Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

George A. Romero

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      George A. Romero

      Die drei besten Filme von Romero ??? 9
      1.  
        Night of the Living Dead (4) 44%
      2.  
        Diary of the Dead (1) 11%
      3.  
        Land of the Dead (5) 56%
      4.  
        Bruiser (0) 0%
      5.  
        Stephen Kings Stark (1) 11%
      6.  
        Two Evil Eyes (0) 0%
      7.  
        Der Affe im Menschen (0) 0%
      8.  
        Day of the Dead (5) 56%
      9.  
        Creepshow (0) 0%
      10.  
        Knightriders - Ritter auf heißen Öfen (0) 0%
      11.  
        Dawn of the Dead (7) 78%
      12.  
        Martin (0) 0%
      13.  
        O.J. Simpson: Juice on the Loose (TV) (0) 0%
      14.  
        The Crazies (1) 11%
      15.  
        Hungry Wives (0) 0%
      16.  
        There's Always Vanilla (0) 0%
      17.  
        Survival of the Dead (0) 0%
      George A. Romero

      The Living Legend



      Geburtstag: 04. Februar 1940

      Geburtsort: New York City, New York

      Er wird als ein Mitbegründer des modernen Horrorfilms betrachtet und viele seiner Filme haben Kultstatus erreicht. Romero schrieb für die meisten seiner Filme das Drehbuch selbst, daher kann sein Werk weitestgehend dem Autorenfilm zugeordnet werden. Typisch für seine Filme ist, dass sie bewusst die in den USA herrschende gesellschaftliche Situation ihrer jeweiligen Entstehungszeit spiegeln und einen politischen Subtext aufweisen, der bestimmte Missstände kritisiert. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen Die Nacht der lebenden Toten (Night of the Living Dead) und Zombie (Dawn of the Dead).



      Biografie

      George A. Romero wuchs im New Yorker Stadtteil Bronx auf. Er besuchte dort eine katholische Schule und wurde streng katholisch erzogen. Bereits im Alter von 14 Jahren begann er mit einer Schmalfilm-Kamera Filme zu drehen. Damals wurde er einmal festgenommen, weil er eine brennende Puppe für eines seiner Filmprojekte von einem Dach warf. 1958 gewann er einen Future Scientists of America Award für eine Dokumentation über Geologie mit dem Namen Earthbottom, die er im Rahmen eines High-School-Projekts erstellte.

      Um ein Studium im Fach Kunst und Design an der Carnegie Mellon University aufzunehmen, zog er nach Pittsburgh. Er wechselte nach drei Jahren zum Studienfach Theaterwissenschaften. Nachdem er sein Studium abgebrochen hatte, arbeitete er als Hilfskraft bei einer Produktion für Nachrichtenbeiträge. 1961 gründete er mit einigen Freunden die Produktionsgesellschaft The Latent Image, um zunächst Werbespots und Lehrfilme zu drehen.

      Sein erster Horrorfilm Die Nacht der lebenden Toten (1968 ) – noch mit einem sehr geringen Budget gedreht – traf mit seiner hintergründigen Aussage gegen Rassismus und den Vietnamkrieg genau den Nerv der Zeit und wurde schnell zum Geheimtipp. Der kontroverse Film wurde zudem in die Sammlung des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen.

      Auch seinen folgenden Filmen The Crazies (1973) und Martin (1977) lag eine subtile, gesellschaftskritische Botschaft zugrunde, Kassenerfolge wurden sie aber nicht. Während der Dreharbeiten zu seinem Film Season of the Witch (1972) lernte er Christine Forrest kennen, die er 1981 heiratete und mit der er zusammen drei Kinder hat.

      Erst nach solchen Nichtzombie-Filmen kam der Erfolg zurück. Mit Zombie (Dawn of the Dead) von 1978, in dem sich vier Menschen auf der Flucht vor Zombiehorden in einem Einkaufszentrum verschanzen. In vielen Ländern wurde der Film wegen seiner exzessiven Gewaltdarstellungen beschlagnahmt (Jugendschutz, Zensur).

      Romeros dritter Zombie-Film Day of the Dead (deutscher Titel: Zombie 2) von 1985 wurde von der Kritik eher negativ aufgenommen. Nachdem er sich weigerte wie von den Investoren gewünscht, bei diesem Film auf explizite Gewaltdarstellungen zu verzichten, um ein "R-Rating" zu erreichen, bekam er nur die Hälfte des ursprünglich vereinbarten Kapitals zur Verfügung gestellt und musste sein Drehbuch für diesen Film deutlich vereinfachen.

