ANZEIGE

Donald Sutherland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Donald Sutherland


      Donald McNicol Sutherland

      * 17. Juli 1935 in Saint John, New Brunswick


      Sutherland ist kanadischer Schauspieler britischer Abstammung. Er arbeitete schon während seiner Schulzeit bei einem kanadischen Radiosender als Discjockey. Sein schauspielerisches Talent stellte er erstmals im Alter von 15 Jahren unter Beweis, als er in dem Hörspiel A Christmas Carol von Charles Dickens die Rolle des Scrooge sprach. Nebenbei war er zu dieser Zeit auch als Stand-Up-Komiker tätig.

      Später studierte er an der Universität von Toronto und trat dort der Schauspielgruppe bei. Durch seinen Auftritt in Shakespeares „Der Sturm“ wurde der Theaterkritiker Herbert Whitaker auf ihn aufmerksam und schlug ihm vor, professioneller Schauspieler zu werden. Sutherland befolgte den Rat und ging nach London, um an der Royal Academy of Dramatic Arts zu studieren. Sein Debüt gab er Anfang der 60er in dem Stück „August for the People“ an der Seite von Rex Harrison.

      Auf einer Theatertournee durch Großbritannien im Jahr 1964 entdeckte ihn der Produzent Paul Maslansky und nahm ihn für den Independent-Horrorfilm Das Schloss der lebenden Toten unter Vertrag. Weitere Filmrollen folgten, auch in der TV-Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" hatte er einen Auftritt. Nach dem Kriegsfilmklassiker Das dreckige Dutzend gelang Sutherland 1970 mit Robert Altmans MASH der endgültige Durchbruch.

      Zu der Zeit engagierte sich Sutherland zusammen mit Jane Fonda vehement gegen den Vietnamkrieg. Bemerkenswertes Zeugnis ist ihr gemeinsamer Film F.T.A. – das steht für "Free The Army" (gemeint ist aber Fuck The Army) – der ihre Agitationstournee zu Standorten der US Army in der ganzen Welt dokumentiert.

      Es folgten Rollen in Wenn die Gondeln Trauer tragen, Der Tag der Heuschrecke, Kentucky Fried Movie, Ich glaub, mich tritt ein Pferd, dem Horrorklassiker Die Körperfresser kommen, Die Nadel und JFK – Tatort Dallas. Sutherland gilt als einer der wandlungsfähigsten Schauspieler Hollywoods. 1985 trat er im Videoclip zur Single „Cloudbusting“ (Auskopplung aus dem Album Hounds of Love) der britischen Sängerin Kate Bush in der Rolle des Regenmachers auf. In den letzten Jahren war er auch sehr häufig in profilierten Nebenrollen zusehen, wie z.B. in Outbreak – Lautlose Killer an der Seite von Dustin Hoffman und Morgan Freeman. Anschließend folgten wichtige Nebenrollen in Filme wie Die Jury, Instinkt oder Space Cowboys. Somit ist Donald Sutherland mit weit über 100 Filmen einer der produktivsten Schauspieler der Welt.

      Seine Leidenschaft für das Theater hat er trotz seines Erfolges nie aufgegeben. Zuletzt stand er für „Enigmatic Variations“ im Londoner Savoy-Theater auf der Bühne.

      Donald Sutherland ist seit den 1970er-Jahren mit seiner dritten Frau, der Schauspielerin Francine Racette, verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Aus seiner Ehe mit Shirley Douglas (Tochter von Tommy Douglas) hat er zwei Kinder, darunter den Schauspieler Kiefer Sutherland.



      Filmografie:

