ANZEIGE

Francis Ford Coppola

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Francis Ford Coppola

      Francis Ford Coppola


      US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor





      Geburtstag
      7. April 1939

      Geburtsort
      Detroit, Michigan


      Als Regisseur von Klassikern wie Der Pate und Apocalypse Now zählt er zu den bedeutendsten Filmschaffenden des US-amerikanischen Kinos.

      Da er dem etablierten Studiobetrieb Hollywoods kritisch gegenüberstand, gründete Coppola 1969 das unabhängige Filmstudio American Zoetrope, wo unter anderem die ersten Filme von George Lucas verwirklicht wurden. Nachdem er mit dem Studio in finanzielle Schwierigkeiten geriet, inszenierte Coppola ab Mitte der 1980er Jahre auch kommerziell ausgerichtete Filme mit weniger künstlerischem Anspruch.


      *Kindheit und Jugend
      Francis Ford Coppola wurde als Sohn von Carmine Coppola und Italia Pennino in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geboren. Sein Vater Carmine Coppola war ein amerikanischer Musiker und Komponist, seine Mutter Italia Coppola war eine italienische Schauspielerin. Francis hat zwei Geschwister, den älteren August Floyd Coppola, der 1964 Vater von Nicolas Cage wurde und die jüngere Talia Shire (geb. Talia Rose Coppola). Sein zweiter Name stammte aus einer früheren Arbeit seines Vaters als offizieller Arrangeur für die Ford Sunday Evening Hour des CBS Radio. Unmittelbar nach Coppolas Geburt zog die Familie nach New York, NY um.

      Im Alter von zehn Jahren erkrankte Coppola während eines Ausflugs der Pfadfinder an Polio, wodurch sich eine Lähmung seiner linken Körperhälfte einstellte. Die folgenden neun Monate im Bett verbringend, schaute Coppola häufiger Fernsehen und führte seine ersten Marionettenspiele zur Unterhaltung anderer vor. Coppola akzeptierte die Tatsache, dass er nie wieder laufen könne, sein Vater jedoch besorgte ihm einen Physiotherapeuten, mit dessen Hilfe sich Coppolas Zustand allmählich so verbesserte, dass er wieder in der Lage war, die Schule zu besuchen. Nachdem sich Coppolas Gesundheitszustand nahezu vollständig erholte, bekam er von seinen Eltern eine Super-8-Kamera geschenkt, mit der er seine ersten Filmerfahrungen machte.

      *Ausbildung
      Coppola schrieb sich in die New York Military Academy ein, in der Erwartung seines Vaters, dort das Spielen einer Tuba zu erlernen. Francis Ford Coppola brachte in der Schule stets gute bis sehr gute Leistungen, zu seinen Kameraden verhielt er sich vorlaut, aber hilfsbereit. Von den Unterrichtsmethoden in der New York Military Academy war Coppola dennoch enttäuscht, insbesondere verabscheute er das Schulfach Sport. Nach 18 Monaten auf der High School brach er den Unterricht ab und zog sich in Manhattan zurück. Nach seiner Rückkehr auf die High School spielte er wieder Tuba und schrieb auch seine ersten eigenen Stücke.

      Nach seinem Abschluss erhält Coppola einen Platz für ein Stipendium in der Hofstra University, wo zuvor bereits sein Bruder studierte. Dort belegte Coppola verschiedene Theaterseminare und inszenierte erste Bühnenauftritte. Ein Film, der Coppola zu dieser Zeit inspirierte und beeindruckte, war Sergei Michailowitsch Eisensteins Zehn Tage, die die Welt erschütterten (1927).

