Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Vier für ein Ave Maria (Bud Spencer und Terence Hill)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vier für ein Ave Maria (Bud Spencer und Terence Hill)

      Bewertung für "Vier für ein Ave Maria" 1
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        8 (1) 100%
      3.  
        9 (0) 0%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Bud Spencer und Terence Hill : Vier für ein Ave Maria
      (Originaltitel: I quattro dell' Ave Maria)



      Deutscher Titel: Vier für ein Ave Maria
      Originaltitel: I quattro dell' Ave Maria
      Produktionsland: Italien
      Originalsprache: Englisch, Italienisch
      Erscheinungsjahr: 1968
      Länge: 137 Minuten
      Altersfreigabe: FSK 12, 16, 18

      Handlung:
      Handlung [Bearbeiten]

      Cat Stevens und Hutch Bessy fühlen sich um ihren Anteil an der Beute eines Bankraubs betrogen. Mit Zwang schaffen sie es, sich bei einem der Hintermänner, dem Bankdirektor Mr. Harold, einen Scheck ausstellen zu lassen. Harold hetzt ihnen den im Gefängnis sitzenden Banditen Cacopoulos auf die Fersen, dem er für die Wiederbeschaffung des Geldes die Freiheit verspricht. Caco aber rächt sich zuerst an Harold, wegen dessen er 15 Jahre im Gefängnis saß.
      Caco verfolgt Stevens und Bessy, jagt den beiden das Geld ab und verliert es in einem Saloon in Mississippi beim Falschspiel. Als Stevens und Bessy ihn wiedertreffen, arbeitet er seine Spielschulden als Tellerwäscher ab. Die drei machen gemeinsame Sache, überlisten das Falschspiel-System des Etablissements und kommen so wieder an ihr Geld. Nachdem sich Caco am Saloonchef Drake gerächt hat, reitet er mit Stevens und Bessy von dannen.

      Wissenswertes:
      Der Film ist die Fortsetzung von Gott vergibt ... wir beide nie. Als Vier für ein Ave Maria wegen der lockeren Sprüche so erfolgreich war, wurde der Vorgänger dann neu synchronisiert und ein drittes Mal unter dem Titel Zwei vom Affen gebissen in die Kinos gebracht.
      Der Film ist in den USA unter dem alternativen Titel Ace High auf DVD erschienen.
      Der Gegenüber der circa 132 Minuten langen, italienischen Originalfassung bereits gekürzten und mit FSK 18 geprüften deutschen Kinoveröffentlichung 1969 folgten Veröffentlichungen des Filmes für den deutschen Heimvideomarkt. Diese wurden weiter um Actionszenen gekürzt und ab 16 Jahren freigegeben. Späteren Fernsehausstrahlungen gingen weitere Kürzungen und schließlich eine Freigabe ab 12 voraus.

      Fazit:
      Italo Wester sind einfach Klasse alleine Atmosphäre ist einfach Kult.Die Leute laufen richtig mit dreckigen Kleidern durch die Bars einfach schön sich das anzusehen.

      Eine Szene




      ANZEIGE
      Giuseppe Colizzi toppt seinen guten "Gott vergibt… Django nie!" mit einer richtig guten Italo-Western-Komödie. Ja, leider gilt ja die längere und härtere Version von "Vier für ein Ave Maria" als verschollen. So gut die Comedy-Version mit der Neu-Synchro Wolfgang Hess und Thomas Danneberg auch ist, aber als Liebhaber der beiden Haudegen will man natürlich auch die Ur-Version gerne sein Eigenen nennen.

      Der 2. (!) gemeinsame Film von Bud und Terence wartet mit einer Menge Überraschungen auf und einem richtigen schicken Showdown in einer Spielhölle. Einiges davon erkennt man viele, viele Jahre später in einem der legendärsten Film der beiden wieder. Hier sollte aber noch alles im Zeichen eines harten Italo-Western stehen. Nicht ohne, auch wenn der folgenden Film, "Hügel der blutigen Stiefel", noch einen draufsetzt.

      Ich meine hier müsste es auch der erste Auftritt vom ewigen Hau-Drauf-Liebling Riccardo Pizzuti geben. Wenn auch in einer ganz kleinen Rolle (ohne Credit).

      8 / 10 glücklichen Unglückszahlen