      Danach hatte er vor allem Erfolg als Produzent der Fernsehserie Tales from the Darkside.

      1999 drehte er für den Song Scream der Band Misfits ein Musikvideo, in dem sich die Mitglieder der Band in Zombies verwandeln. Als einzige Bezahlung verlangte er von der Band, in seinem Film Bruiser aus dem Jahr 2000 zu erscheinen und Songs für dessen Filmmusik beizusteuern.

      Im Jahr 2004 entwarf er für die Comic-Reihe Toe Tags die Handlung einer sechsteiligen Geschichte mit dem Namen The Death of the Death und schrieb dafür die Texte.

      Eine Neuverfilmung von Dawn of the Dead war Anfang 2004 ein weltweiter Kassenschlager. Dadurch erhielt Romero selbst Möglichkeit, seiner Zombie-Reihe einen weiteren Film hinzuzufügen. Aus diesem Grund unterbrach er 2004 die Vorproduktion zu Diamond Dead, um der Verfilmung des langersehnten vierten Teils seines Zombie-Zyklus, Land of the Dead, nachzugehen, die nach langjährigen Verhandlungen mit verschiedenen Hollywood-Studios schließlich von Atmosphere Entertainment finanziert wurde.

      Bei den Dreharbeiten zu Land of the Dead lernte er seine jetzige Lebensgefährtin Susan kennen, mit der er seither in Toronto lebt. Die Scheidung von seiner noch-Ehefrau Christine Romero wird derzeit vorbereitet.

      Romero hat 2007 einen weiteren Zombie-Film mit dem Titel Diary of the Dead fertiggestellt. Er hat wieder das Drehbuch geschrieben und führte Regie. Nachdem Land of the Dead eine Produktion eines größeren Studios war, handelt es sich bei diesem Film wieder um eine unabhängige Produktion.

      Über den Torture Porn sagte er 2008: "Ich verstehe es nicht. […] Denen fehlt doch die Metapher."

      2009 erhielt Romero für seinen Spielfilm Survival of the Dead eine Einladung in den Wettbewerb der 66. Filmfestspiele von Venedig.



      Biografie

      1968 ... Die Nacht der lebenden Toten (Night of the Living Dead)
      -- Regie, Drehbuch, Schnitt, Kamera und Cameo --

      1971 ... There's Always Vanilla
      -- Regie, Schnitt, Kamera und Sprechrolle --

      1972 ... Hungry Wives (Season of the Witch)
      -- Regie, Drehbuch, Schnitt und Kamera --

      1973 ... Crazies (The Crazies)
      -- Regie, Drehbuch, Schnitt und Cameo --

      1974 ... The Winners (1 Folge, TV-Serie)
      -- Regie und Produzent--

      1974 ... O.J. Simpson: Juice on the Loose (TV)
      -- Regie und Schnitt --

      1977 ... Wampyr (Martin)
      -- Regie, Drehbuch, Schnitt und Schauspieler --

      1978 ... Zombie (Dawn of the Dead)
      -- Regie, Drehbuch, Schnitt und Cameo --

      1981 ... Knightriders - Ritter auf heißen Öfen
      -- Regie, Drehbuch, und Schnitt --

      1982 ... Die unheimlich verrückte Geisterstunde (Creepshow)
      -- Regie und Schnitt --

      1985 ... Zombie 2 - Das letzte Kapitel (Day of the Dead)
      -- Regie, Drehbuch und Cameo --

      1988 ... Der Affe im Menschen (Monkey Shines)
      -- Regie und Drehbuch --

      1990 ... Two Evil Eyes (Due occhi diabolici)
      -- Regie und Drehbuch --

      1993 ... Stephen Kings Stark (The Dark Half)
      -- Regie, Drehbuch und ausführender Produzent --

      2000 ... Bruiser
      -- Regie und Drehbuch --

      2005 ... Land of the Dead
      -- Regie, Drehbuch und Cameo --

      2007 ... Diary of the Dead
      -- Regie, Drehbuch und Cameo --

      2009 ... Survival of the Dead
      -- Regie und Drehbuch --



      Sonstiges

      1984-1988 ... Tales from the Darkside (75 Folgen, TV-Serie)
      -- Drehbuch zu 4 Folgen und ausführender Produzent --

      1986 ... Kohlenstaub und Glitzerträume (Flight of the Spruce Goose)
      -- Schauspieler (Gromero) --