      Nach dem Studium im Jahr 1959 entschloss sich Coppola auf der Filmhochschule University of California, Los Angeles weiterzustudieren. Während des Studiums traf Coppola auf den unabhängigen Autorenfilmer Roger Corman und wurde dessen Assistent. Er half Corman bei der Produktion seiner Kurzfilme und nahm dabei die Aufgaben eines Schriftstellers, Produktionsassistenten, Tonmeisters und Regisseurs wahr und eignete sich somit praktische Erfahrungen im Filmbereich an. Während seiner Studienzeit war er auch an Produktionen mehrerer kleiner Horror- und Erotikfilme beteiligt. Sein Regiedebut gab Coppola 1961 mit dem Western Das gibt es nur im Wilden Westen, danach drehte er 1963 den Horrorfilm Dementia 13. Das Drehbuch dieses Schwarz-Weiß-Films, der von einem Serienkiller handelt, schrieb Coppola selbst. Dementia 13 wurde mit einem Budget von rund 20.000 US-Dollar in Irland gedreht. Seine Filmstudien auf der University of California, Los Angeles beendete Coppola im Jahr 1968 mit der besten Note seines Jahrgangs.

      *Etablierung als Filmemacher
      Francis Ford Coppola nahm eine Stelle im Drehbuchteam von Warner Bros.-Seven Arts ein und wurde mit der Verfilmung des Broadway-Hits Finian's Rainbow von 1947 beauftragt. Im Juni 1968 begann Coppola mit den Dreharbeiten zu Der goldene Regenbogen und begegnete dort George Lucas, der an dem Samuel-Warner-Memorial-Stipendium teilnahm. Coppola nahm Lucas zu seinem Assistenten für Dreharbeiten an Der goldene Regenbogen. Dabei ging Lucas mit einer Sofortbildkamera über das Set und schoss Bilder möglicher Kameraeinstellungen. Der Film floppte an den Kinokassen und der Umstand, dass ein Weißer dadurch bestraft wird, dass er zu einem Schwarzen wird, trug ihm zusätzlich den Vorwurf des Rassismus ein.

      Bis zum Ende der Dreharbeiten waren Coppola und Lucas gute Freunde geworden. Der Regisseur erzählte Lucas, dass er plane, einen Road-Movie nach der Vorlage einer eigenen Kurzgeschichte namens Echoes zu drehen. Liebe niemals einen Fremden erzählt die Geschichte einer schwangeren Frau, die ihren Ehemann eines Nachts verlässt und sich mit einem Tramper auf eine ziellose Reise begibt. Dabei wollte Coppola selbst zusammen mit Lucas während einer Odyssee von New York nach Nebraska den Film drehen, möglichst unabhängig von Hollywoods Filmstudios. Da Lucas zu dieser Zeit sein eigenes Projekt mit THX 1138 beginnen wollte, machte Coppola Lucas ein Angebot. Er versprach, eine Absprache mit Warner Bros.-Seven Arts zu treffen, damit Lucas vom Studio dafür bezahlt würde, ein Drehbuch für THX 1138 zu schreiben. So konnte Lucas ihn als Assistenten bei Liebe niemals einen Fremden begleiten und während der Reise gleichzeitig an THX 1138 arbeiten.

      Coppola, der sich schon längere Zeit von Hollywoods Filmindustrie abwenden wollte, schlug Lucas vor, ein unabhängiges Studio zu gründen. Nach einer Tagung mit dem Filmemacher John Korty, der von seiner dritten Produktion in seinem eigenen Studio berichtete, beschlossen Lucas und Coppola das Studio Korty Films zu besichtigen. Coppola schaute sich noch andere unabhängige Studios an. So besichtigte er eine kleine Firma namens Lanterna Films in Dänemark und bekam ein Zoetrop als Andenken an seinen Besuch geschenkt. Bald darauf bestellte er zusammen mit Lucas hochwertige Filmausrüstung und kümmerte sich um Räumlichkeiten, die er 1969 in San Francisco gefunden hatte. Seinem Studio gab er den Namen American Zoetrope.

