ANZEIGE

Joss Whedon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kiddo.

      Joss Whedon




      Joss Whedon wurde am 23. Juni 1964 in New York geboren. Nach seinem College-Abschluss begann Whedon, sogenannte spec scripts zu verfassen - Drehbuchentwürfe, die Autoren auf eigene Verantwortung erstellen und versuchen, sie an Produktionsstudios zu verkaufen. Zwar schaffte er es nicht, seine Werke zu veräußern, jedoch fand er 1988 eine Anstellung als Autor bei der Fernsehserie Roseanne.

      Sein nächster Auftrag als script doctor wurde der Disney Enterprises Film Toy Story, bei dem Whedon auch als Co-Autor genannt wurde und der ihm eine Oscarnominierung einbrachte.

      1996 wurde er vom 20th Century Fox angeboten die Serie Buffy zu entwickeln. Whedon lies sich die Chance nicht nehmen und übernahm somit seine erste eigene Serie, die er selbst in die richtigen Bahnen lenken konnte. Nach dem mehrjährigen Erfolg von Buffy war das nächste größere Projekt aus dem erwähnten Entwicklungsvertrag die Spin-off-Serie Angel – Jäger der Finsternis (original: Angel).

      2008 produzierte er ein dreiteiliges Musical namens Dr. Horrible’s Sing-Along Blog, das wenige Tage kostenlos im Internet zu sehen war und binnen dieser kurzen Zeit eine unglaubliche Fanbase aufbauen konnte. Die Hauptrollen in den jeweils ca. zehnminütigen Episoden haben Neil Patrick Harris, Nathan Fillion und Felicia Day.

      Whedon beschäftigt sich momentan im Comic-Bereich mit der auf 12 Teile ausgelegten Astonishing X-Men Sub-Serie in der X-Men Serie von Marvel Comics.




      Autor

      Roseanne (4 episodes, 1989)
      Buffy the Vampire Slayer (1992)
      Toy Story (1995)
      Buffy the Vampire Slayer (145 episodes, 1997-2003)
      Alien: Resurrection (1997)
      Titan A.E. (2000)
      Atlantis: The Lost Empire (2001)
      Firefly (14 episodes, 2002-2003)
      Buffy the Vampire Slayer: The Animated Series (2004)
      Angel (111 episodes, 1999-2004)
      Serenity (2005)
      Dr. Horrible's Sing-Along Blog (3 episodes, 2008 )
      Dollhouse (27 episodes, 2009-2010)

      Produzent

      Parenthood (1990)
      Buffy the Vampire Slayer (145 episodes, 1997-2003)
      Firefly (14 episodes, 2002-2003)
      Buffy the Vampire Slayer: The Animated Series (2004)
      Angel (110 episodes, 1999-2004)
      Dr. Horrible's Sing-Along Blog (3 episodes, 2008 )
      The Making of Dr. Horrible's Sing-Along Blog (2008 )
      Dollhouse (27 episodes, 2009-2010)
      The Cabin in the Woods (2011)

      Regisseur

      Firefly (3 episodes, 2002)
      Buffy the Vampire Slayer (22 episodes, 1997-2003)
      Angel (7 episodes, 1999-2004)
      Serenity (2005)
      The Office (2 episodes, 2007)
      Dr. Horrible's Sing-Along Blog (3 episodes, 2008 )
      Commentary! The Musical (2008 )
      Dollhouse (3 episodes, 2009)
      Glee (1 episode, 2010)
      The Avengers (2012)



      Auszeichnungen

      Nebula Awards:
      Best Script – Serenity (2005)

      Hugo Awards:
      Best Dramatic Presentation, Long Form – Serenity (2006)
      Best Dramatic Presentation, Short Form – Dr. Horrible's Sing-Along Blog (2009)


      Emmy Awards:
      Outstanding Special Class – Short-format Live-action Entertainment Program – Dr. Horrible's Sing-Along Blog (2009)

      Eisner Awards:
      Best Continuing Series – Astonishing X-Men with John Cassaday (2006)
      Best New Series – Buffy the Vampire Slayer Season Eight with Brian K. Vaughan, Georges Jeanty, and Andy Owens (2008 )
      Best Digital Comic – Sugarshock! with Fábio Moon (2008 )


      Prometheus Award:
      Special Award – Serenity (2006)

      Humanist Chaplaincy at Harvard:
      Outstanding Lifetime Achievement Award in Cultural Humanism (2009)

      Streamy Awards:
      Best Directing in a Comedy Series – Dr. Horrible's Sing-Along Blog (2009)
      Best Writing in a Comedy Series – Dr. Horrible's Sing-Along Blog with Maurissa Tancharoen, Jed Whedon and Zack Whedon (2009)




      Nominierungen

      Academy Awards:
      Best Writing (Original Screenplay) – Toy Story (1995)

