Exodus: Götter und Könige (Ridley Scott)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Exodus: Götter und Könige (Ridley Scott)

      Gut oder schlecht? 5
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (2) 40%
      7.  
        7/10 (3) 60%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Bibelverfilmung im 300-Stil

      Der Frischling Peter Cernin wurde mit einer Neuverfilmung der Moses-Geschichte beauftragt. Dabei soll es sich um eine Verfilmung im Stil von 300 handeln.
      Die wichtigsten Stationen aus Moses' Leben werden im Film vorhanden sein:

      Die Rettung des Baby-Moses vor dem drohenden Tod, seine Aufnahme in die ägyptische Königsfamilie, die Herausforderung des Pharaos und die Befreiung der Juden aus der Sklaverei. Auch die bekannten mystischen und magischen Elemente der Vorlage sollen in dem Film vorkommen - man denke an die 10 Plagen oder die Teilung des Roten Meeres. Allerdings soll die neue Moses-Version zusätzlich mit weniger bekannten Fakten aus historischen Quellen angereichert werden.


      Die Moby Dick Autoren Adam Cooper und Bill Collage werden das Drehbuch verfassen.

      filmstarts.de


      A Survivor is born!
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      "Bibelverfilmung im 300-Stil?"

      Also ich find das irgendwie lachhaft. Ob sowas funktioniert?! :confused: Kann mich mit dem Gedanken net wirklich anfreunden.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tyler Fincher“ ()

      RE: Neuer Moses-Film

      Original von Ant3x
      Der Frischling Peter Cernin wurde mit einer Neuverfilmung der Moses-Geschichte beauftragt. Dabei soll es sich um eine Verfilmung im Stil von 300 handeln.


      Lol, wie soll das denn aussehen?!

      Dann wird das Zitat des Films etwa sein Hebrew - AHEW!!! :tlol:

      Ne aber im ernst so eine verfilmung kann ich mir (noch) nicht Vorstellen^^
      im stil von "300" ??? - im stil von "sin city" , wenn ich bitten darf :nono:

      ich weiß nicht was ich davon denken soll - einerseits ist der look iwie saucool - andererseits weiß ich nicht , ob mir ein saucooler look bei so einem stoff gefällt - hat so irgendwas davon , wie wenn sie einen zeichentrickfilm machen würden .


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      Original von Der siebte Samurai
      im stil von "300" ??? - im stil von "sin city" , wenn ich bitten darf :nono:

      ich weiß nicht was ich davon denken soll - einerseits ist der look iwie saucool - andererseits weiß ich nicht , ob mir ein saucooler look bei so einem stoff gefällt - hat so irgendwas davon , wie wenn sie einen zeichentrickfilm machen würden .


      ironischerweise gabs vor nicht allzulanger Zeit schon ne Zeichentrickversion von Dreamworks - "Der Prinz von Ägypten". Tricktechnisch wars klasse, aber mit dem Film selber konnte ich nicht viel anfangen.
      @ballistic

      ja das stimmt wohl leider - religion als entertainment - man man man
      ich find die sollten das scorsese machen lassen und genau so in der art wie "Die letzte Versuchung Christi" - das war mal ein geiler bibelfilm

      @burtons

      ja genau - so kommts mir iwie vor - wie sone disney geschichte oder sowas :gruebel:


      Die Macht ist stark in deinem Haar.

      Die sind mit Medichlorianern gewaschen
      .

      ANZEIGE
      Na, auch Sin City hat den expressionistischen Stil nicht erfunden, eher massentauglich gemacht. Würde da eher den guten alten Caligari als stilprägende Ikone nennen.

      Prince Of Egypt ist in der Tat eine wie ich finde ganz solide (und unterhaltende) Bibelverfilmung. Aber warum ausgerechnet Moses und vor allem die Bibel für sowas herhalten muss. Warum nicht eine keltische Saga, mit schön viel blutrünstiger Gewalt. Oder ein ernsthafte Samuraigeschichte...oder auch ein Schwank aus der römischen Epoche. Würde sich alles besser als 300 Klon eigenen als Moses Weg zur Erleuchtung...naja, vllt zielen die Macher auch einfach auf die bereits absehbaren Entrüstungen seitens gläubiger und konservativer Kreise. So spart man sich ein paar PR-Millionen.
      Signatur lädt...
      Wie der Hollywood Reporter meldet, ist Joel Edgerton in Verhandlungen, um im Bibel-Epos "Exodus" von Ridley Scott eine Hauptrolle zuspielen. Er würde neben Christian Bale zusehen sein und den ägyptischen Herrscher Ramses verkörpern.

      Gedreht wird in Spanien, Marokko und England.


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Wie Variety berichtet, sind Aaron Paul, John Turturro und Sigourney Weaver dem Cast von Ridley Scott's Bibelepos "Exodus" beigetreten.

      Die letzten beiden Schauspieler, werden die Eltern von Ramses spielen, während Paul (der sich noch in Verhandlungen befindet) einen hebräischen Sklaven verkörpern soll.

      Deadline sagt, dass auch Ben Kingsley für eine Rolle, und zwar für die eines hebräischen Gelehrten, verhandelt.


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gambit“ ()

      Noch nie was davon gehört!? Ist ja schon seit Jahren in der Mache so wies aussieht!? Bale als Moses? Ok...

      Aber da Scott dahinter ist und ich "Königreich der Himmel" stark finde bin ich da mal sehr optimistisch eingestellt. Aber es stimmt schon dass ein Bibel-Film Heutzutage mit Schauwerten punkten muss. Sonst lockst du da keinen mehr ins Kino damit.

      Ich freu mich drauf! Nach wie vor einer der besten biblischen Geschichten, auch, wenn sie für viele ausgelutscht wirkt. Es bleibt aber - insbesondere für das Judentum - die grundlegende Erfahrung von Freiheit, beziehungsweise Befreiung und große Bilder sind da eigentlich auch abgesehen vom Zeitgeist ein Muss.
      Top Ten 2017
      Teheran Tabu - Lady Macbeth - Get Out - Logan - The Killing Of A Sacred Deer - Hell Or High Water -
      Sieben Minuten nach Mitternacht - Suburra - Silence - Blade Runner 2049