      *Weiterer Lebensweg
      Dann wurde ihm "ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte": das Mafiaepos Der Pate (The Godfather) von 1972, nach einem Roman von Mario Puzo. Dies wurde sein Durchbruch als Regisseur. Coppolas letzter großer Erfolg war 1979 das Vietnam-Epos Apocalypse Now, in dem er unter anderem auch Marlon Brando und Robert Duvall aus Der Pate mitspielten. Nach einer Drehdauer von 1976-79 konnte Coppola den Antikriegsfilm endlich fertigstellen. In der Produktionszeit kam es zu Differenzen mit dem Filmverleih United Artists. Trotzdem wurde es zu einem finanziellen und künstlerischen Erfolg. Apocalypse Now ist bis heute einer der einflussreichsten Filme der vergangenen fünfzig Jahre. Von dem grandiosen Flop Einer mit Herz konnte er sich jedoch nicht mehr erholen. Filme wie Die Outsider und Rumble Fish drehte er, um seine Schulden abzubezahlen. Die von ihm eingesetzten Schauspieler wurden als Brat Pack die Jungstars ihrer Generation. Sein Wunschfilm Cotton Club wurde erneut ein Misserfolg, und Coppola drehte Peggy Sue hat geheiratet. Diesen Teufelskreis aus Flops und Auftragsarbeiten konnte er bis heute nicht durchbrechen. So sah er sich entgegen vorherigen Schwüren doch gezwungen, Der Pate III zu drehen. Gleiches gilt für den Kinderfilm Jack mit Robin Williams und die John-Grisham-Verfilmung Der Regenmacher. Ein Projekt, das ihm schon lange am Herzen liegt, Megalopolis, kam danach nicht zustande. Dafür veröffentlichte er 2007 so unabhängig, avantgardistisch und vor allem persönlich wie nie zuvor den Kunstfilm Jugend ohne Jugend, über Alter, Tod, Angst, Liebe, Sprache, Frühgeschichte, Traum, Reinkarnation und Atomwaffen. Mit dem stilisierten und rastlosen Film, der noch dazu vollständig digital gedreht wurde, brachte er es auf die Titelseite der renommierten Cahiers. Die Kritik in den Vereinigten Staaten zeigte sich kopfschüttelnd.

      Finanzielle Gewinne erzielt Coppola vor allem mit seinem Weingut.

      Francis Ford Coppola erhielt bisher insgesamt fünf Oscars bei vierzehn Nominierungen. Er erhielt die Auszeichnung 1971 für das Drehbuch für (das nicht von ihm inszenierte) Patton – Rebell in Uniform, 1972 für das Skript zu Der Pate sowie 1975 für Produktion, Regie und Drehbuch für Der Pate II.

      Coppola produzierte zahlreiche Kinofilme anderer Regisseure, darunter George Lucas’ American Graffiti (1973) und Akira Kurosawas Kagemusha (1980) sowie Godfrey Reggios Koyaanisqatsi (1983) und Tim Burtons Sleepy Hollow (1999).

      Francis Ford Coppola ist der Onkel des US-amerikanischen Schauspielers Nicolas Cage und Vater der Regisseure Sofia Coppola (Lost in Translation) und Roman Coppola (Musikvideos) sowie Bruder der Schauspielerin Talia Shire. Sein ältester Sohn, Gian-Carlo, kam 1986 bei einem Bootsunfall ums Leben.