      Emmy Awards:
      Outstanding Writing for a Drama Series – "Hush" (Buffy the Vampire Slayer, 2000)

      Hugo Awards:
      Dramatic Presentation, Short Form – "Waiting in the Wings" (Angel, 2003)
      Dramatic Presentation, Short Form – "Serenity" (Firefly, 2003)
      Dramatic Presentation, Short Form – "Chosen" (Buffy the Vampire Slayer, 2004)
      Dramatic Presentation, Short Form – "The Message" with Tim Minear (Firefly, 2004)
      Dramatic Presentation, Short Form – "Not Fade Away" with Jeffrey Bell (Angel, 2005)
      Dramatic Presentation, Short Form – "Smile Time" with Ben Edlund (Angel, 2005)
      Dramatic Presentation, Short Form – "Epitaph One" with Maurissa Tancharoen and Jed Whedon (Dollhouse, 2010)
      Graphic Story – Serenity: Better Days with Brett Matthews, Will Conrad, Michelle Madsen, and Jo Chen (2009)


      Nebula Awards:
      Best Script – "The Body" (Buffy the Vampire Slayer, 2001)
      Best Script – "Once More, with Feeling" (Buffy the Vampire Slayer, 2002)


      Saturn Awards:
      Best Writing – Screenplay for Toy Story (1996)



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tweety“ ()

      Werke von joss Whedon sehe ich sehr gerne, er versteht es einfach Charaktere gut rüberzubringen.

      Mit Buffy hat er eine meiner Lieblingsserien erschaffen, dazu mit Angel ein ähnlich guten Ableger. Von Firefly war ich auch begeistert, leider hat die Serie es noch nicht einmal auf eine Staffel gebracht, dabei hätte man da noch so viel mehr erzählen können. zumindest gab es einen abschließenden Kinofilm, der auch ganz gut war.

      Leider wurde ja auch Dollhouse schon wieder recht früh abgesetzt, soll ja auch ganz gut gewesen sein.

      Ich hoffe er erhält noch einmal die Chance wieder eine Serie zu machen, die dann auch etwas länger läuft.
      Joss Whedon halte ich auf jeden Fall für einen sehr fähigen Mann! Buffy & Angel waren auf jeden Fall sehr unterhaltsame Serien!
      Aber mit Firefly hat er meine Lieblingsserie geschaffen... bis heute noch keine Serie gesehen, die mir so gut gefallen hat! Tolle Darsteller, toller Soundtrack, tolle Geschichten, tolle Settings, tolle Effekte und der Mix aus SiFi und Western ist einfach einmalig... einfach rundum genial!
      Dazu kam dann auch Der Film The Serenity, der bis heute meiner Meinung nach zu den besten SiFi-Filmen aller Zeiten zählt! Man bekommt echt selten eine sehr gute durchdachte Story mit viel genialer Action, klassem Humor und tollen Darstellern geliefert!

      Ich bin echt sehr (!!!) gespannt auf Whedons The Avengers!

      Aber um noch mal auf die Serien zurück zukommen...
      Es ist wirklich sehr schade, besonders bei Firefly, dass die Serien so früh abgesetzt wurde... Ich hab auch ma von gehört, dass es Probleme gegeben haben soll, da die Serie das amerik. System kritisiert... aber davon hatte ich nur ma gehört...

      Bin auf jeden Fall immer sehr interessiert, wenn Herrn Whedons Name auftaucht :grins:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ElMariachi90“ ()

      Joss Whedon hat es sich nicht nehmen lassen und auf whedonesque.com einen kleinen sympatischen Brief an die Fangemeinde, bezüglich des momentanen Buzz, sowie im Anschluss noch ein herrlich witziges Selbstinterview verfasst. Ganz oben im Text gibts noch einen Link zu nem Kurzfilm wo er mitgespielt hat; ebenfalls nicht zu verachten. Man muss den Kerl einfach lieben. :D

      JW: I really think we should discuss that nickname, but I'm finishing "Much Ado About Nothing" this month. If you liked "the Avengers", you'll love... I can't. It's Shakespeare. And not in the park. I hope it gets watched.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Joss Whedon wollte ja schon immer in der Distribution seiner Filme näher an die Verbraucher rücken - wie etwa mit Dr. Horribles Sing Along Blog. Jetzt allerdings erreicht das ganze neue Höhen. Er hat ja den Film "In Your Eyes" geschrieben und produziert (Zoe Kazan und Michael Stahl-David als Darsteller), diesen gab es quasi von heute auf morgen ohne viel Tamtam im Internet zum Download. Jetzt haben Leute, die den Film runtergeladen haben, Geschenke von Whedon per Post bekommen: XBox Ones, Apple TVs, signierte Poster, Grills und Kakteen. Wer jetzt denkt "Oh, bestimmt ein Marketing-Gag" liegt aber auch falsch - denn man will die Geschenke für Zuschauer weiterversenden. Und es ist nicht nur auf die USA beschränkt sondern es gibt auch bestätigte Geschenke ins UK und sogar Deutschland (Apple TV).

