ANZEIGE

Orca – Der Killerwal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Payback.

      Orca – Der Killerwal

      Bewertung für " Orca – Der Killerwal " 6
      1.  
        10 (3) 50%
      2.  
        8 (1) 17%
      3.  
        9 (1) 17%
      4.  
        6 (1) 17%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Orca – Der Killerwal




      Originaltitel: Orca

      Produktionsjahr: 1977

      Produktionsland: USA

      FSK: ab 12 Jahren

      Laufzeit: ca. 88 Minuten

      Genre: Tierhorror

      Musik: Ennio Morricone

      Regie: Michael Anderson

      Darsteller: Richard Harris, Bo Derek, Charlotte Rampling, Will Sampson, Robert Carradine

      Handlung:

      Nolan, der Kapitän eines Walfängerschiffs, ist der fixen Idee verfallen, einen gigantischen Mörderwal zu erlegen. Dabei verletzt er das trächtige Weibchen des Riesentiers so schwer, dass es verendet und vor dem Tod auch noch ihr Junges verliert. Der intelligente Orca beobachtet den Todeskampf seiner Gefährtin und setzt nun zu einem Rachefeldzug an. Er nimmt die Verfolgung auf. Jetzt erkennt Kapitn Nolan, dass er keine Chance hat...








      Fazit:

      Ist schon eine Ewigkeit her das ich den Film sah, fand den aber damals immer ganz gut.
      ANZEIGE
      HA....da werden kindheitserinnerungen wach!!!! das war mein allererster "horror-film"....mit 7 oder 8 jahren habe ich den gesehen und fand ihn damals auch echt traurig und gruselig....gute 25 jahre später hab ich mir dan die dvd gekauft und wenn man mal von den klamotten und den frisuren absieht, dann ist das immer noch ein klasse film ;)
      dvd gabs bei amazon für 4 € zu dem zeitpunkt, kann man also NICHTS falsch machen!!!
      neben jaws 1+2 bis zum heutigen tage einer der besten tier-horror-filme ;)
      Was uns Jaws nicht alles beschert hat. ;)

      Ich habe den vor allem wegen Richard Harris in Erinnerung. Ein grandioser Actor.

      Und die Augen des Killerwals wird man so schnell auch nicht mehr vergessen. 8o

      Den muss man gesehen haben. Ich würde ihn aber eher als Abenteuer / Thriller / Drama bezeichnen.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Man beachte nur das Bild im obersten Post an der Reling.

      Quint und Hooper lassen grüßen :D Mehr Jaws-Rip Off geht nicht. Und ich kann all diesen "nachgemachten " filme nichts abgewinnen. Ich hab mir den auch mal aufgenommen und geguckt, aber fand ich jetzt auch nicht so besonders.

      Und dann immer die Augen des Wals, so als ob er die Leute versucht mit dem bösen Blick zu verfluchen :)

      gibt nicht viel zu meckern an dem film, nur mir zu unblutig und die geschichte ... hm na ja... schande auf die menschen die das früher so gemacht bzw. heute noch so mit Walen /tieren allgemein umgehen X(

      Bo Derek
      Spoiler anzeigen
      bekommt das bein abgebissen
      ;)
      Die lächerlichste Revenge-Story, welche die Filmgeschichte jemals aus den Tiefen des Meeres ausgespuckt hat. Aber keine langweilige. Im Gegensatz zu "Jaws 4", der einfach nur stinklangweilig ist, gibt es hier fast keine Minute an Langeweile zu verzeichnen. Das Abenteuer-Drama (so würde ich ihn bezeichnen) hat einfach Hand und Fuß bzw. Schwanz und Flosse wenn man so will. Er ist konsequent auf seiner lächerlichen Prämisse von Anfang bis zum großen Showdown erzählt. Das Brillante ist ja man merkt es dem Film in fast jeder Einstellung ein die wollten so einen großen und umwerfenden Film wie den Spielberg-Hai-Klassiker schaffen und das mit dieser absurden Story. Dafür haben sie sich den großen Richard Harris geholt, den legendären Ennio Morricone und den Regisseur von u.a. "Logan's Run" und "In 80 Tagen um die Welt". Einfach phantastisch. ^^

      Schmunzeln muss ich auch immer, wenn ich die legendäre J&B-Whiskey-Flasche sehe. Das ist dann immer ein Indiz, dass meine geliebten Italo-Filmemacher am Werk waren. Keine Ahnung in vielen Italo-Werken man die zu Gesicht bekommt, aber es müssen etliche dutzende sein. Und die Italiener waren auch hier am Werk. Die beiden Autoren sind welche, Ennio natürlich und auch die Produzenten Luciano Vincenzoni und Dino De Laurentiis. So kennt man sie aber. Spielberg hat einen Riesenerfolg mit einem Weißhai verzeichnet, dann kommen wir halt mit einem Killerwal um die Bucht. ^^

      Das einzige wahre "Jaws"-Rip-Off, welches überzeugen kann. Ich liebe diesen Film immer noch. Übrigens ein wunderschönes Theme von Morricone.

      8 / 10 brutalen Familientragödien (auf beiden Seiten)
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      ANZEIGE
      @Olly ich bin da voll bei dir und wieder hole einfach mal deine Worte!
      " Das einzige wahre "Jaws"-Rip-Off, welches überzeugen kann. Ich liebe diesen Film immer noch. Übrigens ein wunderschönes Theme von Morricone"

      Zitieren mit Handy ist nicht meins




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
    • Teilen

    • Bewertung für " Orca – Der Killerwal " 6
      1.  
        10 (3) 50%
      2.  
        9 (1) 17%
      3.  
        8 (1) 17%
      4.  
        7 (0) 0%
      5.  
        6 (1) 17%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        4 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        2 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%