mal wieder cool und arrogant. Hab von der Figur im Grunde genug. 5 von 10 Punkte.

      Ich hoffe, ich habe jetzt nichts aus dem Hause Marvel vergessen. Also insgesamt geht für mich die Tendenz nach unten. Hängt vielleicht mit meinem Alter zusammen, vielleicht auch nur mit meinen Prioritäten, die ich mittlerweile bei Filmen habe. Im Hause DC sieht es übrigens nicht sonderlich besser aus. Ich liebe zwar die Batman-Filme von Burton und Nolan (außer "The Dark Knight Rises"), aber "Man of Steel" fand ich ebenfalls höchstens durchschnittlich. Aber dieser Kurs Weniger-Handlung-mehr-Action scheint anzukommen und erfolgreich zu sein. Vielleicht sollte ich in Sachen Comicverfilmungen vorläufig auf Tauchstation gehen und gucken, was so in 10 bis 15 Jahren auf den Markt kommt. Denn im Augenblick wüsste ich keinen Film, auf den ich mich besonders freuen sollte. Außer vielleicht "Guardians of the Galaxy", der könnte ja möglicherweise etwas aus dem Rahmen fallen.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „TheKillingJoke“ ()

      Soweit ich das beurteilen kann fehlen noch die beiden Punisher Verfilmungen (2004 & 2008 ), sowie auch die beiden Ghost Rider Streifen (2007 & 2011) und das Fanatstic Four Sequel "Rise of the Silver Surfer" (2007) :D
      My name is John Crichton. I'm lost. An astronaut. Shot through a wormhole. In some distant part of the universe.Trying to stay alive. Aboard this ship. This living ship. Of escaped prisoners. My friends. If you can hear me. Beware. If I make it back. Will they follow? If I open... the door. Are you ready? Earth is unprepared. Helpless. For the nightmares I´ve seen. Or should I stay? Protect my home? Not show them...you exist? But then you'll never know...the wonders I´ve seen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „John Crichton“ ()

      Original von John Crichton
      Soweit ich das beurteilen kann fehlen noch die beiden Punisher Verfilmungen (2004 & 2008 ), sowie auch die beiden Ghost Rider Streifen (2007 & 2011) und das Fanatstic Four Sequel "Rise of the Silver Surfer" (2007) :D


      Das Sequel zu "Fantastic Four" könnte ich mal nachholen, allerdings hat mich da der Erstling nicht dermaßen vom Hocker gerissen, als dass das unbedingt sein müsste. Der Punisher...hm, eventuell. Aber Nicolas Cage als Typ mit brennendem Kopf auf einem Motorrad? Ich weiß nicht. :D

      Original von Ian89
      Und die 3 Blade Filme gehören da auch noch zu. ;)
      PS: X-Men First Class auch. Der Film ist sogar Pflicht wenn man X-Men 1 und 2 mochte. :D


      Ich bin kein großer Vampir-Fan. Zumindest nicht von auf cool getrimmten Actionspektakeln, wie es bei "Blade" doch sicher der Fall ist. ;) Von "X-Men: First Class" hab ich jetzt schon von mehreren Seiten gehört, dass der gar nicht mal schlecht ist. Stammt ja glaub auch von Bryan Singer. Und da kommt die Fortsetzung ja auch nächstes Jahr, mal sehen, ob ich den Erstling bis dahin in die Finger bekomme.

      Aber allgemein wurde ich in der letzten Zeit durch die Avengers, Iron Man und auch Superman ziemlich ernüchtert, was Comicverfilmungen angeht. Das ist nicht die Richtung, die mir gefallen würde.
      @Warner: SO wirds gemacht! Heißt nicht das ich mit allem von Marvel einverstanden bin. Aber der Erfolg gibt ihnen recht. Die Jungs haben einen Plan und führen ihn auch aus. Um es mit den Worten von Colonel John „Hannibal“ Smith zu sagen: Ich liebes es wenn ein Plan funktioniert!
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.899

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Wie The Wrap meldet, hat Sony's Co-Chairman Amy Pascal angedeutet, es gibt Pläne für eine Reihe von Spin-Offs, mit verschiedenen Nebencharakteren aus ihrer "Spider-Man"-Franchise.

      "We are going to access Marvel’s full world of Spider-Man characters, so be on the lookout for new heroes and villains."


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Immer wenn man denkt, die können nicht noch mehr ausschlachten ;)

      Wirklich begeistert bin ich davon nicht. Reizen würde mich eigentlich nur ein Streifen zu Venom, in dem man dann auch Carnage gut einbauen könnte. Black Cat? Fraglich ob dieser Charakter einen eigenen Film tragen könnte, bzw. ob dieser beim Publikum Anklang finden würde.
      Bei einigen Charakteren aus dem Spidey-Universum würde sich für mich auch die Frage stellen in wie fern es da rechtliche Schnittstellen zu den anderen Studios (Daredevil) gibt.

      Um ehrlich zu sein geht mir dieses ständige "Ausweiten" der Franchises allmählich zu weit. Nicht nur, dass über kurz oder lang ca. 40% aller veröffentlichten Filme, Comicverfilmungen sind, auch der Traum dass die einzelnen Rechte irgendwann wieder unter einem Dach vereint werden und damit den Weg frei machen für viele interessante Team Ups, rückt damit in sehr weite Ferne...Naja...
      My name is John Crichton. I'm lost. An astronaut. Shot through a wormhole. In some distant part of the universe.Trying to stay alive. Aboard this ship. This living ship. Of escaped prisoners. My friends. If you can hear me. Beware. If I make it back. Will they follow? If I open... the door. Are you ready? Earth is unprepared. Helpless. For the nightmares I´ve seen. Or should I stay? Protect my home? Not show them...you exist? But then you'll never know...the wonders I´ve seen!