      1987 ... Creepshow 2 - Kleine Horrorgeschichten
      -- Drehbuch --

      1990 ... Geschichten aus der Schattenwelt
      -- Drehbuch zum Segment Cat From Hell --

      1990 ... Die Rückkehr der Untoten - Night of the Living Dead
      -- Drehbuch und ausführender Produzent --

      1991 ... Das Schweigen der Lämmer (The Silence of the Lambs)
      -- Cameo (FBI Agent in Memphis) --

      2004 ... Dawn of the Dead
      -- Drehbuch von 1978 --

      2004 ... Chill Factor: House Call
      -- ausführender Produzent --

      2005 ... Night of the Living Dead Survivor's Cut
      -- Drehbuch von 1968 --

      2006 ... Night of the Living Dead 3D
      -- Drehbuch von 1968 --

      2007 ... Il pianto della statua
      -- Kurzgeschichte Passion and Extasy --

      2008 ... Day of the Dead
      -- Drehbuch von 1985 --

      2008 ... One for the Fire: The Legacy of 'Night of the Living Dead'
      -- ausführender Produzent --

      2008 ... Dead Eyes Open
      -- Schauspieler (Scientist) --

      2009 ... Into the Dark: Exploring the Horror Film
      -- ausführender Produzent --

      2009 ... Deadtime Stories
      -- ausführender Produzent --

      2010 ... The Crazies - Fürchte deinen Nächsten
      -- Drehbuch von 1973 und ausführender Produzent --

      2010 ... Deadtime Stories 2
      -- ausführender Produzent --



      Ruhestand oder Aufbruch in seine 6. Filmdekade?



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Dawn
      Day
      und Land of the Dead habe ich gewählt.

      ich kenne aber bei weitem nicht alle seine Werke. Z.B. in Making-Offs kommt er sehr symphatisch rüber. Ich halte ihn für einen talentierten und versierten Filmemacher. Er ist anscheinend ein sehr vielseitiger Mensch und durch sein Markenzeichen, die dicke schwarze Hornbrille, hat er einen großen Wiedererkennungswert.
      Das ist arrogante Anmaßung!
      Jetzt habe ich auch endlich mal alle ... of the Dead-Filme vom Zombiegroßvater durch. Ansonsten kenne ich eigentlich keine Filme von Romero. Ok, Bruiser habe ich damals mal auf Premiere gesehen. Katastrophal. Der Rest dürfte wohl auch kaum der Rede wert sein. Es sind halt seine Zombie-Orgien, welche für Fans von Bedeutung sind. Fand alle sehenswert, auch wenn Survival teilweise schon arg nervt. Komm schon, Onkel George, einer geht noch - World of the Dead. Irgendein betrunkener Investor wird ihm schon ein größeres Budget zur Verfügung stellen. :D

      1968 ... Night of the Living Dead (s / w) ... 7 / 10

      1978 ... Dawn of the Dead (Argento Cut) ... 9 / 10

      1985 ... Day of the Dead ... 7 / 10

      2005 ... Land of the Dead ... 8 / 10

      2007 ... Diary of the Dead ... 7 / 10

      2009 ... Survival of the Dead ... 5 / 10


      Original von Olly
      :birthday: 74 :birthday:
      ...


      When there's no more room in hell, the dead will walk the earth!
      When the dead walk the earth, they'll celebrate with uncle George at his b-day-party!

      :winke:
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      ANZEIGE
      Onkel George wettert wieder gegen die aktuelle Zombie-Landschaft!

      Er hege einen großen Groll auf den Erfolg der Serie und der vieler weiterer Zombie-Titel, exemplarisch nennt Romero im Gespräch mit IndieWire „World War Z“ mit Brad Pitt. „Ich war für lange Zeit der einzige Typ auf dem Zombie-Spielplatz. Doch Brad Pitt und ‚The Walking Dead‘ haben daraus leider diese Hollywood-Nummer gemacht.“ Romero wollte selbst auch wieder einen Zombie-Film drehen, doch keiner wollte ihm das drei-Millionen-Dollar-Projekt finanzieren. Hollywood habe nur noch Interesse an Filme mit Blockbuster-Potenzial - und diesen Ruf hat Romero dann halt doch nicht. Darüber hinaus vermisst er in aktuellen Produktionen die politische Ebene, die er seinen Filmen gegeben habe: „Es war nicht nur Gore.“ Im Gegensatz dazu sei „The Walking Dead“ wie eine „Seifenoper“.

