ANZEIGE

Satoshi Kon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Noah.

      Satoshi Kon


      Satoshi Kon (jap., Kon Satoshi; * 12. Oktober 1963 in Kushiro, HokkaidM - † 23. August 2010) war ein japanischer Drehbuchautor und Filmregisseur für Anime. Er zählte zu den wichtigsten Animationsfilmkünstlern Japans.




      Biografie :

      Kon studierte bis 1986 visuelles Kommunikationsdesign am Musashino College of the Arts. Schon während seiner Studienzeit versuchte er sich als Mangaka (Comic-Zeichner), später als Hintergrund-Zeichner und Drehbuchautor. Durch die Zusammenarbeit mit Katsuhiro Otomo (Akira, 1988) verlagerte sich sein Interesse mehr und mehr hin zu Anime.

      So arbeitete er unter anderem am Animationsfilm Patlabor 2 (1993) von Mamoru Oshii mit. Kons Karriere als eigenständiger Drehbuchautor und Regisseur begann 1995, als er das Drehbuch für den Anime-Kurzfilm Magnetic Rose schrieb, der als Teil der Kurzfilm-Anthologie Memories veröffentlicht wurde. 1997 realisierte er seinen ersten eigenen Animationsfilm Perfect Blue, 2001 folgte Millennium Actress und 2003 Tokyo Godfathers. 2004 widmete er sich der 13-teiligen Fernsehserie Paranoia Agent, bevor 2006 auf den 63. Internationalen Filmfestspielen von Venedig sein vierter Animationsfilm Paprika Premiere feierte.

      Am 24. August 2010 verstarb Satoshi Kon an seiner Krebserkrankung. Zuletzt arbeitete er an seinem fünften Film Yume Miru Kikai (übersetzt etwa Die Traummaschine ), der von Kon als „Road Movie für Roboter“ beschrieben worden ist. Laut seiner Aussage sollten im Film keine menschlichen Charaktere auftauchen.




      Bekannteste Werke :






















      Fazit :

      Kon war einer der besten Anime-Regisseure, die Nachricht von seinem Tod hatte mich echt überrascht gehabt. Habe eigentlich fast alle seiner Werke gesehen. Mein Lieblingsfilm von ihm ist "Millennium Actress" aber auch Tokyo Godfathers ( angelehnt an den Ford Western "Spuren im Sand " ) ist ein sehr guter Film.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tony_Montana“ ()

      ach ich les das jetzt erst das er von uns gegangen ist, er war zwar ausserhalb der Anime-Szene nicht so bekannt wie die Namen Otomo, Oshii oder Shirow, aber zweifellos eine Größe, hat auch gute Filme gemacht, ist mit Sicherheit ein großer Verlust in der Welt des Anime. RIP


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Danke fürs verschieben
      :goodwork:


      und nochwas zum Thema...

      Paprika - 8,5 / 10
      Millennium Actress - 8,5 / 10
      Tokyo Godfathers - 8 / 10
      Paranoia Agent - -/- ( nicht gesehen )
      Perfekt Blue - 8,5 / 10

      Die Wertungen sind so aus dem Kopf heraus, werde mir die Filme demnächst mal wieder ansehen, evtl. ändert sich ja noch was zu einer positiveren Wertung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Tony_Montana“ ()

      Würde das Thema ja gerne verschieben, hab aber keine Rechte im Bollywood Bereich ^^

      Bis auf Perfect Blue und Paprika kenne ich keine Filme von Satoshi Kon, aber diese beiden Filme, vorallem Perfect Blue sind wahre Perlen des Animes. Ich bin kein großer Fan von Anime, deshalb hat es mich umso mehr überrascht, dass ich so gefallen an Perfect Blue gefunden habe.
      Habs erst heute Nacht zufällig gelesen und bin echt geschockt. Ich war immer ein großer fan seiner Werke und besitze diese auch selber. Er war für mich so etwas wie der David Lynch der Anime-Szene. Er hat ja noch an einem Werk gearbeitet, keine Ahnung obs schon fertig war.

      R.I.P. Satoshi Kon :(
    • Teilen