Hexen bis aufs Blut gequält

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Hexen bis aufs Blut gequält

      Hexen bis aufs Blut gequält
      (Mark of The Devil)






      Herstellungsland:
      Deutschland 1970

      Regie:
      Michael Armstrong
      Adrian Hoven

      Darsteller:
      Herbert Lom
      Olivera Vuco
      Herbert Fux
      Udo Kier
      Michael Maien
      Ingeborg Schöner
      Johannes Buzalski
      Gaby Fuchs
      Günter Clemens
      Doris von Danwitz
      Dorothea Carrera


      TRAILER





      Story
      :
      Zur Zeit der Hexenverfolgung: Lord Cumberland übernimmt die Aufgabe der Hexenjagd auf einem Fürstentum un dlöst damit den dortigen, besonders grausamen Hexenjäger ab. Lord Cumberland versteht es als seine heilige Pflicht, die Diener Satans zu jagen und unschädlich zu machen. Diese Kunst will er an seinen Schüler weitergeben. Doch der verliebt sich in eine Verdächtige...





      Kino-Aushangfotos








      Ursprünglich sollte Michael Reeves, der schon "Der Hexenjäger" inszenierte bei diesem Film regie führen, dieser starb kurz vorhar aber an drogen.
      Daraufhin übernahm Reeves Assistent Michael Armstrong deie Regie. Dieser experementierte am Set aber mit LSD woraufhin er von den Produzenten gefeuert wurde. Produzent Adrian Hoven übernahm dann die Regie für die letzten zwei Drittel des Films.

      Sofort nach seinem Erscheinen wurde der Film in über 30 Ländern verboten.
      Heute wirken die Folterzenen im vergleich mit neueren Filmen ala SAW zwar harmlos, sind aber für die damalige Zeit dennoch relativ heftig.

      Die Besetzung ist vom feinsten: Udo Kier, Herbert Lom als Hexenjäger und Herbert Fux als Folterer. Trash-Darsteller vom feinsten !

      Schön ausgesucht sind auch die Kulissen des abgelegenen Drehortes Mauterdorf im österreichischen Lungau. Die original belassenen Gassen und die stattliche Burgfestung des kleinen Ortes passen ausgezeichnet zu einem Film dieses Themas.

      Die Musik stammt aus der feder des Schlagersängers Michael Holm. Die Musik passt aber sehr gut zum Film.

      Insgesamt ein sehr stimmiger, trashiger und spassiger Film aus deutschen Landen.
      Mir hat er jedenfalls ausgesprochen gut gefallen !




      Fazit:
      Deutscher Trash-Horror mit starker Besetzung und tollem Ambiente . Und...achja: Herbert Fux ! :goodwork:

      8 von 10





      ANZEIGE
      In der ungeschnittenen Version präsentierte einem "Mark of the Devil" damals phasenweise schon recht schwer verdaulichen Stoff. Kaum zu glauben, dass sich ausgerechnet Schmalzheini Hoven für die Regie verantwortlich sein soll. Auf jeden Fall bietet der Streifen eine Mischung aus Meuchel & Möpsen und lag damit zu der damaligen Zeit genau richtig.
      Heutzutage kann man den Film nur in der Rubrik "Trash" einordnen, so abgefahren wie er ist. Man führe sich nur mal die Liste der Beteilgten vor Augen: Adrian Hoven / Herbert Fux / Michael Holm & Udo Kier ... :hammer:
      Fazit: Genialer Schrott, so wie ich ihn mag ! :goodwork:
      Einst beschlagnahmt, nun mit FSK-Freigabe!

      Am 7. September 2018 wird Turbine die gequälten Hexen und auch erstmalig Uncut mit FSK-Freigabe auf Blu-ray veröffentlichen. Das Relase erfolgt im FuturePak innerhalb der Turbine Steel Collection. Neben dem Hauptfilm auf Blu-ray gibt es in der Edition auch noch eine Bonus-DVD. Das FuturePak wird dabei streng limitiert sein.

      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=13511