Repo Men (Jude Law, Forest Whitaker)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Samo.

      Repo Men (Jude Law, Forest Whitaker)

      Bewertung für "Repo Men" 0
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        2 (0) 0%
      3.  
        3 (0) 0%
      4.  
        4 (0) 0%
      5.  
        5 (0) 0%
      6.  
        6 (0) 0%
      7.  
        7 (0) 0%
      8.  
        8 (0) 0%
      9.  
        9 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Repo Men
      (Repo Men, USA 2010)



      Studio/Verleih: Universal Pictures
      Regie: Miguel Sapochnik
      Produzent(en): Mary Parent, Scott Stuber
      Drehbuch: Eric Garcia, Garrett Lerner
      Kamera: Enrique Chediak
      Musik: Marco Beltrami
      Genre: Science-Fiction, Thriller

      Darsteller:
      Jude Law, Liev Schreiber, Forest Whitaker, Alice Braga, RZA

      Inhalt:
      In der futuristischen Welt des Actionthrillers "Repo Men" haben sich zahllose Menschen mit hoch entwickelten künstlichen Organen ihr Leben verlängern lassen. Die Schattenseite dieser medizinischen Revolution, die von der so genannten Union vertrieben wird, findet sich wie gewohnt im Kleingedruckten. Wer die horrenden Raten für die verführerischen oder lebensnotwendigen Hightech-Organe nicht zahlen kann, bekommt Besuch von den perfekt geschulten Eintreibern, die auf direktem Weg zurückholen, was der Union gehört. Und das ohne jede Rücksicht auf Verluste, denn kaum einer überlebt die Rückhol-Operationen der "Repo Men".

      Jude Law spielt Remy, einen der Fähigsten dieses Spezialistenteams, für den jeder gelungene Eingriff kaum mehr als ein Zahlungseingang auf seinem Konto ist. Doch nach einem Herzinfarkt bei einem seiner Aufträge erwacht er wie neugeboren mit dem Topprodukt seines Arbeitgebers in seiner Brust, aber auch mit einem Gewissen, das ihn seinen blutigen Job überdenken lässt, und einem gewaltigen Schuldenberg. Als er die Ratenzahlungen nicht mehr leisten kann, schickt ihm die Union seinen ehemaligen Partner, den gnadenlosen Repo-Man Jake hinterher, um ihm sein Herz wieder aus der Brust zu reißen.

      Aus dem Jäger wird ein Gejagter und gemeinsam mit seiner Ex-Frau Beth, die ihm beibringt, wie man das System unterwandert, beginnt er seine atemlose Flucht durch eine bizarre Welt, in der es nur so wimmelt von seltsamen Freunden und skrupellosen Feinden. Ex-Repo-Man Remy wird zum Helden und zur Hoff nung für tausende andere, die jeden Tag mit der Angst leben müssen, erwischt und aufgeschlitzt zu werden. Für Remy gibt es auf Dauer aber nur eine Chance: Er muss die dunklen Machenschaften der Union aufdecken und den menschenverachtenden Konzern stürzen.

      Kino-Start (D): 03.06.2010
      Kino-Start (USA): 02.04.2010
      Laufzeit: 111 Minuten
      Altersfreigabe: noch nicht geprüft

      ZUM TRAILER (CLICK)

      ZUR DATENBANK (CLICK)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Auch auf der Seite der FSK selber ist auch noch keinerlei Eintrag für eine Freigabe gemacht worden. Scheint wohl so ähnlich wie bei Star Wars Episode 3 zu sein , dass die FSK erst auf den allerletzten Drücker die Freigabe rausrückt oder eben fals noch nichts feststeht die Kinos den Film von sich aus vielleicht ab 18 freigeben weil er ja NOCH keine offizielle Freigabe hat.

      PS: Ich guck heut um 23 Uhr nen Film im Kino dann guck ich mal ab wieviel Jahren Repo Men bei uns in Bochum im UCI freigegeben ist der läuft nämlich auch um 23 uhr dann.


