Synchronstimmen besser als Original

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Shatiel.

      Synchronstimmen besser als Original

      Mir ist gerade wieder aufgefallen, als ich mir eine Folge House M.D. auf englisch gegeben habe, dass mir Hugh Lauries deutsche Synchonstimme (von Klaus-Dieter Klebsch) viel besser gefällt als die originale. Das ist ja eigtl. eine Seltenheit, meistens verhält es sich genau andersrum.

      Mich würde mal interessieren ob ihr auch schon mal solche Erfahrungen gemacht habt...
      ANZEIGE
      ich werd dafür sicher gleich gehauen, aber das einzige aha-erlebnis, das ich in diesem zusammenhang hatte und das so eindrücklich war, dass es mir doch im gedächtnis geblieben ist, war das erste akustische zusammentreffen mit tom hanks' originalstimme. da bin ich wirklich fast vom stuhl gefallen. ich habe heute kein problem damit, seine filme in ov anzuschauen, aber seine synchronstimme höre ich doch ein bißchen lieber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Arnold Schwarzenegger !

      Schon mal Terminator 2, Predator oder Total Recall im Original gesehen?....einfach nur unerträglich.
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MadMax“ ()

      Als ich das erste mal Edward Norton im Original gehört hab, musste ich mich schon etwas dran gewöhnen. Mittlerweile gehts; finde seine Synchronstimme zwar nicht besser aber mittlerweile mindestens genauso gut/passend.

      Habe übrigens letztens den Jackie Chan-Film "Der Superfighter" (Original-Titel: "Projekt A") gesehen und da ist mir war sehr lustiges aufgefallen. Dem Bösewicht des Films Sam Pau, welcher ein Pirat Ende des 19. Jhd. ist, hat man einen nordeutschen (!!!) Akzent verpasst. Das ist natürlich nicht besser als das Original aber so gelacht hab ich selten! :D
      Hier kann man bei der 16. Sekunde mal probehören! :tlol:

      @ MadMax

      Absolutes *Zustimm*. Arnie im Original wirkt einfach lächerlich.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tyler Fincher“ ()

      welche Stimme man bevorzugt hängt auch stark davon ab, welche man zuerst gehört hat. Das merkt man nicht nur bei OV / Synchro, sondern auch bei einem Wechsel der Synchronstimme.

      Als jemand der schon von dem Zeitalter der DVD und dem World Wide Web Filme und Serien geschaut hat, wuchs ich mit Synchro auf. Und obwohl ich inzwischen OV bevorzuge, halte ich Synchronsprecher für unterbewertet.
      Früher wurden bei den Endcredits noch die Namen der Synchronsprecher gelistet, heute für gewöhnlich nur mehr das Synchronstudio, was ich Schade finde.

      Bruce Willis' deutsche Stimme gefällt mir besser. Manfred Lehmann klingt einfach markant "männlich", während Willis Originalstimme eher sanft ist.
      Aber, in Das Model und der Schnüffler wurde Willis von Ronald Nitschke (Standardstimme von Tommy Lee Jones) gesprochen und es passte auch sehr gut.
      Eine der wenigen Fälle, wo mir verschiedene Synchronstimmen auf den selben Schauspieler nichts ausmachen.

      Witzig finde ich z.B., dass Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger beide von Thomas Danneberg gesprochen werden (sprach auch Bruce Willis in "Stirb Langsam 3").

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „UglyMe“ ()

      Also es ist ganz klar eine Sache der Gewohnheit. Als ich House zum ersten mal im O-Ton sah, fand ich alle Stimmen schrecklich.

      Ich hatte mal eine sehr interessante Diskussion mit einer Engländerin darüber, dass wir (in einem Synchroland) manchmal die Originalstimmen unpassend finden.
      Zugestimmt hat sie mir dann aber, dass Tom Hanks und Homer Simpson sich auf Deutsch besser anhören, weil die Stimmlage harmonischer ist (meinte sie).
      "Man kann doch ein Katzenvideo niemandem vorenthalten!"

      Whatever... Keep talking...not done yet? Well then, I'll just be over there not giving a shit...
      Finde David Duchovnys dt. Synchro auch besser als das Original. Glaub durch Akte X ist man da einfach zu sehr daran gewohnt. Naja deswegen warte ich auch auf die deutsche 3.Staffel von Californication obwohl ich die schon längst sehen hätte können.
      ANZEIGE
      Generell muss ich sagen, dass die beiden "Großen" und Bekanntesten des Synchronbusiness - Manne Lehmann und Thomas Dannenberg - immer TOP Leistungen abliefern. Seien es Stallone, Arnie, Travolta, Cleese, Nolte, Celentano oder Quaid auf der Dannenbergseite bzw. Depardieu, Willis, Lundgren oder Woods auf der Lehmannseite - die Synchronisation passt immer und schafft es, den Zuschauer mit den Figuren mitfiebern zu lassen.

      Bei Bruce Willis ist es so, dass er aber auch eine sehr gute Blues-Stimme hat und man bei ihm im Original NOCH mehr den Schalk heraushört. Bei Arnie muss ich den meisten hier zustimmen, denn auch bei seinem Englisch hört man diese österreichische Färbung (als deutschen Muttersprachler) heraus und der Österreichische Dialekt genießt nicht gerade ein hohes Ansehen.

      Wer auch noch gut getroffen ist:

      - John Belushi (passt perfekt)
      - Clint Eastwood (zumindest in den 80ern und 90ern) und
      - Charles Bronson
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      Ich schaue mir meine DVD-Filme auch nochmals im Originalton an,
      obwohl meine Übersetzungskünste mehr oberflächlich sind.
      Es gab da schon einige Filme, wo durch die undeutliche Aussprache der Akteure ich dann dieses Vorhaben wieder aufgab, auch wenn man den deutschen Untertitel einblendete >
      ich glaube bei SIEBEN war dieses so.
      Edward Norton`s Originalstimme konnte ich bei FIGHT CLUB überhaupt nicht ab,
      weil sie so emotionslos rüberkam, was aber wahrscheinlich beabsichtigt war.

      Mir persönlich ist es lieber, wenn eine Stimme deutlicher rüberkommt, daher finde ich deutsche Synchronstimmen meist besser wegen ihrer Kantigkeit.
      Bei Dr. House fand ich die Deutsche Syncro auch am besten.
      zu Bruce Willis,kann ich mich absolut nicht entscheiden ob original oder deutsche Syncro.
      ich find beide echt Klasse die deutsche Stimme hat hier zu Lande wirklich prägenden Einfluss. wenn man allein die Stimme hört,gibts bei mir alleine sch on dieses :aha ,Bruce
      gedanken.
      Brad Pitt find ich im deutschen auch angenehmer als im original.
      :stern:
      Original von UglyMe


      Witzig finde ich z.B., dass Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger beide von Thomas Danneberg gesprochen werden (sprach auch Bruce Willis in "Stirb Langsam 3").


      das ist meiner Meinung nach das größte Problem im 3. Film da ich immer an Terence Hill denken muss :headbash:

      Robert de Niro und bei Al pacino finde ich die Synchronstimmen besser, obwohl ich nichts gegen die Orginal hab.
      Carrie bei King of Queens ist im Orginal einfach schrecklich.