Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (Sequel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 85 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kayero.

      Wow, der Trailer rockt! Habe aber die Befürchtung hier jetzt viel zu viel gesehen zu haben!
      ANZEIGE
      Heute gesehen und etwas enttäuscht.

      Downey Jr. spielt wieder richtig klasse, da gibt es nichts zu meckern. Auch der Score war Zimmer typisch richtig gut.

      Aber ansonsten wirds mir jetzt echt zu arg. Das waren einfach ein paar
      Spoiler anzeigen
      Matrix Sequenzen zuviel drin.
      Auch ansonsten wollten man den eh schon übertriebenen Vorgänger in diesem Punkt wohl nochmal topen. Ich meine es sollte zumindest noch etwas mit Sherlock Holmes zu tun haben oder nicht!?

      Bei Teil 1 hat meiner Meinung nach die Mischung noch ziemlich gut hingehauen. Hat hier leider nicht mehr so gut funktioniert.

      Naja für einen Unterhaltsamen Kinoabend ist der Film ok. Mehr auch nicht.


      Teil 1 bekam von mir noch 7,5/10 Punkten.

      Teil 2 kommt da nur noch auf 6/10.

      ich war gestern auch in der preview und mir hat er doch recht gut gefallen auch wenn er auf der gleichen stufe mit teil 1 steht ;)

      gleich mal was zu den slow-mo szenen,die fand ich gerade sehr geil inszeniert das hatte echt was gehabt!!!! :goodwork:

      aber wie wuchter schon sagte der hans zimmer ist wieder mal klasse und vor allem robert downey jr. als holmes ist ne coole sau und spielt die rolle genauso toll wie tony stark in iron man :goodwork: witzig ,clever und charismatisch.ebenso jude law als watson !!!die beiden geben wieder ein super team ab :hammer:

      die action ist flott und wechselt sich ab und an mit ruhigen passagen ab;) ich bin gespannt wie sich das sequel an den kinokassen schlägt denn ein 3. teil wird wohl schon beschlossen sache sein denke ich !

      also wer den vorgänger mochte wird hier nicht viel falsch machen ,der film hat auch wie teil 1 seine witzigen,actionreichen und darstellerischen momente wie man sie erwarten konnte.

      8,5/10
      Ich war gestern in der Preview und sehe das ähnlich wie Wuchter. Habe mir leider ein wenig mehr vom Film erhofft. Robert Downey Jr.'s Perfomance als Holmes ist wieder erste Klasse und auch der Score gefiel mir richtig gut, aber von der Story hätte ich ehrlichgesagt mehr erwartet. Auch waren mir die Witze, bzw. lustigen Szenen ein wenig zu flach. Da saßen die Pointen im ersten Teil besser ;)
      Einige Scenen gefielen mir zwar ziemlich gut, aber es gab leider zu viel Lehrlauf. Auch war mir der Antagonist zu blass. Ein Sherlok ist halt nur so gut wie sein Gegenspieler.
      Und bitte nicht so viele Slow-Mo-Szenen, das war eindeutig zu viel des guten.
      Das Ende hat mir aber echt gefallen,
      Spoiler anzeigen
      war super lustig als Robert aus seinem Versteck zur Schreibmaschine in seinem super Kostüm schleicht und das Fragezeichen setzt.

      Und die Erklärungen in den schnellen Shots, wie Sherlok das und das rausgefunden hat, fand ich irgendwie nur aufgesetzt und wirkte zu konstruiert a la "hey, schaut her wie schlau ich bin".

      Alles in allem gebe ich ihm noch 6/10 Butler

      im Vergleich: Der erste Teil bekam von mir 8/10.
      Ich kann Nighwatcher in allen Punkten zustimmen! Wer den ersten Teil schon mochte wird hier zwar bekanntes aber nicht weniger schlechtes zu sehen bekommen. Die Story ist gut, die Action ist wieder 1A in Szene gesetzt worden und der Humor passt auch wieder wie die Faust aufs Auge. Die Schauspieler sind mal wieder klasse gecastet worden. Noomi Rapace hatte aber etwas wenig Screentime wie ich fand. Dafür war Stephen Fry als Mycroft mehr als genial :goodwork:
      Und wieder einmal ein Film, der für einen wunderbaren Kinoabend gemacht worden ist.
      Wie ich so oft schon gesagt habe, gehe ich ins Kino um unterhalten zu werden und das funktioniert mit solchen Filmen wunderbar.