      Movies:

      The Hobbit: An Unexpected Journey (2012)

      The Hobbit: The Desolation of Smaug (2013)

      The Hobbit: There and Back Again (2014)

      Star Wars: Episode VII (2015) (hopefully)

      Avatar 2 (2016)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AnubisX“ ()

      Kritk von Moviemaze

      44 %

      -->klick<--

      Kritik von Filmstars

      2/5 Punkten

      -->klick<--

      Andere Bewertungen (CLICK)

      Ist eigentlich alles dabei, von 2/5 - 4/5.

      Ich kann mir nicht vorstellen, das der Film so schlecht ist, weil eigentlich fand ich ihn schon im Trailer ziemlich überzeugend. Hoffentlich kommen da noch ein paar gute Kritiken rein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tweety“ ()

      Sorry Jude, sorry Forest, aber euer Film kommt ein Jahr zu spät. Für mich ist der einzig und wahre Repo Man der hier > REPO! The Genetic Opera

      Selbe Geschichte, nur bietet der andere etwas mehr Individualität und Rock. Bei dem hier hab ich schon anhand des Trailers das Gefühl den gesamten, vorhersehbaren Film zu kennen. Und schon wieder miterleben wie ein Einzelner von einer übermächtigen Organisation gejagt wird muss nicht sein.
      Signatur lädt...
      Also ich war grad Kino wie gesagt zwar nicht in Repo Men aber der lief ja heute auch und bezüglich der Altersfreigabe stand selbst auf den Monitoren für die Spielzeiten FSK ??J. Wie machen die denn das entscheiden die dann wohl wie ich das meinte dass die von ab 18 ausgehen oder wie geht das dann weil man konnte ja schon in die Vorstellung reingehen.


      Movies:

      The Hobbit: An Unexpected Journey (2012)

      The Hobbit: The Desolation of Smaug (2013)

      The Hobbit: There and Back Again (2014)

      Star Wars: Episode VII (2015) (hopefully)

      Avatar 2 (2016)
      Also ich war gestern in Repo Men und muss sagen, dass ich ihn verdammt geil fand! Ist einer der wenigen Filme, in denen ich Jude Law gut finde!
      Die Parallellen zu Repo The Genetic Opera werden mit viel Witz überspielt und die Action ist verdammt geil gemacht.... und vor allem ohne für mich lästige Wackelkamera! Schön ruhige Kameraführung und keine schnellen Schnitte, so wie ichs mag :)
      Gibt nur 2 Kritikpunkte für mich:
      1. Ich finde den Film etwas zu lang, 10 - 15 min. weniger wären hier sehr hilfreich gewesen, so zieht er sich doch etwas an manchen Stellen!
      2. Es wird eigentlich gar nicht wirklich erklärt, warum die Menschen so Extrem an Organversagen leiden, hätte ich the Genetic Opera nicht gesehen, wüsste ich nicht, dass es eine Epidemie gibt bzw. gab!
      Ansonsten sehr geil, 2 Actionszenen haben es wirklich in sich und eine erinnert sogar an Oldboy! Die Auflösung des Films finde ich genial.... mit sowas hätte ich ganz sicher nicht gerechnet!

      7,5 von 10 Schreibmaschinen
      Leider wieder kein gescheiter Partnerfilm so Filme wie Bad Boys kommen jetzt seltener ins Kino.Bei solchen Filmen werden die Handlungen mitten im Film umgedreht der jäger wird zum gejagten immer das gleiche.Der Cast und die Action waren gut.Die Story war zwar etwas verrückt aber Trotzdem Okay für einmal ins kino.

      6/10 Repos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The_Champ“ ()

      Ich kann de vielen negativen Kritiken i-wie nicht ganz nachvollziehen! Obwohl, der Film ist relativ abgedreht in Szene gesetzt, was nicht unbedingt jedem gefällt!

      Mir gefällt die Inszenierung des Films sehr gut... die Optik ist klasse und vor allem der Soundtrack ist einfach nur genial!!
      Darüber hinaus bietet der Film immer wieder sehr sakastische Szenen, die mir imme rwieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern :goodwork:

      Gut die Story ist nicht die einfallsreichste, doch find ich sie auf garkeinen Fall schlecht! Darüber hinaus hat der Film aber auch viele coole und abgedrehte Ideen zu bieten!

