ANZEIGE

Ivanhoe Der schwarze Ritter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1 Antwort in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

      Ivanhoe Der schwarze Ritter

      Bewertung für " Ivanhoe Der schwarze Ritter " 1
      1.  
        10 (1) 100%
      2.  
        8 (0) 0%
      3.  
        9 (0) 0%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Ivanhoe Der schwarze Ritter




      Originaltitel :Ivanhoe

      Produktionsjahr :1952

      Produktionsland :USA / GB

      Laufzeit :ca. 106 Minuten

      FSK :ab 12 Jahren

      Genre :Abenteuer

      Regie :Richard Thorpe

      Darsteller :Robert Taylor, Elizabeth Taylor

      Handlung :

      Während des 12. Jahrhunderts wird der englische König Richard Löwenherz auf der Rückkehr von den Kreuzzügen in Österreich gefangen genommen. Sein Bruder John, der in seiner Abwesenheit über England herrscht, zeigt keine übertriebene Eile, das Lösegeld zu bezahlen, was wiederum Ritter Ivanhoe auf den Plan ruft: Als treuer Anhänger Richards versucht er selbst, die geforderte Summe aufzutreiben. Gleichzeitig droht Ungemach in Liebesdingen: Ivanhoe ist für Lady Rowena entbrannt, während er selbst von der schönen Rebecca geliebt wird. Und auf letztere hat wiederum sein Erzfeind De Bois-Guilbert ein Auge geworfen.








      Fazit :

      Spannender und unterhaltsamer Abenteuerfilm.
      ANZEIGE
      Ganz spannendes Filmchen, das ein wenig wie der frühe Vorläufer von "Die Olsenbande" und "Indiana Jones" wirkt. Ne Menge Tempo in der Erzählung wird dadurch generiert, dass einfach dauernd die Ziele der Figuren sich ändern und das gibt dem Film teilweise den Anstrich einer Verwechslungsklamotte. Dabei ist das Thema um entzweite Nationen eigentlich so präsent und aktuell wie nie. Natürlich wirkt die Kulisse nach 68 Jahren ein wenig angestaubt und das Schauspiel rangiert irgendwo zwischen Ohnsorg-Theater und Oldenburger Volksbühne. Die Effekte sind auch mehr gewollt als gekonnt, wenn auch durchaus beeindruckend für die Zeit. Zwischendurch kommt eine Belagerung im Stile von Helms Klamm vor und bei der einen oder anderen Wendung muss man festhalten, dass Peter Jackson diesen Film vielleicht sogar mal gesehen haben könnte. Die Stunts sind dann durchaus sogar beeindruckend, auch weil die Filme damals kein Schnittgewitter waren. Das Ritterturnier ist beinahe modern inszeniert aber insgesamt ein altmodischer aber dann doch sehr unterhaltsamer Abenteuerfilm aus der Klassikerkiste, bei dem man am Ende nicht viel Neues erfährt.

      6 von 10 komplett unnötigen Handschuh-Würfen

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."