      Der Sound war super, das Bild und Setting spitze.
      Das schönste von allem: man hat den Schauspieler den Spaß am Dreh angemerkt.
      Das haben sie (alle wie sie da waren) sehr schön rübergebracht.

      Wer den ersten Teil mochte, wird beim zweiten nicht enttäuscht!

      Ich kann ihn empfehlen.
      Lieblingsfilme:

      Aliens - Die Rückkehr
      Leon Der Profi
      Dawn Of The Dead
      Blade
      Stirb Langsam
      Last Boyscout
      Highlander
      GoodFellas
      Rambo - First Blood
      Welcome To The Jungle
      Zombieland
      The Expendables

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Si-Man“ ()

      Fand den Film an manchen Stellen etwas langatmig. V.a. die Dialogsequenzen zwischen Holmes und Watson fand ich etwas zu gekünstelt. Das wirkte immer so als wollte man um jeden Preis humorige Szenen zwischen beiden haben. Das hat mir im ersten Teil deutlich besser gefallen.

      Die Auflösung mancher Rätsel ging mir auch etwas zu leicht. Ich hatte nie das Gefühl das ich als Zuschauer richtig „mitgenommen“ wurde. Ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll aber es wirkte auf mich immer so als würde Holmes plötzlich mit irgendeiner Auflösung aus dem nichts kommen.

      Vl. wäre es auch sinnvoller gewesen die Figur des Moriarty etwas mysteriöser zu gestalten. Dann wäre die Spannung mMn doch deutlich größer gewesen.

      Btw. ich fand den Film ganz unterhaltsam, aber mehr auch nicht 5/10

      PS: die historischen Fehler fand ich doch arg lächerlich.

      Schwarz Rot Gold 1891 als Flagge des deutschen Kaisers ?

      Waffentechnisch fand ich es noch einigermaßen erträglich, allerdings gab´s auch das einige krasse Fehler.
      ANZEIGE
      Original von Karl_113


      Schwarz Rot Gold 1891 als Flagge des deutschen Kaisers ?



      Sowas ist anscheinend nicht wichtig, die Amis wundern sich ja auch warum in England amerikanisch gesprochen wird :troll:

      Original von Herbert West

      Für die Rolle des Schurken war doch mal Brad Pitt im Gespräch, oder?


      Da waren mehrere Kanidaten im Gespräch, u.a. auch Daniel Day-Lewis

      4/10 Punkte, für einen schwachen Blockbuster und einen noch schwächeren Sherlock Holmes Film (2/10 Punkte).

      Robert Downey jr. und Jude Law spielen weit unter Ihren Möglichkeiten (das schlechte Drehbuch tut sein übriges). Der Charakter des Professor Moriarty ist schwach gezeichnet, er besitzt ungefähr die gleichen Züge wie Carl Stromberg aus dem James Bond Film "Der Spion, der mich liebte". So möchte er mit den Deutschen einen 3. Weltkrieg anzetteln, keiner weiß so genau warum. Überhaupt erinnert der Streifen teilweise an einen schwachen Roger Moore Bondfilm aus den 70er Jahren. Die Gags sind albern (Extrakt aus den Nieren einer Ziege, Holmes im Tuntenkostüm), bestenfalls auf Klamauk-Niveau.

      Die "Liesbeth"-Darstellerin (z.B. "Verblendung") Noomi Rapace ist zu bedauern. Die Rolle der Zigeunerin ist die unwichtigste im ganzen Film, sie hätte gestrichen werden können. Ihr mehr oder weniger zufälliges Treffen auf Sherlock Holmes, sowie die Hintergrundgeschichte mit Ihrem Bruder, ist auf äußerst dünnen Papier konstruiert. Auch Stephen Fry ("Black Adder") als Holmes Bruder Mycroft, darf sich in einer peinlichen Nackt-Szene zum Affen machen.

      Der Ideen-Tiefpunkt war die "Großer Hänsel"-Szene, in der willkürlich mit einer gigantischen Kanone auf den flüchtigen Holmes und seine Mitstreiter geballert wird. Ach ja, die zuvor infiltrierte Waffenfabrik steht übrigens in Deutschlands Gefahrstadt Nr. 1, Heilbronn (soviel dazu). Die restlichen Actionszenen (z.B. Zugfahrt) sind sehr cartoonhaft gestaltet.