      Trotz dass ich kein Fan von Jude Law bin, hat er mir in diesem Film richtig gut gefallen (es hätte zwar durchaus noch bessere gegeben, aber er war trotzdem gut ;) )

      Es schleicht sich
      Spoiler anzeigen
      nach Laws Unfall
      aber durchaus eine Länge ein, bis er auf der Flucht ist, ab da nimmt der Film wieder extrem an Tempo zu!

      Alles in allem ein sehr cool in Szene gesetzter Film, mit einem überraschend coolen Jude Law und einem grandiosen Soundtrack!

      Von mir gibts 10/10 rausgeschnittene Herzen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „ElMariachi90“ ()

      Unrated Fassung kommt ins Heimische Land

      Am 21. Oktober veröffenticht Universal die Unrated DVD / Blu-ray von Repo Men in Deutschland. Wie schon die Kinofassung, bekommt auch die Unratedfassung das FSK 16 Siegel.

      Bei Amazon steht zwar noch das der Film FSK 18 beantragt ist, aber laut Universal ist der Film Uncut ab 16. :goodwork:

      Quelle: schnittberichte


      Vergleich: Kinofassung - Unrated
      10 Minuten mehr Film

      Ja feeeett ne unrated Fassung... da freu ich mich drauf! Wird auf jeden Fall gekauft... nur find ich ne 16er Freigabe ganz schön krass, also der hätte ruhig ne 18er bekommen können... fand schon die Kinofassung nicht ohne!
      Aber naja die FSK fabriziert ja sowieso nur Quatsch in letzter Zeit! Sie entbehrt einfach jeglicher Logik :bad:

      Aber naja bck to Topic ;)
      Ich freu mich wirklich sehr auf die Unrated Fassung, vor allem 10 min sind jetzt auch nicht sooo wenig :grins:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ElMariachi90“ ()

      Original von Spor
      Unrated Fassung kommt ins Heimische Land

      Am 21. Oktober veröffenticht Universal die Unrated DVD / Blu-ray von Repo Men in Deutschland. Wie schon die Kinofassung, bekommt auch die Unratedfassung das FSK 16 Siegel.

      Quelle: schnittberichte


      Find ich klasse! Konnte den Film leider nicht im Kino schauen, da er nirgeds lief.
      Dürfte 'n Blindkauf werden den ich schon jetzt nicht bereuen werde. ;)

      Filmkritik: Repoman

      Ich könnte mir keinen besseren Gegner von Wolverine im gleichnamigen Film vorstellen als Liev Schreiber, der für mich immer nach Papierschreibgeräten klingt. Und hier spielt er wieder mal das was er am besten kann, den Bösewicht.

      Doch dieses Mal ist er kein Mutant sondern der Chef der Firma „The Union“, die in Amerika die größte Firma ist für Wiederbringung von Sachen. Also sprich ein Inkassobüro, nur dass es hier keine Autos sind die ein Rocker holt, wie im 1984 er Film „Repo Man“, dieser Film ist hier kein Remake im eigentlichen Sinne, sondern es geht um Organe, Inkasso und Orange.

      Ist doch ne gute Idee für einen Plot oder? Wer schon beim Futuristischen Thriller „Gamer“ gestöhnt hat, wird hier im Film auch so seine Schweißperlen von der Stirne wischen müssen. Aber nicht weil der Film so anstrengend zu kapieren ist, sondern weil er einfach nicht so super ist und irgendwie ein Miste. Na Ja, warum? Ganz einfach. REMY und JAKE sind ja 2 Kopfjäger dieser Inkasso Firma, nenne wir sie Mal Inkasso. REMY hat eine Frau, CAROL, und, ja genau, Remy wird ja von Jude Law verkörpert und Jake wird von Forest Whittaker verkörpert, Also ja, CAROL, die mag den Job von Ihrem Mann nicht.