      *Regisseur

      Tetro [2009]
      Jugend ohne Jugend [2007]
      Supernova [2000] (uncredited)
      Der Regenmacher [1997]
      Jack [1996]
      Making 'Bram Stoker's Dracula' [TV, 1992]
      Bram Stokers Dracula [1992]
      Der Pate - Teil III [1990]
      New Yorker Geschichten [1 Segment, 1989]
      Tucker - Ein Mann und sein Traum [1988]
      Der steinerne Garten [1987]
      Faerie Tale Theatre [1 TV-Folge, 1987]
      Peggy Sue hat geheiratet [1986]
      Captain EO [1986]
      Cotton Club [1984]
      Rumble Fish [1983]
      Die Outsider [1983]
      Einer mit Herz [1982]
      Apocalypse Now [1979]
      Der Pate - Die Saga [4 TV-Folgen, 1977]
      Der Pate II [1974]
      Der Dialog [1974]
      Der Pate [1972]
      Liebe niemals einen Fremden [1969]
      Der goldene Regenbogen [1968]
      Big Boy - Jetzt wirst du ein Mann [1966]
      Dementia 13 [1963]
      The Terror - Schloß des Schreckens [1963] (uncredited)
      Das gibt es nur im wilden Westen [1962]
      Mit Eva fing die Sünde an [1962]
      Der Himmel ruft [1960]


      *Produzent

      Somewhere [2010]
      Tetro [2009]
      Jugend ohne Jugend [2007]
      Der gute Hirte [2006]
      Marie Antoinette [2006]
      Forever Is a Long, Long Time [2004]
      Kinsey [2004]
      Lost in Translation [2003]
      Jeepers Creepers 2 [2003]
      Platinum [TV-Serie, 2003]
      Assassination Tango [2002]
      Pumpkin [2002]
      In My Life [TV, 2002]
      Suriyothai [2001]
      Jeepers Creepers - Es ist angerichtet [2001]
      No Such Thing [2001]
      CQ [2001]
      Sleepy Hollow [1999]
      Märchenprinz verzweifelt gesucht [1999]
      Das dritte Wunder [1999]
      The Virgin Suicides - Verlorene Jugend [1999]
      The Florentine [1999]
      Prophecy of the Tiger - Die Rache des Tigers [TV, 1999]
      First Wave - Die Prophezeiung [1 TV-Folge, 1998]
      Lanai-Loa [1998]
      Moby Dick [TV, 1998]
      Du wirst um Gnade betteln [TV, 1998]
      Buddy [1997]
      Die Abenteuer des Odysseus [TV, 1997]
      Himalaya Extrem - Unter Lawinen begraben [TV, 1997]
      Mörder der Engel [TV, 1996]
      Jack [1996]
      David Balfour - Zwischen Freiheit und Tod [TV, 1995]
      Das Haus der Geister [1995]
      Tecumseh: The Last Warrior [TV, 1995]
      Rusta - Planet der Tränen [TV, 1995]
      Meine Familie [1995]
      Mary Shelleys Frankenstein [1994]
      Don Juan de Marco [1994]
      Der geheime Garten [1993]
      The Junky's Christmas [1993]
      Bram Stokers Dracula [1992]
      Wind [1992]
      Der Pate - Teil III [1990]
      The Outsiders [11 TV-Folge, 990]
      Warte bis zum Frühling, Bandini [1989]
      Powaqqatsi [1988]
      Lionheart [1987]
      Harte Männer tanzen nicht [1987]
      Der steinerne Garten [1987]
      Mishima - Ein Leben in vier Kapiteln [1985]
      Rumble Fish [1983]
      Der schwarze Hengst kehrt zurück [1983]
      Koyaanisqatsi - Prophezeiung [1982]
      Hammett [1982]
      Der große Zauber [1982]
      Kagemusha - Der Schatten des Kriegers [1980]
      Der schwarze Hengst [1979]
      Apocalypse Now [1979]
      Der Pate - Die Saga [4 TV-Folgen, 1977]
      Der Pate 2 [1974]
      Der Dialog [1974]
      American Graffiti [1973]
      The People [TV, 1972]
      THX 1138 [1971]
      The Making of 'The Rain People' [1969]
      The Terror - Schloß des Schreckens [1963]
      Das gibt es nur im wilden Westen [1962]