      Der erste "amerikanisierte" Sherlock Holmes Film (2009), mit Robert Downey jr. und Jude Law, war eine nette kleine Actionkomödie, die von mir sogar 6/10 Punkten erhalten hat. Einige Sherlock Holmes Charakterzüge wurden, hauptsächlich durch den glänzend aufspielenden Robert Downey jr., gelungen persifliert. Auch Mark Strongs "Schwarze Magie" Bösewicht war spannend in Szene gesetzt.

      Das Guy Ritchie, der eigenlich aus dem Alternativfilm Millieu, z.B. "Snatch: Schweine und Diamanten", "Bube, Dame, König, Gras" kommt, Regie geführt hat, ist nur noch an Hand einiger "Slow-Motion"-Effekte erkennbar. Mit Sherlock Holmes hat sein Film jedenfalls gar nichts zu tun und mit einem unterhaltsamen Actionfilm auch nicht, zu peinlich und überzogen sind die meisten Szenen seines Films. Dafür haben mir Ausstattung (Burg über den Reichenbach-Fällen), das Holmes/Moriarty-Schachspiel und Hans Zimmers Musik gefallen.

      Mein Tipp: Wer einen modernen und gut gemachten Sherlock Holmes Film sehen möchte, sollte sich die BBC Serie "Sherlock" auf DVD/BluRay kaufen oder anschauen (zur Zeit Staffel 2 auf BBC 1, an den Sonntagen 01.01., 08.01. und 15.01.2012).

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „malte1982“ ()

      Mir hat der Film nicht sonderlich gut gefallen. Das hat in erster Linie an der Story gelegen, die einfach zu konstruiert gewesen ist und etwas konfus wirkte. Moriaty hat sich nicht als der große Gegenspieler zu Holmes angefühlt und ich habe ihn in keiner Sekunde das böse Genie abgenommen, weil der Film es einfach verschlafen hat die Motivation des Charakters schlüssig und überzeugend darzustellen ... seine Beziehung zu Holmes kam mir gerade willkürlich vor, so wie der letztendlich präsentierte Masterplan zur auflösung.
      Zwar haben Downey Jr. und Law ein interessantes Filmpaar abgegeben, aber wenn man bedenkt, dass die Figuren, die sie spielen, Holmes und Watson waren, vermisste ich da dennoch das gewisse etwas. Besonders, dass sie deratig Prügel und Schießwütig waren und es wirklich sehr wenig ermittelt wurde, hat mich in einem Film über den Meisterdetektiv doch etwas gestört (hatte den ersten teil jetzt noch nicht gesehen vorher).
      Auch der Humor hat bei mir einfach nicht gezündet, Downey Jr. als Holmes hat für mich einfach nicht funktioniert.

      Spoiler anzeigen
      Außerdem warum haben die Rachel Macadams in den ersten 10 minuten getötet. Der Film hätte ein interessanter weiblicher Konterpart gut gebrauchen können. Noomi raplace war da doch eher sehr neutral und etwas farblos.


      Vielleicht würde ich etwas positiver die Sache sehen, wenn ich den Film nicht mit der neuen Sherlock - Serie vergleichen würde, aber Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes ist einfach um klassen besser als Downey Jr. und die Geschichten die dort bis jetzt erzählt wurden, waren weitaus spannender, witziger und intelligenter als die amerikanische Interpretation.

      05/10 Ponys

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KyleR“ ()

      Original von KyleR
      Vielleicht würde ich etwas positiver die Sache sehen, wenn ich den Film nicht mit der neuen Sherlock - Serie vergleichen würde, aber Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes ist einfach um klassen besser als Downey Jr. und die Geschichten die dort bis jetzt erzählt wurden, waren weitaus spannender, witziger und intelligenter als die amerikanische Interpretation.

      05/10 Ponys


      Dasselbe Problem habe auch ich mit der Fortsetzung. Grundsätzlich solide Unterhaltung, aber der Originalitätsbonus ist weg und was bleibt hatte man vor einigen Monaten mit Sherlock soviel besser und cleverer gesehen. Aber die alte Devise, wer den erste Teil mochte, wird auch am Zweiten gefallen finden, findet auch hier Anwendung.

