ANZEIGE

J.J. Abrams

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 106 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

      Olly schrieb:


      Denis Villeneuve und Christopher Nolan haben das sowohl mit Original-Stoff als auch mit Franchise-Reibereien geschafft. Abrams scheint mir mehr ein passender Studio-Spielball zu sein, der seine Situation allerdings geschickt ausnützt. Seine bisherigen Filme haben ihn automatisch nach oben befördert, Villeneuve und Nolan haben sich das Stück für Stück erarbeiten müssen.

      Die Frage ist, ob Abrams auch Filme wie "Incendies" oder "Memento" hinbekommt.


      Super 8 ist auch ein Original-Stoff.
      Ich liebe Nolan und auch Villeneuve schätze ich sehr. Emotional berühren tun mich deren Filme aber so gut wie nie.
      Dafür hat J.J. einfach ein besseres Händchen.
      ANZEIGE
      Spielbergs größte Stärke ist ein sehr tiefgreifendes Verständnis für die narrative Struktur. Das ist auch der Grund, warum er wirklich in jedem Genre erfolgreich war. Und genau das ist Abrams größte Schwäche. Er weiß, wie er suspense aufbauen kann, in erster Linie, indem er schlichtweg die Arbeit besserer Storyteller für seine Zwecke adaptiert, aber weil er die Tricks eben ohne jedes Verständnis verwendet, ist das Endergebnis dann letztlich immer eine Enttäuschung.

      sicher hat sich Abrams viele Tricks von Spielberg angeeignet, aber der Instinkt für Pacing, für Charakter Development usw, der geht ihm völlig ab.

      swanpride schrieb:

      Spielbergs größte Stärke ist ein sehr tiefgreifendes Verständnis für die narrative Struktur. Das ist auch der Grund, warum er wirklich in jedem Genre erfolgreich war. Und genau das ist Abrams größte Schwäche. Er weiß, wie er suspense aufbauen kann, in erster Linie, indem er schlichtweg die Arbeit besserer Storyteller für seine Zwecke adaptiert, aber weil er die Tricks eben ohne jedes Verständnis verwendet, ist das Endergebnis dann letztlich immer eine Enttäuschung.

      sicher hat sich Abrams viele Tricks von Spielberg angeeignet, aber der Instinkt für Pacing, für Charakter Development usw, der geht ihm völlig ab.


      Einigen wir uns einfach darauf uneinig zu sein ;)
      Ich liebe alle seine Filme und finde keinen davon auch nur annäherend enttäuschend.

      swanpride schrieb:

      sicher hat sich Abrams viele Tricks von Spielberg angeeignet, aber der Instinkt für Pacing, für Charakter Development usw, der geht ihm völlig ab.

      Es hat ja auch keiner gesagt, dass er so gut ist wie Spielberg. Es geht ja nur darum, in wessen Stilkerbe er schlägt.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      swanpride schrieb:

      Da würde ich ihm immer noch mehr George Lucas zuordnen, aber das liegt wohl auch an Star Wars.

      Naja, Lucas und Spielberg waren sich ja noch nie all zu fern. Was "Star Wars" angeht, darf man da den Einfluss von Lawrence Kasdan und Michael Arndt aufs Drehbuch nicht unterschätzen. Was definitiv Abrams von Spielberg abhebt, ist der starke Fokus auf Frauenfiguren (Felicity, Alias, Episode VII).

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."