ANZEIGE

Pierce Brosnan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Pierce Brosnan



      Pierce Brendan Brosnan, (* 16. Mai 1953 in Navan, County Meath, Irland) ist ein irisch-US-amerikanischer Schauspieler. Berühmt wurde er in den 1980er Jahren mit der Fernsehserie Remington Steele und ab 1994 als fünfter Darsteller des James Bond, den er bis 2002 in vier Filmen verkörperte.

      Leben

      Nach der Scheidung seiner Eltern lebte Brosnan abwechselnd bei seiner Großmutter und seiner Tante in Irland, schließlich bei seiner Mutter in London. Durch seine schulische Ausbildung bei den irischen Christlichen Brüdern sammelte er erste Erfahrungen als Schauspieler. Ab 1973 studierte er am London Drama Centre Theaterwissenschaften. Um seine Ausbildung finanzieren zu können, arbeitete er nebenbei als Assistent des Bühnenmanagers am Royal Theatre. Im selben Jahr wurde der Dramatiker Tennessee Williams auf Brosnan aufmerksam und besetzte ihn für die Uraufführung seines Stücks „Red Devil Battery Sign“. Es folgten Auftritte in „Filumina“ und „Warte, bis es dunkel ist“ sowie kleinere Statistenjobs beim Fernsehen. 1981 spielte Brosnan die männliche Hauptrolle in der TV-Miniserie Die Manions in Amerika.

      1982 gelang ihm mit der Krimiserie Remington Steele der internationale Durchbruch. 1986 wurde die Produktion nach fünf Staffeln (91 Folgen) eingestellt, da es Probleme mit den Produzenten und auch mit Brosnans Partnerin Stephanie Zimbalist gegeben hatte. Zur selben Zeit befand sich der Produzent Albert Broccoli auf der Suche nach einem Nachfolger für Roger Moore als James-Bond-Darsteller. Brosnan, dem die Rolle als einem der ersten angeboten wurde, musste jedoch ablehnen, da er bei Drehbeginn von Der Hauch des Todes noch bei Remington Steele unter Vertrag stand und die Produzenten ihn nun doch für eine weitere fünfte Staffel haben wollten. Außerdem hatte Broccoli noch Lewis Collins als Ersatz im Auge. Dass von dieser fünften Staffel schließlich nur sechs Folgen gedreht wurden und er somit James Bond schon damals hätte spielen können, führte zum endgültigen Zerwürfnis mit den Remington-Steele-Produzenten. An seiner Stelle wurde die Rolle des James Bond mit Timothy Dalton besetzt.



      In der Zwischenzeit war er mit Filmen wie Das vierte Protokoll, Die Täuscher und Mr. Johnson ein Weltstar geworden. 1992 und 1993 hatte er mit Der Rasenmähermann und der Komödie Mrs. Doubtfire auch kommerzielle Erfolge. 1994 erhielt Brosnan doch noch die Rolle des Geheimagenten James Bond. Goldeneye spielte weltweit über 350 Millionen Dollar ein und war der bis dahin erfolgreichste Film dieser Reihe. Es folgten Der Morgen stirbt nie (1997), Die Welt ist nicht genug (1999) und Stirb an einem anderen Tag (2002). Daneben war Brosnan unter anderem auch in Tim Burtons Mars Attacks! und Dante’s Peak zu sehen. Seit 1998 betätigt er sich mit seiner Firma Irish Dreamtime auch im Bereich der Filmproduktion. Einen Erfolg konnte er dabei zum Beispiel mit dem Remake Die Thomas Crown Affäre landen.

      2004 kündigte Brosnan an, er würde James Bond in Zukunft nicht mehr verkörpern. Ursprünglich war ein fünfter Film mit Brosnan in der Titelrolle geplant. Im selben Jahr erhielt er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. 2008 war er zusammen mit Meryl Streep in der Verfilmung des ABBA-Musicals Mamma Mia! zu sehen.



      In der deutschen Synchronisation ist Frank Glaubrecht seine Standardstimme.

      Familie

      1987 erkrankte Brosnans Frau Cassandra Harris, mit der er seit 1980 verheiratet war, an Krebs. Nach ihrem Tod 1991 gründete Brosnan eine Stiftung für die Krebsforschung. Aus der Ehe mit Harris hat Brosnan einen Sohn. Außerdem hat er Harris’ zwei Kinder aus deren erster Ehe adoptiert.

      Seit 2001 ist Brosnan mit der Journalistin Keely Shaye Smith verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Zusammen mit ihr engagiert er sich stark für den Umweltschutz, was ihm unter anderem 2007 die Goldene Kamera einbrachte. Zudem ist er Mitglied der Sea Shepherd Conservation Society und unterstützt die Organisation aktiv.




      Filmografie (Auswahl)

      1979: Rififi am Karfreitag (The Long Good Friday)
      1980: Mord im Spiegel (The Mirror Crack'd)
      1985: Nomads – Tod aus dem Nichts (Nomads)
      1986: Das vierte Protokoll (The Fourth Protocol)
      1987: Ein Mann wie Taffin (Taffin)
      1988: Die Täuscher (The Deceivers)
      1988: Noble House (TV-Mehrteiler)
      1989: In 80 Tagen um die Welt
      1989: Der Gentleman-Coup (The Heist)
      1990: Mr. Johnson (Mister Johnson)
      1991: Mord 101 (Murder 101)
      1991: Verhängnisvolle Leidenschaft (Victim Of Love)
      1992: Der Rasenmähermann (The Lawnmower Man)



      1992: Hydrotoxin – Die Bombe tickt in Dir (Live Wire)
      1993: Death Train (Detonator)
      1993: Labyrinth – Liebe ohne Ausweg (Entangled)
      1993: Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen (Mrs. Doubtfire)
      1993: Broken Chain (The Broken Chain)
      1994: Aus der Wiege gerissen (Don't Talk to Strangers)
      1994: Perfect Love Affair (Love Affair)
      1995: Die Rembrandt-Connection (Night Watch)
      1995: James Bond 007: GoldenEye
      1996: Liebe hat zwei Gesichter (The Mirror Has Two Faces)
      1996: Mars Attacks!