      1964: Das Schloss der lebenden Toten (Il Castello dei morti vivi)
      1965: Das düstere Haus (Fanatic)
      1965: Die Todeskarten des Dr. Schreck (Dr. Terror's House of Horrors)
      1967: Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen)
      1968: König Oedipus (Oedipus the King)
      1970: Die Französische Revolution fand nicht statt (Start the Revolution Without Me)
      1970: Stoßtrupp Gold (Kelly's Heroes)
      1970: Alex im Wunderland (Alex in Wonderland)
      1970: MASH (M*A*S*H)
      1971: Kleine Mörder (Little Murders)
      1971: Klute
      1971: Johnny zieht in den Krieg (Johnny Got His Gun)
      1973: Wenn die Gondeln Trauer tragen (Don't Look Now)
      1973: Ganoven auf Abwegen (Steelyard Blues)
      1974: Ferner Donner (Alien Thunder)
      1975: Der Tag der Heuschrecke (The Day of the Locust)
      1976: 1900 (Novecento)
      1976: Der Adler ist gelandet (The Eagle Has Landed)
      1976: Der Richter und sein Henker
      1976: Fellinis Casanova (Il Casanova di Federico Fellini)
      1977: Kentucky Fried Movie (The Kentucky Fried Movie)
      1977: Die Körperfresser kommen (Invasion of the Body Snatchers)
      1978: Blutsverwandte (Les Liens de sang)
      1978: Ich glaub, mich tritt ein Pferd (Animal House)
      1979: Der große Eisenbahnraub (The First Great Train Robbery)
      1979: Dollarrausch (A Man, a Woman and a Bank)
      1979: Die Bäreninsel in der Hölle der Arktis (Bear Island)
      1980: Eine ganz normale Familie (Ordinary People)
      1981: Die Nadel (Eye of the Needle)
      1981: Herzchirurg Dr. Vrain (Threshold)
      1984: Crackers
      1985: Revolution
      1985: Die Himmelsstürmer (Heaven Help Us)
      1986: Die Augen des Wolfs (Oviri)
      1987: Nacht der Dämonen (Apprentice to Murder)
      1988: Der Mörder mit dem Rosenkranz (The Rosary Murders)
      1989: Lock Up – Überleben ist alles (Lock Up)
      1989: Weiße Zeit der Dürre (A Dry White Season)
      1991: Backdraft
      1991: Busters Bedroom (Buster's Bedroom)
      1991: JFK – Tatort Dallas (JFK)
      1992: Der Schatten des Wolfes
      1993: Das Leben – Ein Sechserpack (Six Degrees of Separation)
      1993: Red Hot
      1994: Puppet Masters – Bedrohung aus dem All (The Puppet Masters)
      1994: Im Bann des Zweifels
      1994: Enthüllung (Disclosure)
      1995: Citizen X
      1995: Outbreak – Lautlose Killer (Outbreak)
      1996: Cold Comfort Farm (Cold Comfort Farm)
      1996: Die Jury (A Time to Kill)
      1996: Lethal Point – Zwei gnadenlose Profis (Hollow Point)
      1997: Die Verschwörung im Schatten (Shadow Conspiracy)
      1997: The Assignment – Der Auftrag (The Assignment)
      1997: Hate – Haß (Natural Enemy)
      1998: Dämon – Trau keiner Seele (Fallen)
      1998: Free Money
      1999: Virus
      1999: Instinkt (Instinct)
      2000: Panic
      2000: Space Cowboys
      2000: The Art of War
      2001: Final Fantasy: Die Mächte in dir (Final Fantasy)
      2002: Uprising – Der Aufstand (Uprising)
      2003: Der Tag, an dem Aldo Moro starb (Five Moons Plaza)
      2003: The Italian Job – Jagd auf Millionen (The Italian Job)
      2003: Baltic Storm
      2003: Unterwegs nach Cold Mountain (Cold Mountain)
      2004: Salem’s Lot – Brennen muss Salem (TV)
      2005: Aurora Borealis
      2005: Stolz und Vorurteil (Pride & Prejudice)
      2005: American Gun
      2005: Fierce People - Jede Familie hat ihre Geheimnisse (Fierce People)
      2005: Human Trafficking
      2006: Ask the Dust
      2006: Welcome, Mrs. President (TV-Serie)
      2006: Land of the Blind
      2006: Der Fluch der Betsy Bell (An American Haunting)
      2006: Bierfest (Beerfest)
      2007: Die Liebe in mir (Reign Over Me)
      2007: Dirty Sexy Money (TV-Serie)
      2007: Puffball
      2008: Ein Schatz zum Verlieben (Fool’s Gold)

      Quelle: IMDb / Wikipedia



      Ein Darsteller von dem ich mich fast als Fan bezeichnen würde und der mich in diversen Rollen schon mein ganzes Leben begleitet hat. Mein absoluter Lieblingsfilm mit ihm ist Die Körperfresser kommen von 1977 - den Film lieb ich. Sutherland ist unglaublich wandlungsfähig und durch und durch charismatisch, ob als Bösewicht zB in Lock up als Gegenspieler von Stallone oder als liebenswerter Familienvater in Stolz und Vorurteil. Sutherland verleiht auch kleinen Nebenrollen einen bleibenden Eindruck. Auch klasse Filme wie ich finde sind Wenn die Gondeln Trauer tragen oder Der große Eisebahnraub. Toller Schauspieler wie ich finde.
      ANZEIGE
      schwierig, schwierig. ein sehr einprägsames gesicht, das mir daher auch schon seit meiner frühen jugend im gedächtnis hängen geblieben ist, und dort oft mit "unheimlich", "nicht gerade hübsch" und "irgendwie fiesen charakteren" assoziiert wurde - und trotzdem ist er mir über die jahre wegen seiner ausstrahlung sehr ans herz gewachsen. sehe ich sehr gern.
      Alles Gute zum 85. Geburtstag :birthday:
      1. Genndy Tartakovsky's Primal 2. Love, Death & Robots 3. Castlevania 4. Yakuza goes Hausmann 5. Dota: Dragon's Blood

      kane schrieb:

      schwierig, schwierig. ein sehr einprägsames gesicht, das mir daher auch schon seit meiner frühen jugend im gedächtnis hängen geblieben ist, und dort oft mit "unheimlich", "nicht gerade hübsch" und "irgendwie fiesen charakteren" assoziiert wurde - und trotzdem ist er mir über die jahre wegen seiner ausstrahlung sehr ans herz gewachsen. sehe ich sehr gern.

      Und was für ein einprägsames Gesicht. Anfangs seiner Karriere spielte er das herzallerliebste Bübchen, dem böse mitgespielt wird (siehe "Die Todeskarten des Dr. Schreck", "Wenn die Gondeln Trauer tragen") und dann wurde er wie Jon Voight gerne als Schurke eingesetzt und mittlerweile sehe ich ihn auch freudig als den liebenswerten Alten / den sympathischen alten Narren. Ein sehr überzeugender Schauspieler. Ja, ich sehe dieses Gesicht sehr, sehr gerne in Filmen.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten