The Lords of Salem (Rob Zombie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 135 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von JosephWilliam.

      Hab mir heute meine Kinokarte für Köln besorgt, yey! :trippel:

      Original von Butterball
      Und hier ist eine Kritik zu The Lords of Salem:


      Wird dieser verkackte Angst Rated Mist jetzt eigentlich im jeden Forum bis zum Erbrechen gepostet. Wirklich clevere Werbestrategie sich super nervig einem aufzudrängen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Herbert West“ ()

      "The Lords of Salem" SUCK...a little. Nuff said.

      Mein Gott, was hab ich mich auf diesen Film gefreut. Vor ziemlich genau 3 Jahren wurde Rob Zombie's neuer Film angekündigt und seitdem habe ich geduldig darauf gewartet. Am vergangenen Samstag war es dann endlich soweit. Ich saß im sehr gut gefüllten Kinosaal 3 im Nürnberger Cinecitta und war total gespannt. Endlich wieder neues Material von Rob. Hat mich ja noch nie enttäuscht der Gute.

      Es wurde dunkel im Saal. Der Vorhang öffnete sich. 3 Jahre Wartezeit waren vorbei. ENDLICH!

      ...

      100 WTF Minuten später verließ ich den Kinosaal und fragte mich: Was zum Teufel war das?!?

      Was hat sich der Herr Zombie bitte bei diesem Stück Film, wenn man es so bezeichnen können wollen will, gedacht? War das jetzt der Schlag ins Gesicht für all die Kritiker, die seinen "Halloween: H2" nieder gemacht haben? War das die Rache? Und das müssen die Fans abbekommen oder wie? Das muss ich mir als jahrelanger treuer Zombie-Fans nun also antun?

      Leute, ihr merkt schon, ich bin maßlos enttäuscht. "The Lords of Salem" ist eigentlich kein Film im klassischen Sinn. Er ist vielmehr eine Aneinanderreihung total wirrer und auf Teufel komm raus schockierend gestaltete Szenen ohne viel Sinn, die schließlich in einem circa 20-minütigen Finale gipfeln, das inhaltlich völlig leer ist und eigentlich mehr ein überlanges Musikvideo als einen richtigen Spielfilm darstellt.

      Vergewaltigungen, ein kleinwüchsiger Satan, mit Dildos hantierende, wichsende Priester, ein im wahrsten Sinne des Wortes geiler Bock, ein mutierter Yeti...alles ist da...und doch macht es irgendwie keinen Sinn. Das Drehbuch ist total wirr. Die Dialoge sind schlecht, es gibt Szenen, in denen ich mich gefragt habe, um was es eigentlich geht, weil die Charaktere nur sinnlosen Firlefanz von sich geben. Grade die Szenen, in denen Heidi (Sheri Moon Zombie) bei der Arbeit in der Radiostation ist, wirken aufgesetzt. Klar, man braucht die Radiostation, weil der "Lords" Song ja schnellstmöglich in ganz Salem verteilt werden soll, um den Fluch zu reanimieren. Alles klar, kein Ding. Aber da hätte eine Szene gereicht. Stattdessen sind es 3 oder 4 solche Szenen, in denen, mit Verlaub, nur Scheiß gelabert wird. Ich saß da und habe mich manchmal gefragt, was das alles eigentlich soll. In "The Lords of Salem" macht so vieles keinen Sinn. Es ist einfach da, wird angedeutet und dann wieder fallen gelassen. Irgendwelche Monster erscheinen in Heidi's Träumen - was es aber damit auf sich hat wird nie geklärt. Und am Schluss saß ich dann da in meinem Sessel und fragte mich, wo denn nun der Sinn in dieser Bilderflut lag.