      1997: Dante’s Peak
      1997: James Bond 007: Der Morgen stirbt nie (Tomorrow Never Dies)
      1997: Kevin Johnson – Ein Mann verschwindet (The Disappearance of Kevin Johnson)
      1997: Robinson Crusoe
      1998: Der amerikanische Neffe (The Nephew)
      1999: Grey Owl
      1999: Die Thomas Crown Affäre (The Thomas Crown Affair)
      1999: James Bond 007: Die Welt ist nicht genug (The World Is Not Enough)
      2001: Der Schneider von Panama (The Tailor of Panama)
      2002: Evelyn
      2002: James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag (Die Another Day)
      2003: Laws of Attraction
      2004: After the Sunset



      2006: Seraphim Falls
      2006: Spiel mit der Angst (Butterfly on a Wheel)
      2007: Married Life
      2008: Mamma Mia!
      2009: The Greatest
      2010: Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief
      2010: Der Ghostwriter
      2010: Remember Me
      2011: Salvation Boulevard (Postproduktion)
      2011: St. Vincent (Pre-Production)

      Fernsehserien

      1981: Die Manions aus Amerika
      1982: Nancy Astor (es gibt auch eine Politikerin namens Nancy Astor)
      1982-87: Remington Steele
      1988: Noble House
      1989: In 80 Tagen um die Welt (Around the World in Eighty Days)

      (Rot makiert meine persönlichen Highlights mit Pierce)

      Auszeichnungen

      2003: Königlicher Ehrentitel (Großbritannien)
      2007: Goldene Kamera - Kategorie Umwelt

      (Quelle: wikipedia.de)

      Fazit

      Mein absoluter Lieblingsschauspieler. In meiner Jugend habe ich Pierce in der Krimiserie 'Remington Steele' kennen und zugleich lieben gelernt. Und wie kann es sein, das dieser grossartige Mann in einem so grossartigen Forum noch nicht seinen eigenen Thread hatte?

      Das ist einer der wenigen Schauspieler bei denen ich die Filme im Prinzip nur wegen Ihnen schaue, auch wenn der Film mich gar nicht interessiert. Er versteht es auch in den 'bösen' Rollen die Sympathien der Zuschauer zu gewinnen, zumindest meine, wie zuletzt in 'Spiel mit der Angst', für seine dortige Leistung erhielt er bei den Golden Globes 2009 auch eine Nominierung als bester Hauptdarsteller.

      Der britische Gentleman wurde durch seine James Bond Rolle natürlich geadelt. Ein Traum für jeden britischen Schauspieler. Mir gefällt er auch sehr als 007, nur Sir Sean Connery war besser als Bond. Pierce kann ein Publikum fesseln und ist immer sehr unterhaltsam, meist haben seine Filme auch immer eine sehr humorige Note.

      Was ich bisher aus seinem Privatleben und von TV-Auftritten mitbekommen habe ist er ein sehr beliebter und sympathischer Mensch mit einer positiven Ausstrahlung.




      Serienstaffeln 2019: -33-
      Filme 2019:
      -69-

      Serienstaffeln 2020: -18-
      Filme 2020:
      -211-
      ANZEIGE
      Wie ich finde ein sehr guter und sympathischer Darsteller.

      Ich war damals auch dafür, daß er Bond wird.
      Hatte mich sogar geärgert, daß er es erst nicht werden konnte.
      Später wurde er es dann doch, und er enttäuschte mich ein wenig. Er war ein guter aber leider farbloser Bond.

      Sehr gut fand ich ihn in HYDROTOXIN, als Phileas Fogg in "In 80 Tagen um die Welt", und natürlich in seiner Paraderolle als Remington Steele ! :goodwork:


      Ps: Statt Bond hätte er mal lieber Remington Steele Kinofilme machen sollen ! :D
      Also als Bond fand ich ihn ganz ok, bis auf den letzten mit ihm der war grottig und er eindeutig schon zu alt. Sonst kenne ich ihn noch von "Der Rasenmäher Mann" da hat er mir auch gefallen, wobei das Hauptaugenmerk aber eher auf Fahey lag. Seinen besten Auftritt hatte er aber immer noch in "Mars Attacks", sein Kopf zum Schluss! :tlol:



      Ich sehe Pierce auch sehr, sehr gerne. Das liegt zum größten Teil natürlich auch an seiner Rolle als James Bond in James Bond. Goldeneye ist nach wie vor einer meiner Lieblingsbond-Filme. In Remmington Steele habe ich ihn nicht allzu oft gesehen. Meine Schwester mochte die Serie aber sehr gerne.

      Für mich ein toller, symphatischer Darsteller von dem ich gerne noch ein bisschen was sehen würde. :goodwork:
      Biollante.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BallisticSpinal“ ()

      :birthday: 60 :birthday:

      Irgendwie sind seine Filme aus den letzten Jahren total an mir vorbeigegangen. The Ghost Writer habe ich gesehen und als exzellent betrachtet und auf Bag of Bones (Stephen King-Adaption, 2011) freue ich mich sehr, der TV-2-Teiler kommt am 20. Juni bei uns raus. Die besten von Brosnan sind für mich Mrs. Doubtfire, Mars Attacks!, Dante's Peak, Robinson Crusoe und The Ghost Writer. Ich hoffe ich sehe Pierce mal wieder als Schurke in einem großen Action-Blockbuster. :D
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"