      Quelle: buzzfeed.com

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Joss Whedon ruft in neuem Video zum Wählen auf.


      ANZEIGE
      Gal Gadot tritt auch nochmal nach!

      ”Ich bin glücklich darüber, dass Ray seine Wahrheit ausgesprochen hat! ich war zwar nicht dabei, als sie mit Joss Whedon zusammenarbeiteten, aber ich hatte meine eigene Erfahrung mit ihm und es war nicht die beste! Ich habe mich aber darum gekümmert, als es passierte und teilte es den höheren Mitarbeitern mit. Diese haben sich dann darum gekümmert.”

      Quelle: dvd-forum.at/gal-gadot-spricht…rlebnisse-mit-joss-whedon

      Das scheint ja ein richtig unangenehmer Zeitgenosse zu sein.

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      Eine gute Werbung für den Snyder Cut würde ich behaupten und Whedon war ja eh alles Schuld! :)
      Wenn ich er wäre würde ich es wie Trump machen und sagen ''Wir bzw. ich haben/habe eine guten Job gemacht , a great Job !!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Erschreckend finde ich, dass das scheinbar über eine so lange Zeit hinweg, einfach hingenommen bzw. da weggesehen wurde. Im Rahmen seines Erfolges wurde da wohl in großer Manier vieles unter den Teppich gekehrt.
      My name is John Crichton. I'm lost. An astronaut. Shot through a wormhole. In some distant part of the universe.Trying to stay alive. Aboard this ship. This living ship. Of escaped prisoners. My friends. If you can hear me. Beware. If I make it back. Will they follow? If I open... the door. Are you ready? Earth is unprepared. Helpless. For the nightmares I´ve seen. Or should I stay? Protect my home? Not show them...you exist? But then you'll never know...the wonders I´ve seen!

      John Crichton schrieb:

      Erschreckend finde ich, dass das scheinbar über eine so lange Zeit hinweg, einfach hingenommen bzw. da weggesehen wurde. Im Rahmen seines Erfolges wurde da wohl in großer Manier vieles unter den Teppich gekehrt.

      Naja ... es wurde nicht als so problematisch wahrgenommen wie das dank #MeToo und Konsorten heutzutage der Fall ist. Da wird eben schon genauer hingesehen und man kommt mittlerweile nicht mehr so einfach damit durch. Die Carpenter-Sache war ja lange weithin bekannt, taucht sogar in seiner Biographie auf. Aber die Welt drumherum hat sich mittlerweile geändert. Was ich auch gut finde.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      riggo schrieb:

      was stand in seiner Biographie? Damit ich das ganze einordnen kann. Irgendwie tue ich mich mit dem allen schwer. Vor allem das sich Wheaton nicht dazu äußert.

      Es stand der "Zwischenfall" mit Carpenter drin, in deren Zuge ihre Schwangerschaft eine Rolle spielte und sie dann unter fadenscheinigen Gründen kaltgestellt wurde. In der Biographie wird es natürlich so geframed, als wäre es nicht Whedons Schuld sondern er würde nur das tun, was man als Producer tun müsse und sich dem Network beugen. Oder kurz: Schwangere Hauptdarstellerinnen sind nicht sexy, ergo muss mit dem "Problem" umgegangen werden*.

      Die Story an sich war bekannt, wurde aber nicht an die große Glocke gehängt. Davon gibts noch mehr wie etwa Chris Pratts Nähe zu White Supremacists, dass Casey Affleck seine Finger nicht bei sich behalten kann und bei David O. Russell ("Joy", "American Hustle") gibts sogar Filmmaterial seiner Ausfälle:



      * - absurderweise verfolgte das Thema der schwangeren Hauptdarstellerin Whedon dann noch über "Age of Ultron "(Johansson) und "Justice League" (Gadot) hinweg ne ganze Weile ...

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Oh man, ich muss sagen es trifft mich schwer, dass Whedon scheinbar so ein Arsch ust.

      Buffy, Angel... Diese Serien, die ich noch heute als grandios ansehe und dessen beste Folgen (Hush, the body...) von. Whedon stammen - und die ich noch heute als einige der besten episoden in television allgemein ansehe, haben mich damals tief geprägt und zum. Thema Fernsehen geführt.

      Ich hatte mich aber auch schon damals gefragt, warum die Figur Cordelia in Angel so einen miesen Abgang erhalten hat. Ergibt nun natürlich Sinn.


      Aber ea zeigt auch, wie fake Hollywood ist, wie sehr Sexismus, Mobbing und Machtauskostung damals, aber sicherlich auch noch heute in Hollywood quasi einfach geduldet waren ohne das die betroffenen aich damals groß wehren konnten.