      Man merkt auch deutlich, dass Rob Zombie diesen Film unter Einfluss von "Insidious" gedreht hat. Nicht nur, dass die Hauptantagonistin der "Lords" sehr viel Ähnlichkeit mit einer gewissen Dame in "Insidious" hat, auch bei der Inszenierung vieler Szenen könnte man meinen, Rob Zombie hätte sich die Arbeit von James Wan genau angeschaut. Ich bin ein Fan von Rob Zombie, und ich werde es auch bleiben, trotz diesem WTF-Film hier, aber auch ich als Befürworter seiner Arbeit muss zugeben, dass er in puncto Suspense gnadelos gegen James Wan abstinkt. Keine Chance. Er hat einige gelungene Schocker mit drin, aber die Atmosphäre wird insgesamt nicht mal halb so dicht wie bei "Insidious" oder "Conjuring". Das Finale vom ersten "Halloween" mit Laurie und Michael im alten Myers-Haus. Ich fand das super inszeniert - von diesem Können ist in "Lords" leider nichts zu sehen. Keine Ahnung was Rob da geritten hat...

      Bisher sieht ja alles nach Totalausfall aus, gell? Soweit möchte ich bei "The Lords of Salem" aber auch nicht gehen. ;) Es gibt nämlich durchaus zwei sehr positive Aspekte.

      Und diese positiven Aspekte nennen sich Brandon Trost und John 5.

      Trost übernahm, wie auch schon bei "Halloween: H2" die Kameraarbeit und schafft es erneut, die "Handlung" (wenn man es so nennen mag ^^) des Films in wunderschönen Bildern zu präsentieren. Ihm ist es auch zu verdanken, dass das Finale schlicht atemberaubend aussieht. Es macht nach wie vor alles absolut keinen Sinn, was da auf der Leinwand passiert, aber es sieht dank dem Herrn Trost wirklich atemberaubend gut aus! ^^

      John 5 komonierte den Score für den Film...und Leute...der ROCKT GEWALTIG! :bow: :headbang: :goodwork: Seine Musikuntermalung ist durchweg wunderbar bedrohlich/düster und die Meldodie der titelgebenen "Lords of Salem" ist ein absoluter Ohrwurm. Ich würd ihn nicht allein im Dunkeln hören wollen :D aber der Titeltrack geht in Mark und Bein über. Hervorragende Arbeit! :goodwork:

      Tja, was kann ich als FAZIT sagen?

      Am besten noch ein Wort zum Regisseur: Man muss ihm nämlich, trotz all der Schelte, wieder lassen, dass die Sets umwerfend kreativ gestaltet sind und super aussehen. Allein der Raum mit dem roten Kreuz, die Geburtsstätte des neuen Satans, das Design von Heidi's Wohnung, die fucking creepy Todespriester, die liebevoll dekorierte Radiostation, die feinen Anspielungen auf "Haus der 1000 Leichen"....optisch (!) macht "The Lords of Salem" fast alles richtig. Auch der Soundtrack passt. Im übertriebenen Sinn ist "Lords" wie ein typischer sinnentleerter Sommerblockbuster. Es sieht alles hervorragend aus und hört sich super an...aber irgendwie ist der Film so...leer.

      Ich glaube...erwartet am besten keinen Film im klassischen Sinn. Erwartet vielmehr ein maßlos überzogen langes Musikvideo. Erwartet keinen Sinn dahinter, sondern stellt Euch einfach darauf ein, gleich 100 Minuten abstrakte Bilder und Dinge zu sehen, die ihr vielleicht nie sehen wolltet - eingebettet in einen durch und durch gelungenen Score. "The Lords of Salem" ist vielleicht einfach ein Kunstprojekt. Abstrakte Kunst. Sehr abstrakte Kunst. Ja, das ist er wirklich. Und unter diesem Gesichtspunkt ist er wahrscheinlich sogar ein kleines Meisterwerk.

      Aber ich habe einen Film erwartet... und tut mir leid, aber ohne Fanbonus werden es bei mir nicht mehr als

      4,5 | 10 neonfarbenen Dildos

      :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      Hier ein GIF aus dem Film, das quasi eine Szene 1:1 übernommen hat. Damit ihr mal wisst, worauf ich mich da eingelassen hatte. ^^ Ist schon ein bisschen "WTF?!?", gell? ^^



      ========

      EDIT

      Wertung angehoben, da ich grade eine Kritik zu "Hatchet III" getippt und festgestellt habe, dass ich den beiden unmöglich die gleiche Wertung geben kann. Das wäre eine Beleidung für die "Lords", die wenigstens in puncto Ausführung wirklich tadellos sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „JosephWilliam“ ()

      Original von JosephWilliam
      Vergewaltigungen, ein kleinwüchsiger Satan, mit Dildos hantierende, wichsende Priester, ein im wahrsten Sinne des Wortes geiler Bock, ein mutierter Yeti...alles ist da...und doch macht es irgendwie keinen Sinn.


      Geil!

      Original von JosephWilliam
      Irgendwelche Monster erscheinen in Heidi's Träumen


      Geil!!


      Original von JosephWilliam
      Man merkt auch deutlich, dass Rob Zombie diesen Film unter Einfluss von "Insidious" gedreht hat.


      Geil!!!


      Original von JosephWilliam
      Trost übernahm, wie auch schon bei "Halloween: H2" die Kameraarbeit und schafft es erneut, die "Handlung" (wenn man es so nennen mag ^^) des Films in wunderschönen Bildern zu präsentieren. Ihm ist es auch zu verdanken, dass das Finale schlicht atemberaubend aussieht. Es macht nach wie vor alles absolut keinen Sinn, was da auf der Leinwand passiert, aber es sieht dank dem Herrn Trost wirklich atemberaubend gut aus! ^^


      GEIL!!!


      Original von JosephWilliam
      John 5 komonierte den Score für den Film...und Leute...der ROCKT GEWALTIG! :bow: :headbang: :goodwork: Seine Musikuntermalung ist durchweg wunderbar bedrohlich/düster und die Meldodie der titelgebenen "Lords of Salem" ist ein absoluter Ohrwurm. Ich würd ihn nicht allein im Dunkeln hören wollen :D aber der Titeltrack geht in Mark und Bein über. Hervorragende Arbeit! :goodwork:


      GEEEEILLL!!!


      Original von JosephWilliam
      Am besten noch ein Wort zum Regisseur: Man muss ihm nämlich, trotz all der Schelte, wieder lassen, dass die Sets umwerfend kreativ gestaltet sind und super aussehen. Allein der Raum mit dem roten Kreuz, die Geburtsstätte des neuen Satans, das Design von Heidi's Wohnung, die fucking creepy Todespriester, die liebevoll dekorierte Radiostation, die feinen Anspielungen auf "Haus der 1000 Leichen"....optisch (!) macht "The Lords of Salem" fast alles richtig.


      :goodwork:


      Original von JosephWilliam
      Ich glaube...erwartet am besten keinen Film im klassischen Sinn. Erwartet vielmehr ein maßlos überzogen langes Musikvideo. Erwartet keinen Sinn dahinter, sondern stellt Euch einfach darauf ein, gleich 100 Minuten abstrakte Bilder und Dinge zu sehen, die ihr vielleicht nie sehen wolltet - eingebettet in einen durch und durch gelungenen Score. "The Lords of Salem" ist vielleicht einfach ein Kunstprojekt. Abstrakte Kunst. Sehr abstrakte Kunst. Ja, das ist er wirklich. Und unter diesem Gesichtspunkt ist er wahrscheinlich sogar ein kleines Meisterwerk.


      Verstörend und Abstrakt. Hört sich nach nem Mindfuck an!


      Original von JosephWilliam


      Das Bild hat schon was. :aargh: :aargh: :aargh:

      Ne im ernst. Soooooo schlimm hört sich das alles nicht an. Es scheint ein kleiner Genrefilm, der nur sehr wenigen Personen gefallen wird, geworden zu sein!

      Nochmals was zum Horror. Ist es ein Horrorfilm, ja oder nein?
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Original von Belphegor
      Hört sich nach nem Mindfuck an!


      Hört sich vielleicht so an, ist es meiner Meinung nach aber nicht. Dafür ist die Inszenierung inkl. Atmo einfach nicht stark genug. Manchmal wirkt das alles zu viel auf einmal. Auf mich hatte es den Eindruck, es wurde einfach ganz viel Abstraktes in einen Topf geworfen, anstatt mit weniger Elementen einzelne, aber treffenden Akzente zu setzen.


      Original von Belphegor
      Nochmals was zum Horror. Ist es ein Horrorfilm, ja oder nein?


      Kommt drauf an wie Du Horror definierst.

      Wenn man Spannung und viele Schreckmomente erwartet, dann wird man eher enttäuscht.

      Ich würde ihn eher als "abstrakten Psycho-Thriller mit einer Prise Horror" beschreiben.

      Original von SamTrautman
      Is der ganze Filme so wie dein GIF ??


      Nein, er ist zu 90% schon klassisch gefilmt. Aber der Rest ist so, wie das GIF. Vor allem im Finale reihen sich solche Bilder sehr oft aneinander.

      Hier mal ein paar weitere GIFs, um einen Eindruck vom Rest zu vermitteln:



      Wie gesagt...optisch ist der Film, wenn man auf die Art der Kunst steht, wirklich ein verdammtes Meisterwerk. Aber halt nur optisch.
      Meine guete, ich hab ja schon vieles uber den Film gehoert und will ihn auch aufjedenfall sehen, aber bis jetzt wollte ich eigentlich auf die Bluray warten, weil er ja optisch sehr ansprechend ist. Aber diese GIF ist einfach nur, WOW!!!, :aargh: :aargh: :aargh:

      Sowas liebe ich, erinnert mich sehr an Ken Russel's Altered States

      Ob die beiden sich wohl asl Double Feature eignen wuerden, jetzt hab ich lust mir The Lords of Salem sofort zu kaufen.

      Gern geschehen. ;)

      Und weil ich grade so schön am Eindruck vermitteln bin, hier das Theme des Films:

      Wie gesagt...das in Kombi mit den Bildern - der Wahnsinn!

      Wer in den kompletten Soundtrack reinhören will: << KLICK >>

      Vielleicht wird sich meine Bewertung auch noch ändern, wenn ich den Film nochmal sehe. Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen vielleicht zu hoch waren und der Film bei mir deshal ein wenig durch fiel. Möglich. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass die Meinungen der anderen Besucher ähnlich waren. Wirklich begeistert waren wenige. Als wir dann nach dem Film raus sind um eine zu rauchen, hab ich viel negatives Feedback vernommen. Der Einzige war ich also nicht...

      Der Film war eine Enttäuschung besonders für den Halloween Abend.

      Wollte mittendrin abbrechen, habe aber dann doch noch durchgehalten.

      Okay, optisch nicht schlecht, Schauspieler auch gut aber die Story ?( War ja grundsätzlich eine sehr einfache und dünne Geschichte, aber einfach zu spannungsarm das Ganze. Mir hat es jedenfalls nicht gefallen und richtiger Horror war es auch nicht.

      P.S.: Ich hatte auch irgendwie einen gänzlich anderen Film erwartet: Einen richtigen Horrorfilm mit Hexen, der im Salem des Mittelalters spielt...dass er dann allerdings in der Gegenwart angesiedelt ist, war für mich erstmal umgewöhnungsbedürftig.

      Abseits der Hexenthematik, könnte man den Film auch so beschreiben:
      Spoiler anzeigen
      Exdrogenabhängige Frau bekommt eine Psychose mit Halluzinationen, dann einen Rückfall und wird schließlich wahnsinnig und verschwindet. Also eine Art Dorgendrama ohne Happy End
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schwambo“ ()