      Was auch klar ist, denn er ist ja ein Sammler, er sammelt von den Leuten Organe, ja genau Organe, ja ungefähr so wie im Film „Repo – the Genetic Opera“ über so einen Irren der Organe sammelt und Depressiv ist, oder so ähnlich, das war Mal ein Film von den „Saw“ Machern. Eh ein Mist. Also der sammelt Organe. Ja die Leute haben Schulden, verkaufen und kaufen wie immer und setzen Ihre Organe als Hypothek ein, gute Idee oder? Manche wollen auch ein Organ haben und verkaufen Ihres, und kaufen ein neues, oder sie setzen Ihr Herz z.B. auf Pump und sagen he her mit dem neuen Herz, ich verkaufe dann meines, und dann haben sie doch kein Geld für das neue Herz und der Repo Man kommt, Also Jude Law und Whittaker, und schneiden dir dann ohne Betäubung das Organ raus.

      Ja die Menschen schreien und leiden und sterben, nicht alle, aber die meisten, und was mich wundert, he wo ist die Polizei? Am Flughafen hier schon, eh klar, Terror ist ja sicher auch groß obwohl der 11.9.2001 schon lange vorbei ist, aber hier bei dieser ganzen schnittigen Story ist eben keine Polente zu sehen wahrscheinlich amüsieren sich die unterbezahlten Arbeitslosen Polizisten alle in irgendwelche Casinos und setzen Wetten auf Gladiatoren in Arenen die sich zu Tode jagen oder so.

      REMY ist ja von der Firma der Beste Mitarbeiter, er jagt, er schneidet, er tötet und bringt Geld, doch dann passiert es, mit seinem Gerät dass ja Stromstöße versetzt um das Opfer zu beruhigen stimmt was nicht, er kriegt den Strom ab, fällt um und geht ins Koma, wacht auf und hat auf einmal ein Künstliches Herz. Na Ja und da fängt er an der herzige Repo Man auf einmal ohne Herz zu arbeiten, er wird nachlässig und schleisig.

      Er hat einfach kein Herz mehr für den J ob, eh klar mit so einem künstlichen. Ja und dann fangen auch noch die Schulden an, CAROL ficht ihn dauernd an wegen Schulden und Zahlungen und dann hört er wieder nach langer Zeit was von seinem Freund JAKE mit dem er in der Schule schon wilde Schlägereien ausgefochten hat und immer gewann, der will auf einmal sein künstliches Herz, schließlich bringt das viel Geld am Markt und wenn schon Jude Law nicht zahlen kann, dann soll er wenigstens ein bisschen Herz geben.

      Warum der Film Repo Man heißt weiß ich nicht, der ursprüngliche Titel war - The Repossession Mambo – was noch komplizierter ist. Der Film ist so autobiografisch aufgebaut wie viele andere, eine Off Stimme vom Hauptdarsteller hört man im Plot alle paar Minuten damit der Zuseher nicht einschlaft oder enttäuscht das Kino verlässt und ich mag die Stimme von dem Übersetzer, Also dem deutschen Synchronsprecher der Jude Law spricht. Ja langweilig ist der Film nicht unbedingt, aber eher futuristisch unnötig, so ne Mischung zwischen George Bush und Mao tse Dung.

      Die Vorlage zum Film ist vom Buch von Eric Garcias der auf der Uni war, einer Elite Uni und Englisch und Medienwissenschaft studiert hat, er hat 1999 sein Buch „Anonymus Rex“ vollendet was ihm viel einbrachte an Lob, und hat dann das Buch zu dem Film „Tricks“ geschrieben wo dann Nicholas Cage die Hauptrolle spielte. Gesellschaftskritisch wie der Autor war ist der Film auch, ein Mensch hat ein natürliches Herz und fühlt nichts, seine Ehe ist im Arsch, doch nun hat er ein künstliches Herz und er entdeckt eben das Herz für die Menschen die Leiden.

      Vorher hat er nicht Mal einen Arzt gerufen oder einen Krankenwagen wenn der Kunde dem er das Organ raus säbelt gelitten hat nun ist er einfach ein Weichei geworden, Also für en Film halt, ja er wurde menschlich. Eigentlich eh was Positives der Film sollte auf jeder Kardiologie gezeigt werden.