      6/10
      Signatur lädt...
      Naja ich tue mich hier mit einer Bewertung auch schwer, die erste Stunde fand ich jedenfalls extrem schwach, wäre der ganze Film so geblieben hätte ich nur 2 Punkte vergeben. Die Zweite Stunde Rettet dann den Film, fand es auch schade das der Film so konstruiert wirkte, da vermisse ich doch Glatt die einfachen Sachen wo man mal in einen normalen Mord ermittelt.

      Spoiler anzeigen
      Dazu frage ich mich wie man es zulassen kann das Irene Adler das zeitliche segnet, habe eigentlich immer darauf gewartet das sie dann doch wieder auftaucht, auch der Auftritt von Noomi Rapace blieb ja eher unter ihren Möglichkeiten.


      Auch war mir der ganze Film dieses mal einen Spur zu langweilig, da sollten sich Downey Jr. und Law vielleicht mal die aktuelle Sherlock Serie anschauen um zu sehen wie man die Charaktere etwas Glaubwürdigkeit verleiht.

      Ich vergebe jedenfalls eine 6/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      Toll finde ich bei den Sherlock Holmes Büchern und Filmen, dass man ansatzweise noch mitraten kann. Die Fakten und die Rätsel liegen vor einem und Holmes setzt alles zusammen. Bei Guy Ritchies Fortsetzung allerdings zaubert Holmes meist die Lösungen aus dem Hut. Teilweise müßte man den Film in Zeitlupe laufen lassen
      Spoiler anzeigen
      wenn Holmes den Anschlag versucht zu verhindern

      nur dann könnte man nach stundenlangem Überlegen auf die Lösung kommen. Nein. In dieser Holmes-Verfilmung geht es nicht mehr ums Kombinieren - es geht ums Randalieren! Die Action ist gewohnt perfekt in Szene gesetzt *gähn*. Dafür retten die beiden Hauptdarsteller den Film vor dem Kollaps. Unglaublich, wie sie es schaffen sich bei den billigen Witzen aus dem Drehbuch sich nicht zu blamieren.
      Unfassbar schlecht gemacht auch
      Spoiler anzeigen
      der Tod von Holmes Geliebter am Anfang
      das hatte Ed Wood-Qualität!
      4/10
      Original von goodspeed
      Aber die alte Devise, wer den erste Teil mochte, wird auch am Zweiten gefallen finden, findet auch hier Anwendung.


      Öhm, nö :) Ich fand den Film nicht unbedingt schlecht, sondern einfach nur belanglos. Müsste ich jetzt dieses Jahr nicht nochmal sehen.

      Ich fand den ersten ganz gut, war jetzt gestern im 2 (ein Kollege sagt noch: "Wow, viel Spaß, der ist besser als der erste") und dann mnja... Ich hatte das Gefühl, dass der Film nicht in Fahrt kommt. Es gab immer eine Action-Sequenz, aber dann passierte irgendwie nichts. Und es wurde unglaublich viel und lange geredet *langweilig*
      Die Story, die erzählt werden wollte, war auch zwischenzeitlich arg unübersichtlich.

      Einzig cool an dem Film war die letzte Szene,
      Spoiler anzeigen
      Holmes in seinem Sessel- und Wandkostüm, wo man sich schon fragte: Wo hockt er jetzt?


      6/10 Igelragouts (woher wusste ich, dass die 'Zigeuner Igel servieren würden?)
      "Man kann doch ein Katzenvideo niemandem vorenthalten!"

      Whatever... Keep talking...not done yet? Well then, I'll just be over there not giving a shit...
      Original von princessleia007
      Einzig cool an dem Film war die letzte Szene,
      Spoiler anzeigen
      Holmes in seinem Sessel- und Wandkostüm, wo man sich schon fragte: Wo hockt er jetzt?


      Sorry. Aber wenn ich eine Sherlock Holmes-Verfilmung sehe streng ich mein Köpfchen an. Und genau diese Aktion von Holmes kann unmöglich klappen, wenn der Gegenüber auch nur ansatzweise irgendeinen seiner Sinne beisammen hat geht das einfach nicht! Viele Szenen waren einfach nicht durchdacht - das fällt bei einem Sherlock-Film natürlich doppelt ins Gewicht. :D