ANZEIGE

J.J. Abrams

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 81 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      TheKillingJoke schrieb:

      Bezüglich VII bin ich mal äußerst gespannt auf die Bluray und die Deleted Scenes, falls es welche gibt. Viel hätte es für mich nicht gebraucht, aber eine einzige Szene hätte gut getan. Ich habe aufgeschnappt, dass wohl zumindest mal eine Szene angedacht war, in der Leia ein Gespräch mit der eigentlichen Anführerin der Republik führt. Das hätte vermutlich ausgereicht, um die Politik klarer zu machen. Im Roman wird das vermutlich dabei sein...

      Aber ich glaube, Abrams ist nicht der große Freund von Director's Cuts, oder? So werden diese Szenen vermutlich einfach nur lieblos draufgeklatscht...aber kann ja nicht jeder so viel Zeit und Liebe in die Heimkinofassung investieren wie Peter Jackson. ;)


      Man muss sehen was so kommt aber es gibt sicher vieles was rausgefallen ist, oder auch vorher anders gedreht wurde.

      starwars-union.de/nachrichten/…er_Macht_geschafft_haben/

      Um den ganzen Film kann man jedenfalls richtig viel Bonusmaterial erstellen, aber irgendwie bezweifle ich das wir da mehr bekommen werden als die normale Standartkost die Disney sonst immer so abliefert.
      ANZEIGE
      J.J. zählt vlt nicht zu meinen absoluten Lieblingsregisseuren aber er ist mir auf jeden Fall lieber als manch "Auftragsregisseur" die keinen bis wenig eigenen Input bei ihren Filmen bieten.
      Egal ob Super 8, MI 3, oder eben Star Wars, alle haben mich mehr als Unterhalten. Bei mir ist speziell bei Star Wars auf jeden Fall die Rosarote Fan-Brille dabei, denn mir ist bewusst das der Film nicht perfekt ist und J.J. bei bisschen mehr Zeit all die berechtigten Kritiker zum verstummen gebracht hätte. Dennoch liebe ich Episode 7, einfach weil es Star Wars ist ;)

      Dank J.J. habe ich auch endlich mal was mit Star Trek am Hut, konnte die alte Serie/Filme auf den Tod nicht ausstehen weil mein Dad das immer bis zum Erbrechen geguckt hat als ich klein war. Boah wie ich es hasste (tu ich eigentlich noch immer), aber die beiden J.J. Filme haben mich sehr gut unterhalten und Spass gemacht.

      P.S. Ich stehe einfach auf den Lens Flare Effect :thumbsup:

      elbingo schrieb:


      Dank J.J. habe ich auch endlich mal was mit Star Trek am Hut, konnte die alte Serie/Filme auf den Tod nicht ausstehen weil mein Dad das immer bis zum Erbrechen geguckt hat als ich klein war. Boah wie ich es hasste (tu ich eigentlich noch immer), aber die beiden J.J. Filme haben mich sehr gut unterhalten und Spass gemacht.


      Naja ich bin froh wenn J.J sich weit von "Star Trek" entfernt, den ersten Film fand ich als Reboot noch ganz gut so das man eine neue Richtung gehen konnte. Leider hat man mit den zweiten Teil dann wieder alles zunichte gemacht. Bei "Star Trek" gucke ich mir jedenfalls auch lieber die Serien an, auch weil es viele Folgen gibt wo einem das Schauspiel deutlich besser unterhält als diese non stop action.

      GrafSpee schrieb:

      elbingo schrieb:


      Dank J.J. habe ich auch endlich mal was mit Star Trek am Hut, konnte die alte Serie/Filme auf den Tod nicht ausstehen weil mein Dad das immer bis zum Erbrechen geguckt hat als ich klein war. Boah wie ich es hasste (tu ich eigentlich noch immer), aber die beiden J.J. Filme haben mich sehr gut unterhalten und Spass gemacht.


      Naja ich bin froh wenn J.J sich weit von "Star Trek" entfernt, den ersten Film fand ich als Reboot noch ganz gut so das man eine neue Richtung gehen konnte. Leider hat man mit den zweiten Teil dann wieder alles zunichte gemacht. Bei "Star Trek" gucke ich mir jedenfalls auch lieber die Serien an, auch weil es viele Folgen gibt wo einem das Schauspiel deutlich besser unterhält als diese non stop action.


