Mary Elizabeth Winstead

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Primat.

      Mary Elizabeth Winstead

      Mary Elizabeth Winstead

      * 28. November 1984 in Rocky Mount, North Carolina


      Winstead wuchs in Salt Lake City und in North Carolina auf. Für ihre Auftritte in der Fernsehserie Passions in den Jahren 1999 und 2000 wurde sie im Jahr 2000 für den YoungStar Award nominiert und im darauffolgenden Jahr – für den Young Artist Award. Für ihre Rolle im Filmdrama Bobby erhielt sie im Jahr 2006 den Hollywood Film Award und wurde im Jahr 2007 als Ensemblemitglied für den Screen Actors Guild Award nominiert. 2007 spielte sie die Rolle der Lucy in Stirb Langsam 4.0.


      Filmografie

      1999: Passions (Fernsehserie)
      1999: The Long Road Home
      2001: Wolf Lake (Fernsehfilm)
      2001: Wolf Lake (Fernsehserie)
      2004: Monster Island
      2005: The Ring 2 (The Ring Two)
      2005: Checking Out
      2005: Sky High - Diese Schule hebt ab! (Sky High)
      2006: Final Destination 3
      2006: Bobby
      2006: Black Christmas
      2006: Factory Girl
      2007: Stirb langsam 4.0 (Live Free or Die Hard)
      2007: Grindhouse
      2007: Death Proof
      2008: Make It Happen
      2010: Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (Scott Pilgrim vs. the World)




      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE
      Einfach nur heiß:



      Und nach ihrem Durchbruch in Scott Pilgrim, wird man sie hoffentlich noch öfters und in größeren Rollen sehen.

      In The Thing ist sie auch dabei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jim_Dandy“ ()

      Mary Elizabeth Winstead fand ich seit Stirb Langsam 4.0 großartig. In der kleinen Rolle, die sie da hatte, natürlich zugegebenermaßen vorrangig wegen ihrer Optik :megacool: Sie war auch für mich der einzige Grund, irgendwas an Death Proof zu finden. Aber seit sie Ramona Flowers in Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt verkörpert hat, ist sie definitiv in meine persönliche A-Riege aufgestiegen :D
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead
      Sehe Mary Elizabeth Winstead ganz gerne und finde sie hübsch.:D (Siehe auch das Bild was Jim_Dandy hier gepostet hat oder das erste Foto hier oben in dem Tread, wie ich finde.:goodwork:. )

      Ich mochte sie in "Final Destination 3", "Stirb langsam 4" oder Tarantino's "Death Proof". (Da fand ich ihre Rolle nur etwas zu klein.) Freue mich schon sie mal wieder in Filmen zu sehen. Besonders gespannt bin auf ihren Part im kommenden "The Thing-Das Ding aus einer anderen Welt"-Prequel! Da soll sie doch mitspielen? Mal abwarten, wie der Film sein wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Dr. Loomis“ ()

      Ich gebs ehrlich zu. Weder in Final Destination 3, Die Hard 3 noch in Bobby ist sie mir aufgefallen. Sie war einfach eine unter Millionen von Schönheiten die in den üblichen Rollen zu sehen war. Erst als Ramona Flowers, wo wie völlig unpreziös erschien. Ohne Push Up, ohne lange Haare sondern einfach als Schauspielerin fiel sie auf (was auch an ihrer Rolle lag). Wenn sie daran festhält kann es was werden. Denn gerade jemand wie sie muss sich ein Profil zulegen abseits des "schönen Schauspielerin Klischees", da war Scott Pilgrim ein Glücksgriff!
      Aber ich befürchte sie wird sich bald wieder auf ihr Aussehen reduzieren lassen (müssen). Und so schön ihr Gesicht (und Körper) auch sind, so austauschbar sind sie auch. Solche Mädchen findet man auch in Deutschland hinter jeder Ecke.
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Ich hab mir heute mal Make it happen ausgeliehen und werde ihn mir morgen ansehen. Bin gespannt was ich davon halten werde. Ist ja immerhin eine ihrer wenigen Hauptrollen.
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Seven“ ()

      Original von goodspeed
      ...Die Hard 3...


