ANZEIGE

Die neunschwänzige Katze (Dario Argento)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Die neunschwänzige Katze (Dario Argento)

      Die neunschwänzige Katze





      Original
      Il gatto a nove code

      Produktion
      Italien / Frankreich / Deutschland 1971

      Veröffentlichung
      USA - 21. Mai 1971
      GER - 15. Juli 1971

      Genre
      Horror / Mystery / Thriller

      Laufzeit
      Originalfasssung - 113:52 Min.
      Super-8 Fassung 1 - 16:21 Min.
      Super-8 Fassung 2 - 15:40 Min.
      Kinofassung - 92:10 Min.

      Freigabe
      FSK 16

      Regie
      Dario Argento

      Drehbuch
      Dario Argento
      Luigi Collo, Dardano Sacchetti (Story)

      Studios
      Labrador Films
      Seda Spettacoli
      Terra-Filmkunst
      Transconta SA

      Produzent
      Salvatore Argento

      Musik
      Ennio Morricone

      Kamera
      Erico Menczer

      Schnitt
      Franco Fraticelli

      Besetzung
      James Franciscus ... Carlo Giordani
      Karl Malden ... Franco Arno
      Catherine Spaak ... Anna Terzi
      Pier Paolo Capponi ... Police Supt. Spini
      Horst Frank ... Dr. Braun
      Rada Rassimov ... Bianca Merusi
      Aldo Reggiani ... Dr. Casoni
      Carlo Alighiero ... Dr. Calabresi
      Vittorio Congia ... Righetto
      Ugo Fangareggi ... Gigi the Loser
      Tom Felleghy ... Dr. Esson
      Emilio Marchesini ... Dr. Mombelli
      Fulvio Mingozzi ... Spimi's man
      Corrado Olmi ... Morsella
      Pino Patti ... Barber
      Umberto Raho ... Manuel's ex-lover
      Jacques Stany ... Prof. Manera
      Stefano Oppedisano ... Taxi driver
      Ada Pometti ... Telephone operator




      Inhalt
      Ein Reporter namens Franco Arno verlor bei einem Unfall sein Augenlicht und konnte deswegen seinen Job als Reporter nicht mehr ausüben. Als Blinder ist er auf die Hilfe seiner jungen Nichte angewisen. Er verdient sich trotzdem immer noch Geld bei der Zeitung, indem er Kreuzworträtsel herstellt. Als er eines Tages mit seiner Nichte spazierengeht, hört er vor einem medizinischen Institut zufällig eine seltsame Unterhaltung von zwei Männern in einem Auto mit. Später an diesem Tag, oder genauer gesagt in der Nacht, bricht jemand ohne ersichtlichen Grund in dieses Institut ein und tötet dabei einen Wachmann. Der neugierige Arno beschließt darauf, ein wenig auf eigene Faust nachzuforschen und erhält dabei Hilfe von dem Reperter Carlo Giordani. Bald folgt eine Serie an mysteriösen Morden, die mit dem Ereignis im Institut zusammenhängen zu scheint. Die beiden finden neun verschiedene Hinweise, denen sie nachgehen müssen um das Rätsel um den geheimnisvollen Mörder und seinen bestialischen Taten lösen zu können ...


      >> imdb.com <<


      Der Streifen ist der zweite abendfüllende Spielfilm des Regisseurs Dario Argento, der – basierend auf einer von ihm, Luigi Collo und Dardano Sacchetti konzipierten Geschichte – das Drehbuch verfasste. Das Werk gehört zu den ersten Genreproduktionen einer kommerziell erfolgreichen Phase des Giallos in Europa.

      Argentos etwa mit einer Million US-Dollar budgetierte Film wird oft als zweiter Teil einer losen "Tier-Trilogie" angesehen, die 1969 mit Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe ihren Anfang nahm und 1971 mit Vier Fliegen auf grauem Samt endete.

      Im deutschen Verleih wurde der Film wie auch Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe fälschlicherweise als Teil der Edgar-Wallace-Filmreihe vermarktet.