      Also aus irgend einem perfiden Grund finde ich das JJ Star Trek gerettet hat, weil er sich so weit entfernt hat....
      Das Franchise war totgeritten und wenn ich noch eine Serie hätte sehen müssen in dem die Crew im Holodeck ein 1820 Drama als Holoroman spielt um danach eine Klassikstunde zu nehmen wäre ich ausgestiegen....
      Also ich mag Start Trek so wie es war - aber am Ende haben die sich nur noch über die erste Direktive zugelabert und dann hat Picard oder eine Kopie von ihm darüber rumsiniert wie weit die Menschheit gekommen ist. (Enterprise hob sich da ab - floppte aber)....
      JJ hat ja nicht nur Star Trek an sich verändert - ich hat das ganze Konzept über den Haufen geworfen - denn die von ihm geschaffene Erde, bzw. Föderation ist ja komplett anders... Aber durch die Story des ersten Films ist selbst diese Wandlung durchaus in Ordnung...
      Also blöd gesagt, Star Trek konnte an der Kasse nur überleben wenn es nicht mehr so Star Trek ist wie es war. Da ja leider die Originalcrew altersbedingt nicht mehr nutzbar war...

      @SlaveOfLove

      An Cloverfield war einiges innovativ - das Marketing, der Film an sich (Super Big Monster als Found Footage)
      Außerdem hatte er noch einige richtig gute Sachen im Film untergebracht, der nur weil er im Found Footage Stil gedreht wurde nicht unbedingt mit Blair (der mir auch gefiel) in einen Topf geworfen werden kann.
      Lässig fand ich auch die Idee, das der Film natürlich konsequenterweise keine Musik hatte und dann im Abspann vollkommen übertrieben einen fetten orchestralen Soundtrack reinhaut.
      Man muss diesen Film nicht mögen - trotzdem war er innovativ und es war Mutig ihn zu produzieren....

      Zu Super 8 = Große Freude im Vorfeld - Enttäuschung nach dem Anschauen des Blindkaufs.... Wenn man Spielberg kopiert (oder huldigt...) muss mehr kommen..

      Star Trek into Darkness - da ist mir mein Trekiherz aufgegangen....

      Spoiler anzeigen
      Das erste was ich nach dem verlassen des Kinos nach Teil 1 zu meinem Kumpel sagte, war das ich es nach der Story cool finden würde eine der alten Geschichten aufzugreifen und unter den neuen Vorzeichen noch einmal zu erzählen. Das war zwar nicht ganz so - aber die Richtung stimmte - und hallo... Es war Kahn....


      @Pepe Nietnagel Deine Beschreibung seiner Kameraarbeit und anderer Eigenheiten war top - Respekt :) Finde aber, weil er halt immer so arbeitet (mal mehr mal weniger ausgeprägt) langsam das er mal was anderes machen sollte... Bei EPI7 passte das z.B. nicht immer.... In einem gewissen Rahmen hätte er sich stilistisch mehr dem Franchise unterwerfen müssen als einen JJ-Film draus zu machen.. Auch wenn ich ihm da was vorwerfe, dass ich in Star Trek ganz gut fand.... (Übrigens war die Fechtszene in Star Trek auf dem Bohrer in meinen Augen mehr Star Wars als vieles in der zweiten Hälfte von Epi 7)
      Stiller Beobachter......

      GregMcKenna schrieb:

      Abrams wird Co-Autor bei nem neuen Spidey-Comic. Wer ist der andere Autor? Sein Sohn Henry.

      Quelle



      Ja - und das war es, womit diese "Netz-4" den Anfang eines Bilder-Countdown begonnen hatte, welchen das halbe Internet zu den wildesten Spekulationen angeregt hatte (Von einem potenziellen Spidey 4 von Raimi, bis hin zum Multiverse mit Tobey, Andrew und Tom usw...). :D

      Nun wissen alle: es ist was ganz harmloses! :D