      *Drehbuchautor

      Tetro [2009]
      Jugend ohne Jugend [2007]
      Der Regenmacher [1997]
      Der Pate - Teil III [1990]
      New Yorker Geschichten [1 Segment, 1989]
      Captain EO [1986]
      Cotton Club [1984]
      Rumble Fish [1983]
      Einer mit Herz [1982]
      Apocalypse Now [1979]
      Der Pate - Die Saga [4 TV-Folgen, 1977]
      Der Pate 2 [1974]
      Der Dialog [1974]
      Der große Gatsby [1974]
      Der Pate [1972]
      Patton - Rebell in Uniform [1970]
      Liebe niemals einen Fremden [1969]
      Big Boy - Jetzt wirst du ein Mann [1966]
      Brennt Paris? [1966]
      Dieses Mädchen ist für alle [1966]
      Dementia 13 [1963]
      Die Folterkammer des Hexenjägers [1963]
      Das gibt es nur im wilden Westen [1962]
      Mit Eva fing die Sünde an [1962]






      *Auszeichnungen

      Oscar - Triumphe
      Bester Regisseur 1975 (Der Pate II)
      Bester Film 1975 (Der Pate II)
      Bestes adaptiertes Drehbuch 1975 (Der Pate II)
      Bestes adaptiertes Drehbuch 1973 (Der Pate)
      Bestes adaptiertes Drehbuch 1971 (Patton)

      Oscar - Nominierungen
      Bester Regisseur 1991 (Der Pate III)
      Bester Film 1991 (Der Pate III)
      Bester Regisseur 1980 (Apocalypse Now)
      Bester Film 1980 (Apocalypse Now)
      Bestes adaptiertes Drehbuch 1980 (Apocalypse Now)
      Bester Film 1975 (Der Dialog)
      Bestes Drehbuch 1975 (Der Dialog)
      Bester Film 1974 (American Graffiti)
      Bester Regisseur 1973 (Der Pate)

      Cannes - Triumphe
      FIPRESCI Preis 1979 (Apocalypse Now)
      Goldene Palme 1979 (Apocalypse Now)
      Goldene Palme 1974 (Der Dialog)
      Preis der Ecumenical Jury 1974 (Der Dialog)

      Cannes - Nominierungen
      Goldene Palme 1967 (Big Boy)


      >> Liste der kompletten Awards <<


      imdb.com / wikipedia.de
      "1, 2, 4."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Cooler regisseur - hat auch den einen oder anderen kultfilm gemacht - wobei ich auch nur seine grossen drei hab - also dracula - apocalypse - und der pate - aber diese filme sind echt genial - absolute meisterregie - verspielt und künstlerisch wertvoll .
      hab mir gerade die liste seiner filme angesehen - und muss gestehen , dass ich seine restlichen filme noch nicht mal gesehen hab - wird mal zeit , mir da ein wenig was zuzulegen . Werd auf jeden fall tetro ein wenig verfolgen und mir den so früh wie möglich ansehen .

      Kenne auch nur die bekannteren Filme von ihm, aber er hat mich bis auf Dracula (und das auch nur weil er sich so konsequent an die Vorlage hielt) nie richtig begeistern können.

      Der Regenmacher [1997] - 6/10
      Jack [1996] - 6/10
      Bram Stokers Dracula [1992] - 9/10
      Der Pate - Teil III [1990] - 7/10
      Peggy Sue hat geheiratet [1986] - 7/10
      Apocalypse Now [1979] - 8/10
      Der Pate II [1974] - 8/10
      Der Pate [1972] - 8/10
      Signatur lädt...
      Ein Regisseur wie es sie heute leider nicht mehr oft gibt. Er hat die Filmwelt grundlegend beeinflusst und vielen heutigen Stars den Weg geebnet. Einer der großen!