      2025 glaube ich ist das Jahr wo sich der Film abspielt, ein Jahr wo wir 9 Milliarden Menschen haben werden auf der Welt, Also jetzt in Realität. Die Szene wo sich REMY entscheidet, entweder stirbt er, weil sein Herz beschädigt ist, oder er lässt sich ein künstliches Herz einbauen, er wollte ja flüchten hat es nicht geschafft, war eigentlich der Beginn der Misere im Film, denn von da an ging das Drehbuch zwar mit Action weiter, aber irgendwie die Anspruchsvolle Spannung fehlt voll kommen.

      Ach ja im Abspann muss man da bleiben im Film denn da kommt es noch dicke und der Film kriegt ne andere Wendung. Für Gore Fans gibt es da auch was zu sehen, ja ein bisschen Blut, ekelige Szenen die kurz und bündig sind, ja nicht übel, aber ich bin ja kein Splatter Fan, meine Alte wendet immer die Augen ab wenn sie grausliches sieht. Und REMY ist mit CAROL so glücklich wie nie zuvor, seit er Metall im Herz hat.

      Der Film zeigt ja eigentlich ein sehr kapitalistisches System, dass den Menschen ausbeutet und einen Jude Law der in bester „Equilibrium“ Manier eine Menge Gegner tötet, nur halt mit Schwert. Sonst ist der Film etwas ein verworrenes Stück Drecks Zelluloid aus 2010. Dass die 32 Mille Produktion in den USA nur 14 einspielte und weltweit im Ganzen an die 28 ist ja eh ein Zeichen.

      Übrigens Forest Whittaker kam seine Ausbildung vom Philippinischen Kali, einer Kampfsportart die er 7 Jahre lernte, sehr zu Gute im Film, Leonardo DiCaprio hat übrigens das Drehbuch gelesen und wollte doch nicht mehr die Rolle von Jude Law spielen, er machte dann den Film „Inception“. Falls wer den 1941 geborenen Robert Koffler Jarvi kennt, er ist ein US-Amerikaner und Mit-Erfinder eines künstlichen Herzens. Der Name taucht auf im Jarvis Krankenhaus in Toronto, kurz im Film zu sehen. Was im Film fehlt, was ist mit der Gesellschaft, wo sind die Proteste, wieder geht keiner aufs Klo, keiner muss kotzen, kein Präsident mit einer Rede im TV, keine weltpolitischen Probleme ja da fehlt einiges.

      Wer in dem Film gut ist, ist Liev Schreiber als Arschloch, ein richtiger Materialist ja der ist nett und Forest auch aber man sieht die zu kurz, Jude dagegen ist nicht gerade der Beste im Film, und irgendwie ist der Film auch einigermaßen unlogisch ja es fehlt einfach was, der Ansatz war gut, so schlecht wie „Gamer“ ist er nicht aber für mich nicht so gut, ich mag keine so futuristischen übertriebenen Filme. Oft hat der Film überdrehte Szenen und ja wenig Sympathie für die Hauptdarsteller. Ich hätte gerne sympathische Leute, ja so gut war der Film nicht aber macht nichts, das Ende vom Film rettet vieles, Forst sieht aus wie ein Dackel oder wie die Hunde heißen mit den runterhängenden Augenlidern, aber sonst, Na Ja.

      Der Film ist mir zu schräg, grauslich, übertrieben und ich brauche ihn nicht. Also ich vergebe eher 50 von 100.
      Original von DumpwEEd
      Also ich war gestern in Repo Men und muss sagen, dass ich ihn verdammt geil fand! Ist einer der wenigen Filme, in denen ich Jude Law gut finde!
      Die Parallellen zu Repo The Genetic Opera werden mit viel Witz überspielt und die Action ist verdammt geil gemacht.... und vor allem ohne für mich lästige Wackelkamera! Schön ruhige Kameraführung und keine schnellen Schnitte, so wie ichs mag :)
      Gibt nur 2 Kritikpunkte für mich:
      1. Ich finde den Film etwas zu lang, 10 - 15 min. weniger wären hier sehr hilfreich gewesen, so zieht er sich doch etwas an manchen Stellen!
      2. Es wird eigentlich gar nicht wirklich erklärt, warum die Menschen so Extrem an Organversagen leiden, hätte ich the Genetic Opera nicht gesehen, wüsste ich nicht, dass es eine Epidemie gibt bzw. gab!
      Ansonsten sehr geil, 2 Actionszenen haben es wirklich in sich und eine erinnert sogar an Oldboy! Die Auflösung des Films finde ich genial.... mit sowas hätte ich ganz sicher nicht gerechnet!