      Quelle: dvd-forum.at/news-details/6486…t-mit-the-walking-dead-ab

      Naja, Zombies sind mittlerweile multikulturell. Vom C-Movie (Budget ~ 2.000 Dollar) bis hin zum Mega-Blockbuster, welcher Einspielergebnisse wie manche Comic-Verfilmung erzielt. Dazwischen findest du alles. Und das wonach das Publikum lechzt das gibt der Markt auch her. Und auch auf diverseste Art spielt man mit dem "Zombie" rum. Siehe auch "Goal of the Dead". ^^ Einen Teil seiner Kritik kann ich aber durchaus nachvollziehen. Warum er jedoch kein Geld mehr für Zombiefilme bekommt liegt auf der Hand.


      Naja die politische Ebene ging bei Land of the Dead ins plumpe über.
      Bei Diary funktionierte sie auch eher nicht sooo gut (auch wenn mir der Film besser gefiel) und am Ende musste er auch noch mal mit dem Holzhammer auf die "unmenschlichkeit" hinweisen...
      Und bei Survival ging einiges mehr schief...

      Grundsätzlich gibt es kein Genre, dass wenn erst mal Geld gemacht wurde, nicht irgendwann einen Mainstreamableger bekommt.
      Selbst der Terrorfilm, das größte Schmuddelkind der Horrorfilmecke, hat ja mit TCM, Last House on the Left, usw... Hollywoodableger bekommen....

      Und die "Hollywoodschwemme" an Zombiefilmen wurde doch eingeleitet durch das Dawn-Remake (die Rechte hat er doch selber verkauft oder irre ich mich da) und durch Land of the Dead....


      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      Das Label Birnenblatt wird demnächst die Romero-Doku "Birth of the Living Dead" veröffentlichen!

      Quelle: dvd-forum.at/news-details/6513…tt-bringt-doku-ber-romero

      Ich bin immer noch etwas geschockt. Nach Wes Craven die nächste Horror-Ikone die Goodbye gesagt hat.
      Bilder
      • Birth of the Living Dead Poster.jpg

        140,52 kB, 620×620, 7 mal angesehen


      Britisches Genre-Label veröffentlicht eine schicke Romero-Box!

      Between Night and Dawn heißt die Box und beinhaltet 3 Filme, welche Romero zwischen den zwei Zombie-Filmen inszenierte.

      There's Always Vanilla (1971) ist ein Drama, welches nicht in Deutschland veröffentlicht wurde. Das gleiche gilt für seinen Mystery/Horrorfilm Season of the Witch (1972). Dieser soll ursprünglich 130 Minuten lang gewesen sein, wurde aber vom Verleih auf 89 Minuten gekürzt und als Softcore-Porno mit dem Titel Hungry Wives vermarktet. Die Originalfassung ist bis heute verschollen. Es wurden aber Teile davon wiedergefunden, daraus erstellte man eine Langfassung (104 Minuten), welche 2005 in den USA auf DVD erschien.


      Vollgestopft mit hochinteressanten Extras:

      There's Always Vanilla:
      - Brand new 2K restoration from the original negative
      - Brand new audio commentary by Travis Crawford
      - Brand new interviews with actors Judith Ridley and Richard Ricci, producer Russ Streiner and sound recordist Gary Streiner
      - Digging Up the Dead – The Lost Films of George A. Romero – archive interview with Romero looking at his early films There's Always Vanilla and Season of the Witch
      - Trailer

      Season of the Witch:
      - Brand new 4K restoration from original film elements
      - Alternate extended cut
      - Brand new audio commentary by Travis Crawford
      - When Romero met Del Toro – celebrated filmmaker Guillermo Del Toro sits down with George Romero for this candid career-spanning conversation
      - The Secret Life of Jack's Wife – archive interview with actress Jan White
      - Alternate Opening Titles
      - Trailers

      The Crazies:
      - Brand new 4K restoration from original film elements
      - Brand new audio commentary by Travis Crawford
      . Romero Was Here – featurette revisiting the Crazies filming locations in Evans City, PA
      - Never Before Seen BTS footage
      - 2016 Q&A with Lynn Lowry from Abertoir Film Festival
      - Alternate Opening Titles
      - Trailers

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=12283

      Diese Label (Arrow Video) ist einfach der Wahnsinn! :aargh:
      Bilder
      • between%20night%20and%20dawn%20box%20bd.jpg

        57,65 kB, 520×496, 11 mal angesehen