      7.5/10 Der Regenmacher
      5.0/10 Bram Stokers Dracula
      7.0/10 Der Pate III
      7.0/10 Cotton Club
      7.0/10 Rumble Fish
      6.5/10 Die Outsider
      9.0/10 Apocalypse Now
      10/10 Der Pate II
      10/10 Der Pate

      Must-See:

      Der Dialog
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      Peggy Sue hat geheiratet - 7/10
      Jack - 5,5/10
      Bram Stokers Dracula - 8/10
      Der Pate 3 - 7/10
      Der Pate 2 - 9/10
      Der Pate - 8,5/10
      Der Regenmacher - 7/10
      Apocalypse Now - 9/10

      "Der Dialog" hab ich leider noch nicht gesehen aber ich warte schon ewig auf ne DVD-Veröffentlichung. Die TV-Austrahlung verpasse ich leider auch immer. Coppola selbst sieht ihn wohl auch als seinen persönlich besten Film an. Mit seinen "Pate"-Filme (ich lass Teil 3 mal außen vor) konnte ich mich aber auch erst nach mehrmaligem Anschauen anfreunden. Waren vorher halt "ok" aber nicht das was ich erwartet hatte. Mittlerweile gefallen mir beide sehr gut. :)
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Einer meiner Lieblingsregisseure, vielleicht sogar in meinen Top 5. Auch wenn er das vor allem der" Pate-Trilogie" verdanken würde. Denn viele andere Meisterwerke hatte er unterm Strich sonst nicht gemacht. "Apocalypse Now" okay. Und ich bin auch ein großer Fan des "Regenmachers", wohl der beste Film nach einem Roman von John Grisham.
      Aber bitter war auch, was er Anfang/Mitte der 90er gemacht hat. Den vollkommen unstimmigen" Dracula" und den über weuite Strecken geradezu infantilen "Jack".

      Seine Filme vom besten zum schlechtesten:
      Der Pate 10/10
      Der Pate II 10/10
      Der Pate III 9/10
      Apocalypse Now 9/10
      Der Regenmacher 8,5-9/10
      Der Dialog 8/10
      Tetro 8/10
      Rumble Fish 7,5/10
      Der steinerne Garten 7/10
      Die Outsider 6,5/10
      Cotton Club 6/10
      Peggy Sue hat geheiratet 4/10
      Dracula 3/10
      Jack 2/10
      Coppola will mit großen Sci-Fi-Projekt zurückkehren!

      79 Jahre alt, 5-facher Oscarpreisträger, Status: "einer der größten Regisseure aller Zeiten", mittlerweile genießt er seinen Lebensalltag auf seinem gut laufenden Weingut. Sein letzter Film "Twixt" stammt aus dem Jahre 2011 und konnte nur noch ganz wenige Zuschauer begeistern. Doch jetzt verkündete er, er will mit dem gigantischen Sci-Fi-Projekt "Megalopolis" (erstmalig 2009 in Cannes angekündigt) in diesem Jahr noch beginnen.

      Ob der große Coppola das schafft ist zwar sehr zweifelhaft, aber mit Schauspielern soll bereits gesprochen worden sein.

      Quelle: filmstarts.de/nachrichten/18524460.html

      Ich packe es mal hier rein, weil ich bezweifle, dass von Coppola noch was kommt. Sein letzter erfolgreicher Film war "Dracula" von 1992.
      "1, 2, 4."
      Da bin ich aber erschrocken, als das Topic hier hochgeschossen ist. Coppola wird ja am Sonntag 80 Jahre alt und da sind so RIP-Meldung nicht mehr ganz unwahrscheinlich.

      Megalopolis hätte schon 2001 gedreht werden sollen und dann fiel New York als Drehort aus wegen den Anschlägen vom 11.September. Und dann hat sich ein Film-Finanzierer vom Projekt zurückgezogen.

      Sollte Coppola noch Megalopolis drehen können, würde mich das sehr freuen. Hat Coppola die letzten 20 Jahren immer als sein "Lebensprojekt" bezeichnet. Aber leider ist es auch ziemlich unwahrscheinlich ...
      :birthday: 80 :birthday:

      "1, 2, 4."