      Klugscheiss: "Die Hard 4" *hust* :D

      Aber fand sie bisher auch nie groß überzeugend. Waren aber bisher auch keine fordernden Rollen dabei sondern eher die 'Damsel in Distress'; "Bobby" mal ausgenommen aber ihr Part da war auch recht unspektakulär.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tyler Fincher“ ()

      So, habe Make it happen jetzt gesehen. Tanzfilme sind ja nun nicht das natürliche Repertoir eines Mannes. Ich hatte mir letztes Jahr Step up 3D im Kino angesehen, einfach weil ich dieses Genre mal ausprobieren wollte. Der Trailer wirkte ganz cool, also gab ich dem mal ne Chance. Und tatsächlich fand ich, obwohl ich persönlich mit tanzen wirklich GAR NICHTS am Hut habe, die Choreografien teilweise schon sehr beeindruckend, die schauspielerischen Leistungen allerdings eher durchschnittlich. Es wirkte, als hätte man da Tänzer in die Schauspielerrolle gezwängt.

      In Make it happen ist es gewissermaßen umgekehrt. Hier haben mich die Tanzdarbietungen jetzt nicht so begeistert, dafür hat Mary Elizabeth Winstead eine gute Figur gemacht. Ich hab zwar in einem Interview im Bonusmaterial gehört, dass sie früher auch getanzt hat, aber das ist schon Jahre her.

      Und ich mag einfach die Story von diesen Filmen. Die ist zwar 0815, und wiederholt sich in dem Genre ständig (der große Traum, die Chance, Versagensängste, man vermaselt es, eine neue Chance, es klappt, etc. pp.), aber ich sehs trotzdem immer wieder gerne. Und dass Mary Elizabeth Winstead eine Frau zum niederknieen ist brauch ich ja nicht extra zu eräwhnen :D
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead
      ANZEIGE
      Ich kenne zwar die meisten ihrer Filme, aber das Gesicht sagt mir auf den ersten Blick rein gar nichts. Erst bei genauerem Überlegen kommt es mir.

      Ich glaube nicht, dass sie eines Tages den Durchbruch schafft. Wie schon gesagt von diesen Zuckerstangen gibt es einfach viel zu viele. Die sind oft schneller weg als man papp sagen kann.

      In The Thing wird sie auch kaum glänzen können. Da werden wohl die meisten erzürnt an die Russel-Ära zurückdenken und ein paar nicht ganz so nette Wörter für sie parat haben.
      Mission: Pokalsieg 2019 !!! Für Rudi !!!

      06. 02. Achtelfinale - gegen Fortuna Düsseldorf (H) 4:1

      03. 04. Viertelfinale - gegen SV Werder Bremen (H) -:-

      Ja, ein hübsches Mädel. :D
      Bis "Death Proof" fand ich sie auch nur hübsch und irgendwie lustig.

      Dann kamen ZWEI Film:
      In "Scott Pilgrim" war sie nicht nur lustig. Da hat sie toll gespielt. Eine super Besetzung. Das hat sie wirklich gut gemacht.
      Aber dann: "The Thing". Dieses nette, butterblumige Mädel als Actiondarstellerin. Eine totale Fehlbesetzung! Das ging gar nicht. Und dennoch.... Irgendwie wirkte sie cool und lässig in dem Film. Weil sie nicht spielte? Weil sie einfach ihr Gesicht in die Kamera gehalten hatte? War das Absicht?
      Deswegen bin ich SEHR gespannt auf ihre nächsten Filme. Dann wird sich zeigen, ob sie eine tolle Schauspielerin ist... oder ob sie nur gut aussieht und "Scott Pilgrim" ein Glückstreffer war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Primat“ ()