      Die neunschwänzige Katze ist der einzige Film des Regisseurs, der weltweit nicht der Zensur unterlag, also nicht aufgrund Verfehlungen der Moral, der Sitte oder anderer Verbote geschnitten werden musste. Dennoch fehlen beispielsweise in der deutschen Kinofassung wie auch in der späteren DVD-Version einige Filmszenen, die einer alternativen Produzentenfassung zum Opfer fielen. Je nach Schnittfassung ist die deutsche DVD nur ca. 90 Minuten lang und somit knapp 20 Minuten kürzer als die ungeschnittene Version. Der Film nimmt daher eine Sonderstellung in Argentos Filmografie ein.

      Das Lexikon des internationalen Films schreibt, der "Krimi mit Horrorelementen und dümmlicher Handlung" sei "unbeholfen inszeniert." Das Lexikon des Horrorfilms verweist auf den irritierenden Titel des Films, der vorgibt "nach einem Treatment von Bryan Edgar Wallace entstanden" zu sein, jedoch nur "erstunken & erlogen" sei.

      Der internationalen Presse äußerte sich ebenfalls missfallend, so begründet beispielsweise Al Cohn vom Newsday in einer zeitgenössischen Kritik seine Meinung folgendermaßen, in dem er schreibt, dass die Verfilmung mit "bedeutungslosen Großaufnahmen, bedeutungslosen Blicken und ausgeflippter Musik" zum "Wachhalten" auffordere. Des Weiteren vertritt er die Meinung, dass sein "zwölfjähriger Neffe bessere Dialoge" schreiben könne.


      DVD (2 DVD Digipack, OOP):
      BBCode Amazon B000HEZ9ZU (Affiliate-Link)

      Bilder
      • Il gatto a nove code.jpg

        44,8 kB, 500×898, 63 mal angesehen
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Blu-ray kommt!

      CMV Laservision bringt das Argento Frühwerk am 14. September 2012 auf Blu-ray raus. Es wird neben 2 Mediabook-Variationen (Cover A / Cover B) auch eine Retro-Edition in einer Glasbox geben. Zu dieser Edition habe ich leider keine Pics gefunden. Neben der deutschen Kinofassung wird auch die Originalfassung auf die Scheiben gepresst.

      Ausstattung:
      - Deutsche Kinofassung (ca. 92 Min., 1080p, Deutsch / Englisch)
      - Deutscher Trailer
      - Italienischer Originaltrailer
      - Internationaler Trailer
      - Amerikanischer Trailer
      - TV-Spots
      - Interview mit Dario Argento, Dardano Sacchetti, Ennio Morricone
      - Radio-Spots
      - Radio-Interviews mit Karl Malden und James Franciscus
      - umfangreiche Bildergalerie
      - animierte interaktive Menüs

      >> dvd-forum.at <<
      Bilder
      • Cover A _ Neunschwänzige Katze.jpg

        115,87 kB, 824×1.007, 45 mal angesehen
      • Cover B _ Neunschwänzige Katze.jpg

        111,86 kB, 824×1.007, 46 mal angesehen
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Endlich: nächstes Argento-Mediabook kommt! :thumbsup:

      : 13. April 2015

      Dario Argentos Die neunschwänzige Katze (Originaltitel: Il gatto a nove code) in drei Mediabook-Versionen. Diese werden den Film jeweils auf DVD und Blu-ray enthalten und auf 555 Stück (Cover A) bzw. 222 Stück (Cover B & C) limitiert sein. Das 16-seitige Booklet mit Text stammt von Kai Naumann.

      Quelle: dvd-forum.at/news-details/4926…-im-limitierten-mediabook

      Cover B (siehe Anhang) ist meines! :]
      Bilder
      • neunschwänzige-katze-blu-ray-limited-mediabook-edition-bild-news-2.jpg

        83,05 kB, 620×434, 31 mal angesehen
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Argentos zweiter Spielfilm bekommt im UK eine wirklich wunderschöne UHD-Edition!

      Quelle: bloody-disgusting.com/home-vid…-4k-ultra-hd-arrow-video/

      Eine UHD brauche ich nicht, aber Arrow Video haut mal wieder wieder was Schickes raus. Argento-Filme zu sammeln ist teilweise wie Picassos sammeln, das kann ins Geld gehen. Wann steht hierzulande eigentlich die nächste 100 €-Edition an?! ^^
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
    • Teilen

    • Ähnliche Themen