      7,5 von 10 Schreibmaschinen


      ich kann mich da deiner meinung nur anschliessen und war sogar positiv überrascht dass er doch besser als gedacht war :D aber zu lang fand ich ihn gar nicht eher genau richtig!

      die action war schon gut in szene gesetzt und wenn es blut zu sehen gab dann ordentlich und nicht zu knapp,jude law und forrest whitaker waren in ihren rollen klasse und passten gut zueinander!!!der score hat dann die atmo und die temporeichen szenen gut untermalt wie es sein sollte :hammer:

      vom ende war ich aber auch sehr überrascht und es verleiht dem film irgendwie was tragisches aber man ist auch etwas schockiert!!! 8o

      ich mag so sci-fi zukunfts filme mit interessanter story und wurde gut unterhalten,von daher 8/10
      Gestern zufällig gesehen für 5 € und gleich mitgenommen, heute hab ich ihn dann mal angeschaut. Hab einiges im Vorfeld gelesen drüber und soweit hats sich ja alles gut angehört. Der Streifen is ja auch noch gut besetzt (Jude Law und Forest Whittaker)

      Am Anfanh is mir aufgefalllen das sehr oft der VW Jeeps im Bild waren und auch einige Smarts :]
      Das is aber nur nebenbei. Ich weiß net wie ich den Film bewerten soll und was eigentlich so die Kernaussage des Films ist. Zum einen villeicht wollte der Regieusseur uns eine düstere Zukunftsvision aufzeigen, in der man alle Organe austauschen kann wenn man einen Vertrag bei skrupellosen Organisationen unterschreibt, und der Mensch nur noch als Geldanlage gesehen wird - so wie es der Chef mal erzählt im Film oder einen Film der einfach nur unterhalten will mit einer netten Story und zwei guten Hauptfiguren- ich weiß es net.

      Also bin ich jetzt auch etwa unentschlossen wie ich den Fikm bewerten soll unmittelbar nach dem anschauen. Ja, Kamera gut , Schauspieler gut und weiter?
      Die Story von der bösen Zukunft ist an sich net schlecht nur schleppt die Geschichte sich so daher das mann ewig auf einen Höhepunkt wartet bis er dann kommt.

      Recht blütig für ne 16 er Freigabe is er geworden der Film. Schön fand ich immer wieder die Musikuntermalung im Film. Ganz besonderers am Schluss als Law
      Spoiler anzeigen
      in dem Gang zu den Klängen von ( Die Musik aus der Assasins Creed Werbung )alle Angreifer meuchelt
      . Oder im Studio bei so einem ``Kunden`` der seine Rechnung net zahlen kann. Der Studiotyp war kein geringerer als der WU Master RZA himself. Das hat wie die Faust aufs Auge gepasst. War ein schöner Moment.

      Spoiler anzeigen
      Bester Pluspunkt find ich immer noch das Ende wo man sieht das das alles gar net wirklich passiert ist also bis zum Kampf gegen Forest schon aber alles was danach war, war net real. Und das gibt dem Film dann irgendwie auch eine traurige Richtung.


      Noch besonders gut fand ich das zusammenspiel der beiden Haupt-Repos. Die Chemie stimmmt.

      Alles in allem würd ich gute

      5 von 10 Nieren geben

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SamTrautman“ ()

      War je ne interessante Thematik aber mies und langweilig umgesetzt.
      Ich hatte auch den Eindruck, daß man diesen Film auf biegen und brechen zu einem Kultfilm machen wollte. Das nervte.
      Es gab aber interessante Ansätze, einige härtere Szenen und einen passablen Soundtrack.
      Der Rest war nicht erwähnenswert.

      4 von 10. .